Club Manufaktur e.V. https://www.club-manufaktur.de/ Das aktuelle Programm des Club Manufaktur de-de Club Manufaktur e.V. Tue, 16 Oct 2018 23:27:20 +0200 <![CDATA[JO PASSED (CAN) 17.10.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jo-passed-can.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jo-passed-can.html

Schon ziemlich toll wie das Stück „Millennial Trash Blues“ exakt klingt wie sein Name: Wie die Post-Teenage Angst, von denen die Stücke von Wavves oder Cloud Nothings vor einem guten Jahrzehnt handelten, als die Millennials noch Twentysomethings und doch schon so resigniert waren. Joseph Hirabayashi, Bandleader von Jo Passed, ist einer von ihnen, aber so ganz hat er sich dem Adoleszenz-Blues nicht hingegeben. Sein Entwurf ist zwar dringlich und traurig, er fußt tief in jener Punk-Spielart, die den Glauben an eine sonnige Melodie doch im Herzen trägt, aber er kennt wesentlich mehr Klangfarben. Da gibt es Zitter-Gitarren à la frühe Strokes, Streicher à la Jahrtausendwende-Postrock und düstere Ambient-Soundflächen. Jo Passed vertonen Albträume. Alles klingt wie aus einem Guss, greift atmosphärisch dicht ineinander und hinterlässt die Hörenden auf eine angenehme Art angegriffen.

Präsentiert von: Spex & ByteFM

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
  9.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.






]]>
Programm Wed, 17 Oct 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[MAX ANNAS liest aus „FINSTERWALDE“ 18.10.2018, 20:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/max-annas-liest-aus-finsterwalde.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/max-annas-liest-aus-finsterwalde.html

Eine beklemmende Zukunftsvision für unser Land – von einem Meister des politischen Kriminalromans

So könnte es kommen, vielleicht schon sehr bald: Die EU gibt es nicht mehr. Überall in Europa haben Nationalisten und Fremdenfeinde das Sagen. Leute ohne deutschen Pass werden aus ihren Wohnungen abgeholt, Staatsbürgerschaften aufgekündigt. Die meisten Deutschen mit fremden Wurzeln befinden sich in Übergangslagern, sie hoffen auf eine internationale Lösung, ein Abkommen mit einem Land, das sie aufnehmen wird. Doch auch die korruptesten Regimes weigern sich. Zu schlecht integrierbar, heißt es. Was sie meinen ist: zu viel aufrührerisches Potential.

In Finsterwalde, einer geräumten Provinzstadt, hat man Tausende Schwarze kaserniert. Unter ihnen Marie mit ihren beiden Kindern. Die Versorgung ist spärlich, die Grenzzäune sind streng bewacht, Strukturen müssen erst noch geschaffen werden. Die Devise heißt Überleben. Da geht das Gerücht, in Berlin seien drei schwarze Kinder zurückgeblieben, vergessen von allen. Marie beschließt, einen Weg aus dem Lager zu finden, um die drei vor dem sicheren Tod zu retten.

Parallel dazu erzählt der Roman von einem griechischen Paar, angeworben wie viele andere, um die Lücken auf dem Arbeitsmarkt zu füllen. Die Ärztin Eleni bekommt eine verwaiste Praxis in Berlin zugewiesen. Theo findet Spuren der früheren Besitzerin – Marie - und macht sich gegen alle Verbote auf die Suche nach ihr.

Max Annas hat an einem Forschungsprojekt zu südafrikanischem Jazz an der University of Fort Hare in East London, Südafrika, gearbeitet. Inzwischen ist er nach Berlin zurückgekehrt. Er hat zahlreiche Bücher veröffentlicht zu Popkultur, Politik und Sport. Außerdem hat er bei verschiedenen Festivals als Filmkurator gearbeitet. In einem früheren Leben war er Journalist. Für seinen ersten Roman „Die Farm" erhielt Max Annas den deutschen Krimipreis. Sein Roman „Die Mauer" stand zwei Monate auf Platz 1 der Krimi-Bestenliste der ZEIT und erhielt frenetischen Jubel von der Presse. 2017 wurde er mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet und Buchkultur Krimi Spezial erklärte sein letztes Buch „Illegal" zum besten Krimi der Saison.

Eintritt:
5.- Euro Vvk plus Gebühr
8.- Euro Abendkasse
4.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.


]]>
Programm Thu, 18 Oct 2018 20:00:00 +0200
<![CDATA[JESS WILLIAMSON & BAND (USA) 19.10.2018, 20:30]]> Vvk: 12.- Euro plus Gebühr | Ak: 16.- Euro]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jess-williamson-band-usa.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jess-williamson-band-usa.html

Support: BRTHR (D)

Massiv unter die Haut gehende Musik mit einem desöfteren an Gemma Ray erinnenden Ausdruck. Keine leise Singer-Songwriterin, eher eine Dame, die Akustikschrammelei und Canyon Folk nachhängt und bei den ganz nah gehenden, ruhigeren, aber umso dramatischer nachwirkenden Songs auch ein Fender Rhodes Piano als atmosphärischen Begleiter an ihrer Seite wähnt. Mit ihrer cool-selbstbewussten Stimmfarbe erinnert Jess auch an Sängerinnen wie Sharon van Etten, Angel Olsen, Anna Calvi oder Cat Power. Die Musik glänzt mit Abwechslung, Dynamik und Tiefgang. Kosmisch-psychedelische Songausarbeitungen lassen die bekennende Byrds-Apologetin aus Austin (Texas) und ihren aussergewöhnlichen, unter die Haut gehenden Gesang in einem flirrenden Licht erscheinen, neben psychedelischen Gitarrenlinien mit tollen Twangs und leichten Westcoast-Anleihen ist auch mal orchestrale Begleitung zu hören. Großartig!

Die im Folk beheimatete Musik von BRTHR (gesprochen: Brother) hat sich durch Einflüsse aus dem Soul der 60er-Jahre und dem Tulsa Sound eines J.J. Cale hin zu einem sehr groovigen, entschleunigten Sound gewandelt. Nachdem das Debütalbum „Strange Nights“ (2017) BRTHR zum Newcomer des Monats bei NDR N-Joy machte und Features auf MDR Kultur und FluxFM folgten, legt das Duo nach. Im September 2018 erscheint ihr neues Album „A Different Kind Of Light“ auf dem Hamburger Label Backseat. Die Musik von Philipp Eissler und Joscha Brettschneider ist inspiriert von Wilco, Daniel Norgren und Hiss Golden Messenger. Herrlich entspannter Lo-Fi Folk für Fans von Americana, Blues und guten Songs.


Eintritt:
12.- Euro Vvk plus Gebühr
16.- Euro Abendkasse
10.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.








]]>
Programm Fri, 19 Oct 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[80er-90er Party feat. DJ Major Tom – Ein DJ Team 20.10.2018, 22:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/80er-90er-party-feat-dj-major-tom-ein-dj-team-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/80er-90er-party-feat-dj-major-tom-ein-dj-team-1.html

Tanzflächenglück mit den Hymnen aus 2 Jahrzehnten. Die Zeitreise in die Musikepoche beinhaltet die prägendsten und tanzbarsten Songs dieser Zeit. Lasst euch mittragen, verbringt mit uns den Abend im Musikhimmel der 80er und 90er!

Einlass ab 18 Jahren
Eintritt 7.-- Euro]]>
Programm Sat, 20 Oct 2018 22:00:00 +0200
<![CDATA[Thabilé & Band 25.10.2018, 20:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/thabile-band.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/thabile-band.html

Die Veranstaltung findet im Rahmen „…wir reisen gemeinsam. Koloniales Erbe & globale Perspektiven“, statt und ist in einem Bündnis vieler verschiedener PartnerInnen in und um Schorndorf organisiert.

Thabilé ist eine aufstrebende Künstlerin aus Soweto, Südafrika. Ihre unbefangene zugleich sanfte und starke Stimme verbindet Elemente aus Jazz, Soul und traditioneller afrikanischer Musik. Aufgewachsen in Südafrika, welches die Jahrhunderte lange Apartheid erst verarbeitet, sind die Texte in Thabilés Debüt-Album „Dlamini Echo“ zum einen durch diese Erfahrungen inspiriert und zum anderen durch die vielen verschiedenen Lebensgeschichten von Frauen.
Neben ihrer atemberaubend warmen Stimme fasziniert die Stuttgarter Südafrikanerin ihr Publikum durch ihre fesselnde Bühnenperformance. Zusammen mit ihrer Band in immer wechselnder Besetzung lädt sie ein zu einem Abend zum Reisen und Tanzen.

Eintritt ist frei

Veranstalter – Kreisjugendring Rems-Murr e.V.

