ROBERT FORSTER SOLO

Donnerstag, 17. Dezember 2015, ab 20.30 Uhr


April  2020
MDMDFSS
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930123
Mai  2020
MDMDFSS
27282930123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Juni  2020
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293012345
Juli  2020
MDMDFSS
293012345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
August  2020
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456
September  2020
MDMDFSS
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
Ex-The Go-Betweens (AUS)

Sieben Jahre sind seit dem Erscheinen des Albums „The Evangelist“ (2008) vergangen. Seither genießt diese Platte den Ruf, das beste Solo-Album eines der anerkanntesten Singer-Songwriter Australiens zu sein, ein Album, das den Vergleich mit den vielen musikalischen Meilensteinen von Robert Forsters legendärer Band The Go-Betweens in keiner Hinsicht zu scheuen braucht. Sieben Jahre also. Genügend Zeit für Fans und Kritiker, sich immer wieder zu fragen: Was macht dieser Typ eigentlich den ganzen Tag? Gute Frage. Die Antwort lautet: eine ganze Menge. So war Robert Forster als Produzent an den hoch gelobten Alben der Bands The John Steel Singers und Halfway beteiligt. Für seine Tätigkeit als Musikkritiker bei der australischen Zeitschrift The Monthly erhielt Robert Forster so viel Zuspruch, dass eine Sammlung seiner Texte im Jahr 2009 unter dem Titel „The Ten Rules Of Rock And Roll“ veröffentlicht wurde. Zwei Jahre später kamen sie in einer überarbeiteten und aktualisierten Fassung noch einmal auf den Markt. Darüber hinaus kümmerte er sich in dieser Zeit um den Nachlass der Go- Betweens und stellte eine verschwenderisch ausgestattete Sammlung mit dem Titel „G Stands For Go- Betweens. Volume 1“ zusammen. Es ist die erste von drei aufwändigen Editionen, die die Karriere einer der wichtigsten australischen Bands nachzeichnen, jener Band, deren Gründungsmitglied, Sänger und Songwriter er war. Trotzdem ... sieben Jahre! In der Welt der Musik ist das eine lange Zeit. Zeit, um Songs zu schreiben. Zeit, um Musiker um sich zu scharen. Zeit, um sich auf das nächste Kapitel eines musikalischen Lebens vorzubereiten – kreativ zu sein, eine neue Richtung einzuschlagen, die sich nun in seinem neuen Album „Songs to Play“ niederschlägt. Es enthält zehn sehr unterschiedliche Robert-Forster-Songs.

„Ursprünglich habe ich mit einem Abstand von fünf Jahren zwischen dem letzten und dem neuen Album gerechnet“, so Robert. „Ich wollte eine ganz bewusste Zäsur setzen, weil mir klar war, dass das, was danach kommt, ein Neuanfang sein würde.“
„Aus fünf Jahren wurden sieben.“  Robert Forster