JOCHEN DISTELMEYER präsentiert OTIS

Donnerstag, 5. März 2015, ab 20.00 Uhr


Dezember  2019
MDMDFSS
2526272829301
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
Januar  2020
MDMDFSS
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
Februar  2020
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728291
März  2020
MDMDFSS
2425262728291
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
April  2020
MDMDFSS
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930123
Mai  2020
MDMDFSS
27282930123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Eine musikalische Lesung

Auf einer musikalischen Lesereise präsentiert Blumfeld-Sänger Jochen Distelmeyer seinen Debüt-Roman „Otis“. Die Geschichte einer modernen Odyssee. Im Berlin der Gegenwart treffen Männer und Frauen, Dichter und Dartspieler, Mythos und Politik aufeinander, verbinden sich alte Lieder mit Gesängen von heute.

Mit „Otis“, seinem ersten Roman, wechselt Jochen Distelmeyer das Genre, ohne auf den ihm eigenen dichterischen Ton zu verzichten. Er nimmt uns mit auf eine irrlichternde Reise durch eine Welt in der Schwebe. Das Berlin der Gegenwart, genauer: wenige Tage im Februar 2012 bilden den Hintergrund des Geschehens. Der Bundespräsident ist zurückgetreten. Eine Gruppe barbusiger Feministinnen sorgt in Davos für Aufsehen. George Clooney gesteht Schlafprobleme und so auch: Tristan Funke. Er ist ein Schwärmer, ein Mann, dem die Gegenwart längst als etwas Vergangenes erscheint. Erst vor kurzem ist er in die Hauptstadt gezogen, um eine alte Liebe zu vergessen, um ein Buch zu schreiben über die Erlebnisse seiner privaten Odyssee. Begegnungen mit Nymphen, Zauberinnen und Götterboten. Leuten mit Flügeln. Da sind die Fotografin Leslie und die Schauspielerin Stella, die nichts voneinander wissen, und Tristans Cousine Juliane, mit einem Taschengeld, von dem der Literat zwei Monatsmieten begleichen könnte, und einer kaum zu bändigenden Feierfreude. Dabei hat Tristan schon genug zu tun mit einem potenziellen Verleger namens Zaller. Vor allem aber ringt er mit dem Abschied von Musikerfreund Ole, der mit seiner Familie in den USA einen Neuanfang wagen will. Bei einer letzten großen Party in der Gypsy Bar treffen Vergangenheit und Zukunft, Tristan und seine Geliebten auf einander. Und das mit Folgen.

Jochen Distelmeyer, 1967 in Bielefeld geboren, ist Musiker, Komponist und Dichter. Er wurde als Frontmann der Band Blumfeld bekannt und setzte mit Alben wie „Ich-Maschine“, „L’État et moi“, „Old Nobody“, „Testament der Angst“, „Jenseits von jedem“ und „Verbotene Früchte“ Maßstäbe für Jahrzehnte. Seit 2007 veröffentlicht er solo; 2009 erschien sein letztes Album, „Heavy“. Jochen Distelmeyer lebt in Berlin. Otis ist sein erster Roman.

Prasentiert von Spex und Byte Fm