Club Manufaktur e.V. https://www.club-manufaktur.de/ Das aktuelle Programm des Club Manufaktur de-de Club Manufaktur e.V. Mon, 16 Jul 2018 20:14:39 +0200 <![CDATA[Schowo Disko feat. DJ Chris Cuja supported by Alex Hüttinger 17.07.2018, 22:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/schowo-disko-feat-dj-chris-cuja-supported-by-alex-huettinger.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/schowo-disko-feat-dj-chris-cuja-supported-by-alex-huettinger.html

]]>
Programm Tue, 17 Jul 2018 22:00:00 +0200
<![CDATA[Vortrag und Diskussion mit Gerd Bosbach 19.07.2018, 19:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/vortrag-und-diskussion-mit-gerd-bosbach.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/vortrag-und-diskussion-mit-gerd-bosbach.html

Die Rente und der Mythos von der demographischen Katastrophe

Rente, Pflege, medizinische Versorgung auf dem Land  - alles nicht mehr finanzierbar wegen der „alternden Gesellschaft“?  Mit scheinbar objektiven Zahlen wird seit Jahren  planmäßig die Angst vor den Folgen der Demografie geschürt.

Dabei halten die häufig wiederholten Argumente einer ernsthaften Prüfung  nicht stand. Gerd Bosbach deckt die Tricksereien hinter den Statistiken auf und zeigt: hinter der Demografie-Panik stecken handfeste Interessen: Arbeitgeber, Versicherungen, Finanzwirtschaft... Und selbstverständlich sind Rente und Sozialstaat finanzierbar, wenn nur die Umverteilung von unten nach oben gestoppt wird.

Prof. Dr. Gerd Bosbach lehrt Statistik und Empirie an der Hochschule Koblenz. Als ehemaliger Berater für das Statistische Bundesamt erhielt er einen tiefen Einblick in die politische Nutzung von Daten. Mit diesem Wissen begleitet er kritisch seit über 10 Jahren die Demografie-Debatte.

Sein humorvoller und spannender Berichtsstil lässt vergessen, dass Statistik oftmals eine trockene Wissenschaft ist und hat ihm zurecht eine Einladung zu Pelzig in Kabarett gebracht.

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Veranstalter – Forum Politik in der Manufaktur, DGB Ortsverband Schorndorf]]>
Programm Thu, 19 Jul 2018 19:30:00 +0200
<![CDATA[Swing & Latin mit der Engelberger Bigband 20.07.2018, 19:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/swing-latin-mit-der-engelberger-bigband.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/swing-latin-mit-der-engelberger-bigband.html

Als eine der wenigen Waldorfschulen darf sich die Freie Waldorfschule Engelberg über eine schuleigene Bigband freuen. Und dass sich diese hören lassen kann, beweisen die mehrmalige Teilnahme am Schülerjazzfestival Stuttgart und ein gemeinsames Konzert mit der SWR-Big Band im Rahmen des Projekts SWR@school.

Auf dem Programm stehen vokale und instrumentale Titel aus Latin und Swing, von Chick Coreas „Spain" über Nick Capoccis „Donut King", Herbie Hancocks „Cantaloupe Island" bis hin zu den Swing Oldies „On the Sunny Side of the Street", „Jumpin' at the Woodside" und Django Reinhardts „Minor Swing".

Eintritt:
Abendkasse 5.- Euro, ermäßigt 3.- Euro
Kein Vorverkauf]]>
Programm Fri, 20 Jul 2018 19:00:00 +0200
<![CDATA[SchlagUmSchlag oder das geheime Leben der Schutzengel 21.07.2018, 20:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/schlagumschlag-oder-das-geheime-leben-der-schutzengel.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/schlagumschlag-oder-das-geheime-leben-der-schutzengel.html

Ein Musicalkrimi von Teatro Zanni

Der Himmel auf Erden ist es nicht, was da in Ernsts Trödlerei los ist und das treibt Schutzengel Huberta an den Rand der Verzweiflung. Sie ist Schutzengel und ausgerechnet während sie Dienst hat, treffen sich in der Trödlerei lauter Personen, die sich nie hätten begegnen sollen und tun auch noch Dinge, die sie lieber lassen sollten.

Die illustre Gesellschaft, die dort aufeinander trifft, besteht aus nicht weniger als einem senilen General und seinem naiven Töchterchen, einer Göre, einer scheinheiligen Nonne, einer Hure und ihrem Zuhälter. Da hat nicht nur der Schutzengel alle Hände voll zu tun! Auch das Auge des Gesetzes, vertreten durch die Kommissarin Notbrot und den Inspektor Feigl, tut sein Möglichstes, um Schlimmstes zu verhindern.

Wie gut, dass Schutzengel Huberta sich durch nichts davon abhalten lässt, den Plan Gottes zu verwirklichen!

In 90 Minuten werden unter anderem folgende Fragen behandelt:

Hat der Mensch einen freien Willen? Oder wird alles göttlich gelenkt? Und was passiert, wenn es doch nicht nach Plan geht? Wenn es gar Tote gibt? Darf und soll da die göttliche Macht eingreifen? Und was ist eigentlich in dem geheimnisvollen Umschlag?

Achtung! Gelegentlich singende Schauspieler zu Live Musik!

Abendkasse 13.-- Euro
Ermäßigt 10.—Euro

Veranstalter – Teatro Zanni]]>
Programm Sat, 21 Jul 2018 20:00:00 +0200
<![CDATA[50 Jahre Manufaktur - Das Festival 28.07.2018, 11:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/50-jahre-manufaktur-das-festival.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/50-jahre-manufaktur-das-festival.html

Raus aus der Manufaktur - Rein in die Stadt!


DOWNLOAD FLYER
(PDF)

 
PROGRAMM:
 
THE HIDDEN CAMERAS (CAN) nur im MANUFAKTUR HOF
 





50 Jahre Manufaktur - Das Buch
Autor – Christoph Wagner

Wer wissen will, wo die Jungs von Black Sabbath in Schorndorf übernachtet haben, wer genaueres darüber erfahren mag, warum die Manufaktur gegen die Rolling Stones waren, dafür aber zum Beispiel: The Nice, Judas Priest, Townes von Zandt, Anthony & the Johnsons, und auch Anthony Braxton, The Fall, Karl Dall, The White Stripes und auch Wanda eine Bühne gaben; wer tief in den alten Manu-Keller abtauchen möchte und zu Geli und Ingrid an die Theke stehen, wer nachlesen will, wie das Kino Kleine Fluchten auf die Welt kam und wer in der Manufaktur tanzt, der kaufe und lese dieses Buch.

Auf 160 Seiten hat der Musikjournalist, Manufaktur-Freund und Fan in vielen Interviews, Erinnerungen an 50 Jahre Manufaktur eingefangen. Er hat unter vielen illustren anderen Menschen: Werner Schretzmeier, Andrea Kostka und auch Christoph Peichl interviewt, hat die Gründung, das groß und älter werden der Manufaktur eingeschrieben in die Zeitläufe von 1968 bis heute.

Entstanden ist ein mehr als unterhaltsames Geschichtenbuch, das auch nicht spart mit großartigen alten und neuen Bildern aus dem ziemlich bunten und immer wieder erstaunenswerten Alltag der Manufaktur.

Mit freundlicher Unterstützung der Kreissparkasse Waiblingen

Das Buch kann für 19.- Euro im Manufaktur Büro, in unserer Kneipe und im Kino Kleine Fluchten gekauft werden.

Außerdem ist es in folgenden Buchhandlungen käuflich zu erwerben:
Bücherstube Seelow, Oberer Marktplatz 5, 73614 Schorndorf
Osiander, Marktplatz 10, 73614 Schorndorf
Osiander, Kurze Straße 24, 71332 Waiblingen
Buchhandlung Halder, Torstraße 5, 71364 Winnenden
Limes Buchhandlung, Kirchplatz 22, 73642 Welzheim
Donner Der Buchladen, Hauptstraße 23, 73655 Plüderhausen
Donner Der Buchladen, Backnanger Straße 2, 73635 Rudersberg
Donner Der Buchladen, Marktplatz 1, 73635 Rudersberg
Ratzer Records, Hauptstätter Straße 154, 70178 Stuttgart
Second Hand Records, Leuschnerstraße 3, 70174 Stuttgart
Haus der Geschichte, Konrad-Adenauer-Straße 16, 70173 Stuttgart




50 Jahre – Der Kalender

Comic von Jeffrey Lewis / New York


Jeffrey Lewis hat zum 50 jährigen Jubiläum die Geschichte der Manufaktur als Comic gezeichnet und dazu einen Song geschrieben. Diese Geschichte findet sich in einem Kalender wieder, den es bei uns zu kaufen gibt.
Der Kalender kann für 6.- Euro im Manufaktur Büro, in unserer Kneipe und im Kino Kleine Fluchten gekauft werden.
Jeffrey Lewis wird am 14. April 2018, ab 20.30 Uhr seinen Manufaktur-Song samt Comic bei uns präsentieren. Für alle die jetzt schon mal reinhören wollen, gibt es ein Video.



50 Jahre Manufaktur – Der Geburtstagsfilm
Film: – Charlotte Oelschlegel


Unsere Ex-Praktikantin Charlotte hat einen liebenswerten Kurzfilm zum 50sten Geburtstag der Manufaktur in Schorndorf gedreht.





Hier kannst Du die Manufaktur-Geschichte in Form einer Serie in den Schorndorfer Nachrichten nachlesen: Schorndorfer Nachrichten [24.01.2018] (PDF 363 kb)
Schorndorfer Nachrichten [17.01.2018] (PDF 344 kb)
Schorndorfer Nachrichten [03.01.2018] (PDF 434 kb)
Schorndorfer Nachrichten [20.12.2017] (PDF 434 kb)
Schorndorfer Nachrichten [13.12.2017] [PDF 271 kb]
Schorndorfer Nachrichten [06.12.2017] [PDF 414 kb]
Schorndorfer Nachrichten [29.11.2017] (PDF 348 kb)
Schorndorfer Nachrichten Seite 1 [24.11.2017] (PDF 395 kb)
Schorndorfer Nachrichten Seite 6 [24.11.2017] (PDF 383 kb)




]]>
Programm Sat, 28 Jul 2018 11:00:00 +0200
<![CDATA[THE NOTWIST (D) 01.08.2018, 20:30]]> DAS KONZERT IST AUSVERKAUFT!
Vvk: 25.- Euro plus Gebühr | Ak: 30.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-notwist-d-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-notwist-d-1.html

DAS KONZERT IST AUSVERKAUFT!

