MICHAEL NAU & BAND (USA)

Samstag, 7. Oktober 2017, ab 20.30 Uhr


Juli  2020
MDMDFSS
293012345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
August  2020
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456
September  2020
MDMDFSS
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
Oktober  2020
MDMDFSS
2829301234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
November  2020
MDMDFSS
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30123456
Dezember  2020
MDMDFSS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
Aufgemerkt, Afficionados: Am 16.06. wurde Michael Naus Debüt-Nachfolger „Some Twist“ (beim tollen UK-Indie Full Time Hobby) veröffentlicht, und was uns dort erwartet, fühlt sich an wie eine Frühlingsbrise unter Van Dyke Parks Hawaiihemd. Michael Naus Songwriting ist unprätentiös, lose-gestrickt und pendelt professionell zwischen Halftime-Lazyness und absoluter Entschleunigung. Und so ist „Some Twist“ eine Kollektion brillianter Pop-Skizzen, bei denen immer irgendein Detail minimal nicht stimmt: mal ist der Bläsersatz leicht verstimmt, dann stolpert das Piano in der Hallkammer über die Rimshot - doch immer ist es Naus Stimme, die das Ganze maximalst entstresst zusammenhält. Nau denkt seine Songs von der Akustikgitarre aus und überträgt sie dann auf ein ausgetüfteltes Homerecording-Szenario, wegen dem Pitchfork ihn schon in der Rock’n’Roll Underdogs Hall of Fame sieht. Doch in Wirklichkeit spielt Nau einfach nur den wärmsten Folk-Pop mit den längsten Traditionslinien und der höchstmöglichen Gegenwärtigkeit.


Hier geht es zur Albumbesprechung vom Musikexpress.
„Vintage-Indie-Pop-Perfektion…“ 4 Sterne

Hier geht es zur Albumbesprechung vom Musikfachblatt Intro:
„Der Songwriter aus Maryland versucht’s mal mit Gemütlichkeit und legt ein entspanntes Album voller Detailverliebtheit vor.“


Präsentiert von: Intro, ByteFM, MusikBlog, ask helmut und Lift