…AND YOU WILL KNOW US BY THE TRAIL OF DEAD (USA) - Fällt leider aus. Wird im Juli 2021 nachgeholt. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Donnerstag, 30. Juli 2020, ab 20.30 Uhr


25.- Euro Vvk plus Gebühr
30.- Euro Abendkasse
18.- Euro Mitglieder
September  2020
MDMDFSS
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
Oktober  2020
MDMDFSS
2829301234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
November  2020
MDMDFSS
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30123456
Dezember  2020
MDMDFSS
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
Januar  2021
MDMDFSS
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Februar  2021
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
Fällt leider aus. Wird im Juli 2021 nachgeholt. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Fünf Jahre nach der Veröffentlichung ihres vorigen Albums kehren Austins Art-Rock-Punk-Mothertruckers ...And You Will Know Us by the Trail of Dead mit „X: The Godless Void and Other Stories“ zurück. Ausufernd und prägnant kommt ihr zehntes Studio-Album daher, sich zurücklehnend und gleichzeitig nach vorne preschend. Von der Synth-Orchester-Welle des „Opening Crescendos“, das an Hans Zimmer und Tangerine Dream erinnert, bis zu „All Who Wander“, einem niederkrachenden, gitarrengetränkten Drama, das in Verzweiflung brodelt.
Mit „Something Like This“ folgt eine Referenz auf das ätherische Songwriting, welches den Sound des legendären 4AD-Labels definiert hat, bevor mit „Into The Godless Void“ alles auf den Punkt kommt — so herrlich laut und aufregend wie eine existenzielle Bandhymne nur sein kann. Und dies sind nur die ersten vier Songs... Schwer vorstellbar, dass dieser Eklektizismus alles andere als unbeabsichtigt ist, aber wie Gründer, Songwriter und Multiinstrumentalist Conrad Keely über ihre Musik sagt: „Songs haben ein Eigenleben. Wenn Du ihnen zuhörst, werden sie Dir sagen, wie sie sich manifestieren wollen.“
Durch ihre stetige und hohe Arbeitsmoral hat die Band nun seit 1994 bereits zehn Alben veröffentlicht und die Welt nun mit ihrem jüngsten Longplayer beglückt, auf dem sich wieder mal ihr ganz eigener Mix aus Schönheit und Chaos manifestiert.
Mit einem neuen Line-Up sind AYWKUBTTOD zurückgekehrt zu dem Live-Format ihrer frühen Jahre – Gründungsmitglieder Jason Reece und Conrad Keely wechseln sich am Schlagzeug und mit Frontmannaufgaben ab — eine musikalische Partnerschaft, die bis in ihre High School-Zeit zurückreicht. Passenderweise fühlt sich heute nach über 25 Jahren alles so frisch wie in ihren Anfangstagen an: Sie haben ihren unvergleichlichen Spirit, fernab von allen temporären Trends, zeitlos konserviert.

Präsentiert von: VISIONS, ByteFM und Laut.de