Sie sind aus Weilheim. Sie verkaufen weltweit Shows aus. Sie machen Popmusik so, wie man sie nicht oft hört. Sie sind Lieblinge der Kritiker, sie sind Lieblinge ihrer Fans und sie sind ganz besondere Lieblinge von uns. Und sie heißen: The Notwist. Für die, die sie nicht kennen: Unbedingt ungefähr alles anhören, was Ihr in die Finger bekommen könnt. Diejenigen, die sie kennen, muss man sicherlich nicht mehr überzeugen. Vor allem live ist das grandios. Warum? Weil man selten so viel Spannendes auf einer Bühne erleben kann, was gleichzeitig aber in ganz hervorragender Popmusik endet. Gitarren treffen auf Electro-Beats, Soundeffekte werden über Turntables, Xylophone oder (ernsthaft!) Wii-Controller gesteuert, während Bläsersätze aus dem Hintergrund wahre Hymnen untermauern. Dazu singt Sänger Markus Acher mit zerbrechlicher Stimme wunderschöne Texte. Ihr Album „Neon Golden“ war ein Meilenstein und hat europaweit für Aufsehen gesorgt. Ihr derzeitiger Longplayer „Superheroes, Ghostvillains & Stuff" ist ein hautnahes Konzerterlebnis und gleichzeitig das definitive The Notwist-Album. Bis auf eine Reminiszenz an die lauten Jahre - „One Dark Love Poem" vom Album „Nook" - speist sich das Programm aus den drei Alben „Neon Golden", „The Devil, You + Me" und „Close To The Glass", und scheut sich nicht, Hits zu liefern. Die sich allerdings organisch erweitern und neu interpretiert zu einer, im wahrsten Sinne, lebendigen Erzählung aufschwingen. Am Ende sind die Geister der Songs entfesselt, und die Weilheimer haben sich freigespielt.

Präsentiert von: Lift - Das Stuttgartmagazin

Eintritt:
25.- Euro Vvk plus Gebühr
30.- Euro Abendkasse
18.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.









]]>
Programm Wed, 01 Aug 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[Eilen Jewell & Her Band (USA) 09.08.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/eilen-jewell-her-band-usa-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/eilen-jewell-her-band-usa-1.html

Eilen Jewell kommt aus Boise, der 200.000-Einwohner-Hauptstadt des US-Bundesstaats Idaho, und erscheint auf der Bühne meist in einem dunklen Kleid, manchmal mit Jeansjacke darüber, und immer in Cowgirlstiefeln. Beethoven-Sonaten, die sie im Auto ihres Vaters gehört hat, brachten ihr den Zugang zur Musik und zum Pianospiel. Als Teenager entdeckte sie die Plattensammlung ihrer Eltern, hörte sie durch und kaufte sich eine Gitarre. Seitdem zählt Eilen Jewell Bob Dylan, Howlin' Wolf, Billie Holiday und Bessie Smith zu den Künstlern, die sie geprägt haben. Sie wollte Musikerin werden. Bereits während ihrer College-Zeit, mit 19, bekam sie erste Auftritte in Santa Fe, New Mexiko, bis es sie dann nach Kalifornien zog. Die ruhig wirkende zierliche 38jährige, deren Lieblingsbuch „Portrait of the Artist as a Young Man“ von James Joyce ist, betrachtet diese Zeit rückblickend als eine „der schönsten meines Lebens“. Mit ihrer aktuellen Veröffentlichung „Downhearted Blues“ hat die Billie Holiday des punktgenauen Countrys tatsächlich das Genre gewechselt. Nein, sie ist nicht zurück zu Blues und Jazz oder zumindest nicht ganz. Sie ist mal wieder bei Rhythm & Blues angelangt mit Ausschlägen in Richtung Rockabilly und Country. Grandios!

Pressezitat:
„Auf Platte sind Eilen Jewell und ihre Band schon großartig, live sind sie sensationell. In der Manufaktur spielten sie die seltene Art von Musik, die nur jene nicht berührt, die keine Ohren haben.“ Mathias Schwardt, Schorndorfer Nachrichten

Eilen Jewell - Akustische Gitarre, Stimme
Jerry Miller - Elektrische Gitarre
Shawn Supra - Kontrabass
Jason Beek - Schlagzeug, Stimme

Eintritt:
12.- Euro Vvk plus Gebühr
16.- Euro Abendkasse
10.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Programm Thu, 09 Aug 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[TOCOTRONIC (D) - Die Unendlichkeit Live 2018 11.08.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/tocotronic-d-die-unendlichkeit-live-2018.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/tocotronic-d-die-unendlichkeit-live-2018.html

Wir freuen uns wie Bolle: Auch Tocotronic feiern mit uns 50 Jahre Manufaktur! Eineinhalb Jahre lang haben sie sich ferngehalten von Clubs und Bühnen. Während dieser Live-Pause hat die Band alles hinterfragt, sich als Kollektiv neu erfunden und dabei das tiefgründigste Album ihrer Karriere aufgenommen. „Die Unendlichkeit“ ist eine Autobiographie in 12 Kapiteln, dunkel rockend und verlockend wie ein Märchen von Oscar Wilde. Sich selbst einzuordnen in die Zeit und in die Welt, ohne dabei zu selbstreferenziell zu werden, ist eine Herausforderung, die diese einzigartige Band gerne annimmt. Tocotronic sind bei sich angekommen: Der Kreis zum Frühwerk schließt sich. Gleichzeitig ist ihr Sound gegenwärtiger denn je. Kaum jemand kommt ohne die Erinnerung an einen prägenden Tocotronic-Moment aus. Feiert mit uns und dieser einzigartigen Band und euren Lieblingssongs aus 25 Jahren.

Eintritt:
29.- Euro Vvk plus Gebühr
35.- Euro Abendkasse
24.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.










]]>
Programm Sat, 11 Aug 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[COURTNEY MARIE ANDREWS & BAND (USA) 14.08.2018, 20:30]]> Vvk: 12.- Euro plus Gebühr | Ak: 16.- Euro]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/courtney-marie-andrews-band-usa.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/courtney-marie-andrews-band-usa.html

Support: Buck Meek solo (of Big Thief)

Hoffnung und Zuversicht in Zeiten von Hass und Zwietracht versprechen die Songs der aus Arizona stammenden Singer/Songwriterin und Gitarristin Courtney Marie Andrews. Während ihrer ausgedehnten Welttournee 2017 geschrieben, bestechen ihre Songs durch ihren einzigartigen und zeitlosen Sound, der Indie-Folk-Rock und Country aufs Feinste miteinander verbindet. Produziert von Mark Howard (Lucinda Williams, Bob Dylan, Emmylou Harris, Tom Waits) und in nur acht Tagen in Los Angeles aufgenommen, strahlen ihre Lieder eine unglaubliche Wärme und Intensität aus. Jedes Instrument ist wie Andrews‘ Gesang genau am richtigen Platz, um den Stilelementen, wie dem sarkastischen Folkstück „I’ve Hurt Worse“ oder dem Country-Rock in „Kindness Of Stranger“, die optimale Strahlkraft zu geben. Die Alben von Courtney Marie Andrews bekommen weltweit hervorragende Rezensionen, manch ein Kritiker geht soweit, Courtney als legitime Nachfolgerin von Emmylou Harris zu bezeichnen. Nicht verpassen!

„A phenomenal songwriter“ - Ryan Adams

Eintritt:
12.- Euro Vvk plus Gebühr
16.- Euro Abendkasse
10.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.












]]>
Programm Tue, 14 Aug 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[Mick Scheuerle 16.08.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/mick-scheuerle.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/mick-scheuerle.html

Im Manufaktur Garten

Geboren in Stuttgart, aufgewachsen in Winnenden, wohnhaft ebendort. Mit 14 Jahren entdeckte er die Gitarre, bewegte sich in Folkgefilden und übte den Fingerpicking-Stil. Von Schulfreunden zur Elektrogitarre gezwungen, mit verschiedenen Bands in der Region unterwegs, kurzzeitig auch bei Sinner. Seit 1988 Mitglied der Gruppe Normahl, daneben aber auch bei Silke Besa und als Gitarrist und Sänger bei den eigenen Projekten Blues, Reds & Yellows sowie Lost Beyond The Sun. Tätigkeiten als Produzent, Lehrer (Tutor bei den Schorndorfer Gitarrentagen), Musikpädagoge. Ach ja, im Tatort war er auch mal. In einer Kneipenszene. An der Gitarre. Nach der Vorstellung seines ersten Soloalbums, plant Mick Scheuerle auch einige Konzerte. Begleitet wird er live und im Studio von Robin Stecher (Bass) und Marius Günter (Drums), beide von der Gruppe Taken From None. Mit einer eigenständigen Musiksprache bedient sich Mick Scheuerle fast aller Spielarten des Rock und ergänzt sie durch Elektronik und Einflüssen aus Folk, Soul, Blues und Jazz. Die Übergänge zwischen elektrischer und akustischer Musik sind dabei mal fließend, mal kontrastreich und entziehen die Musik oft den üblichen Kategorisierungen.. Das Liveprogramm umfasst neben Stücken seines Albums auch solche seiner früheren Bands sowie ausgewählte Coversongs.


Eintritt frei, um Spenden für die Künstler wird gebeten.
Bei schlechtem Wetter in der Manufaktur.

Ab 19.30 Uhr Selbstbedienung mit kleiner Speisekarte.



]]>
Programm Thu, 16 Aug 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[Sound Of Gambia 18.08.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/sound-of-gambia-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/sound-of-gambia-1.html

Im Manufaktur Garten

Sound of Gambia - das sind junge Menschen, die aus Afrika als Flüchtlinge und in der Hoffnung auf eine Zukunftsperspektive nach Deutschland gekommen sind. Sie haben Deutsch gelernt, einige arbeiten. Was sie alle verbindet, ist ihre Freude am Trommeln - damit haben sie in den letzten zweieinhalb Jahren schon viele Menschen begeistert! Zu ihren ehrenamtlichen UnterstützerInnen sind enge Freundschaften entstanden und sie haben durch ihre Auftritte schon viele Brücken zu jungen und alten Menschen, Deutschen und anderen Migranten gebaut.

Mit ihren original afrikanischen, zum Teil selbstgebauten Instrumenten spielen sie afrikanische Rhythmen, singen dazu und reißen ihre ZuhörerInnen mit - es erwartet Euch Trommelgenuss und Stimmung pur!

Eintritt frei, um Spenden für die Künstler wird gebeten.
Bei schlechtem Wetter in der Manufaktur.

Ab 19.30 Uhr Selbstbedienung mit kleiner Speisekarte.


]]>
Programm Sat, 18 Aug 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[KING GIZZARD AND THE LIZARD WIZARD (AUS) SUPPORT - AMYL AND THE SNIFFERS (AUS) 22.08.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/king-gizzard-and-the-lizard-wizard-aus.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/king-gizzard-and-the-lizard-wizard-aus.html

SUPPORT - AMYL AND THE SNIFFERS (AUS)

Niemand hat die Australier von ihrem Plan abgebracht, fünf Alben innerhalb eines Jahres zu veröffentlichen, niemand hat sie davon abgebracht auf Tour zu gehen und jede einzelne Show im Vorfeld auszuverkaufen, und niemand wird sie davon abbringen, es wieder zu tun. King Gizzard and The Lizard Wizard sind nicht nur eine Band, sie sind ein Motor der nie ausgeht, das wahrscheinlich erste funktionierende Perpetuum Mobile des Psychedelic-Progressive-Indie-Rock. Endlich sind die glorreichen 7 zurück, diesmal auch in der schönen Manufaktur. Eine, zwei oder drei Karten im Vorverkauf zu erwerben wird wärmstens empfohlen.