]]>
Programm Thu, 25 Oct 2018 20:00:00 +0200
<![CDATA[KEN VANDERMARK / MARK TOKAR / KLAUS KUGEL (USA/UKR/D) - Jazz 26.10.2018, 20:30]]> Mark Tokar - Kontrabass
Klaus Kugel - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/ken-vandermark-mark-tokar-klaus-kugel-usaukrd-jazz.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/ken-vandermark-mark-tokar-klaus-kugel-usaukrd-jazz.html

Ken Vandermark - Saxophone, Klarinette
Mark Tokar - Kontrabass
Klaus Kugel - Schlagzeug

Die explosive Musik des Trios entsteht im spontanen Spiel, in einer ineinander fließenden Kommunikation von direkten Ideen und abgeklärter Spielkunst. Ken Vandermark ist ein großartiger Saxophonist, ein Aktionist der klaren Linie. Die Interaktion zwischen ihm, Klaus Kugel und Mark Tokar funktioniert perfekt. Raum, Klangfarbe, Interaktion, Unabhängigkeit, Transparenz und ein ungeheurer Vorwärtsdrang; es macht Spaß zu hören, wie die drei ihre Musik in Echtzeit entstehen lassen, zu erleben, wie jeder sofort reagiert, wie die Wachheit an allen Fronten zu spüren ist. 1999 hat Ken Vandermark das „McArthur Fellowship“-Stipendium erhalten. Das ist die mit 625.000 Dollar, die über einen Zeitraum von fünf Jahren ausbezahlt wird, höchstdotierte Auszeichnung, die ein Jazzmusiker weltweit erhalten kann. Mark Tokar gilt in der Ukraine als profiliertester Musiker im Spannungsfeld Neue Musik, Improvisation und Jazz. Klaus Kugel hat erst im September 2017 im Trio mit Joe McPhee und John Edwards hier in der Manufaktur bewiesen, dass er ein Genie am Schlagzeug ist.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.


]]>
Programm Fri, 26 Oct 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[KEN VANDERMARK / MARK TOKAR / KLAUS KUGEL (USA/UKR/D) - Jazz 26.10.2018, 20:30]]> Mark Tokar - Kontrabass
Klaus Kugel - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/ken-vandermark-mark-tokar-klaus-kugel-usaukrd-jazz-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/ken-vandermark-mark-tokar-klaus-kugel-usaukrd-jazz-1.html

Ken Vandermark - Saxophone, Klarinette
Mark Tokar - Kontrabass
Klaus Kugel - Schlagzeug

Die explosive Musik des Trios entsteht im spontanen Spiel, in einer ineinander fließenden Kommunikation von direkten Ideen und abgeklärter Spielkunst. Ken Vandermark ist ein großartiger Saxophonist, ein Aktionist der klaren Linie. Die Interaktion zwischen ihm, Klaus Kugel und Mark Tokar funktioniert perfekt. Raum, Klangfarbe, Interaktion, Unabhängigkeit, Transparenz und ein ungeheurer Vorwärtsdrang; es macht Spaß zu hören, wie die drei ihre Musik in Echtzeit entstehen lassen, zu erleben, wie jeder sofort reagiert, wie die Wachheit an allen Fronten zu spüren ist. 1999 hat Ken Vandermark das „McArthur Fellowship“-Stipendium erhalten. Das ist die mit 625.000 Dollar, die über einen Zeitraum von fünf Jahren ausbezahlt wird, höchstdotierte Auszeichnung, die ein Jazzmusiker weltweit erhalten kann. Mark Tokar gilt in der Ukraine als profiliertester Musiker im Spannungsfeld Neue Musik, Improvisation und Jazz. Klaus Kugel hat erst im September 2017 im Trio mit Joe McPhee und John Edwards hier in der Manufaktur bewiesen, dass er ein Genie am Schlagzeug ist.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.


]]>
Jazz Fri, 26 Oct 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[Riverside (PL) 31.10.2018, 20:00]]> Veranstalter – Musiccircus Stuttgart]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/riverside-pl.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/riverside-pl.html

]]>
Programm Wed, 31 Oct 2018 20:00:00 +0100
<![CDATA[CRUMB (USA) 03.11.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/crumb-usa.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/crumb-usa.html

Zum ersten Mal in Deutschland.

Crumb sind die New Yorker Lila Ramani (Gitarre, Stimme), Brian Aronow (Synthesizer, Saxophon), Jesse Brotter (Bass) und Jonathan Gilad (Schlagzeug). Sie existieren seit 2016. Die Band kam ursprünglich zusammen, um an Songs zu arbeiten, die Lila in ihrer College-Zeit geschrieben hat. Dieses Projekt wurde zur „Crumb EP". Ihre zweite EP namens „Locket" wurde in den darauffolgenden Monaten entwickelt, als die Bandmitglieder zum Teil in New York und Boston lebten, und im Juni 2017 veröffentlicht. Crumb sind u.a. beeinflusst von 60er-Jahre-Psych-Rock, Dream Pop und Jazz. Sie haben ihre beiden EPs ohne Publizisten und Label veröffentlicht und dafür erstaunliche Klick-Zahlen erhalten. Diverse Songs haben auf Spotify die 2 Millionen-Grenze überschritten, und auch ihr im März 2018 veröffentlichtes Video zu „Locket" ist schon 1,6 Millionen mal gesehen worden.

Im kommenden Jahr soll endlich ihr Debüt-Album erscheinen. Vorher kommt die Band nach Europa, um renommierte Festivals wie das Pitchfork Avantgarde, London Calling in Amsterdam, das Iceland Airwaves und Primavera Club in Spanien zu spielen. Auch drei Shows in Deutschland stehen auf dem Plan. Jena, Berlin und? Genau: Schorndorf!

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder
 
Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.





]]>
Programm Sat, 03 Nov 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[ELEANOR FRIEDBERGER & BAND (USA) 08.11.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/eleanor-friedberger-band-usa.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/eleanor-friedberger-band-usa.html

Die Fiery Furnaces und der Offbeat-Irrsinn ihrer Musik sind seit sieben Jahren Geschichte. Eine von den Friedberger-Geschwistern Matthew und Eleanor musikalisch bunt fabulierte und faszinierende dazu – aber eben doch Geschichte. Für ihr viertes Soloalbum ist Eleanor Friedberger zu ihren familiären Wurzeln nach Griechenland gereist und hat neben dem Frust über die Trump-Idiokratie auch ihre Band in Amerika gelassen. So ist „Rebound“ trotz ihrer Pläne, die Wut über die politische Lage in aggressiven Songs zu bündeln, keine laute Punk-Platte geworden. Der Rohentwurf des Albums entstand sogar an einem popeligen Keyboard. Griechenland hört man auf „Rebound“ zwar nur mit viel Fantasie heraus, Friedbergers Rückzug resultiert stattdessen in mehr Retro-Appeal und flächigen Klängen. Zugleich sind die zehn Stücke, die leichte Erinnerungen an Fleetwood Mac oder die Bee Gees wecken, noch stärker denn je von ihrem Songwriting abhängig. Die Musikerin schafft es jedoch ohne die Stützräder der früheren Klangabenteuer oder ihrer Stamm-Band, mit „Make Me A Song“, „Everything“ und „In Between Stars“ einen Song-Dreier zu landen, nach dem sich selbst Pop-Apostel die Finger lecken würden. Auch jenseits davon ist „Rebound“ die konsequente Fortführung ihrer bisherigen Soloalben, auf den sie vor allem gelernt hat, dezent zu sein: dezent harmonisch, dezent groovend und dezent großartig.

Präsentiert von: Spex, ByteFM & Bedroomdisco

Eintritt:
12.- Euro Vvk plus Gebühr
16.- Euro Abendkasse
10.- Euro Mitglieder


Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.







]]>
Programm Thu, 08 Nov 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[ISRAEL NASH & BAND (USA) 09.11.2018, 20:30]]> Vvk: 15.- Euro plus Gebühr | Ak: 19.- Euro]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/israel-nash-band-usa.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/israel-nash-band-usa.html

Special Guest: Matthew Logan Vasquez

Israel Nash und Band kommen am 9. November endlich nach Schorndorf. Mit im Gepäck haben sie dann die Songs von ihrem fünften Studioalbum, welches im Sommer 2018 über Loose Music/Rough Trade in Deutschland veröffentlicht werden wird. Der Rolling Stone war von der 2015 erschienen Vorgängerplatte „Silver Seasons“ so begeistert, dass er das komplette Album bereits im Vorfeld im Stream veröffentlichte. „Israel Nash bringt uns Woodstock zurück“, schrieb der Stern und feierte das Video zur Single „LA Lately“ ebenfalls in einer exklusiven Premiere.
„Silver Seasons“ wurde als Nachfolger zu seinem gefeierten 2013er Album „Rain Plans“ („die gewaltigste Americana Platte des Jahres“ – Rolling Stone) auf Israel Nashs Ranch in Texas im selbstgebauten Studio vom Grammy-prämierten Toningenieur Ted Young (Kurt Vile, Sonic Youth) aufgenommen und produziert. Auch beim der aktuellen Longplayer bleibt sich die Band, was den Aufnahmeort angeht, treu. Beeinflusst von der friedlichen Landschaft in Texas und der idyllischen Umgebung von Nashs Ranch folgen Israel Nash und Band weiter den psychedelischen, aber immer songorientierten Klängen, die man auch schon auf den Vorgängeralben hören konnte. Nash klingt jedoch selbstsicherer als jemals zuvor.
Israel Nash, das sind: Israel Nash, Eric Swanson, Josh Fleischman und die Brüder Joey und Aaron McClellan, die uns im Spätherbst 2018 mitnehmen auf eine Zeitreise zurück zum Ideal eines kunstsinnigen und friedliebenden Amerikas.

