BLITZEN TRAPPER (USA)

Mittwoch, 25. April 2018, ab 20.30 Uhr


September  2020
MDMDFSS
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
Oktober  2020
MDMDFSS
2829301234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
November  2020
MDMDFSS
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30123456
Dezember  2020
MDMDFSS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
Januar  2021
MDMDFSS
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Februar  2021
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
Blitzen Trapper kommen aus Portland (Oregon). Das seit 2000 gemeinsam unter diesem Namen musizierende Quintett besteht aus Eric Earley (Gitarre, Gesang), Erik Menteer (Gitarre, Keyboard), Brian Adrian Koch (Schlagzeug, Gesang), Michael Van Pelt (Bass) und Marty Marquis (Keyboard, Gitarre, Gesang). Ihr neues Album „Wild And Reckless“ sticht aus ihrem bisherigen Schaffen heraus, nicht nur weil es ein Konzeptalbum ist. Denn während Eric Earley und seine Kollegen sonst gern das ganze Americana-Spektrum von Country über Mountain Music bis hin zum Folk-Rock durchschreiten, leben sie hier ausgiebig ihre Schwäche für 70s-Rock mit erhöhtem Sturm-und-Drang-Faktor aus. Die Gitarren sind klassisch verzerrt, die Melodien wissen was Adult Oriented Rock bedeutet, und Earley hat einen ganzen Sack voll Songs geschrieben, die am liebsten „Born To Run“, „The River“ oder auch „Dancing In The Dark“ heißen würden. Ja, genau, der Boss in seiner aufgekratzten, ärmelhochgekrempelten Ausgabe hat hier Pate gestanden. Vor ihm und seiner Kunst, vollkommen ernsthaft und doch pathosfrei vom Scheitern am amerikanischen Traum zu erzählen, verbeugen Blitzen Trapper sich hier.

Und diese Verbeugung ist gelungen.