Spain (USA)

Freitag, 22. November 2013, ab 21.00 Uhr


April  2020
MDMDFSS
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930123
Mai  2020
MDMDFSS
27282930123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Juni  2020
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293012345
Juli  2020
MDMDFSS
293012345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
August  2020
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456
September  2020
MDMDFSS
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
2012 war das Jahr der langersehnten Rückkehr von Josh Hadens Band Spain. Während Joshs Vater Charlie Haden grade einen Grammy für sein Lebenswerk einheimste, veröffentlichte Josh mit "The Soul of Spain" sein neues Album, erschienen auf dem deutschen Kult-Label Glitterhouse.
Mit drei Alben und einigen wenigen Tourneen erspielten sich Spain zwischen 1995 und 2001 eine treue, ihrer speziellen Faszination erlegene Fangemeinde. Sie waren eigen, verfügten über einen berauschenden Klang, der melancholisch-intime Wahrheiten mit intensiv ausgearbeiteten, warmen, umarmenden Sounds verknüpfte: Slowcore nannte man so etwas damals, aber es war viel mehr.
Josh Haden singt, um uns zu versöhnen. Hat er schon immer getan. Damals als "The Blue Moods Of Spain" Haden & Co für kurze Zeit ins Licht der Öffentlichkeit brachte. Ihre Songs liefen in US-Serien, ihre Songs wurden gecovert. Natürlich: Johnny Cash. „Rick Rubin hat es ihm vorgespielt, Johnny mochte es und so hat er es aufgenommen.“ Sagt Haden. Spiritual heißt das Lied. Nicht nur Cash, sondern auch die Red Hot Chilli Peppers nahmen es in ihr Live-Programm auf.
Das neue Album "The Soul Of Spain", knüpft nahtlos an das Spain-eigene Genre an und erweitert mit ein paar neuen, schnelleren Songs ihr Spektrum. Diese Band muss man einmal im Leben gesehen haben!