Club Manufaktur e.V. https://www.club-manufaktur.de/ Das aktuelle Programm des Club Manufaktur de-de Club Manufaktur e.V. Sat, 19 Jan 2019 18:09:06 +0100 <![CDATA[THE WISSELTANGCAMATTA (D) - Jazz 19.01.2019, 20:30]]> Achim Tang - Kontrabass
Simon Camatta - Schlagzeug, Perkussion
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-wisseltangcamatta-d-jazz-2.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-wisseltangcamatta-d-jazz-2.html

Georg Wissel - (Präpariertes) Saxophon, Klarinette
Achim Tang - Kontrabass
Simon Camatta - Schlagzeug, Perkussion

Seit 2013 arbeitet das Trio The Wisseltangcamata regelmäßig zusammen, um ihre Musik weiter zu verfeinern und fortzuentwickeln. Es konnte das Publikum bei zahlreichen Club- und Festivalkonzerten überzeugen. Dabei haben die drei Musiker mittlerweile ein traumwandlerisches Verständnis ihres Zusammenspiels erreicht. Wechsel von Dynamik, Dichte, Tempi, melodischen Phrasen, Geräusch oder energetischen Schichtungen überraschen mit natürlicher Leichtigkeit.

Pressestimme:

„Bemerkenswert mit welcher Überlegtheit die drei Klangstöberer die Möglichkeit ihrer Instrumente ins Unorthodoxe ausweiten und in eine substanzielle Abstraktheit münden lassen, in der eine unmittelbare, konkrete Poesie mitschwingt. Zudem durchsetzt von spielerischer Akribie, die dem plastisch differenzierten Klangfluss noch eine weitere kaleidoskopische Nuance verleiht. Die hier mit viel Bedacht ausgespielten Idiome freier Improvisation erklingen im Getöse der Unverbrauchtheit. Bewegend." freiStil#61

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.



]]>
Programm Sat, 19 Jan 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[THE WISSELTANGCAMATTA (D) - Jazz 19.01.2019, 20:30]]> Achim Tang - Kontrabass
Simon Camatta - Schlagzeug, Perkussion
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-wisseltangcamatta-d-jazz-3.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-wisseltangcamatta-d-jazz-3.html

Georg Wissel - (Präpariertes) Saxophon, Klarinette
Achim Tang - Kontrabass
Simon Camatta - Schlagzeug, Perkussion

Seit 2013 arbeitet das Trio The Wisseltangcamata regelmäßig zusammen, um ihre Musik weiter zu verfeinern und fortzuentwickeln. Es konnte das Publikum bei zahlreichen Club- und Festivalkonzerten überzeugen. Dabei haben die drei Musiker mittlerweile ein traumwandlerisches Verständnis ihres Zusammenspiels erreicht. Wechsel von Dynamik, Dichte, Tempi, melodischen Phrasen, Geräusch oder energetischen Schichtungen überraschen mit natürlicher Leichtigkeit.

Pressestimme:

„Bemerkenswert mit welcher Überlegtheit die drei Klangstöberer die Möglichkeit ihrer Instrumente ins Unorthodoxe ausweiten und in eine substanzielle Abstraktheit münden lassen, in der eine unmittelbare, konkrete Poesie mitschwingt. Zudem durchsetzt von spielerischer Akribie, die dem plastisch differenzierten Klangfluss noch eine weitere kaleidoskopische Nuance verleiht. Die hier mit viel Bedacht ausgespielten Idiome freier Improvisation erklingen im Getöse der Unverbrauchtheit. Bewegend." freiStil#61

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.



