Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Eine Perle Ewigkeit (OmU)

16.12.2009 | 19:00

Spanien, Peru 2009, 94 Min., von Claudia Llosa mit Magaly Solier, Susi Sánchez, Efraín Solís, Marino Ballón, Antolín Prieto

Als ihre Mutter stirbt, ist Fausta gezwungen, die Geborgenheit ihrer Hütte in einem Vorort von Lima zu verlassen. Um der Mutter ein würdevolles Begräbnis zu ermöglichen, muss die öffentlichkeitsscheue Fausta Geld verdienen, vor allem aber auch ein eigenständiges Leben führen. Sie kommt als Hausangestellte bei einer reichen und berühmten Pianistin in der Hauptstadt unter. Diese hört Fausta eines Tages zufällig alte, indianische Volkslieder singen und bittet sie daraufhin, sie ihr persönlich vorzusingen. Für jeden Vortrag verspricht sie ihr eine Perle einer gerissenen Halskette. Fausta willigt ein in der Hoffnung, durch den Erlös der Perlen die Beerdigung der Mutter zahlen zu können.

Faustas Lieder aber sind nicht das einzige Geheimnis der jungen Peruanerin. Ihr zweites ist eine Kartoffel, die sie sich in ihre Vagina gesteckt hat als Schutz vor Vergewaltigungen. So jedenfalls haben es die Frauen während des peruanischen Bürgerkrieges gemacht, und Fausta hat Angst, dass es ihr eines Tages auch einmal so gehen könnte wie ihrer Mutter. Die fast schon surreale Gegenwart ihres natürlichen Schutzschildes aber macht die Angst für sie noch weitaus gegenwärtiger, weshalb sie Kontakt zu Männern meidet, zurückgezogen lebt und sich sogar davor fürchtet, dem Gärtner das Tor zur Innenstadtoase zu öffnen. Doch nun scheint die Zeit reif für Fausta, sich ihrem Trauma und ihren Ängsten zu stellen.

Es ist eben diese subtile Verknüpfung von politischer Dimension mit einer ganz persönlichen Geschichte, die hier alte Mythen und aktuelles Leben zusammen bringt und tiefsitzende Sehnsüchte und Ängste zu Tage fördert. Es tut gut, dass Claudia Llosa die Ernsthaftigkeit dieser grundsätzlich tragischen Befreiungsgeschichte immer wieder mit Humor und komisch wirkenden Situationen durchsetzt.

„Die märchenhafte Tragikomödie von Claudia Llosa, die auf der letzten Berlinale den Goldenen Bären erhielt, ist die Fortsetzung des magischen Realismus mit den Mitteln des Kinos. Leichthändig erzählt Llosa von den Sagen und Mythen ihres Landes und von dessen gewalttätiger Geschichte, die seine Bewohner bis heute prägt. Ein Film von großer Zartheit…“ DER SPIEGEL

Teile diese Seite

Details

Datum:
16.12.2009
Zeit:
19:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Kino Kleine Fluchten
Hammerschlag 8
Schorndorf, 73614 Deutschland