ROBERT FORSTER & BAND (AUS/USA/D)

Mittwoch, 8. Mai 2019, ab 20.30 Uhr


Juni  2019
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Juli  2019
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930311234
August  2019
MDMDFSS
2930311234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
September  2019
MDMDFSS
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30123456
Oktober  2019
MDMDFSS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
November  2019
MDMDFSS
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829301
Mit „Inferno“ legt der australische Singer-Songwriter Robert Forster sein erstes Soloalbum seit vier Jahren und sein zweites innerhalb von elf Jahren vor. Dieser Mann geht nur dann ins Studio, wenn er an seine Songs glaubt! Auf „Inferno“ finden sich genau neun Stücke, auf die das voll und ganz zutrifft. Auch hier bietet Forster wieder ein breites musikalisches Spektrum, angefangen bei dem munteren Top-Ten-Pop des titelgebenden Tracks „Inferno (Brisbane In Summer)" über den Beach-Groove-Song „Life Has Turned A Page" und „Remain“, das im New York des Jahres 1977 angesiedelt ist. Beendet wird dieses prägnante, scharfsinnige und aufregende Album schließlich mit dem großangelegten Epos „One Bird In The Sky“.
Inferno ist 2018 in Berlin entstanden, im heißesten deutschen Sommer seit Jahrzehnten, unter der Regie des renommierten Produzenten und Tontechnikers Victor Van Vugt (Beth Orton: „Trailer Park“, PJ Harvey: „Stories From The City“, „Stories From The Sea“). Er hatte schon 1990 Robert Forsters erstes Solo-Projekt „Danger In The Past" produziert, ebenfalls in Berlin.
Das Album bildet eine perfekte Mischung aus Bekanntem und Neuem. Wieder mit von der Partie sind die in Brisbane ansässigen Multiinstrumentalisten Scott Bromley und Karin Bäumler, die schon 2015 bei „Songs To Play“ mitgewirkt haben. Neu dabei sind Earl Harvin (Tindersticks, Mary J. Blige) am Schlagzeug sowie der Keyboarder Michael Mühlhaus (Blumfeld, Kante) – vier Musiker aus den unterschiedlichsten Ecken der Welt. Auf Van Vugts mutiger, wunderschöner Produktion klingen sie wie eine Band für die Ewigkeit.

Präsentiert von: ByteFM, taz, Rolling Stone & kulturnews