THE WAVE PICTURES (GB)

Dienstag, 16. April 2019, ab 20.30 Uhr


Oktober  2019
MDMDFSS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
November  2019
MDMDFSS
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829301
Dezember  2019
MDMDFSS
2526272829301
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
Januar  2020
MDMDFSS
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
Februar  2020
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728291
März  2020
MDMDFSS
2425262728291
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
Am allerbesten beschreiben sich The Wave Pictures selbst: „Eine Indie-Rock-Band ohne jeden Indie-Rock-Einfluss.“ Zur Zielgruppe gehören Leute, die freie Gitarrenmusik mögen, aber keinen Bock auf die selbstgerechten Gesten des Indie-Rock haben, der sich und seine vermeintliche Authentizität so unglaublich wichtig nimmt. Wobei man sich Sänger, Gitarrist und Songwriter Dave Tattersall nicht als bescheidenen Kerl vorstellen darf. Es gibt einen Text, in dem er sich fragt, warum die junge Generation mit ihren digitalen Devices Robotern beim Singen zuhört, wenn es doch genau diese Roboter sind, die eines Tages die Menschheit auslöschen werden. „Hört lieber The Wave Pictures“, fordert er. „Wir werden eines Tages der Soundtrack des Widerstands sein.“ Über vielen ihrer Songs schwebt die Liebe zum Blues und für ihre dahingerotzten Gitarrensoli lieben wir sie sowieso. Endlich kommen The Wave Pictures auch nach Schorndorf.