]]>
Jazz Sat, 19 Jan 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[RHONDA (D) 25.01.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/rhonda-d-2.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/rhonda-d-2.html

Ist zuhause wirklich da, wo das Herz wohnt? Rhonda melden sich zurück mit einer Platte, die keine einfachen Antworten gibt sondern Fragen stellt. Das neue Album „You Could Be Home Now“ ist eine intime, rohe Momentaufnahme, in der das Unausgesprochene und Versponnene der Filmmusik Morricones oder John Barrys aufscheint und das zugleich dem Dreck von Punk und Rock’n’Roll verhaftet bleibt. Die Band erzählt Geschichten, die offen sind für eigene Interpretationen und durchzogen von einer unbestimmten Sehnsucht, die jeder kennt. Denn selten kommt man so richtig an, meist bleibt etwas unerlöst, je älter man wird und je mehr man weiß von der Welt.
Die Musik von Rhonda findet dafür einen Sound, sie bildet das Suchen und Finden ab, auf verschiedene Weise, ruhig oder brachial, und immer getragen von menschlicher Wärme, von Soul. Denn komplett zuhause aufgenommen sind die Songs persönlich und nah. Sie wissen von staubigen Straßen, von fremden Schatten und vertrautem Licht, sie kennen die Süße und die Düsternis zugleich. Sie speisen sich aus Erfahrungen und Visionen, sie tragen Gesehenes und Gehofftes in sich.
„You Could Be Home Now“ ist eine ehrliche Platte, die nichts erzählt, was nicht stimmt, die nichts sein will, was sie nicht ist, die keinem Masterplan folgt, sondern langsam gewachsen ist, über die Kontinente hinweg: Eigentlich ist Rhonda eine Band aus Hamburg, Sängerin Milo Milone lebt seit einiger Zeit aber in Los Angeles, wo sämtliche Vocals für das Album in der Garage aufgenommen wurden, mit offener Tür nach draußen. Und auch das hat sich abgebildet in der Musik und nährt die Bilder, die sie erzeugt und gibt den Fragen Nachdruck: Wo willst du hin? Bei wem willst du bleiben? Und wenn das jetzt nicht dein Zuhause ist, was ist es dann?

Präsentiert von: kulturnews, piranha, SCHALL, taz, ByteFM, the-pick.de, Urbane Künste

Eintritt:
15.- Euro Vvk plus Gebühr
19.- Euro Abendkasse
11.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.














]]>
Programm Fri, 25 Jan 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[LEWSBERG (NL) 31.01.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/lewsberg-nl.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/lewsberg-nl.html

Eklektischen Twang-Pop und Rotterdam würde man nicht zwangsläufig zusammendenken. Doch wenn man weiß, dass früher (also vor dem Internet) US und UK-Importe immer über den Rotterdamer Hafen kamen (um von dort aufs Festland weiterverteilt zu werden) scheint Folgendes absolut Sinn zu ergeben: Lewsberg ist ein junges Quartett aus Rotterdam und spielt auf ihrem ersten, selbstbetitelten und selbstverlegten Longplayer einen leicht elektrisierten, urbanen Twang-Pop mit Hang zum Eklektizismus, gedeckten Stimmungen, repetitiven Gitarrenhooks und perliger Sperrigkeit. Stoisch und wohlinformiert hangeln sich Lewsberg äußerst überzeugend entlang der genealogischen Achse Velvet Underground, Modern Lovers, Galaxie 500, K Records und Teenbeat in die Gegenwart. Denn dort haben Zeitgenossen wie Parquet Courts, UV Race und Terry gerade erst vorgemacht, wie sich die Tristesse der eigenen Herkunft schlicht und ohne Allüren aufbrechen läßt.

Pressezitate:
„Ich finde die einfach so großartig in ihrem spartanischen Style" - Klaus Fiehe, WDR

„Das Publikum wollte die Gruppe kaum wieder von der Bühne gehen lassen. So lautstark wurde wohl bei kaum einem Konzert eine Zugabe verlangt.” NRZ über den Haldern Pop Auftritt der Band

"Fucking amazing. Genuinely brilliant. I don’t understand why they’re not bigger than they are." - Derek Robertson, Drowned In Sound

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder
 
Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.