Präsentiert von: Rolling Stone

Eintritt:
15.- Euro Vvk plus Gebühr
19.- Euro Abendkasse
11.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.



]]>
Programm Fri, 09 Nov 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[THE LIMIÑANAS (F) 15.11.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-liminanas-f.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-liminanas-f.html

Zum ersten Mal auf Deutschland-Tour inclusive erster Schorndorf-Show!

Live als 7-köpfige Band!

In der Rockmusik ging es früher vordringlich darum, möglichst jung und ungestüm an die Sache heranzugehen. Mittlerweile schadet es nicht, zunächst etwas Abstand zu gewinnen, um sie dann umso interessanter zu gestalten. Das perfekte Beispiel dafür bieten The Limiñanas. Dabei handelt es sich um das Paar Lionel und Marie Limiñana aus dem südfranzösischen Perpignan. Die beiden sind schon eine ganze Weile im Geschäft. Ihr Sound fußt auf wunderbar schepperndem Garage- und Psychedelic Rock. Der wird häufig in langen Soundschleifen gedehnt, so dass er eine nahezu hypnotische Wirkung entfaltet. Dann klingt das mal nach Joy Division, mal nach Velvet Undergound, aber The Limiñanas nehmen auch immer wieder geschickt den Fuß vom Gas und reichern ihren Sound mit Anleihen bei Frankreichs Chanson-Übervater Serge Gainsbourg an.So entsteht eine unwiderstehliche Mischung aus Punk und Pop.

Eintritt:
14.- Euro Vvk plus Gebühr
18.- Euro Abendkasse
11.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt  vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr  von 2.- Euro.










]]>
Programm Thu, 15 Nov 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[Beatnight mit Wolfgang Schmid 16.11.2018, 20:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/beatnight-mit-wolfgang-schmid.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/beatnight-mit-wolfgang-schmid.html

Ein Geburtstags-Konzert vom Kulturforum Schorndorf für die Manufaktur

Von Chuck Berry, Twist, Soul und Jazz über “Born to be Wild” bis “Let It Be”. Wolfgang Schmid, Deutschlands Groovemaster No. 1 und seit Jahrzehnten einer der besten Jazzbassiten Europas, präsentiert den Klang der Revolte, eine musikalische Rückschau auf die Sixties, auf die 10 Jahre, die die Welt veränderten. Zusammen mit dem Kulturforum Schorndorf als Veranstalter gratuliert er der Manufaktur zu ihrem 50. und feiert selbst seinen 70. Geburtstag in Schorndorf.

Wolfgang Schmids musikalische Wurzeln sind stark mit Schorndorf verbunden. Seine Beat-Band The Dynamites, 1963 als Schülerband gegründet, hatten ihre ersten Auftritte auf Sonntagspartys im Schlachthof und wurde von dort aus schnell zur Szenegruppe der jungen Rock- und Beat-Ära. 1967 gewannen sie in der tobenden Künkelinshalle die süddeutsche Beatmeisterschaft – gegen die Gruppe eines jungen Mannes namens Dieter Seelow – und mit eben dem machte Wolfgang Schmid dann seine ersten Schritte in den Jazz. Er spielte in der Manufaktur und startete in den 70ern mit Klaus Doldinger und Passport eine Weltkarriere. Heute arbeitet Wolfgang Schmid als Composer, Producer und Leader eigener Formationen wie Paradox (Billy Cobham) und aktuell Kick. Seit 2008 lehrt er E-Bass an der Musikhochschule Stuttgart und ist für die Ensembleleitung im Bereich Jazz- und Popularmusik verantwortlich. Seit über 25 Jahren ist er Dozent der Schorndorfer Gitarrentage, mittlerweile mit Ehrentitel.

Wolfgang Schmid  mit
Philip Braun – Gesang
Denise Taylor – Gesang
Jakob Manz – Saxophon
Roman Spilek – Gitarre
Stefan Buortmes – Keyboard
Holger Bihr – Schlagzeug
Steffen Fritz – Perkussion

Manufaktur-Mitglieder erhalten einen speziellen Rabatt
Vorverkauf – 7,50 Euro
Abendkasse – 9.—Euro

Vorverkauf
Manufaktur Büro, Hammerschlag 8, 73614 Schorndorf
Telefon 07181 61166

www.reservix.de

Vorverkauf - 15.-- Euro, ermässigt 12.-- Euro
Abendkasse -18.-- Euro, ermässigt 15.—Euro

Vorverkaufsstellen
Bücherstube Seelow, Oberer Marktplatz 5, 73614 Schorndorf
Telefon 07181 62370

MK Ticket, Kirchgasse 14, 73614 Schorndorf
Telefon 07181 929451

www.reservix.de

Veranstalter – Kulturforum Schorndorf e.V.]]>
Programm Fri, 16 Nov 2018 20:00:00 +0100
<![CDATA[JAN KLARES 1000 (B/D/NL) - Jazz 17.11.2018, 20:30]]> Jan Klare - Holzblasinstrumente
Elisabeth Coudoux - Cello
Wilbert de Joode - Kontrabass
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jan-klares-1000-bdnl-jazz.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jan-klares-1000-bdnl-jazz.html

Bart Maris - Trompete
Jan Klare - Holzblasinstrumente
Elisabeth Coudoux - Cello
Wilbert de Joode - Kontrabass

Bart Maris, Jan Klare, Wilbert de Joode und Michael Vatcher gründeten 2004 die Band 1000. In ihrer Besetzung an das legendäre Ornette Coleman Quartett angelehnt spielten sie von Beginn an Kompositionen, die eigentlich für Improvisationsmusik ungeeignet waren - Stücke beispielsweise von Wagner, Bach, Bennett oder Monteverdi - so etablierten sie durch spektakuläre Interpretationen dieses Materials schon früh einen unverkennbaren Stil. Die Art und Weise wie 1000 improvisierend und adhoc Form gestaltete, beeindruckte von Anfang die Kritiker. ("a consistently interesting quartet that keeps evolving and getting better with each release." Bruce Lee Gallanter, Downtown Music Gallery). Im Lauf der Jahre erlernte 1000 einen nahezu telepathischen Umgang - eine intuitive Sprache, die fließend Textur mit Energie und Subtilität balanciert.
Als Michael Vatcher 2017 nach New York ging war die Band erschüttert. Nach so vielen Jahren der Vertiefung war die Möglichkeit, ihn zu ersetzen und nahtlos weiter zu machen, nicht gegeben - andererseits wollten die verbleibenden drei nicht aufhören. Die Nachfrage von Veranstaltern puschte 1000 zurück in die Aktivität – ab 2018 tourt das Quartett zusammen mit der wunderbaren Elisabeth Coudoux am Cello.

Pressestimmen:
"One finely balanced and continually surprising ensemble. Definitely recommended." Stuart Kremsky, Cadence
"The creativity of the band continues to be a hallmark as its members play off each other and go out on  individual excursions that are shaped by nuggets of surprise."  Jerry  D’Souza

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Programm Sat, 17 Nov 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[JAN KLARES 1000 (B/D/NL) - Jazz 17.11.2018, 20:30]]> Jan Klare - Holzblasinstrumente
Elisabeth Coudoux - Cello
Wilbert de Joode - Kontrabass
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jan-klares-1000-bdnl-jazz-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jan-klares-1000-bdnl-jazz-1.html

Bart Maris - Trompete
Jan Klare - Holzblasinstrumente
Elisabeth Coudoux - Cello
Wilbert de Joode - Kontrabass

Bart Maris, Jan Klare, Wilbert de Joode und Michael Vatcher gründeten 2004 die Band 1000. In ihrer Besetzung an das legendäre Ornette Coleman Quartett angelehnt spielten sie von Beginn an Kompositionen, die eigentlich für Improvisationsmusik ungeeignet waren - Stücke beispielsweise von Wagner, Bach, Bennett oder Monteverdi - so etablierten sie durch spektakuläre Interpretationen dieses Materials schon früh einen unverkennbaren Stil. Die Art und Weise wie 1000 improvisierend und adhoc Form gestaltete, beeindruckte von Anfang die Kritiker. ("a consistently interesting quartet that keeps evolving and getting better with each release." Bruce Lee Gallanter, Downtown Music Gallery). Im Lauf der Jahre erlernte 1000 einen nahezu telepathischen Umgang - eine intuitive Sprache, die fließend Textur mit Energie und Subtilität balanciert.
Als Michael Vatcher 2017 nach New York ging war die Band erschüttert. Nach so vielen Jahren der Vertiefung war die Möglichkeit, ihn zu ersetzen und nahtlos weiter zu machen, nicht gegeben - andererseits wollten die verbleibenden drei nicht aufhören. Die Nachfrage von Veranstaltern puschte 1000 zurück in die Aktivität – ab 2018 tourt das Quartett zusammen mit der wunderbaren Elisabeth Coudoux am Cello.

