William Fitzsimmons & Band (USA)

Donnerstag, 31. Juli 2014, ab 20.30 Uhr


April  2020
MDMDFSS
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930123
Mai  2020
MDMDFSS
27282930123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Juni  2020
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293012345
Juli  2020
MDMDFSS
293012345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
August  2020
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456
September  2020
MDMDFSS
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
Seine außergewöhnliche Erziehung und Lebensgeschichte sind bezeichnend für den Reiz und Klang von William Fitzsimmons' Musik. Als Kind blinder Eltern übernahm Klang und insbesondere Musik, einen integralen Part in der Kommunikation zwischen Eltern und Kind. Eine Sammlung von Gitarren, Pianos und anderen Instrumenten war Teil des Hauses und William wurde früh der Musik von James Taylor, Joni Mitchell und Leonard Cohen nahegebracht. Nach seinem Studium arbeitete Fitzsimmons für viele Jahre als Psychotherapeut, bevor er sich vollständig der Musik widmete.
„I had probably the biggest changes ever in my life happening in the last couple of years. (...) It is about very specific people and circumstances and instances. I guess, i just allowed the experience and emotion of that to dictate what happens with the music." (William Fitzsimmons)

Fitzsimmons beschreibt sein neues Album „Lions" folgendermaßen:
„Lions" ist etwas, auf das ich wahnsinnig stolz und mit dem ich äußerst verbunden bin. Es ist ein sehr persönliches Werk (Sind sie das nicht alle?) und etwas, von dem ich möchte, dass ihr euch damit identifizieren könnt. Und ich denke, das werdet ihr. Ehrlich gesagt möchte ich nicht zu viel über die Musik erzählen, denn die Wahrheit ist: wenn Musik etwas wert ist, ist sie auch in der Lage, für sich selbst zu sprechen.