]]>
Programm Thu, 31 Jan 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[THEODOR SHITSTORM (D) 02.02.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/theodor-shitstorm-d.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/theodor-shitstorm-d.html

Theodor Shitstorm wurde im Juli 2017 in Bosnien und Serbien geboren. Theodors Eltern sind die Singer-Songwriterin Desiree Klaeukens und der Filmemacher Dietrich Brüggemann. Sie kennen sich seit einigen Jahren, er hat in ihr bereits eine Schauspielerin entdeckt, jetzt entdeckt sie in ihm den Musiker, und schon küsst die Muse die Muse. Also laden sie einen Laptop, eine Gitarre, ein Mikrofon und viele Kabel in einen steinalten Porsche und fahren in Richtung Balkan, wo die Sonne scheint und man bei Freunden übernachten kann. Doch schon am ersten Tag findet die Reise ein jähes Ende: Getriebeschaden in der Slowakei. Für einen Moment droht das ganze Unternehmen zu scheitern. Doch dann findet sich in Wien ein Autovermieter, der keine Fragen stellt, und die Reise geht in einem steinalten Golf weiter. Auf staubigen Straßen und in einer heißen Wohnung in Belgrad entstehen in den folgenden zwei Wochen Hymnen auf den Rock'n'Roll und den erweiterten Kunstbegriff, Klagelieder über die alte Tante BRD, absurde Schuldzuweisungen, Balladen für die Autobahn und zweistimmige Ratgeber für alle Lebenslagen. Überhaupt: Der Mensch ist viel lieber zu zweit als allein, und deswegen gibt es nichts Schöneres als Duette. Aber wo sind sie hierzulande?Deutschland, wo sind deine Duos? Was gibt es jenseits von Cindy & Bert, Siegfried & Roy, Modern & Talking? Wieso ist der ernste deutsche Musiker so oft ein männliches Individuum mit Universitätsabschluss? Und immer so allein? Warum sind Jungsbands immer nur Jungsbands? Und Frauenbands erst recht? Was kann es schöneres geben als zwei unterschiedliche Stimmen, die sich gegenseitig die Bälle zuwerfen, die Klinke in die Hand geben und sich ins Wort fallen? Der Raum, den Theodor hier betritt, ist riesengroß und gähnend leer. Zeit, ihn mit Musik zu füllen. Stilistisch steht Theodor in einem Gemisch aus Gitarre und Elektronik und verneigt sich von dort aus in vier Himmelsrichtungen: Hamburger Schule, Berliner Indie,  eigenwilliger Hiphop, österreichisches Sauflied.

„Frau Klaeukens hat eine Stimme, die mich stets wieder zu Tränen rührt“, sagt Herr Brüggemann.

„Herr Brüggemann erfindet Harmonien, die man wenigstens nicht schon tausendmal gehört hat“, sagt Frau Klaeukens.

So einfach funktioniert Eigenlob als Duo.

Als die Reise nach zwei Wochen wieder nach Hause geht, ist der kleine Theodor schon fast einen Meter groß, kann einfache Sätze sprechen und will seinen eigenen Kindersitz. Mittlerweile, im Frühjahr 2018, ist er volljährig, hat mit Golo Schultz (Bass) und Florian Holoubek (Schlagzeug) zwei weitere Familienmitglieder und wird im Sommer zuhause ausziehen, um der Welt ein Album und dem Publikum sich selbst zu Füßen werfen. Der Rest ist Geschichte, und die muss noch geschrieben werden.

Präsentiert von: ByteFM und musikblog.de

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.


]]>
Programm Sat, 02 Feb 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[FELIX HUBY liest aus „Spiegeljahre“ 07.02.2019, 20:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/felix-huby-liest-aus-spiegeljahre.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/felix-huby-liest-aus-spiegeljahre.html

