ISRAEL NASH & BAND (USA)

Freitag, 9. November 2018, ab 20.30 Uhr


Dezember  2019
MDMDFSS
2526272829301
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
Januar  2020
MDMDFSS
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
Februar  2020
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728291
März  2020
MDMDFSS
2425262728291
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
April  2020
MDMDFSS
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930123
Mai  2020
MDMDFSS
27282930123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Special Guest: Matthew Logan Vasquez

Israel Nash und Band kommen am 9. November endlich nach Schorndorf. Mit im Gepäck haben sie dann die Songs von ihrem fünften Studioalbum, welches im Sommer 2018 über Loose Music/Rough Trade in Deutschland veröffentlicht werden wird. Der Rolling Stone war von der 2015 erschienen Vorgängerplatte „Silver Seasons“ so begeistert, dass er das komplette Album bereits im Vorfeld im Stream veröffentlichte. „Israel Nash bringt uns Woodstock zurück“, schrieb der Stern und feierte das Video zur Single „LA Lately“ ebenfalls in einer exklusiven Premiere.
„Silver Seasons“ wurde als Nachfolger zu seinem gefeierten 2013er Album „Rain Plans“ („die gewaltigste Americana Platte des Jahres“ – Rolling Stone) auf Israel Nashs Ranch in Texas im selbstgebauten Studio vom Grammy-prämierten Toningenieur Ted Young (Kurt Vile, Sonic Youth) aufgenommen und produziert. Auch beim der aktuellen Longplayer bleibt sich die Band, was den Aufnahmeort angeht, treu. Beeinflusst von der friedlichen Landschaft in Texas und der idyllischen Umgebung von Nashs Ranch folgen Israel Nash und Band weiter den psychedelischen, aber immer songorientierten Klängen, die man auch schon auf den Vorgängeralben hören konnte. Nash klingt jedoch selbstsicherer als jemals zuvor.
Israel Nash, das sind: Israel Nash, Eric Swanson, Josh Fleischman und die Brüder Joey und Aaron McClellan, die uns im Spätherbst 2018 mitnehmen auf eine Zeitreise zurück zum Ideal eines kunstsinnigen und friedliebenden Amerikas.

Präsentiert von: Rolling Stone