JESS WILLIAMSON & BAND (USA)

Freitag, 19. Oktober 2018, ab 20.30 Uhr


Oktober  2019
MDMDFSS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
November  2019
MDMDFSS
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829301
Dezember  2019
MDMDFSS
2526272829301
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
Januar  2020
MDMDFSS
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
Februar  2020
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728291
März  2020
MDMDFSS
2425262728291
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
Support: BRTHR (D)

Massiv unter die Haut gehende Musik mit einem desöfteren an Gemma Ray erinnenden Ausdruck. Keine leise Singer-Songwriterin, eher eine Dame, die Akustikschrammelei und Canyon Folk nachhängt und bei den ganz nah gehenden, ruhigeren, aber umso dramatischer nachwirkenden Songs auch ein Fender Rhodes Piano als atmosphärischen Begleiter an ihrer Seite wähnt. Mit ihrer cool-selbstbewussten Stimmfarbe erinnert Jess auch an Sängerinnen wie Sharon van Etten, Angel Olsen, Anna Calvi oder Cat Power. Die Musik glänzt mit Abwechslung, Dynamik und Tiefgang. Kosmisch-psychedelische Songausarbeitungen lassen die bekennende Byrds-Apologetin aus Austin (Texas) und ihren aussergewöhnlichen, unter die Haut gehenden Gesang in einem flirrenden Licht erscheinen, neben psychedelischen Gitarrenlinien mit tollen Twangs und leichten Westcoast-Anleihen ist auch mal orchestrale Begleitung zu hören. Großartig!

Die im Folk beheimatete Musik von BRTHR (gesprochen: Brother) hat sich durch Einflüsse aus dem Soul der 60er-Jahre und dem Tulsa Sound eines J.J. Cale hin zu einem sehr groovigen, entschleunigten Sound gewandelt. Nachdem das Debütalbum „Strange Nights“ (2017) BRTHR zum Newcomer des Monats bei NDR N-Joy machte und Features auf MDR Kultur und FluxFM folgten, legt das Duo nach. Im September 2018 erscheint ihr neues Album „A Different Kind Of Light“ auf dem Hamburger Label Backseat. Die Musik von Philipp Eissler und Joscha Brettschneider ist inspiriert von Wilco, Daniel Norgren und Hiss Golden Messenger. Herrlich entspannter Lo-Fi Folk für Fans von Americana, Blues und guten Songs.