Nach den Romanen „Heimatjahre“ und „Lehrjahre“ folgt nun der dritte Band in dieser Trilogie: „Spiegeljahre“. Christian Ebinger hat es als Journalist geschafft. Er arbeitet seit dem Jahr 1972 als Korrespondent für den SPIEGEL in Stuttgart. In welche Turbulenzen er da geraten wird, kann er am Anfang nicht ahnen. Gleich zu Beginn wird er von einem spektakulären Atommüllfall überrascht und muss versuchen, ihn zu lösen. Er wird zum wichtigen Berichterstatter über die Verbrechen der Baader-Meinhof-Gruppe. Seine Arbeit wird dabei nicht dadurch erleichtert, dass er Gudrun Ensslin und andere aus der RAF von früher kennt. Er muss über den gesamten Stammheim-Prozess berichten. Er ist ganz nah dran, als Jean Paul Sartre nach Stammheim kommt und schließlich auch, als Terroristen das Flugzeug Landshut kapern und die Freilassung der Baader-Meinhof-Bande erzwingen wollen. Und er muss über den Selbstmord der RAF-Mitglieder recherchieren und schreiben. Christian Ebinger ist auch jener Journalist, der den Baden-Württembergischen Ministerpräsidenten Hans Karl Filbinger mit dessen Kriegsgerichtsurteil konfrontieren muss und zu dem der Landesvater den berühmten Satz sagt: „Was damals Recht war, kann heute nicht Unrecht sein“, der ihn am Ende sein Amt gekostet hat. Doch Christian Ebinger hat auch ein Privatleben. Mit Macht versucht seine Frau ihn nach Ulm zurückzubringen, wo er einst als Volontär angefangen hat, und wo ihm nun die Stelle eines stellvertretenden Chefredakteurs winkt. Doch alle Pläne werden obsolet, als sein kleiner Sohn ums Leben kommt – eine Situation, aus der er sich herauskämpfen muss, um in ein neues, verändertes Leben starten zu können.
Der Leser nimmt Teil an der Arbeit des Berichterstatters und – vielleicht mehr noch – an dessen persönlichem Werdegang. Manche Anekdoten aus den Tagen der RAF-Prozesse kommen hier zum ersten Mal ans Licht.

Eintritt:
5.- Euro Vvk plus Gebühr
8.- Euro Abendkasse
4.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.

]]>
Programm Thu, 07 Feb 2019 20:00:00 +0100
<![CDATA[D/TROIT (DK) 09.02.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/dtroit-dk.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/dtroit-dk.html

D/troit, Dänemarks feinste Soul-Band kommt zurück und beweist erneut, dass Northern Soul auch eine ganz andere Bedeutung haben kann. Kein Mensch glaubt einem, wenn man sagt, dass diese wunderbare Kombo den Heimathafen Kopenhagen hat. Denn Frontmann und Sänger Toke Bo Nisted singt mindestens so, als habe er sein halbes Leben in der Motor City Detroit geschuftet und sei die andere Hälfte im Süden der USA durch die Kneipen getingelt. Dazu kommt diese unglaublich tight spielende Band aus Gitarrist  Klaus Højbjerg, Bassist Jackie Larsen, Keyboarder Mads Jensen und Stefan Cannerslund Andersen am Schlagzeug, die obligatorischen scharfen Bläser, live auch noch hin und wieder unterstützt von weiterem Schlagwerk oder Backgroundsängerinnen, die präzise und doch rohe Produktion, diese Mischung aus klassischem Motown-Sound und modernen Vibes: Fertig ist ein musikalisches Konzept, das einen locker durch die ganze Nacht trägt. So süß, soulig, warm und rau ist ihre Musik, so unwiderstehlich nistet sie sich im Ohr ein, so entschlossen klingt sie nach Hoffnung und Freiheit. Hier passt alles zusammen. Wir erwarten nichts Geringeres als eine wilde Tanzparty!

Präsentiert von: LIFT

Eintritt:
12.- Euro Vvk plus Gebühr
16.- Euro Abendkasse
10.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.






]]>
Programm Sat, 09 Feb 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[AIR WAVES (USA) 15.02.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/air-waves-usa.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/air-waves-usa.html

Let’s get it straight: die Musik von Air Waves ist einfach großartig! Während Nicole Scheit nun schon seit einigen Jahren von der eher unprätentiösen Seite Brooklyns aus sendet, ist ihr neues Album „Warriors“ ein weiteres Meisterwerk intimer Betrachtung queerer Identitätsverhandlung und fragiler Pop-Entwürfe geworden: über 11 Songs spielt sich Scheit frei vom Vokabular gedämpfter Songwriter-Rhetorik, und findet mit ihrer leicht heiseren Stimme ein wunderbares Pendant in den Synthesizer-Flächen des wohlinformierten 80er Jahre Yacht-Pops. Was manchmal so klingt als würde Thalia Zedek von Zoot Woman unterstützt bleibt die Musik stets quirlig und repetitiv, hat fast durchgängig Radio-Potential und bricht trotzdem nie mit dem alten Indie-Bekenntnis. Großartiges Songwriting for those in love with Cat Power, Frankie Cosmos, Beach House…

