club manufaktur e.v.  //hammerschlag 8  73614 schorndorf  //teL: 0.7181.6 11 66  //Datenschutz //impressum //e-mail
Logo Club Manufaktur Schorndorf
MENÜ

Zum Geleit


Liebe Freundinnen und Freunde der Manufaktur,

auf den folgenden Seiten nehmen wir ein geradezu halsbrecherisches Projekt in Angriff: Wir versuchen, Euch ein vielschichtiges, cooles, differenziertes, vielleicht sogar, aua, anspruchsvolles Kulturprogramm nahezubringen – und das während der Fußball-WM-Saison. Da stehen subkulturaffine Kunst und kritisches Denken ja nicht sonderlich hoch im Kurs und kaum jemand interessiert sich z.B. für Lieder, die sich nicht besoffen mitgrölen lassen. Früher, wann auch immer das war, schickte es sich für kritisch gesinnte linke Menschen, wie sie die Manufaktur dem kollektiven Selbst- und Fremdbild zufolge bevölkern, irgendwie nicht, sich für Fußball-WMs oder gar für eine deutsche Mannschaft zu begeistern. Zumindest erzählen das die Alten immer am Lagerfeuer. Das hat sich nicht rundum, aber doch ziemlich weitgehend geändert. Und ja, auch wir sind zugegebenermaßen ein bisschen auf dieser Welle der Fußball- und Schlandaffirmation mitgeschwommen – ohne aber zu „Partypatrioten“ zu werden, denn Partypatrioten sind nun wirklich rundum würdelose Wesen.

Aber jetzt ist ein Moment gekommen, um inne zu halten, wie die Pfarrer immer so unschön sagen. Also halten wir mal inne und betrachten wir diesen blöden Fußballwettbewerb realistisch, der sich erdreistet, unserem Programm Konkurrenz zu machen. Ein alter Spruch unter Profis der Soziologie besagt, dass sich eigentlich 80% des Weltgeschehens mit Vulgärmarxismus erklären lässt, also mit einer Theorie, die allen gesellschaftswissenschaftlichen Feingeistern als viel zu grobschlächtig gilt. Deshalb hier noch mal zur Erinnerung ein paar einfache Wahrheiten. Wir glauben, dass sich keiner der folgenden Sätze widerlegen lässt, so grobschlächtig sie auch scheinen mögen. (1) Fußball-WMs wie die bevorstehende sind grundlegend sexistische Veranstaltungen, in denen nicht nur Frauen ausgeschlossen sind, sondern Männer als überlegene Wesen und Männlichkeit als wichtiger Wert inszeniert werden. Reaktionärer, obendrein (2) von Homophobie geprägter Scheiß. (3) Eine Hauptfunktion von Sport-Großereignissen wie der Fußball-WM Art besteht unterm Strich darin, die Elektronik-, Sportartikel-, Auto-, Getränke- und Medienindustrie zu fördern. (4) Fußball-Weltmeisterschaffen verankern in unserem Alltagsverstand und in unserem Affekthaushalt die seltsame Idee, dass es so etwas wie Nationen gibt und dass diese mehr sind als ein von oben geschaffener Zweckverband von in ganz unterschiedlicher Weise unsympathischen Zwangscharakteren. Damit (5) tragen sie dazu bei, uns mit dem kapitalistischen Klassenfeind verbunden zu fühlen und uns von der Formierung einer proletarischen Internationale abzuhalten, die uns zum Morgenrot des vollautomatisierten globalen libertären Luxuskommunismus führt.

Wollt Ihr bei sowas wirklich mitmachen? Nein, wir auch nicht. Aber weil wir weder Euch noch uns zutrauen, aus diesen einfachen Wahrheiten entsprechend eindeutige Konsequenzen zu ziehen, haben wir natürlich auch dieses Mal wieder keine Termine auf die Sendetermine von Deutschlandspielen gelegt und stattdessen Liveübertragungen bei uns im neuen und ziemlich schicken K3 (ehemals Kursraum 3) geplant.

Viel Spaß mit unser aller Widersprüchen wünschen

Eure falschen Neunen von der
Manufaktur