Varda par Agnés

Donnerstag, 12. März 2020, ab 19.00 Uhr


September  2020
MDMDFSS
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
Oktober  2020
MDMDFSS
2829301234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
November  2020
MDMDFSS
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30123456
Dezember  2020
MDMDFSS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
Januar  2021
MDMDFSS
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Februar  2021
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
Frankreich 2019, 115 Min., von AgnésVarda

Ausgehend von einer Collage öffentlicher Auftritte blickt die 90-jährige französische Filmemacherin Agnès Varda auf ihre Arbeit und ihr Leben zurück. Assoziativ verknüpft sie Filme, Fotografien und Performances miteinander und zieht einen Bogen von ihrer „analogen Zeit“ zu ihrer Entdeckung digitaler Techniken ab dem Jahr 2000. Der Wechsel zwischen Vortrag, Gesprächen und Filmausschnitten ist zwar filmisch eher konventionell, geht aber durch die hohe Dichte an Informationen sowie Charme, Witz und Großzügigkeit von Agnès Varda weit über vergleichbare filmgeschichtliche Dokumentationen hinaus. Der Querschnitt durch ein faszinierendes Oeuvre, beendet wenige Wochen vor dem Tod der Künstlerin im März 2019.