Christoph Irniger - Pilgrim (CH, USA) - Jazz

Freitag, 28. November 2014, ab 20.30 Uhr


November  2020
MDMDFSS
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30123456
Dezember  2020
MDMDFSS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
Januar  2021
MDMDFSS
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Februar  2021
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
März  2021
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930311234
April  2021
MDMDFSS
2930311234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293012
Christoph Irniger - Tenorsaxophon
Stefan Aeby - Klavier
Dave Gisler - Gitarre
Raffaele Bossard - Kontrabass
Michi Stulz - Schlagzeug

Das von Tenorsaxophonist Christoph Irniger frisch zum Quintett ausgebaute Projekt Pilgrim (vorher Quartett mit Vera Kappeler) ist ein wunderbares Beispiel dafür, dass manchmal das Gesamte weit mehr ist als die Summe seiner Einzelteile. Jeder einzelne Protagonist befindet sich weit draußen, weit entfernt von den showcase rooms, in denen gut ausgebildete Musiker meinen, ihr Können durch Präsentation ihrer technischen Fertigkeiten im höher-schneller-weiter-Stil zu dokumentieren. Stattdessen gilt das Prinzip der Reduktion – oder weniger ist mehr. Mit nur minimal(istisch)en Klängen jedes Einzelnen schaffen die Pilgrim-Musiker einen in dieser Art überraschend vollen, runden, dichten Rundum-Sound, der sich nur schwer kategorisieren lässt. Neben den sparsam eingesetzten Tönen werden auch melodische wie rhythmische Stilelemente nie ausgeweidet, höchstens angerissen, um bald in neue Kanäle zu fließen. Dazu wird dieser individuelle Klangkosmos ergänzt durch unkonventionelle Farbtupfer. Die Musik dieser Band lässt sich wohl am Besten mit dem Begriff Soundtrack umschreiben. Es sind Auszüge aus einem Reisetagebuch - von Orten und Momenten einer Suche. Die Kompositionen lassen viel Platz für Spontaneität und Improvisation, wobei der Klangkörper als Quintett mit seinen vielseitigen Untergruppierungen voll zum Tragen kommt.