Präsentiert von: Visions und ByteFm

Eintritt:
25.- Euro Vvk plus Gebühr
30.- Euro Abendkasse
18.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.












]]>
Programm Wed, 22 Aug 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[Bewegung tut gut 23.08.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/bewegung-tut-gut.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/bewegung-tut-gut.html

Im Manufaktur Garten

Bewegung tut gut begann 2010 als Band, die Jazz und Funk mit minimalistischen deutschen Texten verband, wandte sich nach und nach einer technoideren, groove-basierten Improvisation zu und ist mittlerweile ein Kollektiv aus Musikern, Maschinenbauern, Performern, Pädagogen und Medienkünstlern, deren Tätigkeitsfeld mit Workshops, Performances, Diskussionen, Konzerten und Installationen über das reine Musikmachen hinausgeht. Im Fokus ihres Schaffens liegt dabei die situative Ästhetik zwischen Konzert, Ritual und Performance und der Dialog von äußerer und innerer Bewegung.

Eintritt frei, um Spenden für die Künstler wird gebeten.
Bei schlechtem Wetter in der Manufaktur.

Ab 19.30 Uhr Selbstbedienung mit kleiner Speisekarte.


]]>
Programm Thu, 23 Aug 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[PROTOMARTYR (USA) 24.08.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/protomartyr-gb.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/protomartyr-gb.html

Sie sind eine der bemerkenswertesten Post Punk Bands der letzten Jahre und eine Lieblingsband von Pitchfork. Mit grobem Post Punk und aufgebrachten Texten erhielten Protomartyr weltweit hervorragende Kritiken. Schroffer, wütender, ungeschliffener Sound und hämmernde Post Punk Riffs lassen auch auf der Bühne keine Wünsche offen. Ihr Sound bewegt sich zwischen Joy Division und Interpol. Neben den klassischen Indie Passagen ist es aber vor allem die Energie des Punk, die die Live- Shows von Protomartyr – eine der besten Bands beim CMJ Festival 2015 in New York - zu kraftvollen und ausgelassenen Performances werden lässt.

Präsentiert von: ByteFM | SPEX | testspiel.de | éclat

Eintritt:
15.- Euro Vvk plus Gebühr
19.- Euro Abendkasse
11.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.






]]>
Programm Fri, 24 Aug 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[Marian 25.08.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/marian.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/marian.html

Im Manufaktur Garten

Ab 20.30 Uhr wird Marian mit seiner Band im Manufaktur Garten spielen.

Eintritt frei, um Spenden für die Künstler wird gebeten.
Bei schlechtem Wetter in der Manufaktur.
Ab 19.30 Uhr Selbstbedienung mit kleiner Speisekarte]]>
Programm Sat, 25 Aug 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[ARIEL PINK (USA) 29.08.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/ariel-pink-usa.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/ariel-pink-usa.html

Im September letzten Jahres veröffentlichte der Avantgarde Musiker Ariel Pink sein elftes Studioalbum „Dedicated To Bobby Jameson“. Ein Konzeptalbum, welches einem anderen Außenseiter gewidmet ist: dem chronisch erfolglosen Songwriter Bobby Jameson. Der lange totgeglaubte Musiker aus L.A. meldete sich 2007, nach 35 Jahren einsiedlerischem Dasein, mit seiner autobiografischen und tragischen Lebensgeschichte zurück. „His book and life resonated with me to such a degree,” sagt Pink, “that I felt a need to dedicate my latest record to him.”

Aufbauend auf seine einzigarte musikalische Vision und gefestigt durch bahnbrechende Alben wie „The Doldrums“, „Worn Copy“, „House Arrest“, „Loverboy“, „Before Today“, „Mature Themes“ und „pom pom“, greift Pink in seinem neusten Werk Themen wieder auf, die seinen Sound seit den späten 90igern geprägt haben: schlecht verarbeitete Träume, Westküsten-Mythologien, ruhelose Boulevards, Hollywood-Legenden, die Vergänglichkeit von Romantik, Kindheitsängste, Selbstakzeptanz. „Ariel Pink [zeigt sich] auf „Dedicated To Bobby Jameson“ als postmoderner Psych-Poet, der gleichermaßen verzaubern und deprimieren kann.“ (ByteFM)

Aufgewachsen in Beverly Hills, begann Ariel Marcus Rosenberg aka Ariel Pink seine Karriere als visueller Künstler, bevor er sich in den späten Neunzigern voll und ganz der Musik widmete. Zwischen 1996 und 2004 perfektionierte er seinen experimentellen, impressionistischen Stil. Seine Lo-Fi Ästhetik und die im Homestudio aufgenommenen Alben, gelten als große Einflussquelle für viele Indiekünstler in den späten 2000ern.

Wir freuen uns darauf den Pionier des Hypnagogic Pops und Chillwaves in Schorndorf auf die Bühne zu stellen.

Pressezitat:
„Ariel Pink [zeigt sich] auf „Dedicated To Bobby Jameson“ als postmoderner Psych-Poet, der gleichermaßen verzaubern und deprimieren kann.“ ByteFM

Präsentiert von: Spex, MusikBlog und ByteFM

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
28.- Euro Abendkasse
17.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.






]]>
Programm Wed, 29 Aug 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[FILO UND DER BASS 30.08.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/filo-und-der-bass.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/filo-und-der-bass.html

Im Manufaktur Garten

Von der Zufallsbekanntschaft in der Fußgängerzone zur Kraftpaule-Hausband. Seit vier Jahren spielen Philipp, Jan und Dominik akustische Interpretationen zwischen Reggae und Blues, garniert mit bayerischem Charme. Mit Gitarre, Cajon und Kontrabass bringen Filo und der Bass nicht nur Craftbeer-Fans zum Tanzen.

Eintritt frei, um Spenden für die Künstler wird gebeten.
Bei schlechtem Wetter in der Manufaktur.
Ab 19.30 Uhr Selbstbedienung mit kleiner Speisekarte.]]>
Programm Thu, 30 Aug 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[ERB-BAKER-ROSALY TRIO (CH/USA) - Jazz 01.09.2018, 20:30]]> Jim Baker: Klavier & Arp (Heiliger Gral der Analogsynthesizer)
Frank Rosaly: Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/erb-baker-rosaly-trio-chusa-jazz-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/erb-baker-rosaly-trio-chusa-jazz-1.html

Christoph Erb: Tenorsaxophon & Bassklarinette
Jim Baker: Klavier & Arp (Heiliger Gral der Analogsynthesizer)
Frank Rosaly: Schlagzeug

Auf eine abenteuerliche musikalische Fahrt muss man sich bei diesem Trio einstellen. Gegebenenfalls darf man gar das Klischee der musikalischen Achterbahnfahrt bemühen, bei der man sich tunlichst gut anschnallen sollte, um nicht alles und letztlich auch seine gesamte musikalische Sozialisation und sein musikalisches Leben aufs Spiel zu setzen. Aus mehreren Gründen funktioniert diese Metapher nicht. Denn wer sich bei der Rezeption dieser Band anschnallt, der hat auch schon verloren. Wer klare Erwartungshaltungen hat, der wird keinen Zugang finden. Diese Band faucht, schüttelt ab, nimmt gefangen und will so selbst gar nicht die Gefangenschaft von Genre, Richtung, Ziel und Einheit akzeptieren. Ein ständiger Kampf von musikalischen Schwergewichten gegen die Stringenz, Vorhersehbarkeit und gegen etwas, das man vielleicht Avant-Jazz nennen könnte – oder auch zeitgenössische improvisierte Musik. In diesem Fall wird man aber mit keinem der Begriffe weit kommen. Spätestens wenn sich die Begriffe setzen und man sich somit (zu) gut angeschnallt hat, verliert man den Anschluss. Die Musiker in dieser Band sind einfach zu wenig. Was bleibt einem also übrig, als, wenn auch manchmal schweren Herzens, alles über Bord zu werfen, was man in Sachen Musik zu wissen geglaubt hatte? Wissen wird zur Haltung, und den Hemmschuh der Gewissheit darf man sich hier getrost abstreifen. Und dann kann man in dieser Musik befreit herumwandeln, das Gras unter den eigenen Füßen spüren, wieder richtig empfinden. Denn vom Glauben daran, wie es zu klingen hat, werden wir nur abgehalten, wirklich zu hören und im Augenblick zu rezipieren. In dieser Hinsicht ist diese wunderbare Band eine Übung im Gegenwärtig-Sein.

Eintritt:
22.- Euro VVk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.


]]>
Programm Sat, 01 Sep 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[ERB-BAKER-ROSALY TRIO (CH/USA) - Jazz 01.09.2018, 20:30]]> Jim Baker: Klavier & Arp (Heiliger Gral der Analogsynthesizer)
Frank Rosaly: Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/erb-baker-rosaly-trio-chusa-jazz.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/erb-baker-rosaly-trio-chusa-jazz.html

Christoph Erb: Tenorsaxophon & Bassklarinette
Jim Baker: Klavier & Arp (Heiliger Gral der Analogsynthesizer)
Frank Rosaly: Schlagzeug

Auf eine abenteuerliche musikalische Fahrt muss man sich bei diesem Trio einstellen. Gegebenenfalls darf man gar das Klischee der musikalischen Achterbahnfahrt bemühen, bei der man sich tunlichst gut anschnallen sollte, um nicht alles und letztlich auch seine gesamte musikalische Sozialisation und sein musikalisches Leben aufs Spiel zu setzen. Aus mehreren Gründen funktioniert diese Metapher nicht. Denn wer sich bei der Rezeption dieser Band anschnallt, der hat auch schon verloren. Wer klare Erwartungshaltungen hat, der wird keinen Zugang finden. Diese Band faucht, schüttelt ab, nimmt gefangen und will so selbst gar nicht die Gefangenschaft von Genre, Richtung, Ziel und Einheit akzeptieren. Ein ständiger Kampf von musikalischen Schwergewichten gegen die Stringenz, Vorhersehbarkeit und gegen etwas, das man vielleicht Avant-Jazz nennen könnte – oder auch zeitgenössische improvisierte Musik. In diesem Fall wird man aber mit keinem der Begriffe weit kommen. Spätestens wenn sich die Begriffe setzen und man sich somit (zu) gut angeschnallt hat, verliert man den Anschluss. Die Musiker in dieser Band sind einfach zu wenig. Was bleibt einem also übrig, als, wenn auch manchmal schweren Herzens, alles über Bord zu werfen, was man in Sachen Musik zu wissen geglaubt hatte? Wissen wird zur Haltung, und den Hemmschuh der Gewissheit darf man sich hier getrost abstreifen. Und dann kann man in dieser Musik befreit herumwandeln, das Gras unter den eigenen Füßen spüren, wieder richtig empfinden. Denn vom Glauben daran, wie es zu klingen hat, werden wir nur abgehalten, wirklich zu hören und im Augenblick zu rezipieren. In dieser Hinsicht ist diese wunderbare Band eine Übung im Gegenwärtig-Sein.

Eintritt:
22.- Euro VVk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.