Pressestimmen:
"One finely balanced and continually surprising ensemble. Definitely recommended." Stuart Kremsky, Cadence
"The creativity of the band continues to be a hallmark as its members play off each other and go out on  individual excursions that are shaped by nuggets of surprise."  Jerry  D’Souza

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Jazz Sat, 17 Nov 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[PUNKT. VRT. PLASTIK (SVN/S/D) - Jazz 22.11.2018, 20:30]]> Petter Eldh - Kontrabass
Christian Lillinger - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/punkt-vrt-plastik-svnsd-jazz-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/punkt-vrt-plastik-svnsd-jazz-1.html

Kaja Draksler - Klavier
Petter Eldh - Kontrabass
Christian Lillinger - Schlagzeug

Das Trio gründete sich im Oktober 2016 im Club Bimhuis in Amsterdam. Punkt, eine Sichtweise und eine musikalische Aussage auf Schwedisch, "Vrt" (Garten auf Slowenisch), wo die musikalischen Ideen gepflanzt und kultiviert werden, und Plastik (Deutsch), als Klangvision, Plastizität musikalischer Formen und Strukturen. Die in Amsterdam lebende Pianistin und Komponistin Kaja Draksler arbeitet mit zwei hoch angesehenen Berlinern Musikern zusammen: Der fast allgegenwärtige schwedische Kontrabassist Petter Eldh und der Schlagzeuger Christian Lillinger. Beide bringen ihre Originalität in eine musikalische Konversation ein, in der alle 3 Musiker sich vereinen.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.








]]>
Programm Thu, 22 Nov 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[PUNKT. VRT. PLASTIK (SVN/S/D) - Jazz 22.11.2018, 20:30]]> Petter Eldh - Kontrabass
Christian Lillinger - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/punkt-vrt-plastik-svnsd-jazz.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/punkt-vrt-plastik-svnsd-jazz.html

Kaja Draksler - Klavier
Petter Eldh - Kontrabass
Christian Lillinger - Schlagzeug

Das Trio gründete sich im Oktober 2016 im Club Bimhuis in Amsterdam. Punkt, eine Sichtweise und eine musikalische Aussage auf Schwedisch, "Vrt" (Garten auf Slowenisch), wo die musikalischen Ideen gepflanzt und kultiviert werden, und Plastik (Deutsch), als Klangvision, Plastizität musikalischer Formen und Strukturen. Die in Amsterdam lebende Pianistin und Komponistin Kaja Draksler arbeitet mit zwei hoch angesehenen Berlinern Musikern zusammen: Der fast allgegenwärtige schwedische Kontrabassist Petter Eldh und der Schlagzeuger Christian Lillinger. Beide bringen ihre Originalität in eine musikalische Konversation ein, in der alle 3 Musiker sich vereinen.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.








]]>
Jazz Thu, 22 Nov 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[KALA BRISELLA (D) 23.11.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/kala-brisella-d.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/kala-brisella-d.html

Kala Brisella fangen im Grund da an, wo andere Post- Punk oder Noise-Rock-Bands erst nach ein paar Alben ankommen. Sie sind wuchtig und laut, unbequem, getrieben und genervt und ihre Songs stecken voller Frustration, Wut und Aufbegehren, doch finden sie immer wieder zu einer entschleunigten Dichte, die umso mehr Druck entfaltet. Die Songs sind voller Leben, sie schwanken in alle Richtungen, verwandeln sich von Punk in Postrock, Indie und Pop. Kennengelernt haben sich Jochen Haker (Gesang, Gitarre), Dennis Deter (Bass) und Anja Müller (Schlagzeug, Gesang) im Jahr 2014 während einer gemeinsamen dreimonatigen Theaterproduktion am Freiburger Stadttheater. Damals noch fest am Theater arbeitend wurde Jochen Haker von höheren Mächten als Licht und Sounddesigner für die aus Berlin angereisten freien Künstler (Choreografen und Performer) Dennis Deter und Anja Müller zum Dienst eingeteilt. Dieser schicksalshafte Dienstplan änderte für alle alles. Tagsüber Theater, Nachts Musik. Zum ersten Mal Schlagzeug spielen bzw. auf Bass umlernen. Kala Brisella haben eine Energie, die ihresgleichen sucht. Denn sie kapitulieren nicht vor dem Ungemach, sie fiebern dagegen an.

Präsentiert von: Ox Fanzine | Livegigs.de | ByteFM | Musikblog.com

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Programm Fri, 23 Nov 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[KATHRIN GERLOF liest aus „Nenn mich November“ 29.11.2018, 20:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/kathrin-gerlof-liest-aus-nenn-mich-november.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/kathrin-gerlof-liest-aus-nenn-mich-november.html

Ein großer Roman über den Verlust der Mitte und ein Leben am Rand.

Marthe und David befinden sich im freien Fall und müssen Privatinsolvenz anmelden. Notgedrungen ziehen sie an den Rand eines Dorfes in ein gerade noch bewohnbares Haus, das David geerbt hat. Selbst das Internet macht einen Bogen um die Gegend. Das Dorf – umzingelt von genmanipulierten Maisfeldern für Biogasanlagen – scheint seine Seele verloren zu haben. Die Bewohner überlassen es zwei Großbauern, ihre Angelegenheiten zu regeln. Als in ehemaligen Zwangsarbeiterbaracken Flüchtlinge untergebracht werden, zieht mit ihnen Verunsicherung ins Dorf. Marthe, geduldete Außenseiterin und unablässig auf der Suche nach den schlimmsten aller Nachrichten, erlebt, wie die Lethargie weicht. David jedoch verstummt mehr und mehr, und eines Abends liegt ein Zettel auf dem Küchentisch.

Pressestimmen:
„Kathrin Gerlof erzählt mit magischer Lakonie.“ Berliner Zeitung

Als einer der örtlichen Geschäftsleute, weil er dafür Subventionen erhält, alte Zwangsarbeiterbaracken zur Flüchtlingsunterkunft ausbaut, tun sich die Dorfbewohner zum ersten Mal zusammen. Wie sich da dann deutsche Menschen mit ihren alten Ressentiments und neuen Ängsten gegenübersitzen und mit Kurzen warmtrinken („Braun und weiß, so ist es richtig“), während alles wartet, ob da wirklich noch Fremdere kommen mögen – das wird ein literarisches Bild des Herbstes 2018 sein, das bleibt. Marie Schmidt / Süddeutsche Zeitung

Eintritt:
5.- Euro Vvk plus Gebühr
8.- Euro Abendkasse
4.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.


]]>
Programm Thu, 29 Nov 2018 20:00:00 +0100
<![CDATA[HALEY HEYNDERICKX & BAND (USA) 30.11.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/haley-heynderickx-band-usa.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/haley-heynderickx-band-usa.html

Eine 22-jährige Gitarristin mit einem so ungewöhnlichen wie prägenden Namen legt eines der schönsten Folk-Debüts vor, die wir seit längerer Zeit zu hören bekommen haben: Haley Heynderickx. Als kleines Mädchen wollte sie eigentlich nur Gitarre spielen. Und zwar richtig laut. Kein Wunder, bei dem Namen: Haley Heynderickx. Der hat zwar flämische Roots, spricht sich aber, wie Miss Heynderickx selbst betont, tatsächlich „Hendrix“ aus. „Ich sah mich als Jimis weibliche Version, wollte unbedingt richtig rocken und die Gitarre heulen lassen.“ Ihr Vater wollte das nicht so unbedingt. Für ihn waren weder Jimi Hendrix noch Eric Clapton Gott, sondern der Country-Gitarrist Leo Kottke. Ein gröberer Konflikt zwischen ihm und seiner 11-jährigen Tochter schien vorprogrammiert. Allein der unbeirrbaren Beschaulichkeit des Kaffs nördlich von Portland, in dem die kleine Haley aufwuchs, ist es zu verdanken, dass es nicht dazu kam. Im Ort bot nur ein einziger Gitarrelehrer seine Dienste an. Der unterrichtete Bluegrass, und sonst nichts. Also 1:0 für Haleys Vater. Und: Geschadet hat ihr der Unterricht auf keinen Fall, wie das eben erschienene Debütalbum der 22-Jährigen zeigt: „I Need To Start A Garden“ ist pures Glück für jede Musikfreundin und jeden Musikfreund.

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.









]]>
Programm Fri, 30 Nov 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[SHOPPING (GB) 05.12.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/shopping-gb-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/shopping-gb-1.html

Shopping haben sich 2013 aus verschiedenen britischen DIY Bands gegründet – Ihre Inspiration schöpfen sie aus dem 70er Jahre Postpunk. Nach der Veröffentlichung ihres Debütalbums „Consumer Complaints“ 2013, und ihrer EP „Why Choose“, tourte das Postpunk-Trio durch Europa und die USA. In dem bei FatRecords veröffentlichten Album verarbeiten sie ihr Gefühl von Desorientiertheit. Jetzt sind sie ernster geworden, packen die Themen aber auf gewohnt humorvolle Weise an – der Albumtitel, „The Official Body“, der schon vor der Entstehung des ersten Songs feststand, bezieht sich auf die Idee der offiziellen Verkörperung von Macht und Kontrolle, „the mystical powers that be“ wie Bandmitglied Billy Easter es beschreibt sowie das Konstrukt eines physischen Körpers, der sich den sozialen Paradigmen von gesellschaftlicher Akzeptanz anpasst. Gegensätzlich zu den Themen ihres neuen Albums ist der sich entwickelnde Sound der Band. Mit dem Ziel, den Party-Vibe nicht zu vernachlässigen, hat das Trio ihre gewohnten Gitarren-Drum-Bass Sound mit Bass, Synth und Drum Pads aufgemotzt. Innerhalb von zehn Tagen haben sie „The Official Body“ produziert und sind dabei ihrem minimal Dance-Punk Ethos treu geblieben. Also absolut tanzbar das Ganze!

