Trio Jon Rose - Meinrad Kneer - Richard Barrett (AUS, D, GB)

Freitag, 24. April 2015, ab 20.30 Uhr


Oktober  2019
MDMDFSS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
November  2019
MDMDFSS
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829301
Dezember  2019
MDMDFSS
2526272829301
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
Januar  2020
MDMDFSS
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
Februar  2020
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728291
März  2020
MDMDFSS
2425262728291
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
Jon Rose - Geige und Tenorgeige
Meinrad Kneer - Kontrabass
Richard Barrett - Live-Elektronik

Jon Rose, Meinrad Kneer und Richard Barrett kamen zum ersten Mal Anfang Juni 2012 in dieser Formation in Berlin zusammen. Nach dem Konzert waren alle drei Musiker, samt Publikum von der Wucht dieses Aufeinandertreffens und der musikalischen Dichte geradezu verblüfft und der Entschluss als Trio weiter zu machen wurde auf der Stelle gefasst. Drei Wochen später kamen sie wieder im Studio zusammen um Aufnahmen zu machen, die inzwischen auf dem portugiesischen Label Creative Sources unter dem Namen „Colophony” erschienen sind. Beim Aufnahmetermin wurden die spontanen Verflechtungen der Streicher mit der Elektronik des Live-Termins weiter erforscht und ausgebaut. Die Empfindsamkeit für Timbre und Form aller drei Künstler, erweckt eine Musik zum Leben, die einerseits akribisch das mikroskopische Leben einer Textur erkunden, oder spontan zwischen feinen Klangnuancen und rauen Kollisionen hin- und her springen kann.

Pressezitat:
Dieses Trio ist in überragender Form. Wir hören hochqualifizierte Improvisatoren bei der Arbeit, die wissen, wie man einander zuhört und in einer feinen Weise mit einander interagiert. Hier wird mit großer Sorgfalt gespielt. JAZZPODIUM