Deerhoof (USA) | Support - Extra Life (USA)

Sonntag, 24. April 2011, ab 21.00 Uhr


August  2019
MDMDFSS
2930311234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
September  2019
MDMDFSS
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30123456
Oktober  2019
MDMDFSS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
November  2019
MDMDFSS
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829301
Dezember  2019
MDMDFSS
2526272829301
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
Januar  2020
MDMDFSS
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112

Im Gewühl der im Netz immer kürzer empfundenen Hype- und Trendzyklen, des ständigen Auftretens neuer Namen und des häufig bald darauf wieder Verschwindens selbiger gibt es nicht viele Konstanten abseits derer, die irgendwann den Sprung in die Charts oder auf große Bühnen geschafft haben. Deerhoof wird mit seinem verqueren Pop sicherlich niemals einen großen Radiohit landen oder Arenen füllen, dafür operiert das Quartett seit bald 15 Jahren auf verlässlich hohem Albumniveau und ist auch live Garant für filigranen Spaß. Allein schon der Anblick des langarmigen Greg Saunier, der hyperaktiv in vertrackten Rhythmen auf sein Schlagzeug, dessen Ränder oder seine Schlagstöcke selbst eindrischt, dass unübertrieben die Splitter im Minutentakt fliegen, würde für einen Abend guter Unterhaltung reichen. Genauso gut kann man aber gebannt dem ruhigen Gegenpol Satomi Matsuzakis gestikfreudigen Gesangs oder der Sechssaiter-Interaktion von John Dieterich und Ed Rodriguez folgen, die sich auf Deerhoof Vs. Evil, dem mittlerweile zehnten Album der Band, mitunter von ihrer besonders sonnigen Seite zeigt. Egal aus welchem Blickwinkel, wir freuen uns auf einen der beiden Deutschlandtermine, die Deerhoof dieses Jahr spielen.

Präsentiert von: Lift Stuttgart

Musik hören und Videos von Deerhoof ansehen auf:
www.myspace.com/clubmanufaktur