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder
 
Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.








]]>
Programm Wed, 05 Dec 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[OM (CH) - Jazz 07.12.2018, 20:30]]> Christy Doran - Gitarre und Gerätschaften
Bobby Burri - Kontrabass und Gerätschaften
Fredy Studer - Schlagzeug und Perkussion
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/om-ch-jazz.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/om-ch-jazz.html

Urs Leimgruber - Holzblasinstrumente
Christy Doran - Gitarre und Gerätschaften
Bobby Burri - Kontrabass und Gerätschaften
Fredy Studer - Schlagzeug und Perkussion

Improvisation ist eine Haltung, erfordert Knowhow, lebt von Erfahrung. OM sind durchdrungen davon. Nach ihrer beispiellosen Karriere von 1972-1982 steht die Kultband seit 2008 wieder auf der Bühne. Heute nutzen OM die Improvisation als Instrument. Sie haben eine neue Spieltechnik entwickelt, mit der sie die Unmittelbarkeit dieses Instruments schärfen, ohne die Dramaturgie des Ganzen zu vernachlässigen. Von 1972-1982 gehörte OM zu den großen Impro-Jazz-Rock-Bands Europas. „electric jazz free music“ war das Powersignet dieser Jahre. Nach einer Pause von 25 Jahren traten Christy Doran, Urs Leimgruber, Bobby Burri und Fredy Studer 2008 in Luzern erstmals wieder gemeinsam als OM auf die Bühne: Mit ungebrochener Vitalität, reich an neuen Erfahrungen, aber auch subtiler und heftiger denn je. Seit ihrem Relaunch haben OM mit sporadischen Auftritten an ausgewählten Spielorten ihre Musik weiter entwickelt. Sie sind keine Reunion-Band, die es nochmals wissen will. Sie spielen, weil sie etwas zu sagen haben und neugierig aufeinander sind. Über all die Jahrzehnte sind sie Freunde geblieben. Die Chemie stimmt. Gleichzeitig bringt jeder von ihnen soviel an neuen Erfahrungen in die Band mit ein, dass eine Auffrischung des Gewesenen gar keinen Platz hat. Lieber spielen sie, was erst noch kommt.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Programm Fri, 07 Dec 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[OM (CH) - Jazz 07.12.2018, 20:30]]> Christy Doran - Gitarre und Gerätschaften
Bobby Burri - Kontrabass und Gerätschaften
Fredy Studer - Schlagzeug und Perkussion
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/om-ch-jazz-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/om-ch-jazz-1.html

Urs Leimgruber - Holzblasinstrumente
Christy Doran - Gitarre und Gerätschaften
Bobby Burri - Kontrabass und Gerätschaften
Fredy Studer - Schlagzeug und Perkussion

Improvisation ist eine Haltung, erfordert Knowhow, lebt von Erfahrung. OM sind durchdrungen davon. Nach ihrer beispiellosen Karriere von 1972-1982 steht die Kultband seit 2008 wieder auf der Bühne. Heute nutzen OM die Improvisation als Instrument. Sie haben eine neue Spieltechnik entwickelt, mit der sie die Unmittelbarkeit dieses Instruments schärfen, ohne die Dramaturgie des Ganzen zu vernachlässigen. Von 1972-1982 gehörte OM zu den großen Impro-Jazz-Rock-Bands Europas. „electric jazz free music“ war das Powersignet dieser Jahre. Nach einer Pause von 25 Jahren traten Christy Doran, Urs Leimgruber, Bobby Burri und Fredy Studer 2008 in Luzern erstmals wieder gemeinsam als OM auf die Bühne: Mit ungebrochener Vitalität, reich an neuen Erfahrungen, aber auch subtiler und heftiger denn je. Seit ihrem Relaunch haben OM mit sporadischen Auftritten an ausgewählten Spielorten ihre Musik weiter entwickelt. Sie sind keine Reunion-Band, die es nochmals wissen will. Sie spielen, weil sie etwas zu sagen haben und neugierig aufeinander sind. Über all die Jahrzehnte sind sie Freunde geblieben. Die Chemie stimmt. Gleichzeitig bringt jeder von ihnen soviel an neuen Erfahrungen in die Band mit ein, dass eine Auffrischung des Gewesenen gar keinen Platz hat. Lieber spielen sie, was erst noch kommt.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Jazz Fri, 07 Dec 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[Stones Tribute Nacht mit 10 Bands aus Schorndorf und Umgebung 08.12.2018, 19:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/stones-tribute-nacht-mit-10-bands-aus-schorndorf-und-umgebung.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/stones-tribute-nacht-mit-10-bands-aus-schorndorf-und-umgebung.html  
Nach dem umjubelten Auftritt der Originale im Stadion in Stuttgart zu horrenden Preisen und mit den üblichen Songs, werden wieder Bands aus der Region ein langes Tribute-Konzert geben .

Dabei werden von den Bands Musikerinnen und Musikern nicht nur die Gassenhauer dargeboten, sondern auch viele selten, oder nie live gespielte Titel geboten. Gleichzeitig wird es Geschichten und Geschichte rund um die lange Karriere der Stones vorgestellt und die Rems-Murr-Musiker spielen wieder für eine soziale Einrichtung im Kreis. Dieses Mal wird der Erlös aus der Veranstaltung der Lebenshilfe Rems-Murr und der Inklusionsband Cool Chickpeas zu Gute kommen. Unter dem Motto „It’s only rock n‘ roll but we like it“ wird es wieder einen bunten, lauten, rockigen Abend geben.

Sitzplätze Saal – Ausverkauft
Sitzplätze Empore – Vvk 23.—Euro plus Gebühr
Stehplätze Saal – Vvk 20.—Euro plus Gebühr

Vorverkauf
Manufaktur Büro, Hammerschlag 8, 73614 Schorndorf
07181 – 61166

Bücherstube Seelow, Oberer Marktplatz 5, 73614 Schorndorf 07181 - 62370]]>
Programm Sat, 08 Dec 2018 19:00:00 +0100
<![CDATA[GREAT LAKE SWIMMERS (CAN) 13.12.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/great-lake-swimmers-can-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/great-lake-swimmers-can-1.html

Sie haben keine Lust auf namhafte Studios oder Produzenten. Lieber suchen sich die kanadischen Great Lake Swimmers außergewöhnliche Umgebungen für ihre Aufnahmen aus. Zum Beispiel verlassene Kirchen, Silos, eine windige Insel oder, wie bei ihrem neusten Album, die 145 Jahre alte Bishop Cronyn Memorial Church in London (Ontario). Kulissen, die sich nicht nur im Sound, sondern auch in der Stimmung ihrer Musik widerspiegeln. Zentrale Figur ist Sänger und Songwriter Tony Dekker, der sich immer wieder mit neuen Mitstreitern umgibt. Dekker liebt den Folk der 60er Jahre, und die Einflüsse von Nick Drake und Neil Young oder auch von neueren Folkmusikern wie Sufjan Stevens sind deutlich aus seinem Sound herauszuhören.

Hier die Meinung eines Konzertbesuchers:
Wer irgendwann einmal die großartige Gelegenheit bekommen sollte, ein Konzert der Great Lake Swimmers zu besuchen, dem sei dringlichst empfohlen, diese Chance wahrzunehmen! Ich bin in meinem Leben schon auf vielen Konzerten gewesen, aber dieser Abend, dieses Live-Erlebnis der Swimmers, das war das ergreifendste, qualitativ beste und inspirierendste, was ich jemals erlebt habe.

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder
 
Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.










]]>
Programm Thu, 13 Dec 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[PeterLicht (D) 14.12.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/peterlicht-d-4.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/peterlicht-d-4.html

„Eine Gesellschaft ohne PeterLicht kann überleben, aber nicht lange. Nach biblischen 7 Dürrejahren erscheint endlich ein neues Studioalbum des Universalkünstlers, und seine Stimme wird mehr denn je gebraucht in diesen Zeiten der globalen Hyperperformance. Beinahe sehnsüchtig erinnern wir uns daran, als der Kapitalismus noch ein Schlawiner war und man sein iPhone an der Biegung des Flusses begrub. Die Zeit hat Gas gegeben, PeterLicht hat sie in alten Schuhen überholt. Es ist an der Zeit, neue Hymnen zu singen!
Wir leben im Zeitalter der Groteske. Wir suchen den Stein der Weisen. Nur Zauberei kann uns noch helfen. Wir suchen den Stein der Weisen. Was wir finden ist das Schwein der Weisen. Wir suchen. Wir finden: Probleme. Und es gibt eine eiserne Regel: Wenn man Probleme hat, hat man in der Regel mehr Probleme als keine.
Nur Zauberei kann uns noch retten. Die Zauberei ist Pop. Der Präsident ist Pop. Politik ist Pop. Die Gesellschaft ist Pop. Die Hitze ist Pop. Der Hass ist Pop. Wir sind Alchemisten. Wir sind Liebende. Wir sind Optimierende. Wir sind Datenträger.
Wir suchen den Stein der Weisen. Wir finden das Schwein der Weisen.“

