Why? (USA) | Support – Josiah Wolf & I Might Be Wrong

Donnerstag, 8. April 2010, ab 21.00 Uhr


Oktober  2019
MDMDFSS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
November  2019
MDMDFSS
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829301
Dezember  2019
MDMDFSS
2526272829301
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
Januar  2020
MDMDFSS
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
Februar  2020
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728291
März  2020
MDMDFSS
2425262728291
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345

Album des Monats im Musikexpress (Oktober 2009)

Mit "The Vowels Pt. 2" hatten Why? 2008 einen kleinen Indie-Folk-Hop-Hit, der einen so schnell nicht mehr losließ. Das Album dazu heißt "Alopecia", es ist auf dem amerikanischen Anticon-Label erschienen. Der Sänger und Kopf der Band, Yoni Wolf, hatte das legendäre Label einst mitbegründet. Anticon, eine Abkürzung für "anti-conventional", steht eigentlich für eine stark vernetzte Posse von Musikern, die sich in erster Linie avantgardistischen Formen des HipHop widmen. "Alopecia" hatte schon nicht mehr viel mit HipHop zu tun, mit der neuen Platte "Eskimo Snow" geht Yoni Wolf noch einen Schritt weiter. "This records is really the least hiphop out of anything I`ve ever been involved with." So beschreibt Wolf das neue Album "Eskimo Snow" in einem Interview mit der amerikanischen Indie-Plattform "Pitchfork". Musikalisch tragen Why? den ganzen Kanon des amerikanischen Indierock mit sich rum, ohne sich an Folk, choralen Gesängen, Vibraphonen und Piano zu verheben. Und Yoni Wolfs Stimme, samt all seiner kryptischen Texte, fesselt immer wieder aufs Neue.
Wer wissen will, warum jemand, der dem HipHop eigentlich so verhaftet ist wie Yoni Wolf, auf einmal eine Indierock-Platte aufnimmt, dem sei ein Blick in die Logik seines Labels Anticon empfohlen: Doseone, den Yoni Wolf 1997 beim Scibble Jam kennenlernt, und der sich nebenbei im Halbfinale mit einem gewissen Eminem battelt, ist Teil des Anticon-Kollektivs Themselves. Die haben wiederum, unter dem Namen 13&God, vor ein paar Jahren eine fantastische Platte mit den bayerischen Indietronik-Pionieren The Notwist aufgenommen.
Und genau diese Offenheit und Bereitschaft, vermeintlich Genre-sprengendes zu integrieren, hört man auch auf "Eskimo Snow".

www.myspace.com/whyanticon
www.youtube.com/watch?v=gWWLgPs0pGg