Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die Unbekannte

Mi. 16. Juli 2008 | 20:00

Die Unbekannte

Italien 2006, 118 Min., von Giuseppe Tornatore mit Xenia Rappoport,
Michele Placido, Claudia Gerini, Margherita Buy, Angela Molina, Pino
Calabrese

Strukturell ist «Die Unbekannte» ein klassischer Thriller. Die Titelfigur ist Irina, eine Frau aus dem Osten Europas, die eines Tages in einer italienischen Stadt auftaucht. Nur langsam wird man die Vorgeschichte der Frau erfahren, begreifen, was sie zu ihren zunächst irrational wirkenden Entscheidungen bringt. Obwohl sie offensichtlich viel Geld besitzt, setzt sie alles daran, bei einem ganz bestimmten Paar als Dienstmädchen zu arbeiten. Jedes Mittel ist ihr recht, selbst die schwere Verletzung ihrer Vorgängerin nimmt Irina billigend in Kauf, um den Job zu bekommen. Man ahnt schnell, dass das Ziel ihres obsessiven Handelns Tea ist, die kleine Tochter des Paares, die Irina auffallend ähnlich sieht. Bald macht sich Irina unentbehrlich, und wächst aus ihrer Rolle als Kindermädchen heraus zu einer Art Ersatzmutter, deren Pläne die eigentliche Mutter beunruhigen.
In langen Passagen ganz ohne Dialog, getragen nur von der Musik Ennio Morricones, zeigt Tornatore Irinas Handlungen. Geradezu generalstabsmäßig verfolgt sie ihren Plan, mietet sich im benachbarten Haus ein, forscht die Lebensgewohnheiten des Paares aus, durchsucht ihren Abfall, um später mit dem Wissen um die Lieblingsgerichte der Familie überzeugen zu können. Doch mit dieser reinen Thrillergeschichte, die im Stil an klassische Film Noirs erinnert, war es für Tornatore offensichtlich nicht getan. Die Motivation, die er für Irina kreiert, ihre Hintergründe, ihre Vergangenheit sind die zweite Ebene des Films, die in erst kurzen Erinnerungsfetzen, später in immer längeren Szenen Einzug in die eigentliche Handlung hält. Und was da, vor allem aber wie dies erzählt wird, ist – je nach Sichtweise – erschütternd, fragwürdig oder pure Exploitation. Denn in ihrem früheren Leben war Irina – eigentlich könnte man sagen natürlich – eine osteuropäische Zwangsprostituierte. Selbstverständlich ist dieses Schicksal viel zu vieler oft naiver Frauen aus ärmlichen Verhältnissen, die sich von Versprechungen und der Hoffnung auf ein besseres Leben einfangen lassen, keine Erfindung Tornatores.
Letztlich ist «Die Unbekannte» einerseits ein überzeugender Thriller, andererseits ein problematisches Sozialdrama. Welche Seite man in den Vordergrund stellt, muss jeder Zuschauer selbst entscheiden.

Teile diese Seite

Details

Datum:
Mi. 16. Juli 2008
Zeit:
20:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Kino Kleine Fluchten
Hammerschlag 8
Schorndorf, 73614 Deutschland

Details

Datum:
Mi. 16. Juli 2008
Zeit:
20:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Kino Kleine Fluchten
Hammerschlag 8
Schorndorf, 73614 Deutschland