]]>
Jazz Sat, 01 Sep 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[SOMMERFASCHING IM MANUFAKTUR-HOF 08.09.2018, 14:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/sommerfasching-im-manufaktur-hof.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/sommerfasching-im-manufaktur-hof.html

Bei schlechtem Wetter in der Manufaktur

Da dieses Jahr durch unser 50 Jähriges Jubiläum alles etwas anders ist und der Kinderfasching im Februar ausfallen musste, feiern wir gemeinsam unseren Sommerfasching. Es wird verschiedene Spielstationen im Hof der Manufaktur geben, es wird gemeinsam getanzt, gemalt und gespielt. Gerne dürft ihr verkleidet kommen als Biene, Sommerblume, Kaktus, Sonne oder was euch sonst noch einfällt.

Wir freuen uns schon sehr auf euch.

Der Eintritt ist frei.
Um Anmeldung wird gebeten:

Club Manufaktur e.V.
Hammerschlag 8, 73614 Schorndorf
Telefon: 07181-61166
Email: info@club-manufaktur.de

In Kooperation mit dem Kindergarten Hammerschlag


]]>
Programm Sat, 08 Sep 2018 14:00:00 +0200
<![CDATA[LITHICS (USA) 13.09.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/lithics-usa.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/lithics-usa.html

Erinnert sich (in dieser schnellebigen Zeit) noch jemand an die Priests aus Washington, D.C.? Wenn ja, dann aufgehorcht. Denn gerade schreibt sich hier das nächste Kapitel amerikanischer DIY-Bands, die UK Post-Punk (und explizit das Rough Trade-Erbe) frisch und unverbraucht aufs nächste Level transponieren. Und so sind Lithics aus Portland (Oregon) mit ihrem Zweitwerk „Mating Surfaces“ dann auch just beim großartigen Kill Rock Stars (Label) gelandet. Und „Mating Surfaces“ ist ein Wahnsinnsspaß: kantiger und leicht über die Räder groovender Postpunk (zwischen Gang of Four, Delta 5, Captain Beefheart, Contortions und Bush Tetras) mit absolutem Hit-Potenzial – catchy, kurz angebunden und hypnotisch as fuck. Kein Wunder also, dass sich in USA gerade die Ballsäle ausverkaufen wie kalifornisches Lauffeuer (als Support für Stephen Malkmus & The Jicks) und Bandcamp schon jetzt „Mating Surfaces“ zu einem der Alben des Jahres erklärt hat. Und eine coolere gitarrespielende Sängerin als Aubrey Hornor haben wir schon lange nicht mehr erlebt.

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder
 
Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.








]]>
Programm Thu, 13 Sep 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[EUGENE CHADBOURNE & SCHROEDER (USA/D) 14.09.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/eugene-chadbourne-schroeder-usad.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/eugene-chadbourne-schroeder-usad.html

Hier treffen sich zwei Freigeister und Klangforscher, die auf ihrer aktuellen Konzerttour obskure Coverversionen und eigene Stücke der Genres Rock‘n’Roll, Jazz, Country, Western und Folk kombinieren und aufeinanderprasseln lassen.

Der sensible, intelligente und vielfältige Eugene Chadbourne ist Meister der Improvisation und Dekonstruktion. Musikstücke zerlegt er in ihre Einzelteile und spielt geniale Interpretationen von Prince, Beatles, Beach Boys, Byrds u.v.m.. Er hat eigene Instrumente entwickelt wie z.B. den elektrischen Rechen (ein gewöhnlicher Gartenrechen mit befestigtem Tonabnehmer und Luftballons als Saitendämpfer), den er neben konventionellen Instrumenten wie Banjo und Gitarre spielt. Live liebt man ihn für seine Faxen und durchgeknallt-quecksilbrig wirkenden Songs und Covers. Seit 1975 hat er circa 140 Tonträger veröffentlicht, war Kopf von Shockabilly und arbeitete u.a. mit Violent Femmes, Fred Frith, Paul Lovens, Aki Takase, Jello Biafra und Derek Bailey.

Sein Begleiter, der aus dem Ruhrpott stammende Wahlfreiburger und Ausnahme-Schlagzeuger Schroeder, ist Musiker ohne feste Band. Er spielt rund 180 Konzerte im Jahr in ganz unterschiedlichen Projekten, aus denen er immer das mitnimmt, was ihn musikalisch weiterbringt.

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Abendkasse

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.







]]>
Programm Fri, 14 Sep 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[EUGENE CHADBOURNE & SCHROEDER (USA/D) 14.09.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/eugene-chadbourne-schroeder-usad-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/eugene-chadbourne-schroeder-usad-1.html

Hier treffen sich zwei Freigeister und Klangforscher, die auf ihrer aktuellen Konzerttour obskure Coverversionen und eigene Stücke der Genres Rock‘n’Roll, Jazz, Country, Western und Folk kombinieren und aufeinanderprasseln lassen.

Der sensible, intelligente und vielfältige Eugene Chadbourne ist Meister der Improvisation und Dekonstruktion. Musikstücke zerlegt er in ihre Einzelteile und spielt geniale Interpretationen von Prince, Beatles, Beach Boys, Byrds u.v.m.. Er hat eigene Instrumente entwickelt wie z.B. den elektrischen Rechen (ein gewöhnlicher Gartenrechen mit befestigtem Tonabnehmer und Luftballons als Saitendämpfer), den er neben konventionellen Instrumenten wie Banjo und Gitarre spielt. Live liebt man ihn für seine Faxen und durchgeknallt-quecksilbrig wirkenden Songs und Covers. Seit 1975 hat er circa 140 Tonträger veröffentlicht, war Kopf von Shockabilly und arbeitete u.a. mit Violent Femmes, Fred Frith, Paul Lovens, Aki Takase, Jello Biafra und Derek Bailey.

Sein Begleiter, der aus dem Ruhrpott stammende Wahlfreiburger und Ausnahme-Schlagzeuger Schroeder, ist Musiker ohne feste Band. Er spielt rund 180 Konzerte im Jahr in ganz unterschiedlichen Projekten, aus denen er immer das mitnimmt, was ihn musikalisch weiterbringt.

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Abendkasse

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.







]]>
Jazz Fri, 14 Sep 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[STEREO TOTAL (F/D) 19.09.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/stereo-total-fd.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/stereo-total-fd.html

Wer in diesen Zeiten zwischen dem nächsten Record-Store-Day und dem neuen Asterix noch nach wirklich frischem, organischem Material sucht, hat es zugegebener Maßen nicht immer leicht. Dabei ist das Duo Stereo Total seit Jahren eine zuverlässige Quelle dafür: Geschmackssicher, spiel- und experimentierfreudig, sexy, belesen und immer schön chaotisch! Die Zutaten, aus denen die beiden ProtagonistInnen Brezel Göring und Françoise Cactus ihren crazy Pop in der gemeinsamen Rockküche zusammenbrutzeln, kamen schon immer gleichermaßen aus der Vergangenheit (Flohmarkt-Beat und -Chanson) und aus der Zukunft (irgendwas mit Okkultismus, Drogen und Technologie). Françoise Cactus und Brezel Göring haben ihre Musik mit Funden aus der Wegwerfkultur hergestellt: Keyboards, Gitarren, musikpädagogisches Spielzeug etc. – Allerdings ohne den leisesten Verdacht auf ein neues Vintage-Schnäppchen im Geiste der Retromanie!
Über die formidablen Live-Qualitäten dieses Duos muss man wohl kein Wort mehr verlieren. Das wussten bereits die Beastie Boys und die Strokes, die Stereo Total gerne auf ihre Tourneen eingeladen haben. Dass sie ihrem „Hits, Hits, Hits“-Repertoire Album für Album konsequent neue Hits hinzufügen, kann wirklich nur damit erklärt werden, dass es ihnen immer noch ein diebische Freude bereiten muss! Es geht ihnen beim Schreiben und der Produktion von Musik wie anderen bei der Herstellung und dem Einmachen von Marmelade (Jam): Selbstgemachte schmeckt eben doch am Besten!

Eintritt:
18.- Euro Vvk plus Gebühr
22.- Euro Abendkasse
13.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.









]]>
Programm Wed, 19 Sep 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[WOLFGANG MÜLLER & BAND (D) 21.09.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/wolfgang-mueller-band-d.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/wolfgang-mueller-band-d.html

Wolfgang Müller, das war der edle Selbstgebrannte, den der Plattenhändler unterm Tresen hervorgeholt hat, wenn der Kunde soweit war – die Sinne geschärft, die Geschmacksnerven voll entwickelt und bereit für das Große im Kleinen, das Komplexe im Feinen, für die besonderen Lieder und Geschichten. Ein Geheimtipp. Eine Weile war Herr Müller weg, jetzt ist er wieder da mit seinem sechsten Album „Die sicherste Art zu reisen“, das die Plattenhändler wohl kistenweise in ihre Läden schieben werden. Müllers Musik ist immer noch ein edler Selbstgebrannter, aber der geht leichter rein, ein bisschen wie Brause mit Schuss, die auf sehr vielen Ebenen sehr lange nachwirkt. Auf „Die sicherste Art zu reisen“ bricht alles auf, die Musik, die Texte, der Gesang – alles reist zu neuen Ufern. Wolfgang Müller wirkt wie wachgeküsst. Vom Korsett des Liedermachers befreit, holt er sich die Welt ins Haus. Klaviere, Streicher, Querflöten, Saxophone, Orgeln, Chöre, und die Gitarre wird nicht mehr gezupft sondern sanft geschlagen. Das alles ist derart elegant abgefedert, schwingt und rollt und will immer weiter, dass man sich fühlt wie auf einem Schoner unter vollen Segeln, auf weiten Wellen Richtung Sonne gleitend. Die Stimmung ist hier überhaupt grundsätzlich sonnig, und die von einem, der sich den ganzen Quatsch (also die Welt und was wir daraus machen) schon eine Weile angesehen hat. Wo sich die einen in Hysterie und Empörung verlieren und andere in Resignation und Dunkelheit, findet Müller den goldenen Mittelweg.

Wolfgang Müller – Gesang & Gitarre
Dinesh Ketelsen – E-Gitarre
Gerd Bauder – Bass
Lars Plogschties – Schlagzeug
Felix Meyerle – Klavier & Orgel
Mat Clasen – Querflöte & Saxophon

Eintritt:
11.- Euro Vorverkauf plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Programm Fri, 21 Sep 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[MEHMET DAIMAGÜLER liest aus „EMPÖRUNG REICHT NICHT!“ 27.09.2018, 20:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/mehmet-daimagueler-liest-aus-empoerung-reicht-nicht.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/mehmet-daimagueler-liest-aus-empoerung-reicht-nicht.html

Hat unser Sicherheitsapparat die lückenlose Aufklärung der NSU-Mordserie verhindert? Trägt auch der Verfassungsschutz Verantwortung für die Verbrechen der Neonazis? Und haben Polizeibehörden jahrelang in eine falsche Richtung ermittelt, weil ihr Denken zum Teil rassistisch durchsetzt ist? Diese und andere Fragen thematisiert Mehmet Daimagüler, Opferanwalt der Nebenklage, in seinem Plädoyer zum NSU-Prozess. Sein Fazit: Unser Staat hat versagt. Mit seinem Buch appelliert Daimagüler an uns alle, unsere Demokratie nicht für selbstverständlich zu nehmen, sondern sie gegen Hass und Extremismus zu verteidigen.

