Moddi (N) | Support - Tristan Rêverb (D)

Donnerstag, 21. November 2013, ab 21.00 Uhr


April  2020
MDMDFSS
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930123
Mai  2020
MDMDFSS
27282930123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Juni  2020
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293012345
Juli  2020
MDMDFSS
293012345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
August  2020
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456
September  2020
MDMDFSS
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234

Manchmal schlaucht der Erfolg. Moddi kann ein Lied davon singen, und das buchstäblich. Für sein Debütalbum “Floriography” erhielt der Norweger in seiner Heimat gleich zwei Grammys. Das Ergebnis: lange Touren durch Skandinavien, große Hallen, Interviews und ein Fast-Burnout. “Eigentlich wollte ich gar kein zweites Album mehr schreiben”, sagt Moddi, der in Wirklichkeit auf den niedlichen Namen Pål Knutsen hört. Gut, dass er es sich nochmal anders überlegt hat. Sonst würde uns das wundervolle zweite Album “Set The House On Fire” fehlen – und mit ihm elf Akustikballaden, die so warm sind, dass sie selbst das nordnorwegische Eis brechen.

Tristan Rêverb
Tristan Rêverb macht Ambient-Folk-Rock mit gesunder Vorliebe für spontane Lo-Fi Atmosphäre. Er selbst beschreibt seinen Stil als neoanalog|ambient|folk. Was verständlicher gesagt einer homogenen Mischung aus dem DIY der 90er und dem Hi-Fi der New York 70er entspricht. Dem Fortschritt der Technik ist es zu verdanken, dass Tristan seine EP "Taken by beauty you never will own", im inspirierenden freien Home-Recording Verfahren produzieren und veröffentlichen konnte. Er geht darin sichtlich auf und erschafft eine reiche experimentelle Vielfalt durch das Kombinieren von akustischen Instrumenten, wie Trompete, Cello, Klavier und Nylon-Gitarre mit verschiedensten digitalen Veränderungsprozessen. Repetitive warme Strukturen stehen genauso für Tristan Rêverb, wie die raue umgarnende Stimme. Live wird das Ganze durch das Mitwirken mehrerer Musikerfreunde an verschiedensten Instrumenten vervollständigt.