Präsentiert von: ByteFM & gaesteliste.de

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
9.- Euro Mitglieder

]]>
Programm Fri, 15 Feb 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[CHRISTIAN KJELLVANDER & BAND (S) 16.02.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/christian-kjellvander-band-se.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/christian-kjellvander-band-se.html

In diesen Tagen, in denen Ausgrenzung und Abschottung zu regieren scheinen, ist ein Künstler wie Christian Kjellvander (gesprochen: Schjellwander) überlebensnotwendig für unser Seelenheil. Der schwedische Singer- Songwriter ist einer, der das Fremde umarmt und das zutiefst Menschliche auslotet. Und so erzählt uns der 42-Jährige in seinen rauen wie soghaften Songs zwischen Folk, Blues, Americana und Free Jazz von Abschied und Aufbruch, von Flucht und dem Gefühl, neu in einer Welt zu sein. So erschafft er einen Sound, der ruhig atmet und pulsiert, um sich dann aus dieser Intimität in eine unglaubliche Dynamik hineinzufiebern, in etwas Dunkles, Sattes, Schwüles. Mitunter scheint seine Musik zu entschwinden, um kurz darauf flirrend und transparent zu strahlen. Getragen werden die facettenreiche Lieder von Christian Kjellvanders Wunderstimme, die mal an Leonard Cohen, mal an Neil Young, mal an David Sylvian erinnert und die doch ganz eigen ist.

Pressezitate:
„Großes Kino!" Musikexpress
„It's a beauty." Mojo
„Jenseits aller Klischees."  Rolling Stone

Eintritt:
12.- Euro Vvk plus Gebühr
16.- Euro Abendkasse
10.- Euro Mitglieder

]]>
Programm Sat, 16 Feb 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[…AND YOU WILL KNOW US BY THE TRAIL OF DEAD (USA) 21.02.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/and-you-will-know-us-by-the-trail-of-dead-usa-2.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/and-you-will-know-us-by-the-trail-of-dead-usa-2.html

… And You Will Know Us By The Trail Of Dead kommen in die Manufaktur, um 20 Jahre ihres wegweisenden Albums „Madonna“ zu feiern. Die Band wird das Album komplett aufführen, zusammen mit einer Vielzahl von Songs aus ihren anderen Studioalben. Das texanische Ensemble sucht stets nach Bindegliedern zwischen verschiedenen Kulturen, selbst nach mathematischen und physikalischen Beziehungen. Ihr intellektuelles Ziel, musikanthropologische Forschungen mit den Mitteln moderner Rockmusik zu verbinden, ist auch dem oberflächlichen Hörer erkennbar. Ihr frühes „Markenzeichen“, während ihrer Konzerte sämtliche Instrumente zu zertrümmern ist Ausdruck für das Zusammenspiel von Konstruktion und Dekonstruktion. Damit soll auch körperlich das Zusammenspiel aus Destruktion und Konstruktion, wie es in ihrer Musik zum Ausdruck kommt, dargestellt werden.

Live präsentieren sie sich stets auf höchstem Energielevel, sind voller Überraschungen. Eine legendäre, mit selbstsicherem Gestus auftretende Band, die viel fordert und zur Auseinandersetzung zwingt. Nicht weniger als ein Spektakel.

Präsentiert von: Visions Magazin

Eintritt:
24.- Euro Vvk plus Gebühr
30.- Euro Abendkasse
18.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Programm Thu, 21 Feb 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[LARRY OCHS’ THE FICTIVE FIVE (USA/CAN/D) - Jazz 09.03.2019, 20:30]]> Nate Wooley - Trompete
Ken Filiano - Kontrabass + Effekte
Pascal Niggenkemper - Kontrabass, (Präparierter) Bass
Harris Eisenstadt - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/larry-ochs-the-fictive-five-usacand-jazz.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/larry-ochs-the-fictive-five-usacand-jazz.html

