Damien Jurado (USA) | Support - Tom Brosseau (USA)

Freitag, 9. März 2012, ab 21.00 Uhr


April  2020
MDMDFSS
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930123
Mai  2020
MDMDFSS
27282930123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Juni  2020
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293012345
Juli  2020
MDMDFSS
293012345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
August  2020
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456
September  2020
MDMDFSS
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
Damien Jurado könnte die legitime Nachfolge von Mark Kozelek antreten. Nicht dass der etwa schon abgetreten wäre, aber Jurado, der aus Seattle stammt und bevorzugt die Akustische zupft, wandert ähnlich seidenmatt von rauchig-verbrauchtem Folk zu verschwitzten Americana. Seine Stimme: brüchig, sein Temperament: fahrig, seine Stücke: flüchtig. "Maraqopa" ist immerhin sein zehntes Studioalbum, das setzt Leidenschaft voraus. Daran können auch diverse Labelwechsel und seine sehr begrenzte Popularität nicht rütteln. Neben den Kollegen David Bazan und Jason Molina ist Jurado der passendste Gast, mit dem man den letzten Rest Rotwein vernichtet, wenn die Party gefeiert ist und die wirklich interessanten Gespräche anfangen. Dieser Korpus entwaffnend minimalistischer Spätnachtsongs sollte deshalb in keiner Lo-Fi-affinen Sammlung fehlen.

Tom Brosseau singt seine Lieder, spielt seine Gitarre und erzählt seine Geschichten. Hier und da taucht eine Mundharmonika, Schlagzeug, Bläser oder Streicher auf. Diese tragen viel zu der dunklen und melancholischen Stimmung bei, bleiben jedoch meistens im Hintergrund und lassen die Stimme den Mittelpunkt fixieren. Dabei klingt Tom Brosseau wie eine Mischung aus Ryan Adams und Jeff Buckley.

Musik hören und/oder Videos von Damien Jurado bzw. Tom Brosseau ansehen:
www.myspace.com/clubmanufaktur