Präsentiert von: LIFT - Das Stuttgartmagazin

Eintritt:
23.- Euro Vvk plus Gebühr
28.- Euro Abendkasse
17.- Euro Mitglieder






]]>
Programm Fri, 14 Dec 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[JENS FRIEBE (D) 12.01.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jens-friebe-d.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jens-friebe-d.html

Jens Friebe hat es wieder getan! Er hat sich schon wieder einen unschlagbaren Album-Titel ausgedacht. Nach dem famosen „Das mit dem Auto ist egal, Hauptsache dir ist nichts passiert“ und dem nicht weniger fantastischen „Nackte Angst zieh dich an wir gehen aus“ folgt nun knapp und zeitlos präzise: „Fuck Penetration!“ Wie der Titel andeutet, ist Jens Friebes sechstes Album sein britischstes geworden. Mehr als die Hälfte seiner Texte sind in englischer Sprache verfasst. Im Zeitalter von Regionalwahn, Deutschpop und Brexit sicher eine gute Idee, wieder verstärkt in der Muttersprache des Pop zu singen. Insgesamt erwartet uns eine bunte, wilde, musikalische Revue. Friebe singt sich durch ein Programm, das für seine Verhältnisse partyatmosphärisch nahe an den Siebzigern gebaut ist. Die Gala-hafte Melancholie Scott Walkers hört man ebenso raus wie Two Tone, Disco oder Glam-Rock. Something/Anything goes. Beliebig wird es dabei zum Glück nicht einen Augenblick. Auf Tour wird er begleitet von Pola Schulten (Zucker) an Gitarre und Synths, Chris Imler (Die Türen, Der Mann, Chris Imler) am Schlagzeug und Andi Hudl (Mondo Fumatore) am Bass.

Präsentiert von: ByteFM, Musikexpress, Jungle World & LIFT - Das Stuttgartmagazin

Eintritt:
14.- Euro Vvk plus Gebühr
18.- Euro Abendkasse
11.- Euro Mitglieder

]]>
Programm Sat, 12 Jan 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[RHONDA (D) 25.01.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/rhonda-d-2.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/rhonda-d-2.html

Das Album „Wire“ von Rhonda ist der Knaller. Mit dem Track „Offer“ bewirbt sich die Band nun endgültig um den Titelsong des nächsten James Bond-Films. Mindestens. Derartig breitwandig – und von einem ebenso cineastischen Video unterstützt – hat man die Soul-Crew aus Bremen und Hamburg noch nicht gehört. War schon die vorhergehende Platte „Raw Love“ (und das Konzert in der Manufaktur am 10.9.2014) ein Meisterstück, darf man von „Wire“ alles und noch mehr erwarten. Kaum zu glauben, dass diese swingend groovige Combo, die mit ihrer Mischung aus Retro-Soul und Beat aus der Indie-Rockband Trashmonkeys hervorgegangen ist. Als die sich 2012 auflöste, haben sich die vormalige Bassistin und neue Sängerin Milo Milone und ihre übrig gebliebenen Jungs zu neuen Ufern aufgemacht. Das hat sich gelohnt. Die unglaublich gefühlvolle und ausdrucksstarke, mit einem tollen Vibrato gekrönte Stimme Milones mag das Markenzeichen sein - erst zusammen mit dieser extrem coolen, pointierten und überaus groovigen Band, die diesen warmen und zurückgelehnten Sound spielt, wird daraus das Klangrezept für Rhonda. Der erste Erfolg in England führte das Quintett ins Vorprogramm von Paul Weller, der sich jederzeit für Rhonda stark macht. Jetzt stehen Rhonda wieder in den Startlöchern: Im Januar kommen sie nach Schorndorf!

Eintritt:
15.- Euro Vvk plus Gebühr
19.- Euro Abendkasse
11.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.












]]>
Programm Fri, 25 Jan 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[LEWSBERG (NL) 31.01.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/lewsberg-nl.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/lewsberg-nl.html

Eklektischen Twang-Pop und Rotterdam würde man nicht zwangsläufig zusammendenken. Doch wenn man weiß, dass früher (also vor dem Internet) US und UK-Importe immer über den Rotterdamer Hafen kamen (um von dort aufs Festland weiterverteilt zu werden) scheint Folgendes absolut Sinn zu ergeben: Lewsberg ist ein junges Quartett aus Rotterdam und spielt auf ihrem ersten, selbstbetitelten und selbstverlegten Longplayer einen leicht elektrisierten, urbanen Twang-Pop mit Hang zum Eklektizismus, gedeckten Stimmungen, repetitiven Gitarrenhooks und perliger Sperrigkeit. Stoisch und wohlinformiert hangeln sich Lewsberg äußerst überzeugend entlang der genealogischen Achse Velvet Underground, Modern Lovers, Galaxie 500, K Records und Teenbeat in die Gegenwart. Denn dort haben Zeitgenossen wie Parquet Courts, UV Race und Terry gerade erst vorgemacht, wie sich die Tristesse der eigenen Herkunft schlicht und ohne Allüren aufbrechen läßt.

Pressezitate:
„Ich finde die einfach so großartig in ihrem spartanischen Style" - Klaus Fiehe, WDR

„Das Publikum wollte die Gruppe kaum wieder von der Bühne gehen lassen. So lautstark wurde wohl bei kaum einem Konzert eine Zugabe verlangt.” NRZ über den Haldern Pop Auftritt der Band

"Fucking amazing. Genuinely brilliant. I don’t understand why they’re not bigger than they are." - Derek Robertson, Drowned In Sound

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder
 
Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.








]]>
Programm Thu, 31 Jan 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[THEODOR SHITSTORM (D) 02.02.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/theodor-shitstorm-d.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/theodor-shitstorm-d.html

Theodor Shitstorm wurde im Juli 2017 in Bosnien und Serbien geboren. Theodors Eltern sind die Singer-Songwriterin Desiree Klaeukens und der Filmemacher Dietrich Brüggemann. Sie kennen sich seit einigen Jahren, er hat in ihr bereits eine Schauspielerin entdeckt, jetzt entdeckt sie in ihm den Musiker, und schon küsst die Muse die Muse. Also laden sie einen Laptop, eine Gitarre, ein Mikrofon und viele Kabel in einen steinalten Porsche und fahren in Richtung Balkan, wo die Sonne scheint und man bei Freunden übernachten kann. Doch schon am ersten Tag findet die Reise ein jähes Ende: Getriebeschaden in der Slowakei. Für einen Moment droht das ganze Unternehmen zu scheitern. Doch dann findet sich in Wien ein Autovermieter, der keine Fragen stellt, und die Reise geht in einem steinalten Golf weiter. Auf staubigen Straßen und in einer heißen Wohnung in Belgrad entstehen in den folgenden zwei Wochen Hymnen auf den Rock'n'Roll und den erweiterten Kunstbegriff, Klagelieder über die alte Tante BRD, absurde Schuldzuweisungen, Balladen für die Autobahn und zweistimmige Ratgeber für alle Lebenslagen. Überhaupt: Der Mensch ist viel lieber zu zweit als allein, und deswegen gibt es nichts Schöneres als Duette. Aber wo sind sie hierzulande?Deutschland, wo sind deine Duos? Was gibt es jenseits von Cindy & Bert, Siegfried & Roy, Modern & Talking? Wieso ist der ernste deutsche Musiker so oft ein männliches Individuum mit Universitätsabschluss? Und immer so allein? Warum sind Jungsbands immer nur Jungsbands? Und Frauenbands erst recht? Was kann es schöneres geben als zwei unterschiedliche Stimmen, die sich gegenseitig die Bälle zuwerfen, die Klinke in die Hand geben und sich ins Wort fallen? Der Raum, den Theodor hier betritt, ist riesengroß und gähnend leer. Zeit, ihn mit Musik zu füllen. Stilistisch steht Theodor in einem Gemisch aus Gitarre und Elektronik und verneigt sich von dort aus in vier Himmelsrichtungen: Hamburger Schule, Berliner Indie,  eigenwilliger Hiphop, österreichisches Sauflied.

„Frau Klaeukens hat eine Stimme, die mich stets wieder zu Tränen rührt“, sagt Herr Brüggemann.

„Herr Brüggemann erfindet Harmonien, die man wenigstens nicht schon tausendmal gehört hat“, sagt Frau Klaeukens.

So einfach funktioniert Eigenlob als Duo.

Als die Reise nach zwei Wochen wieder nach Hause geht, ist der kleine Theodor schon fast einen Meter groß, kann einfache Sätze sprechen und will seinen eigenen Kindersitz. Mittlerweile, im Frühjahr 2018, ist er volljährig, hat mit Golo Schultz (Bass) und Florian Holoubek (Schlagzeug) zwei weitere Familienmitglieder und wird im Sommer zuhause ausziehen, um der Welt ein Album und dem Publikum sich selbst zu Füßen werfen. Der Rest ist Geschichte, und die muss noch geschrieben werden.

Präsentiert von: ByteFM und musikblog.de

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.


