The Thing (S/N)

Freitag, den 8. Februar 2013, ab 20.30 Uhr


November  2020
MDMDFSS
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30123456
Dezember  2020
MDMDFSS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
Januar  2021
MDMDFSS
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Februar  2021
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
März  2021
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930311234
April  2021
MDMDFSS
2930311234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293012
High energy! Wenn Mats Gustafsson, Ingebrigt Håker Flaten und Paal Nilssen-Love aufs Pedal treten, bleibt keine Batterie leer. Und selbst wenn das Trio akustisch, also mikrofonisch unverstärkt und auf engstem Raum im schönen Manufaktursaal auftritt, geht von der Wucht ihres Freejazz kein Gramm verloren. Nimmt uns mit auf eine Tour de Force ?über Stock und Stein und Rock und Roll. Das Ding, das große Ding funktioniert, banal beobachtet, so: Mats bläst wie verrückt ins monströse Baritonsaxofon, vereinzelt auch in kleinere Verwandte? davon; Ingebrigt strapaziert die Kontrabasssaiten, bis man sich um sie sorgt; Paal trommelt sich die Seele aus dem ?Leib und damit in die Musik hinein, wild und präzise zugleich. The Thing: ein Kraftwerk, das keine Stromzufuhr zur Energiegewinnung benötigt, die, in Form von vielen kleinen Schweißperlen, zu hundert Prozent biologisch abbaubar ist. The?Thing: Körperkunst auf höchstem, die Physis und die Artistik forcierendem Niveau. Passend zur Umgebung dürfen wir uns auf ein schillerndes, schier grenzenlos intensives Konzert freuen.

Kostenlos und unregistriert Musik von The Thing hören und/oder Videos ansehen: www.myspace.com/clubmanufaktur