SIMON JOYNER (USA)

Dienstag, 7. November 2017, ab 20.30 Uhr


April  2019
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293012345
Mai  2019
MDMDFSS
293012345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
Juni  2019
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Juli  2019
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930311234
August  2019
MDMDFSS
2930311234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
September  2019
MDMDFSS
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30123456
Wer noch nie von ihm gehört hat: Simon Joyner ist ein seit den frühen 90ern aktiver Singer-Songwriter aus Omaha (Nebraska). Er wird immer wieder mit Songwriter-Größen verglichen und tatsächlich finden sich in seiner Musik Anklänge von Leonard Cohen, Bob Dylan, Townes Van Zandt. Aber letztlich ist er eine eigene Größe. Sein Vortrag ist brüchig und zugleich sehr kraftvoll und eindringlich. Musikalisch oft minimalistisch ist er wagemutig, und lässt Unvorhergesehenes zu. Beck zählt den unscheinbaren Mann zu seinen Lieblingsmusikern und für Bright Eyes’ Conor Oberst war er zugegebenermaßen die Initialzündung für dessen eigenen Stil. Er war in den frühen 90ern Anlass für den sogenannten „John Peel Incident“, das einzige Mal, daß der bekannte englische Radio DJ seine hehre Regel brach („Nur einen Song pro Platte"), und gleich Joyners ganzes Album komplett in der Sendung spielte. Es ist erstaunlich, daß Simon Joyner bisher kein größeres Publikum erreicht hat, bei all dem Lob und Respekt von renommierten wie etablierten Medien und Künstlern.

"Pound for pound Simon Joyner is my favorite lyricist of all time. He has shades of all the greats (Van Zandt, Cohen, Dylan) but exists in a space all his own ... He truly is an American songwriting treasure. It is my hope that more people will discover his music and share in the unique joy that it brings.“ Conor Oberst (Bright Eyes)

"Simon's always been a secret handshake amongst me and my peers. He's a pioneer. He's helped pave the way for many people, myself included. He's an artist in its purest form… for his only concern is crafting a perfect song… which he's done time and time again.“ Kevin Morby