JULIE SASSOON / WILLI KELLERS DUO (GB/D)

Freitag, 28. Februar 2020, ab 20.30 Uhr


August  2020
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456
September  2020
MDMDFSS
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
Oktober  2020
MDMDFSS
2829301234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
November  2020
MDMDFSS
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30123456
Dezember  2020
MDMDFSS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
Januar  2021
MDMDFSS
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Julie Sassoon - Klavier
Willi Kellers - Schlagzeug

Dieses Duo zeichnet sich durch traumwandlerisches Zusammenspiel und fast meditativ wirkende Improvisationen aus. Lyrische Melodien wechseln sich ab mit perkussiven Ausbrüchen, Jazz und Einflüsse aus Afrika werden von Schlagzeugrhythmen aus Bartoks oder Strawinskys Welt überlagert. Eruptiven Passagen stehen leisen, atmosphärischen Sequenzen gegenüber.

Julie Sassoon ist noch nicht lange in der Szene unterwegs – und hat sich in der kurzen Zeit einen glänzenden Ruf erspielt. Sie kommt aus der Klassik, hat eine Ausbildung als Konzertpianistin hinter sich und ist über den Jazz zur improvisierten Musik gekommen. Kritiker betonen, dass sich ihr Spiel mit nichts und niemand vergleichen lässt, auch wenn es manche an Keith Jarrett erinnert.

Willi Kellers gehört zu den großen Schlagzeugern in der improvisierten Musik, was so manches seiner Konzerte in der Manufaktur unterstrichen hat. Seine finessenreichen, kleinteiligen und doch druckvollen Rhythmen nehmen die Zuhörer unweigerlich gefangen. Er hat mit unzähligen Größen des Jazz gespielt, auch mit den Pianisten Keith Tippett und Marylin Crispell. Julie Sassoon soll diesen meisterhaften Pianisten mit ihrer ungeheuren Emotionalität in nichts nachstehen.