Grant Hart (Hüsker Dü) (USA)

Freitag, 3. Dezember 2010, ab 21.00 Uhr


Juni  2019
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Juli  2019
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930311234
August  2019
MDMDFSS
2930311234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
September  2019
MDMDFSS
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30123456
Oktober  2019
MDMDFSS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
November  2019
MDMDFSS
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829301

Sehr lange nicht gesehen. Es ist, als stünde ein alter Freund nach Jahren wieder vor der Tür. Zehn Jahre sind vergangen seit der letzten Platte von Grant Hart. Grant Hart - für die jüngeren unter uns - hat einige der besten Songs der 80er Jahre verfasst. Zunächst fast bis zur Unkenntlichkeit im Krach versteckt, später mehr und mehr freigelegt. Grantzberg Vernon Hart sollte eigentlich noch als Schlagzeuger von Hüsker Dü in bester Erinnerung sein, jener Band, die nach ihren Anfängen als Hardcore-Band beim Label SST mit ihrer ungewöhnlichen Mischung aus extremem Noise und poppigen Melodien neben Sonic Youth als erste „Alternative-Band“ einen Vertrag bei einem Majorlabel unterschrieben. 
Nach zwei Platten war 1987 der Traum von der Major-Karriere zwar wieder ausgeträumt und die Band aufgelöst. Hart nahm danach solo und mit seiner Band Nova Mob sehr schöne Platten auf, das letzte musikalische Lebenszeichen gab es von Hart 1999 in Form des Albums „Good News For Modern Man“, und genau zehn Jahre später erschien Ende 2009 mit „Hot Wax“ überraschend ein neues, wieder sehr schönes Werk von ihm, im Vertrieb der amerikanischen Firma MVD und herausgebracht auf seinem eigenen Label Con d’Or.

Musik von Grant Hart hören und/oder Videos ansehen auf:
www.myspace.com/clubmanufaktur


Präsentiert von: FM4, ByteFM, Intro, Slam, Spreeblick