Thee Oh Sees (USA)

Mittwoch, 22. Mai 2013, ab 21.00 Uhr


September  2020
MDMDFSS
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
Oktober  2020
MDMDFSS
2829301234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
November  2020
MDMDFSS
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30123456
Dezember  2020
MDMDFSS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
Januar  2021
MDMDFSS
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Februar  2021
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
Wie viele Alben voller Garagenrock John Dwyer schon veröffentlicht hat, ist schwer zu überblicken. Gestartet hat Dwyer Thee Oh Sees 1997 als Soloprojekt. Daneben wirkte der Kalifornier in unzähligen Bands mit. Im Lauf der Zeit ist aus dem einstigen Soloprojekt eine Band geworden. Dwyer’s Vorliebe für Lo-Fi-Ästhetik sind Thee Oh Sees in all den Jahren treu geblieben. Das aktuelle Album Floating  Coffin steht mit seinem scheppernden Charme in genau jener Tradition, fiept und brummt liebevoll an jeder Ecke. Krachig und wild spielen sich Thee Oh Sees durch Punk, Psychedelic, Kraut- und Garagenrock. Bei ihren Live-Shows wirbeln sie meistens extrem schweißtreibend und mitreißend umher.

Die Band mit dem großartigsten Namen dieser Republik kommt aus Erfurt: Zentrallheizung Of Death Des Todes sind ziemlich umtriebig und machen viele gute Dinge, die unser Leben schöner machen. Und mit ihrer Musik retten sie die Seele des schmutzigen Garage Rock'n'Roll. Heute Abend wird ein blutrotes Freundschaftsband von Erfurt nach Schorndorf geknüpft.

Videos von Thee Oh Sees und Zentralheizung Of Death Des Todes ansehen:
www.myspace.com/clubmanufaktur

Präsentiert von auftouren.de