HALEY HEYNDERICKX & BAND (USA)

Freitag, 30. November 2018, ab 20.30 Uhr


April  2020
MDMDFSS
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930123
Mai  2020
MDMDFSS
27282930123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Juni  2020
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293012345
Juli  2020
MDMDFSS
293012345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
August  2020
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456
September  2020
MDMDFSS
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
Eine 22-jährige Gitarristin mit einem so ungewöhnlichen wie prägenden Namen legt eines der schönsten Folk-Debüts vor, die wir seit längerer Zeit zu hören bekommen haben: Haley Heynderickx. Als kleines Mädchen wollte sie eigentlich nur Gitarre spielen. Und zwar richtig laut. Kein Wunder, bei dem Namen: Haley Heynderickx. Der hat zwar flämische Roots, spricht sich aber, wie Miss Heynderickx selbst betont, tatsächlich „Hendrix“ aus. „Ich sah mich als Jimis weibliche Version, wollte unbedingt richtig rocken und die Gitarre heulen lassen.“ Ihr Vater wollte das nicht so unbedingt. Für ihn waren weder Jimi Hendrix noch Eric Clapton Gott, sondern der Country-Gitarrist Leo Kottke. Ein gröberer Konflikt zwischen ihm und seiner 11-jährigen Tochter schien vorprogrammiert. Allein der unbeirrbaren Beschaulichkeit des Kaffs nördlich von Portland, in dem die kleine Haley aufwuchs, ist es zu verdanken, dass es nicht dazu kam. Im Ort bot nur ein einziger Gitarrelehrer seine Dienste an. Der unterrichtete Bluegrass, und sonst nichts. Also 1:0 für Haleys Vater. Und: Geschadet hat ihr der Unterricht auf keinen Fall, wie das eben erschienene Debütalbum der 22-Jährigen zeigt: „I Need To Start A Garden“ ist pures Glück für jede Musikfreundin und jeden Musikfreund.