Deafheaven (USA)

Mittwoch, 6. November 2013, ab 21.00 Uhr


November  2020
MDMDFSS
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30123456
Dezember  2020
MDMDFSS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
Januar  2021
MDMDFSS
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Februar  2021
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
März  2021
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930311234
April  2021
MDMDFSS
2930311234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293012

Die Kalifornier sind regelrechte Senkrechtstarter. Die erst 2010 gegründete Band wird wegen ihrer ganz speziellen, packenden Mischung aus Black Metal, Postrock und Shoegazing - wo immer sie auftaucht - grandios gefeiert. Umwerfend emotionales Gebrüll, sich allmählich, aber dann meterhoch auftürmende Klänge und Melodiebögen und der immense Schalldruck ihrer Liveshows hinterlassen ein tief berührtes Publikum. Wer Deafheaven noch nicht kennt, sollte sich einmal ihr Mogwai-Cover “Punk Rock/Cody” - im Oktober 2012 erschienen auf einer Split-EP mit "Bosse De Nage" - anhören. Das neue Album "Sunbather" enthält Material aus den Federn von Kerry McCoy und George Clarke. Black Metal herrscht hier weiterhin vor, spielt jedoch eine weniger zentrale Rolle. Die Songs vermitteln häufig eine dunkle, beklemmende Atmosphäre, die immer wieder durchbrochen wird von eingängigen, beinahe schon von Rock- und Popmotiven bestimmten Passagen. Erschienen ist Sunbather wieder auf Deathwish Inc., dem Label des Converge-Sängers Jacob Bannon.