AU (USA)

Donnerstag, 21. Mai 2009, ab 21 Uhr


Juli  2020
MDMDFSS
293012345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112
August  2020
MDMDFSS
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456
September  2020
MDMDFSS
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
Oktober  2020
MDMDFSS
2829301234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
November  2020
MDMDFSS
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30123456
Dezember  2020
MDMDFSS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
Ganz besonders freuen wir uns darauf, endlich die aus Portland (Oregon) kommende Experimentalpopgruppe AU (gesprochen etwa: ey-you) von Multiinstrumentalist Luke Wyland präsentieren zu dürfen. Wyland kann den Vergleich mit Sicherheit schon nicht mehr hören – aber AU sind für uns einfach die um einiges besseren Animal Collective. Und das obwohl uns das Manufakturkonzert von Animal Collective aus New York im April 2004 bereits mit offenen Mündern hat dastehen lassen. Höchstwahrscheinlich wird AU dieser Vergleich genauso hartnäckig verfolgen wie beispielsweise der von den Black Keys mit The White Stripes aber das nur am Rand. Luke Wyland, der eine klassische Klavierausbildung absolvierte, wird an diesem Abend zusammen mit Dana Vlatka, dem Schlagzeuger von Jackie-O-Motherfucker auftreten. Nach US-Touren mit The Dodos und den von uns sehr geschätzten Deerhoof werden AU endlich auch mal Halt in Schorndorf machen. Für Fans von Animal Collective, Panda Bear, Skeletons, Parenthetical Girls, Brian Eno, Sun Ra etc.

«There are no maps for the musical terrain that Portland-based experimentalist Luke Wyland explores, but the scenery here is weirdly beautiful ... We may hear distant flashes of Arcade Fire here, or perhaps Spiritualized jamming with Sun Ra, but this mostly sounds like a hugely inventive campfire jam at some magical faraway festival of the imagination.» Uncut Magazine

«Think of a bastard offspring of Arvo Pärt and Terry Riley crafting bizarre musical mosaics with a backwoods Animal Collective... virtually every song shot is a knockout.» Skyscraper

«Au plays feel-good experimentalia. It is joyful, explosive and improvisatory … one of this year's most joyful experiments.» Blurt

http://au-au-au.com
www.myspace.com/peaofthesea
www.lastfm.de/music/Au