Mehmet Gürcan Daimagüler, 1968 in Siegen als Kind türkischer Arbeiter geboren, ist promovierter Rechtsanwalt, Kolumnist und Buchautor. Regelmäßig schreibt er für Tageszeitungen und juristische Fachmedien. Er ist einer der bekanntesten Opferanwälte in Deutschland. So vertrat er jüdische Mandanten aus Ungarn im Strafverfahren gegen den „Buchhalter von Ausschwitz", den ehemaligen SS-Mann Oskar G. 2011 erschien sein „Buch Kein schönes Land in dieser Zeit", ein schonungslos offener Beitrag zur Identitätsdebatte. Im NSU-Verfahren vertrat er die Geschwister von Abdurrahim Özüdogru, der 2001 ermordet wurde, und die Tochter von Ismail Yasar, den der NSU 2005 erschossen hatte. Mehmet Daimagüler setzt sich unermüdlich für die Aufklärung der Morde ein. Regelmäßig spricht er in Schulen, Universitäten, Polizeiakademien und vor Vereinen und wirbt dafür, dass ein Staatsversagen wie im Falle des NSU sich nicht wiederholt.

Eintritt:

5.- Euro Vvk plus Gebühr
8.- Euro Abendkasse
4.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.
]]>
Programm Thu, 27 Sep 2018 20:00:00 +0200
<![CDATA[ANY OTHER (ITA) 29.09.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/any-other-ita.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/any-other-ita.html

Und jetzt, soll ich aufhören zu spielen? Das hat sich Adele Nigro, jetzt 24 Jahre alt, vor ein paar Jahren gefragt, als sie sich mit dem Ende ihrer alten Band und mit ihrer Zukunft beschäftigte. Aber Adele hörte nicht auf. So entstand die Band Any Other, mit einer Indie-Rock Haltung, die Dich zurück in die 90er von Modest Mouse und Built To Spill bringt, aber auch an zeitgenössische Songwriter wie Waxahatchee erinnert. In ihren Songs beschäftigt sich Adele Nigro mit Geschichten über das Erwachsenwerden, schwierige Trennungen und den starken Wunsch, sich an den schlechten Ereignissen des Lebens zu rächen.

Präsentiert von: ByteFM & The Postie

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9. Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.









]]>
Programm Sat, 29 Sep 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[LUC HOUTKAMP / STEVE BERESFORD / MARTIN BLUME (NL/GB/D) - Jazz 05.10.2018, 20:30]]> Steve Beresford - Klavier, Soundobjekte
Martin Blume - Schlagzeug, Perkussion
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/luc-houtkamp-steve-beresford-martin-blume-nlgbd-jazz.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/luc-houtkamp-steve-beresford-martin-blume-nlgbd-jazz.html

Luc Houtkamp - Saxophone
Steve Beresford - Klavier, Soundobjekte
Martin Blume - Schlagzeug, Perkussion

Dieses Trio wartet mit einer enormen Bandbreite musikalischer Ausdrucksformen auf. Luc Houtkamp brilliert mit unterschiedlichsten Spieltechniken auf diversen Saxofonen und Klarinetten. Als Komponist und Improvisator überbrückt er die Kluft zwischen unterschiedlichsten Musikwelten. Steve Beresford ist einer der umtriebigsten Masterminds unter den britischen Improvisationsmusikern. Sein Schaffen ist so vielseitig, wie kaum eines anderen in der weitverzweigten britischen Improvisationsszene. Immer ist in seiner Musik der Humor und eine leise, sanfte Ironie gegenwärtig. Martin Blume gehört zu den führenden Vertretern der europäischen Improvisationsmusik, wobei ihn seine ausgeprägte quasi-kompositorische Sensibilität auszeichnet, die auf eine enge Verbindung zur Neuen Musik verweist.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Programm Fri, 05 Oct 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[LUC HOUTKAMP / STEVE BERESFORD / MARTIN BLUME (NL/GB/D) - Jazz 05.10.2018, 20:30]]> Steve Beresford - Klavier, Soundobjekte
Martin Blume - Schlagzeug, Perkussion
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/luc-houtkamp-steve-beresford-martin-blume-nlgbd-jazz-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/luc-houtkamp-steve-beresford-martin-blume-nlgbd-jazz-1.html

Luc Houtkamp - Saxophone
Steve Beresford - Klavier, Soundobjekte
Martin Blume - Schlagzeug, Perkussion

Dieses Trio wartet mit einer enormen Bandbreite musikalischer Ausdrucksformen auf. Luc Houtkamp brilliert mit unterschiedlichsten Spieltechniken auf diversen Saxofonen und Klarinetten. Als Komponist und Improvisator überbrückt er die Kluft zwischen unterschiedlichsten Musikwelten. Steve Beresford ist einer der umtriebigsten Masterminds unter den britischen Improvisationsmusikern. Sein Schaffen ist so vielseitig, wie kaum eines anderen in der weitverzweigten britischen Improvisationsszene. Immer ist in seiner Musik der Humor und eine leise, sanfte Ironie gegenwärtig. Martin Blume gehört zu den führenden Vertretern der europäischen Improvisationsmusik, wobei ihn seine ausgeprägte quasi-kompositorische Sensibilität auszeichnet, die auf eine enge Verbindung zur Neuen Musik verweist.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Jazz Fri, 05 Oct 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[SWUTSCHER (D) 06.10.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/swutscher-d.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/swutscher-d.html

Da wo Swutscher aufschlagen, dringt die Musik aus und in jede verrauchte Pore. Zwischen Garagenrock, Surf, Swamp-Blues, Country, Polka, Postpunk, Chanson und allen anderen erdenklichen Gattungen des Instrumentariums Bass, Schlagzeug, Gesang und Tasten spielen Swutscher die Musik der ewigen Vagabunden, Seeleute, Bauernkinder und nicht zu Ende befreiten Sklaven. Wir sind also alle gemeint! Vom Leben in Deutschland – das bekanntlich mitten in Europa liegt – singen sie und zeigen sich auch im Partymodus von ihrer couragierten Seite. Da wird am Tresen nicht weggehört, wenn Tante Erna, Schweine-Heiner oder Bernd_76 xenophoben Scheiß von sich geben. Da wird sofort agiert. Mit Swutscher stampfen und schunkeln wir gegen den feigen Kleinbürger in uns allen. Mit schmissigen Gassenhauern gegen den braunen Durchfall unserer Zeit! Swutscher ist plattdeutsch und meint einen liederlich lebenden Menschen. Noch in den Sechziger Jahren hätte die Band sich womöglich einfach Gammler genannt. Dass Swutscher im 68er-Jubiläumsjahr so viele Ton Steine Scherben-Erinnerungen wachrufen, das freut natürlich den verhinderten Hausbesetzer in uns allen. Noch in diesem Jahr wollen Swutscher  übrigens mit Freund*Iinnen das neue Berliner Heimatministerium stürmen. Die Rechtsabteilung ihres Plattenlabels prüft gerade alle möglichen rechtlichen Konsequenzen. Aber die Kosten halten sich glücklicherweise in Grenzen. Die Label-Anwältin ist großer Swutscher-Fan. Da wird mit Partylaune gezahlt!

Präsentiert von: Lift - das Stuttgartmagazin

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder
 
Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Programm Sat, 06 Oct 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[HOPE (D) 10.10.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/hope-d.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/hope-d.html

Hope stecken in der schwarzen Phase. Alles um sie herum hat sich verdunkelt. Jeder Text und jeder Funke Musik, jedes Foto und jede Aufnahme ist in Schwarz getaucht. Es ist nicht das Schwarz von Wave- oder Gothic-Bands, sondern ein unmanieriertes Portishead- oder Talk Talk-Schwarz. Ein Schwarz, das aus einer Wunde heraus entsteht und gleichzeitig die Verletzung verbirgt, in sich begräbt. Eine Kruste. Ein Schwarz, das den Jazz, die Akademik und die Provinz vergessen lässt aus dem Hope kommen. Jazz, Akademik und Provinz liegen in Deutschland nah beieinander, und Hope mussten schmerzvollste Selbsterfahrungen machen, viele unbeachtete Konzerte spielen und ungeliebt sein, um die Liebe zu sich selbst und zur Musik zu finden. Nur so ist die dunkle Stringenz und Konsequenz ihres selbstbetitelten Debütalbums (produziert von Olaf Opal) mit monolithischen Songs wie Cell, Kingdom, Raw zu erklären. Lieder, die eher nach dystopischer Unendlichkeit klingen als nach unbeschwertem Debütalbum. Lieder, zusammengestaucht auf ein Wort, als solle der Hörer keine Zeit mit Lesen verschwenden, sondern zuhören. Zuhören und eintauchen in die endlose Hope-Welle von Sound, Wucht und Schwarz. Und ja, die ikonische Sängerin Christine Börsch-Supan ist während all dem nackt. Wir erahnen sie nur - Es ist zu dunkel.

Pressezitat:
„Sphärisch, düster, gravitätisch. Die Musik der Berliner Band Hope fühlt sich ein bisschen an wie Frost auf der Haut, stellt Haare auf. Irgendwie kann man sie einatmen, riechen, schmecken und fühlen. Dichter flächendeckender Sound, wabernde Synthesizer, noisige Gitarren, dezente Percussion und eine Stimme, die unaufgeregt stellenweise an Björk, Savages oder Karen O erinnert.“ Spex

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder
 
Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Programm Wed, 10 Oct 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[Vortrag: EBBE KÖGEL - Wia d'Revoludsjo enns Remsdal komma isch 11.10.2018, 20:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/vortrag-ebbe-koegel-wia-drevoludsjo-enns-remsdal-komma-isch.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/vortrag-ebbe-koegel-wia-drevoludsjo-enns-remsdal-komma-isch.html

Im April 1968 wurde in Stetten im Remstal das erste selbstverwaltete Jugendzentrum der Bundesrepublik gegründet. Entgegen der landläufigen Meinung – und teilweise entgegen den Verlautbarungen der wissenschaftlichen Forschung – ist die Jugendzentrumsbewegung auf dem Land entstanden. Und hatte dort ihre stärkste Verwurzelung, unter anderem auch im Rems-Murr-Kreis.

Und wir können es beweisen!

In Wort, Bild, Ton und mit Anschauungsmaterial erzählt der Heimatforscher und Soziologe Ebbe Kögel, Jahrgang 1953, vom „wilden Jahrzehnt“ zwischen 1967 und 1977, als das Wirtschaftswunder, die Krise der Landwirtschaft und die Bildungsreform der 1960er Jahre die Remstäler Welt vom Kopf auf die Füße stellten. Als die Jugendlichen andere Formen des Zusammenlebens suchten, andere Musik hörten, sich anders kleideten und in Konfrontation gingen zu der Welt der Erwachsenen, in der ihr Lebensentwurf schon vorgezeichnet schien. Es war eine Rebellion in der Provinz, „å Revoludsjo“, wie die Alten sagten. Oder, wie Bob Dylan schon 1964 sang: „The Times They Are A-Changin’“.

