BirdPen (GB)

Samstag, 25. März 2017, ab 20.30 Uhr


Juli  2020
MDMDFSS
293012345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
August  2020
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456
September  2020
MDMDFSS
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
Oktober  2020
MDMDFSS
2829301234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
November  2020
MDMDFSS
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30123456
Dezember  2020
MDMDFSS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
Mike Bird und Dave Pen – oder kurz: BirdPen – beide auch Teil des Londoner Kollektivs Archive, tüfteln schon seit 2003 an experimentellen Pop-Sounds. Das neue Album „O‘ Mighty Vision“ ist eine „in Klang gegossene Ohrfeige für all die korrupten und heuchlerischen London-Obrigen“ (Musikblog), offensichtlich befeuert durch den Frust und die Abneigung gegen das politische Chaos in ihrer Heimat. „BirdPen schreiben Stücke, die man schon beim ersten Hören zu kennen glaubt. Sie verstehen es mit ihrer erfrischenden Präsenz eine große Menschenmenge mitzureißen.“ (BBC)

Die Band selbst vergleicht den Sound ihrer neuen Musik mit dem Gefühl mit einem Lächeln auf dem Gesicht am Ende der Welt zu stehen und beschreibt weiter: „Unsere Musik klingt wie Talking Heads meets Pink Floyd’s Welcome To The Machine“. BirdPen sind das Paradebeispiel einer DIY Band: Nach wie vor kreieren sie viele ihrer Videos und Artworks selbst, um die Freiheit zu behalten, kompromisslos und direkt ihre eigene, ungefilterte Geschichte ihrer Songs visuell zu verstärken: ihr wütender Blick auf eine kontrollierte Welt in welcher Lügen, Angst und blödsinniges Geplänkel uns tagtäglich zwangszugeführt werden.

Präsentiert von: MUSIKBLOG, Byte FM und Melodie & Rhythmus