Zum Geleit

Erotik International

Interessierte Leser*innen dieses Hefts mögen es vielleicht schon mitbekommen haben: seit der Mitgliederversammlung am 13. Mai verfügt die Manufaktur über einen neuen Vorstand und einen ebenso frisch zusammengesetzten Beirat, mit einigen neuen und vielen bekannten Gesichtern. Stellvertretend für alle gewählten Vertreter*innen möchte ich mich für das Vertrauen der Mitglieder bedanken und versichern, dass wir uns mit Engagement, Mut und einem großen Herz für die Manufaktur einsetzen werden. Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle auch bei Dietmar Bärtele, der sich für die neue Amtsperiode als neuer Kassier zur Verfügung gestellt hat und uns mit seiner fachlichen Kenntnis wertvoll unterstützen wird.

Persönlich gilt mein besonderer Dank Sabine Reichle. Sabine hat mich zu der Entscheidung für den Vorsitz zu kandidieren ermutigt und mich über die vereinsinternen Strukturen der Manufaktur detailreich aufgeklärt. Aus meiner Sicht hat Sabine über die Jahre unermessliche Werte für die Manufaktur geschaffen, ideell wie menschlich. Mit einer solchen Lebensleistung will ich mich niemals messen lassen, aber ich habe mir ganz viel von Sabine abgeschaut, und somit wird sich Sabines Spirit auch weiterhin in den Entscheidungen der Manufaktur wiederspiegeln.

Wie geht es nun also weiter mit der Manufaktur? Zunächst würde ich gerne mit dem neuen Vorstand und dem neuen Beirat die beeindruckende Arbeit des Manufaktur Kollegiums sorgsam und mit Freude fortführen und vorantreiben. Wir werden zeitnah auf die inzwischen über 400 Mitglieder des Vereins zugehen und sowohl um Rückkopplung bitten als auch für Beteiligung im Verein werben. Je mehr Diversität wir an Beiträgen, Tipps und Ideen zur Mithilfe bekommen, desto besser.

In diesem Kontext planen wir künftig einen regelmäßigen Austausch mit Mitgliedern und Nichtmitgliedern im erst kürzlich neu gestalteten Salon K3. Der K3 verbindet das Mobiliar und die Gemütlichkeit einer Lounge mit einer veritablen Kleinkunstbühne sowie der Möglichkeit Filme und Fotos zu zeigen, Lieblingsplatten abzuspielen, Brettspiele zu spielen, kleine Empfänge und Feiern abzuhalten, und vieles mehr. Anmeldungen und Beiträge sind herzlich willkommen! Zudem starten wir dank dem Arbeitskreis K3 im Herbst auch mit einem kleinen innovativen K3 Programm; mehr dazu in den kommenden Programmheften bzw. nach den Sommerferien.

Auch für den Erfahrungsaustausch mit anderen Kultureinrichtungen möchten wir Zeit investieren: was kann die Manufaktur von Anderen lernen, gibt es Möglichkeiten zur Vernetzung, wie erfolgt woanders die Einbeziehung von Jugendlichen?

Die Manufaktur hat den Willen und den Anspruch die jüngere Generation zu einer Beteiligung auf Augenhöhe in Form von Diskurs und konkreten Handlungen aufzurufen. Diesem Zukunftsentwurf entsprechen zwei Veranstaltungen, auf die ich abschließend hinweisen möchte:

Am 01.07. geht es in der Manufaktur um das Thema E-Mobilität und Klimawandel. Welche Mobilität der Zukunft können wir uns leisten, um nicht weiter das Klima zu schädigen? Sind Elektroautos und E-Scooter die Lösung, um den Klimawandel aufzuhalten? Was tun, wenn die Bevölkerung in den aufsteigenden Ländern der Südhalbkugel jetzt auch gerne mit dem eigenen Auto fahren würde? Ist der Klimawandel als globales Phänomen am Ende verbunden mit der Sozialen Frage? Wir laden Jung und Alt ein, sich an dem Abend zu diesem Thema auszutauschen!

Beim Abgleich unseres Gruppenfotos mit der Überschrift dieses Vorworts drängen sich so manche Assoziationen auf. Als nachhaltiger Stimulus diesen Text zu Ende zu lesen, hat die Überschrift gut funktioniert. Jetzt machen wir es kurz: Erotik International nennt sich das Debüt einer der besten jungen Bands aus Deutschland: DIE KERZEN. Die Musiker sind kaum über 20, kommen aus Ludwigslust in Mecklenburg-Vorpommern und machen die beste Pop-Musik des Jahres 2019. Versprochen. Sabine und ich haben die Band im März live gesehen, wir waren begeistert. Werner hat sofort gebucht. Genial. Kommt alle am 19.10. – es lohnt sich!

Milo Tadic