Eintritt:
5.- Euro Vvk plus Gebühr
8.- Euro Abendkasse
4.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.
]]>
Programm Thu, 11 Oct 2018 20:00:00 +0200
<![CDATA[JO PASSED (CAN) 17.10.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jo-passed-can.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jo-passed-can.html

Schon ziemlich toll wie das Stück „Millennial Trash Blues“ exakt klingt wie sein Name: Wie die Post-Teenage Angst, von denen die Stücke von Wavves oder Cloud Nothings vor einem guten Jahrzehnt handelten, als die Millennials noch Twentysomethings und doch schon so resigniert waren. Joseph Hirabayashi, Bandleader von Jo Passed, ist einer von ihnen, aber so ganz hat er sich dem Adoleszenz-Blues nicht hingegeben. Sein Entwurf ist zwar dringlich und traurig, er fußt tief in jener Punk-Spielart, die den Glauben an eine sonnige Melodie doch im Herzen trägt, aber er kennt wesentlich mehr Klangfarben. Da gibt es Zitter-Gitarren à la frühe Strokes, Streicher à la Jahrtausendwende-Postrock und düstere Ambient-Soundflächen. Jo Passed vertonen Albträume. Alles klingt wie aus einem Guss, greift atmosphärisch dicht ineinander und hinterlässt die Hörenden auf eine angenehme Art angegriffen.

Präsentiert von: Spex & ByteFM

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
  9.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.






]]>
Programm Wed, 17 Oct 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[MAX ANNAS liest aus „FINSTERWALDE“ 18.10.2018, 20:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/max-annas-liest-aus-finsterwalde.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/max-annas-liest-aus-finsterwalde.html

Eine beklemmende Zukunftsvision für unser Land – von einem Meister des politischen Kriminalromans

So könnte es kommen, vielleicht schon sehr bald: Die EU gibt es nicht mehr. Überall in Europa haben Nationalisten und Fremdenfeinde das Sagen. Leute ohne deutschen Pass werden aus ihren Wohnungen abgeholt, Staatsbürgerschaften aufgekündigt. Die meisten Deutschen mit fremden Wurzeln befinden sich in Übergangslagern, sie hoffen auf eine internationale Lösung, ein Abkommen mit einem Land, das sie aufnehmen wird. Doch auch die korruptesten Regimes weigern sich. Zu schlecht integrierbar, heißt es. Was sie meinen ist: zu viel aufrührerisches Potential.

In Finsterwalde, einer geräumten Provinzstadt, hat man Tausende Schwarze kaserniert. Unter ihnen Marie mit ihren beiden Kindern. Die Versorgung ist spärlich, die Grenzzäune sind streng bewacht, Strukturen müssen erst noch geschaffen werden. Die Devise heißt Überleben. Da geht das Gerücht, in Berlin seien drei schwarze Kinder zurückgeblieben, vergessen von allen. Marie beschließt, einen Weg aus dem Lager zu finden, um die drei vor dem sicheren Tod zu retten.

Parallel dazu erzählt der Roman von einem griechischen Paar, angeworben wie viele andere, um die Lücken auf dem Arbeitsmarkt zu füllen. Die Ärztin Eleni bekommt eine verwaiste Praxis in Berlin zugewiesen. Theo findet Spuren der früheren Besitzerin – Marie - und macht sich gegen alle Verbote auf die Suche nach ihr.

Max Annas hat an einem Forschungsprojekt zu südafrikanischem Jazz an der University of Fort Hare in East London, Südafrika, gearbeitet. Inzwischen ist er nach Berlin zurückgekehrt. Er hat zahlreiche Bücher veröffentlicht zu Popkultur, Politik und Sport. Außerdem hat er bei verschiedenen Festivals als Filmkurator gearbeitet. In einem früheren Leben war er Journalist. Für seinen ersten Roman „Die Farm" erhielt Max Annas den deutschen Krimipreis. Sein Roman „Die Mauer" stand zwei Monate auf Platz 1 der Krimi-Bestenliste der ZEIT und erhielt frenetischen Jubel von der Presse. 2017 wurde er mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet und Buchkultur Krimi Spezial erklärte sein letztes Buch „Illegal" zum besten Krimi der Saison.

Eintritt:
5.- Euro Vvk plus Gebühr
8.- Euro Abendkasse
4.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.


]]>
Programm Thu, 18 Oct 2018 20:00:00 +0200
<![CDATA[JESS WILLIAMSON & BAND (USA) 19.10.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jess-williamson-band-usa.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jess-williamson-band-usa.html

Massiv unter die Haut gehende Musik mit einem desöfteren an Gemma Ray erinnenden Ausdruck. Keine leise Singer-Songwriterin, eher eine Dame, die Akustikschrammelei und Canyon Folk nachhängt und bei den ganz nah gehenden, ruhigeren, aber umso dramatischer nachwirkenden Songs auch ein Fender Rhodes Piano als atmosphärischen Begleiter an ihrer Seite wähnt. Mit ihrer cool-selbstbewussten Stimmfarbe erinnert Jess auch an Sängerinnen wie Sharon van Etten, Angel Olsen, Anna Calvi oder Cat Power. Die Musik glänzt mit Abwechslung, Dynamik und Tiefgang. Kosmisch-psychedelische Songausarbeitungen lassen die bekennende Byrds-Apologetin aus Austin (Texas) und ihren aussergewöhnlichen, unter die Haut gehenden Gesang in einem flirrenden Licht erscheinen, neben psychedelischen Gitarrenlinien mit tollen Twangs und leichten Westcoast-Anleihen ist auch mal orchestrale Begleitung zu hören. Großartig!

Eintritt:
12.- Euro Vvk plus Gebühr
16.- Euro Abendkasse
10.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.







]]>
Programm Fri, 19 Oct 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[Thabilé & Band 25.10.2018, 20:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/thabile-band.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/thabile-band.html

Die Veranstaltung findet im Rahmen „…wir reisen gemeinsam. Koloniales Erbe & globale Perspektiven“, statt und ist in einem Bündnis vieler verschiedener PartnerInnen in und um Schorndorf organisiert.

Thabilé ist eine aufstrebende Künstlerin aus Soweto, Südafrika. Ihre unbefangene zugleich sanfte und starke Stimme verbindet Elemente aus Jazz, Soul und traditioneller afrikanischer Musik. Aufgewachsen in Südafrika, welches die Jahrhunderte lange Apartheid erst verarbeitet, sind die Texte in Thabilés Debüt-Album „Dlamini Echo“ zum einen durch diese Erfahrungen inspiriert und zum anderen durch die vielen verschiedenen Lebensgeschichten von Frauen.
Neben ihrer atemberaubend warmen Stimme fasziniert die Stuttgarter Südafrikanerin ihr Publikum durch ihre fesselnde Bühnenperformance. Zusammen mit ihrer Band in immer wechselnder Besetzung lädt sie ein zu einem Abend zum Reisen und Tanzen.

Ihr Debüt-Album, welches am 5. April 2018 beim Weltmusik Label Bimsum Production veröffentlicht wird, trägt den Namen des Townships „Dlamini“, jener Teil Sowetos, in dem sie geboren wurde und aufgewachsen ist. In 16 Songs zwischen den verschiedensten Genres Pop, Jazz, Soul, Soukouss und Latin erzählt sie nostalgisch von dem Echo ihres Leben in Dlamini.

Der Produzent Steve Bimamisa ist Gitarrist, Komponist und Produzent. Seit 2007 betreibt er das Weltmusik Label Bimsum Production. Momentan lebt und arbeitet Steve Bimamisa in Stuttgart, wo sich auch sein eigenes Studio befindet. Ergänzend zu seiner Tätigkeit als Musiker und Produzent leitet er an Schulen Musikprojekte für Kinder und Jugendliche.

Eintritt ist frei

Veranstalter – Kreisjugendring Rems-Murr e.V.

]]>
Programm Thu, 25 Oct 2018 20:00:00 +0200
<![CDATA[KEN VANDERMARK / MARK TOKAR / KLAUS KUGEL (USA/UKR/D) - Jazz 26.10.2018, 20:30]]> Mark Tokar - Kontrabass
Klaus Kugel - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/ken-vandermark-mark-tokar-klaus-kugel-usaukrd-jazz.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/ken-vandermark-mark-tokar-klaus-kugel-usaukrd-jazz.html

Ken Vandermark - Saxophone, Klarinette
Mark Tokar - Kontrabass
Klaus Kugel - Schlagzeug

Die explosive Musik des Trios entsteht im spontanen Spiel, in einer ineinander fließenden Kommunikation von direkten Ideen und abgeklärter Spielkunst. Ken Vandermark ist ein großartiger Saxophonist, ein Aktionist der klaren Linie. Die Interaktion zwischen ihm, Klaus Kugel und Mark Tokar funktioniert perfekt. Raum, Klangfarbe, Interaktion, Unabhängigkeit, Transparenz und ein ungeheurer Vorwärtsdrang; es macht Spaß zu hören, wie die drei ihre Musik in Echtzeit entstehen lassen, zu erleben, wie jeder sofort reagiert, wie die Wachheit an allen Fronten zu spüren ist. 1999 hat Ken Vandermark das „McArthur Fellowship“-Stipendium erhalten. Das ist die mit 625.000 Dollar, die über einen Zeitraum von fünf Jahren ausbezahlt wird, höchstdotierte Auszeichnung, die ein Jazzmusiker weltweit erhalten kann. Mark Tokar gilt in der Ukraine als profiliertester Musiker im Spannungsfeld Neue Musik, Improvisation und Jazz. Klaus Kugel hat erst im September 2017 im Trio mit Joe McPhee und John Edwards hier in der Manufaktur bewiesen, dass er ein Genie am Schlagzeug ist.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.


]]>
Programm Fri, 26 Oct 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[KEN VANDERMARK / MARK TOKAR / KLAUS KUGEL (USA/UKR/D) - Jazz 26.10.2018, 20:30]]> Mark Tokar - Kontrabass
Klaus Kugel - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/ken-vandermark-mark-tokar-klaus-kugel-usaukrd-jazz-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/ken-vandermark-mark-tokar-klaus-kugel-usaukrd-jazz-1.html

Ken Vandermark - Saxophone, Klarinette
Mark Tokar - Kontrabass
Klaus Kugel - Schlagzeug

Die explosive Musik des Trios entsteht im spontanen Spiel, in einer ineinander fließenden Kommunikation von direkten Ideen und abgeklärter Spielkunst. Ken Vandermark ist ein großartiger Saxophonist, ein Aktionist der klaren Linie. Die Interaktion zwischen ihm, Klaus Kugel und Mark Tokar funktioniert perfekt. Raum, Klangfarbe, Interaktion, Unabhängigkeit, Transparenz und ein ungeheurer Vorwärtsdrang; es macht Spaß zu hören, wie die drei ihre Musik in Echtzeit entstehen lassen, zu erleben, wie jeder sofort reagiert, wie die Wachheit an allen Fronten zu spüren ist. 1999 hat Ken Vandermark das „McArthur Fellowship“-Stipendium erhalten. Das ist die mit 625.000 Dollar, die über einen Zeitraum von fünf Jahren ausbezahlt wird, höchstdotierte Auszeichnung, die ein Jazzmusiker weltweit erhalten kann. Mark Tokar gilt in der Ukraine als profiliertester Musiker im Spannungsfeld Neue Musik, Improvisation und Jazz. Klaus Kugel hat erst im September 2017 im Trio mit Joe McPhee und John Edwards hier in der Manufaktur bewiesen, dass er ein Genie am Schlagzeug ist.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.