]]>
Programm Sat, 02 Feb 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[D/TROIT (DK) 09.02.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/dtroit-dk.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/dtroit-dk.html

D/troit, Dänemarks feinste Soul-Band kommt zurück und beweist erneut, dass Northern Soul auch eine ganz andere Bedeutung haben kann. Kein Mensch glaubt einem, wenn man sagt, dass diese wunderbare Kombo den Heimathafen Kopenhagen hat. Denn Frontmann und Sänger Toke Bo Nisted singt mindestens so, als habe er sein halbes Leben in der Motor City Detroit geschuftet und sei die andere Hälfte im Süden der USA durch die Kneipen getingelt. Dazu kommt diese unglaublich tight spielende Band aus Gitarrist  Klaus Højbjerg, Bassist Jackie Larsen, Keyboarder Mads Jensen und Stefan Cannerslund Andersen am Schlagzeug, die obligatorischen scharfen Bläser, live auch noch hin und wieder unterstützt von weiterem Schlagwerk oder Backgroundsängerinnen, die präzise und doch rohe Produktion, diese Mischung aus klassischem Motown-Sound und modernen Vibes: Fertig ist ein musikalisches Konzept, das einen locker durch die ganze Nacht trägt. So süß, soulig, warm und rau ist ihre Musik, so unwiderstehlich nistet sie sich im Ohr ein, so entschlossen klingt sie nach Hoffnung und Freiheit. Hier passt alles zusammen. Wir erwarten nichts Geringeres als eine wilde Tanzparty!

Präsentiert von: LIFT

Eintritt:
12.- Euro Vvk plus Gebühr
16.- Euro Abendkasse
10.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.






]]>
Programm Sat, 09 Feb 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[AIR WAVES (USA) 15.02.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/air-waves-usa.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/air-waves-usa.html

Let’s get it straight: die Musik von Air Waves ist einfach großartig! Während Nicole Scheit nun schon seit einigen Jahren von der eher unprätentiösen Seite Brooklyns aus sendet, ist ihr neues Album „Warriors“ ein weiteres Meisterwerk intimer Betrachtung queerer Identitätsverhandlung und fragiler Pop-Entwürfe geworden: über 11 Songs spielt sich Scheit frei vom Vokabular gedämpfter Songwriter-Rhetorik, und findet mit ihrer leicht heiseren Stimme ein wunderbares Pendant in den Synthesizer-Flächen des wohlinformierten 80er Jahre Yacht-Pops. Was manchmal so klingt als würde Thalia Zedek von Zoot Woman unterstützt bleibt die Musik stets quirlig und repetitiv, hat fast durchgängig Radio-Potential und bricht trotzdem nie mit dem alten Indie-Bekenntnis. Großartiges Songwriting for those in love with Cat Power, Frankie Cosmos, Beach House…

Präsentiert von: ByteFM & gaesteliste.de

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
9.- Euro Mitglieder

]]>
Programm Fri, 15 Feb 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[CHRISTIAN KJELLVANDER & BAND (S) 16.02.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/christian-kjellvander-band-se.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/christian-kjellvander-band-se.html

In diesen Tagen, in denen Ausgrenzung und Abschottung zu regieren scheinen, ist ein Künstler wie Christian Kjellvander (gesprochen: Schjellwander) überlebensnotwendig für unser Seelenheil. Der schwedische Singer- Songwriter ist einer, der das Fremde umarmt und das zutiefst Menschliche auslotet. Und so erzählt uns der 42-Jährige in seinen rauen wie soghaften Songs zwischen Folk, Blues, Americana und Free Jazz von Abschied und Aufbruch, von Flucht und dem Gefühl, neu in einer Welt zu sein. So erschafft er einen Sound, der ruhig atmet und pulsiert, um sich dann aus dieser Intimität in eine unglaubliche Dynamik hineinzufiebern, in etwas Dunkles, Sattes, Schwüles. Mitunter scheint seine Musik zu entschwinden, um kurz darauf flirrend und transparent zu strahlen. Getragen werden die facettenreiche Lieder von Christian Kjellvanders Wunderstimme, die mal an Leonard Cohen, mal an Neil Young, mal an David Sylvian erinnert und die doch ganz eigen ist.

Pressezitate:
„Großes Kino!" Musikexpress
„It's a beauty." Mojo
„Jenseits aller Klischees."  Rolling Stone

Eintritt:
12.- Euro Vvk plus Gebühr
16.- Euro Abendkasse
10.- Euro Mitglieder

]]>
Programm Sat, 16 Feb 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[DIE HEITERKEIT (D) 16.03.2019, 20:30]]> Vvk: 16.- Euro plus Gebühr | Ak: 20.- Euro]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/die-heiterkeit-d-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/die-heiterkeit-d-1.html

Support: Hans Unstern (D)

Die Heiterkeit präsentiert ihr neues, bei Buback erscheinendes Album, live.
Nie klang Die Heiterkeit leichter und popglänzender, nie waren ihre Lieder tröstender.
Eine warme Umarmung in bitterkalter Zeit.

Hans Unstern macht Songs, Texte, Musikinstrumente und Performances.

Eintritt:
16.- Euro Vvk plus Gebühr
20.- Euro Abendkasse
12.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.







]]>
Programm Sat, 16 Mar 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[KAMMERFLIMMER KOLLEKTIEF (D) - Jazz 23.03.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/kammerflimmer-kollektief-d-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/kammerflimmer-kollektief-d-1.html

Das Kammerflimmer Kollektief macht Musik, die man nicht aufschreiben sollte, weil sonst das Papier verbrennt. Das zwischen Präzision und Freiheit mäanderde Projekt wurde 1996 von Thomas Weber gegründet, veröffentlichte in unterschiedlichsten Besetzungen bislang acht Alben und spielt, mittlerweile mit Christopher Brunner am Schlagzeug zum Quartett (ja, sorry, es gab bei Redaktionsschluß noch kein aktuelleres Bandfoto) angeschwollen, zusammen mit Heike Aumüller und Johannes Frisch Konzerte kreuz & quer über die Landkarten.
Das Kammerflimmer Kollektief ist gefühlig und pathetisch, aber dabei so klar, wie jene Stimmungen klar sind, die Robert Musil, der der Romantik völlig unverdächtig ist, die „taghelle Mystik" nannte. Die Texte und die Musik wollen gehört werden, ausgespürt, ertastet, durchlitten, der Sound baut Songs, die aus Sound gebaut sind, Songs, die aber keine Lieder mehr sind. Wir freuen uns auf eine der bundesweit, ach was, weltweit besten Bands! Word!

Eintritt:
12.- Euro Vvk plus Gebühr
16.- Euro Abendkasse
10.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.





]]>
Programm Sat, 23 Mar 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[KAMMERFLIMMER KOLLEKTIEF (D) - Jazz 23.03.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/kammerflimmer-kollektief-d-jazz.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/kammerflimmer-kollektief-d-jazz.html

Das Kammerflimmer Kollektief macht Musik, die man nicht aufschreiben sollte, weil sonst das Papier verbrennt. Das zwischen Präzision und Freiheit mäanderde Projekt wurde 1996 von Thomas Weber gegründet, veröffentlichte in unterschiedlichsten Besetzungen bislang acht Alben und spielt, mittlerweile mit Christopher Brunner am Schlagzeug zum Quartett (ja, sorry, es gab bei Redaktionsschluß noch kein aktuelleres Bandfoto) angeschwollen, zusammen mit Heike Aumüller und Johannes Frisch Konzerte kreuz & quer über die Landkarten.
Das Kammerflimmer Kollektief ist gefühlig und pathetisch, aber dabei so klar, wie jene Stimmungen klar sind, die Robert Musil, der der Romantik völlig unverdächtig ist, die „taghelle Mystik" nannte. Die Texte und die Musik wollen gehört werden, ausgespürt, ertastet, durchlitten, der Sound baut Songs, die aus Sound gebaut sind, Songs, die aber keine Lieder mehr sind. Wir freuen uns auf eine der bundesweit, ach was, weltweit besten Bands! Word!

Eintritt:
12.- Euro Vvk plus Gebühr
16.- Euro Abendkasse
10.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.





]]>
Jazz Sat, 23 Mar 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[STEFAN KEUNE / DOMINIC LASH / STEVE NOBLE (D/GB) - Jazz 26.04.2019, 20:30]]> Dominic Lash - Kontrabass
Steve Noble - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/stefan-keune-dominic-lash-steve-noble-dgb-jazz-2.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/stefan-keune-dominic-lash-steve-noble-dgb-jazz-2.html

Stefan Keune - Alt- und Sopransaxophon
Dominic Lash - Kontrabass
Steve Noble - Schlagzeug

Dieses Trio bietet die ganze Bandbreite frei improvisierter Musik. Von hoch energetischem Power Play zu geräuschhaften Klangfeldern. Die breite Palette ihrer Interaktionsmöglichkeiten basiert auf einer radikal offenen Spielhaltung, gepaart mit der konsequenten Gleichberechtigung aller Stimmen sowie der großen Vertrautheit der Musiker untereinander. Keune, Lash und Noble sind in ihrem Spiel kompromisslos, tief erfahren, aber stets frisch und überraschend.

Pressestimme: Keune writhes around the upper register of his tenor, like a bird thrashing its way out of an oil slick, while Noble plants whipcrack snare rolls and tom detonations under Lash’s creaking bass. Noble’s drumming is robust, but textural, leaving plenty of space for Keune and Lash to roam freely. Stewart Smith / The List
Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.

