Speak Easy (D, GB) - Jazz

Freitag, 5. Februar 2010, ab 20.30 Uhr


Dezember  2019
MDMDFSS
2526272829301
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
Januar  2020
MDMDFSS
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
Februar  2020
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728291
März  2020
MDMDFSS
2425262728291
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
April  2020
MDMDFSS
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930123
Mai  2020
MDMDFSS
27282930123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Der Bochumer Schlagzeuger und Perkussionist Martin Blume hat sich für das Projekt "speak easy" mit den Vokalisten Phil Minton aus England und Ute Wassermann zusammengetan, um zu zeigen, zu welch verstörend-magischen Momenten die Stimme in der zeitgenössischen Musik beitragen kann. Vervollständigt wird die Formation durch Thomas Lehn, einem Pionier am analogen Synthesizer. Während Ute Wassermann sich stehend und mit voller Körperspannung auf die Artikulation hoher Register und vogelartig anmutender Klangfarben mit Gurr- und Pfeifgeräuschen konzentriert, gibt sich Phil Minton sogleich mit verzerrt-gequälten Gesichtszügen menschlichen Klagelauten wie abgründigem Röcheln und Krächzen hin. Ein Kontrast, der nach kurzen Findungsphasen immer wieder bestens funktioniert, angereichert von Blumes frei zischelndem Schlagwerk und dem sprunghaft zwischen Lärm und Fläche mäandernden Synthesizer. Phil Minton, das sollte man wohl dazu sagen, gilt seit Ende der 60er Jahre als einer der originellsten Vokalisten der zeitgenössischen und improvisierten Musik. Der gelernte Sänger und Trompeter hat mit Größen der Szene wie Fred Frith und Peter Brötzmann zusammengearbeitet, er beherrscht den Blues genauso wie die Rossini-Arie. Minton lässt sein Organ tief raunen wie ein australisches Didgeridoo, anfallsartig brechen dann bruchstückhafte Gesprächsfetzen aus ihm heraus.

Eine sehr körperliche Performance von teils beklemmender Intensität und an einigen Stellen auch durchaus mit Sinn für die Komik menschlicher Geräuschmöglichkeiten.

Hören und Sehen:
www.youtube.com/watch?v=pS-g_AqdEFU