]]>
Jazz Fri, 26 Oct 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[ELEANOR FRIEDBERGER & BAND (USA) 08.11.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/eleanor-friedberger-band-usa.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/eleanor-friedberger-band-usa.html

Die Fiery Furnaces und der Offbeat-Irrsinn ihrer Musik sind seit sieben Jahren Geschichte. Eine von den Friedberger-Geschwistern Matthew und Eleanor musikalisch bunt fabulierte und faszinierende dazu – aber eben doch Geschichte. Für ihr viertes Soloalbum ist Eleanor Friedberger zu ihren familiären Wurzeln nach Griechenland gereist und hat neben dem Frust über die Trump-Idiokratie auch ihre Band in Amerika gelassen. So ist „Rebound“ trotz ihrer Pläne, die Wut über die politische Lage in aggressiven Songs zu bündeln, keine laute Punk-Platte geworden. Der Rohentwurf des Albums entstand sogar an einem popeligen Keyboard. Griechenland hört man auf „Rebound“ zwar nur mit viel Fantasie heraus, Friedbergers Rückzug resultiert stattdessen in mehr Retro-Appeal und flächigen Klängen. Zugleich sind die zehn Stücke, die leichte Erinnerungen an Fleetwood Mac oder die Bee Gees wecken, noch stärker denn je von ihrem Songwriting abhängig. Die Musikerin schafft es jedoch ohne die Stützräder der früheren Klangabenteuer oder ihrer Stamm-Band, mit „Make Me A Song“, „Everything“ und „In Between Stars“ einen Song-Dreier zu landen, nach dem sich selbst Pop-Apostel die Finger lecken würden. Auch jenseits davon ist „Rebound“ die konsequente Fortführung ihrer bisherigen Soloalben, auf den sie vor allem gelernt hat, dezent zu sein: dezent harmonisch, dezent groovend und dezent großartig.

Präsentiert von: Spex und ByteFM

Eintritt:
12.- Euro Vvk plus Gebühr
16.- Euro Abendkasse
10.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.







]]>
Programm Thu, 08 Nov 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[ISRAEL NASH & BAND (USA) 09.11.2018, 20:30]]> Vvk: 15.- Euro plus Gebühr | Ak: 19.- Euro]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/israel-nash-band-usa.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/israel-nash-band-usa.html

Special Guest: Matthew Logan Vasquez

Israel Nash und Band kommen am 9. November endlich nach Schorndorf. Mit im Gepäck haben sie dann die Songs von ihrem fünften Studioalbum, welches im Sommer 2018 über Loose Music/Rough Trade in Deutschland veröffentlicht werden wird. Der Rolling Stone war von der 2015 erschienen Vorgängerplatte „Silver Seasons“ so begeistert, dass er das komplette Album bereits im Vorfeld im Stream veröffentlichte. „Israel Nash bringt uns Woodstock zurück“, schrieb der Stern und feierte das Video zur Single „LA Lately“ ebenfalls in einer exklusiven Premiere.
„Silver Seasons“ wurde als Nachfolger zu seinem gefeierten 2013er Album „Rain Plans“ („die gewaltigste Americana Platte des Jahres“ – Rolling Stone) auf Israel Nashs Ranch in Texas im selbstgebauten Studio vom Grammy-prämierten Toningenieur Ted Young (Kurt Vile, Sonic Youth) aufgenommen und produziert. Auch beim der aktuellen Longplayer bleibt sich die Band, was den Aufnahmeort angeht, treu. Beeinflusst von der friedlichen Landschaft in Texas und der idyllischen Umgebung von Nashs Ranch folgen Israel Nash und Band weiter den psychedelischen, aber immer songorientierten Klängen, die man auch schon auf den Vorgängeralben hören konnte. Nash klingt jedoch selbstsicherer als jemals zuvor.
Israel Nash, das sind: Israel Nash, Eric Swanson, Josh Fleischman und die Brüder Joey und Aaron McClellan, die uns im Spätherbst 2018 mitnehmen auf eine Zeitreise zurück zum Ideal eines kunstsinnigen und friedliebenden Amerikas.

Präsentiert von: Rolling Stone

Eintritt:
15.- Euro Vvk plus Gebühr
19.- Euro Abendkasse
11.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.



]]>
Programm Fri, 09 Nov 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[Beatnight mit Wolfgang Schmid 16.11.2018, 20:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/beatnight-mit-wolfgang-schmid.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/beatnight-mit-wolfgang-schmid.html

Ein Geburtstags-Konzert vom Kulturforum Schorndorf für die Manufaktur

Von Chuck Berry, Twist, Soul und Jazz über “Born to be Wild” bis “Let It Be”. Wolfgang Schmid, Deutschlands Groovemaster No. 1 und seit Jahrzehnten einer der besten Jazzbassiten Europas, präsentiert den Klang der Revolte, eine musikalische Rückschau auf die Sixties, auf die 10 Jahre, die die Welt veränderten. Zusammen mit dem Kulturforum Schorndorf als Veranstalter gratuliert er der Manufaktur zu ihrem 50. und feiert selbst seinen 70. Geburtstag in Schorndorf.

Wolfgang Schmids musikalische Wurzeln sind stark mit Schorndorf verbunden. Seine Beat-Band The Dynamites, 1963 als Schülerband gegründet, hatten ihre ersten Auftritte auf Sonntagspartys im Schlachthof und wurde von dort aus schnell zur Szenegruppe der jungen Rock- und Beat-Ära. 1967 gewannen sie in der tobenden Künkelinshalle die süddeutsche Beatmeisterschaft – gegen die Gruppe eines jungen Mannes namens Dieter Seelow – und mit eben dem machte Wolfgang Schmid dann seine ersten Schritte in den Jazz. Er spielte in der Manufaktur und startete in den 70ern mit Klaus Doldinger und Passport eine Weltkarriere. Heute arbeitet Wolfgang Schmid als Composer, Producer und Leader eigener Formationen wie Paradox (Billy Cobham) und aktuell Kick. Seit 2008 lehrt er E-Bass an der Musikhochschule Stuttgart und ist für die Ensembleleitung im Bereich Jazz- und Popularmusik verantwortlich. Seit über 25 Jahren ist er Dozent der Schorndorfer Gitarrentage, mittlerweile mit Ehrentitel.

Wolfgang Schmid  mit
Philip Braun – Gesang
Denise Taylor – Gesang
Jakob Manz – Saxophon
Roman Spilek – Gitarre
Stefan Buortmes – Keyboard
Holger Bihr – Schlagzeug
Steffen Fritz – Perkussion

Manufaktur-Mitglieder erhalten einen speziellen Rabatt
Vorverkauf – 7,50 Euro
Abendkasse – 9.—Euro

Vorverkauf
Manufaktur Büro, Hammerschlag 8, 73614 Schorndorf
Telefon 07181 61166

www.reservix.de

Vorverkauf - 15.-- Euro, ermässigt 12.-- Euro
Abendkasse -18.-- Euro, ermässigt 15.—Euro

Vorverkaufsstellen
Bücherstube Seelow, Oberer Marktplatz 5, 73614 Schorndorf
Telefon 07181 62370

MK Ticket, Kirchgasse 14, 73614 Schorndorf
Telefon 07181 929451

www.reservix.de

Veranstalter – Kulturforum Schorndorf e.V.]]>
Programm Fri, 16 Nov 2018 20:00:00 +0100
<![CDATA[JAN KLARES 1000 (B/D/NL) - Jazz 17.11.2018, 20:30]]> Jan Klare - Holzblasinstrumente
Elisabeth Coudoux - Cello
Wilbert de Joode - Kontrabass
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jan-klares-1000-bdnl-jazz.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jan-klares-1000-bdnl-jazz.html

Bart Maris - Trompete
Jan Klare - Holzblasinstrumente
Elisabeth Coudoux - Cello
Wilbert de Joode - Kontrabass

Bart Maris, Jan Klare, Wilbert de Joode und Michael Vatcher gründeten 2004 die Band 1000. In ihrer Besetzung an das legendäre Ornette Coleman Quartett angelehnt spielten sie von Beginn an Kompositionen, die eigentlich für Improvisationsmusik ungeeignet waren - Stücke beispielsweise von Wagner, Bach, Bennett oder Monteverdi - so etablierten sie durch spektakuläre Interpretationen dieses Materials schon früh einen unverkennbaren Stil. Die Art und Weise wie 1000 improvisierend und adhoc Form gestaltete, beeindruckte von Anfang die Kritiker. ("a consistently interesting quartet that keeps evolving and getting better with each release." Bruce Lee Gallanter, Downtown Music Gallery). Im Lauf der Jahre erlernte 1000 einen nahezu telepathischen Umgang - eine intuitive Sprache, die fließend Textur mit Energie und Subtilität balanciert.
Als Michael Vatcher 2017 nach New York ging war die Band erschüttert. Nach so vielen Jahren der Vertiefung war die Möglichkeit, ihn zu ersetzen und nahtlos weiter zu machen, nicht gegeben - andererseits wollten die verbleibenden drei nicht aufhören. Die Nachfrage von Veranstaltern puschte 1000 zurück in die Aktivität – ab 2018 tourt das Quartett zusammen mit der wunderbaren Elisabeth Coudoux am Cello.

Pressestimmen:
"One finely balanced and continually surprising ensemble. Definitely recommended." Stuart Kremsky, Cadence
"The creativity of the band continues to be a hallmark as its members play off each other and go out on  individual excursions that are shaped by nuggets of surprise."  Jerry  D’Souza

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Programm Sat, 17 Nov 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[JAN KLARES 1000 (B/D/NL) - Jazz 17.11.2018, 20:30]]> Jan Klare - Holzblasinstrumente
Elisabeth Coudoux - Cello
Wilbert de Joode - Kontrabass
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jan-klares-1000-bdnl-jazz-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jan-klares-1000-bdnl-jazz-1.html

Bart Maris - Trompete
Jan Klare - Holzblasinstrumente
Elisabeth Coudoux - Cello
Wilbert de Joode - Kontrabass

Bart Maris, Jan Klare, Wilbert de Joode und Michael Vatcher gründeten 2004 die Band 1000. In ihrer Besetzung an das legendäre Ornette Coleman Quartett angelehnt spielten sie von Beginn an Kompositionen, die eigentlich für Improvisationsmusik ungeeignet waren - Stücke beispielsweise von Wagner, Bach, Bennett oder Monteverdi - so etablierten sie durch spektakuläre Interpretationen dieses Materials schon früh einen unverkennbaren Stil. Die Art und Weise wie 1000 improvisierend und adhoc Form gestaltete, beeindruckte von Anfang die Kritiker. ("a consistently interesting quartet that keeps evolving and getting better with each release." Bruce Lee Gallanter, Downtown Music Gallery). Im Lauf der Jahre erlernte 1000 einen nahezu telepathischen Umgang - eine intuitive Sprache, die fließend Textur mit Energie und Subtilität balanciert.
Als Michael Vatcher 2017 nach New York ging war die Band erschüttert. Nach so vielen Jahren der Vertiefung war die Möglichkeit, ihn zu ersetzen und nahtlos weiter zu machen, nicht gegeben - andererseits wollten die verbleibenden drei nicht aufhören. Die Nachfrage von Veranstaltern puschte 1000 zurück in die Aktivität – ab 2018 tourt das Quartett zusammen mit der wunderbaren Elisabeth Coudoux am Cello.