Keune Lash Noble @ moers festival 2017 from moers_festival on Vimeo.
]]>
Programm Fri, 26 Apr 2019 20:30:00 +0200
<![CDATA[STEFAN KEUNE / DOMINIC LASH / STEVE NOBLE (D/GB) - Jazz 26.04.2019, 20:30]]> Dominic Lash - Kontrabass
Steve Noble - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/stefan-keune-dominic-lash-steve-noble-dgb-jazz-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/stefan-keune-dominic-lash-steve-noble-dgb-jazz-1.html

Stefan Keune - Alt- und Sopransaxophon
Dominic Lash - Kontrabass
Steve Noble - Schlagzeug

Dieses Trio bietet die ganze Bandbreite frei improvisierter Musik. Von hoch energetischem Power Play zu geräuschhaften Klangfeldern. Die breite Palette ihrer Interaktionsmöglichkeiten basiert auf einer radikal offenen Spielhaltung, gepaart mit der konsequenten Gleichberechtigung aller Stimmen sowie der großen Vertrautheit der Musiker untereinander. Keune, Lash und Noble sind in ihrem Spiel kompromisslos, tief erfahren, aber stets frisch und überraschend.

Pressestimme: Keune writhes around the upper register of his tenor, like a bird thrashing its way out of an oil slick, while Noble plants whipcrack snare rolls and tom detonations under Lash’s creaking bass. Noble’s drumming is robust, but textural, leaving plenty of space for Keune and Lash to roam freely. Stewart Smith / The List
Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.

Keune Lash Noble @ moers festival 2017 from moers_festival on Vimeo.
]]>
Jazz Fri, 26 Apr 2019 20:30:00 +0200
<![CDATA[PHILIPP GROPPERS PHILM (D/A) - Jazz 18.05.2019, 20:30]]> Elias Stemeseder, Piano
Robert Landfermann, Kontrabass
Oliver Steidle, Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/philipp-groppers-philm-da-jazz-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/philipp-groppers-philm-da-jazz-1.html

Philipp Gropper, Saxophon
Elias Stemeseder, Piano
Robert Landfermann, Kontrabass
Oliver Steidle, Schlagzeug

Das Gegenteil von fake heißt PHILM. Das Berliner Quartett trifft ins Schwarze der Zeitgeist-Zielscheibe. Keine Ironie, keine Zitate, keine intellektuelle Theatralik, nur Ton und Technik.
Philipp Gropper (Saxophon), Robert Landfermann (Kontrabass), Oliver Steidle (Schlagzeug) und Elias Stemeseder (Piano) haben mit der Postmoderne wenig am Hut. Statt individuell, glänzen sie lieber in der Gruppe. Es geht ihnen nicht um Assoziation und Dekonstruktion, sondern um Erschaffen und Teilen. Wie altmodisch! Wie revolutionär! Der Sound von PHILM ist dicht und schnell und hat trotzdem viel Luft, er darf schweben und darf ausklingen. Er schreit einem nicht grundlos ins Gesicht. Landfermann und Steidle sind nicht einfach die Rhythmusgruppe, sie bauen stetig an einer eng verzahnten Klangmaschinerie. Gropper und Stemeseder treiben sie an, bringen sie dazu, höllisch schnell Tempo oder Temperatur zu ändern. Am Saxophon von Philipp Gropper klebt nicht das smoothe Schmalz vergangener Zeiten. Es klingt kantig, trotzdem nie kalt, denn seine motivischen Ideen sind oft von einer sphärischen Melancholie. Elias Stemeseder hat ein Händchen für seltsam entrückte und gleichzeitig eindringliche Melodien und doch kann er auch anders. Dann legt er mit elektronischen Einwürfen oder Ausflügen in Richtung Noise nochmal einen Atmosphäre-Schalter um.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.



]]>
Jazz Sat, 18 May 2019 20:30:00 +0200
<![CDATA[PHILIPP GROPPERS PHILM (D/A) - Jazz 18.05.2019, 20:30]]> Elias Stemeseder, Piano
Robert Landfermann, Kontrabass
Oliver Steidle, Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/philipp-groppers-philm-da-jazz.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/philipp-groppers-philm-da-jazz.html

Philipp Gropper, Saxophon
Elias Stemeseder, Piano
Robert Landfermann, Kontrabass
Oliver Steidle, Schlagzeug

Das Gegenteil von fake heißt PHILM. Das Berliner Quartett trifft ins Schwarze der Zeitgeist-Zielscheibe. Keine Ironie, keine Zitate, keine intellektuelle Theatralik, nur Ton und Technik.
Philipp Gropper (Saxophon), Robert Landfermann (Kontrabass), Oliver Steidle (Schlagzeug) und Elias Stemeseder (Piano) haben mit der Postmoderne wenig am Hut. Statt individuell, glänzen sie lieber in der Gruppe. Es geht ihnen nicht um Assoziation und Dekonstruktion, sondern um Erschaffen und Teilen. Wie altmodisch! Wie revolutionär! Der Sound von PHILM ist dicht und schnell und hat trotzdem viel Luft, er darf schweben und darf ausklingen. Er schreit einem nicht grundlos ins Gesicht. Landfermann und Steidle sind nicht einfach die Rhythmusgruppe, sie bauen stetig an einer eng verzahnten Klangmaschinerie. Gropper und Stemeseder treiben sie an, bringen sie dazu, höllisch schnell Tempo oder Temperatur zu ändern. Am Saxophon von Philipp Gropper klebt nicht das smoothe Schmalz vergangener Zeiten. Es klingt kantig, trotzdem nie kalt, denn seine motivischen Ideen sind oft von einer sphärischen Melancholie. Elias Stemeseder hat ein Händchen für seltsam entrückte und gleichzeitig eindringliche Melodien und doch kann er auch anders. Dann legt er mit elektronischen Einwürfen oder Ausflügen in Richtung Noise nochmal einen Atmosphäre-Schalter um.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.



]]>
Programm Sat, 18 May 2019 20:30:00 +0200
<![CDATA[CHRISTIAN Y. SCHMIDT liest aus „Der letzte Huelsenbeck“ 10.10.2019, 20:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/christian-y-schmidt-liest-aus-der-letzte-huelsenbeck.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/christian-y-schmidt-liest-aus-der-letzte-huelsenbeck.html

Nach Jahren in Ostasien ist der Journalist und Hobbyornithologe Daniel S. zurück in Deutschland. Eigentlich will er hier nur noch seine Ruhe. Doch bereits das Begräbnis seines Jugendfreundes Viktor endet in einer wüsten Schlägerei. Danach läuft Daniels Leben völlig aus dem Ruder. Eine Frau aus der Vergangenheit taucht auf, an die er sich beim besten Willen nicht erinnert, Menschen werden ausgetauscht oder verschwinden, und überall sieht er versteckte Zeichen, die ihm verraten, dass er am 19. Oktober sterben wird. Kann Daniel diese Rätsel mit Hilfe der „Methode Cooper“ lösen, wie es sein Psychiater, ein fanatischer David-Lynch-Fan, empfiehlt? Oder soll er auf seinen Berliner Dealer hören und mehr „ehrliche Siebziger-Jahre-Drogen“ nehmen? Hilft googeln? Und was hat der ganze Irrsinn mit der Amerikafahrt zu tun, die Daniel 1978 mit seinen Jugendfreunden, den neodadaistischen „Huelsenbecks“, unternahm?
In seinem Romandebüt schickt Christian Y. Schmidt seinen Helden auf eine mysteriöse Reise zwischen Berlin und Mexiko, die ihn über verschlungene Pfade zur Wahrheit führt. Originell, kraftvoll und mit zuweilen düsterem Witz erzählt er von der Jugend in den angeblich so wilden Siebzigern, vom Scheitern großer Pläne und dem, was dabei herauskommt, wenn man sich selbst betrügt.

Christian Y. Schmidt, geboren 1956, war von 1989 bis 1996 Redakteur der „Titanic“. Seitdem arbeitet er als freier Autor (u. a. für FAZ, SZ, taz, Stern, konkret, NZZ, Zeit sowie für verschiedene Fernsehredaktionen). Er ist Senior Consultant der Zentralen Intelligenz Agentur und war Gesellschafter und Redakteur des Weblogs Riesenmaschine. 2003 zog er nach Singapur, 2005 nach China. Er lebt heute in Berlin und Peking.

Pressestimmen:
„Schmidt hat die perfekte Persiflage über die Ego-Tourette-Sinnsuche mittelalter Männer geschrieben ... Gehört zum wunderbar Verschrobensten, was man derzeit zu lesen bekommt. Herausragend lustig in seiner Durchgeknalltheit.“ Spiegel Online

„Originell, kraftvoll und mit düsterem Witz erzählt Christian Y. Schmidt von der Jugend in den wilden Siebzigern, vom Scheitern großer Pläne und dem, was dabei herauskommt, wenn man sich selbst betrügt." Der Sonntag

Eintritt:
5.- Euro Vvk plus Gebühr
8.- Euro Abendkasse
4.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.


]]>
Programm Thu, 10 Oct 2019 20:00:00 +0200