Pressestimmen:
"One finely balanced and continually surprising ensemble. Definitely recommended." Stuart Kremsky, Cadence
"The creativity of the band continues to be a hallmark as its members play off each other and go out on  individual excursions that are shaped by nuggets of surprise."  Jerry  D’Souza

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Jazz Sat, 17 Nov 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[PUNKT. VRT. PLASTIK (SVN/S/D) - Jazz 22.11.2018, 20:30]]> Petter Eldh - Kontrabass
Christian Lillinger - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/punkt-vrt-plastik-svnsd-jazz-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/punkt-vrt-plastik-svnsd-jazz-1.html

Kaja Draksler - Klavier
Petter Eldh - Kontrabass
Christian Lillinger - Schlagzeug

Das Trio gründete sich im Oktober 2016 im Club Bimhuis in Amsterdam. Punkt, eine Sichtweise und eine musikalische Aussage auf Schwedisch, "Vrt" (Garten auf Slowenisch), wo die musikalischen Ideen gepflanzt und kultiviert werden, und Plastik (Deutsch), als Klangvision, Plastizität musikalischer Formen und Strukturen. Die in Amsterdam lebende Pianistin und Komponistin Kaja Draksler arbeitet mit zwei hoch angesehenen Berlinern Musikern zusammen: Der fast allgegenwärtige schwedische Kontrabassist Petter Eldh und der Schlagzeuger Christian Lillinger. Beide bringen ihre Originalität in eine musikalische Konversation ein, in der alle 3 Musiker sich vereinen.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.








]]>
Programm Thu, 22 Nov 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[PUNKT. VRT. PLASTIK (SVN/S/D) - Jazz 22.11.2018, 20:30]]> Petter Eldh - Kontrabass
Christian Lillinger - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/punkt-vrt-plastik-svnsd-jazz.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/punkt-vrt-plastik-svnsd-jazz.html

Kaja Draksler - Klavier
Petter Eldh - Kontrabass
Christian Lillinger - Schlagzeug

Das Trio gründete sich im Oktober 2016 im Club Bimhuis in Amsterdam. Punkt, eine Sichtweise und eine musikalische Aussage auf Schwedisch, "Vrt" (Garten auf Slowenisch), wo die musikalischen Ideen gepflanzt und kultiviert werden, und Plastik (Deutsch), als Klangvision, Plastizität musikalischer Formen und Strukturen. Die in Amsterdam lebende Pianistin und Komponistin Kaja Draksler arbeitet mit zwei hoch angesehenen Berlinern Musikern zusammen: Der fast allgegenwärtige schwedische Kontrabassist Petter Eldh und der Schlagzeuger Christian Lillinger. Beide bringen ihre Originalität in eine musikalische Konversation ein, in der alle 3 Musiker sich vereinen.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.








]]>
Jazz Thu, 22 Nov 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[HALEY HEYNDERICKX & BAND (USA) 30.11.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/haley-heynderickx-band-usa.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/haley-heynderickx-band-usa.html

Eine 22-jährige Gitarristin mit einem so ungewöhnlichen wie prägenden Namen legt eines der schönsten Folk-Debüts vor, die wir seit längerer Zeit zu hören bekommen haben: Haley Heynderickx. Als kleines Mädchen wollte sie eigentlich nur Gitarre spielen. Und zwar richtig laut. Kein Wunder, bei dem Namen: Haley Heynderickx. Der hat zwar flämische Roots, spricht sich aber, wie Miss Heynderickx selbst betont, tatsächlich „Hendrix“ aus. „Ich sah mich als Jimis weibliche Version, wollte unbedingt richtig rocken und die Gitarre heulen lassen.“ Ihr Vater wollte das nicht so unbedingt. Für ihn waren weder Jimi Hendrix noch Eric Clapton Gott, sondern der Country-Gitarrist Leo Kottke. Ein gröberer Konflikt zwischen ihm und seiner 11-jährigen Tochter schien vorprogrammiert. Allein der unbeirrbaren Beschaulichkeit des Kaffs nördlich von Portland, in dem die kleine Haley aufwuchs, ist es zu verdanken, dass es nicht dazu kam. Im Ort bot nur ein einziger Gitarrelehrer seine Dienste an. Der unterrichtete Bluegrass, und sonst nichts. Also 1:0 für Haleys Vater. Und: Geschadet hat ihr der Unterricht auf keinen Fall, wie das eben erschienene Debütalbum der 22-Jährigen zeigt: „I Need To Start A Garden“ ist pures Glück für jede Musikfreundin und jeden Musikfreund.

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.









]]>
Programm Fri, 30 Nov 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[OM (CH) - Jazz 07.12.2018, 20:30]]> Christy Doran - Gitarre und Gerätschaften
Bobby Burri - Kontrabass und Gerätschaften
Fredy Studer - Schlagzeug und Perkussion
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/om-ch-jazz.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/om-ch-jazz.html

Urs Leimgruber - Holzblasinstrumente
Christy Doran - Gitarre und Gerätschaften
Bobby Burri - Kontrabass und Gerätschaften
Fredy Studer - Schlagzeug und Perkussion

Improvisation ist eine Haltung, erfordert Knowhow, lebt von Erfahrung. OM sind durchdrungen davon. Nach ihrer beispiellosen Karriere von 1972-1982 steht die Kultband seit 2008 wieder auf der Bühne. Heute nutzen OM die Improvisation als Instrument. Sie haben eine neue Spieltechnik entwickelt, mit der sie die Unmittelbarkeit dieses Instruments schärfen, ohne die Dramaturgie des Ganzen zu vernachlässigen. Von 1972-1982 gehörte OM zu den großen Impro-Jazz-Rock-Bands Europas. „electric jazz free music“ war das Powersignet dieser Jahre. Nach einer Pause von 25 Jahren traten Christy Doran, Urs Leimgruber, Bobby Burri und Fredy Studer 2008 in Luzern erstmals wieder gemeinsam als OM auf die Bühne: Mit ungebrochener Vitalität, reich an neuen Erfahrungen, aber auch subtiler und heftiger denn je. Seit ihrem Relaunch haben OM mit sporadischen Auftritten an ausgewählten Spielorten ihre Musik weiter entwickelt. Sie sind keine Reunion-Band, die es nochmals wissen will. Sie spielen, weil sie etwas zu sagen haben und neugierig aufeinander sind. Über all die Jahrzehnte sind sie Freunde geblieben. Die Chemie stimmt. Gleichzeitig bringt jeder von ihnen soviel an neuen Erfahrungen in die Band mit ein, dass eine Auffrischung des Gewesenen gar keinen Platz hat. Lieber spielen sie, was erst noch kommt.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Programm Fri, 07 Dec 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[OM (CH) - Jazz 07.12.2018, 20:30]]> Christy Doran - Gitarre und Gerätschaften
Bobby Burri - Kontrabass und Gerätschaften
Fredy Studer - Schlagzeug und Perkussion
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/om-ch-jazz-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/om-ch-jazz-1.html

Urs Leimgruber - Holzblasinstrumente
Christy Doran - Gitarre und Gerätschaften
Bobby Burri - Kontrabass und Gerätschaften
Fredy Studer - Schlagzeug und Perkussion

Improvisation ist eine Haltung, erfordert Knowhow, lebt von Erfahrung. OM sind durchdrungen davon. Nach ihrer beispiellosen Karriere von 1972-1982 steht die Kultband seit 2008 wieder auf der Bühne. Heute nutzen OM die Improvisation als Instrument. Sie haben eine neue Spieltechnik entwickelt, mit der sie die Unmittelbarkeit dieses Instruments schärfen, ohne die Dramaturgie des Ganzen zu vernachlässigen. Von 1972-1982 gehörte OM zu den großen Impro-Jazz-Rock-Bands Europas. „electric jazz free music“ war das Powersignet dieser Jahre. Nach einer Pause von 25 Jahren traten Christy Doran, Urs Leimgruber, Bobby Burri und Fredy Studer 2008 in Luzern erstmals wieder gemeinsam als OM auf die Bühne: Mit ungebrochener Vitalität, reich an neuen Erfahrungen, aber auch subtiler und heftiger denn je. Seit ihrem Relaunch haben OM mit sporadischen Auftritten an ausgewählten Spielorten ihre Musik weiter entwickelt. Sie sind keine Reunion-Band, die es nochmals wissen will. Sie spielen, weil sie etwas zu sagen haben und neugierig aufeinander sind. Über all die Jahrzehnte sind sie Freunde geblieben. Die Chemie stimmt. Gleichzeitig bringt jeder von ihnen soviel an neuen Erfahrungen in die Band mit ein, dass eine Auffrischung des Gewesenen gar keinen Platz hat. Lieber spielen sie, was erst noch kommt.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Jazz Fri, 07 Dec 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[GREAT LAKE SWIMMERS (CAN) 13.12.2018, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/great-lake-swimmers-can-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/great-lake-swimmers-can-1.html

Sie haben keine Lust auf namhafte Studios oder Produzenten. Lieber suchen sich die kanadischen Great Lake Swimmers außergewöhnliche Umgebungen für ihre Aufnahmen aus. Zum Beispiel verlassene Kirchen, Silos, eine windige Insel oder, wie bei ihrem neusten Album, die 145 Jahre alte Bishop Cronyn Memorial Church in London (Ontario). Kulissen, die sich nicht nur im Sound, sondern auch in der Stimmung ihrer Musik widerspiegeln. Zentrale Figur ist Sänger und Songwriter Tony Dekker, der sich immer wieder mit neuen Mitstreitern umgibt. Dekker liebt den Folk der 60er Jahre, und die Einflüsse von Nick Drake und Neil Young oder auch von neueren Folkmusikern wie Sufjan Stevens sind deutlich aus seinem Sound herauszuhören.

Hier die Meinung eines Konzertbesuchers:
Wer irgendwann einmal die großartige Gelegenheit bekommen sollte, ein Konzert der Great Lake Swimmers zu besuchen, dem sei dringlichst empfohlen, diese Chance wahrzunehmen! Ich bin in meinem Leben schon auf vielen Konzerten gewesen, aber dieser Abend, dieses Live-Erlebnis der Swimmers, das war das ergreifendste, qualitativ beste und inspirierendste, was ich jemals erlebt habe.

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder
 
Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.










]]>
Programm Thu, 13 Dec 2018 20:30:00 +0100