Larry Ochs - Tenorsaxophon, Sopraninosaxophon
Nate Wooley - Trompete
Ken Filiano - Kontrabass + Effekte
Pascal Niggenkemper - Kontrabass, (Präparierter) Bass
Harris Eisenstadt - Schlagzeug

Das Gründungsmitglied des Rova Saxophone Quartetts, Larry Ochs, hat mit vielen der größten Musiker der kreativen Musikszene zusammengearbeitet - Steve Lacy, Fred Frith, Wadada Leo Smith, Terry Riley, John Zorn, Nels Cline, Anthony Braxton und vielen weiteren. The Fictive Five ist eine Neuformation seiner alten Gruppe New York Contemporary Five und sie enthält Larry's (Archie)shepp-gefärbtes Tenorsaxophon sowie einige der besten Musiker der New Yorker Downtown-Szene. Ochs ist von 2 Dingen besonders begeistert. Einmal vom Sound der Gruppe selbst und einmal von zwei Komponenten: die perfekte Mischung aus Komposition und Improvisation. Mit The Fictive Five hat der von der Westküste stammende Saxophonist Lary Ochs eine Gruppe zusammengestellt, die fabelhaft und gefühlvoll zugleich ist.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Programm Sat, 09 Mar 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[LARRY OCHS’ THE FICTIVE FIVE (USA/CAN/D) - Jazz 09.03.2019, 20:30]]> Nate Wooley - Trompete
Ken Filiano - Kontrabass + Effekte
Pascal Niggenkemper - Kontrabass, (Präparierter) Bass
Harris Eisenstadt - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/larry-ochs-the-fictive-five-usacand-jazz-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/larry-ochs-the-fictive-five-usacand-jazz-1.html

Larry Ochs - Tenorsaxophon, Sopraninosaxophon
Nate Wooley - Trompete
Ken Filiano - Kontrabass + Effekte
Pascal Niggenkemper - Kontrabass, (Präparierter) Bass
Harris Eisenstadt - Schlagzeug

Das Gründungsmitglied des Rova Saxophone Quartetts, Larry Ochs, hat mit vielen der größten Musiker der kreativen Musikszene zusammengearbeitet - Steve Lacy, Fred Frith, Wadada Leo Smith, Terry Riley, John Zorn, Nels Cline, Anthony Braxton und vielen weiteren. The Fictive Five ist eine Neuformation seiner alten Gruppe New York Contemporary Five und sie enthält Larry's (Archie)shepp-gefärbtes Tenorsaxophon sowie einige der besten Musiker der New Yorker Downtown-Szene. Ochs ist von 2 Dingen besonders begeistert. Einmal vom Sound der Gruppe selbst und einmal von zwei Komponenten: die perfekte Mischung aus Komposition und Improvisation. Mit The Fictive Five hat der von der Westküste stammende Saxophonist Lary Ochs eine Gruppe zusammengestellt, die fabelhaft und gefühlvoll zugleich ist.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Jazz Sat, 09 Mar 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[MORITZ KRÄMER & BAND (D) - Ich hab einen Vertrag unterschrieben-Tour 2019 13.03.2019, 20:30]]> Vvk: 16.- Euro plus Gebühr | Ak: 19.- Euro]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/moritz-kraemer-band-d-ich-hab-einen-vertrag-unterschrieben-tour-2019.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/moritz-kraemer-band-d-ich-hab-einen-vertrag-unterschrieben-tour-2019.html

Support: OVE (D)

Bevor die nächste Platte seiner Band „Die Höchste Eisenbahn“ rauskommt, hat Moritz Krämer ein Doppelalbum aufgenommen, über ein Thema, das uns alle betrifft, aber selten im Plattenregal zu finden ist: Verträge. „Ich hab einen Vertrag unterschrieben 1&2“ ist der Monolog eines düpierten Erzählers. Er glaubt hinters Licht geführt worden zu sein und schreibt Briefe an seinen Vertragspartner. Er will seine Schulden begleichen, überlegt wie er sich aus der Verantwortung stehlen kann. Dabei sieht er nochmal zurück, zur Seite, nach vorn, verliert sich und vergisst, was er eigentlich wollte. Das klingt kompliziert. Bei Krämer klingt es ganz einfach: „Wenn dein Deal ein guter ist, wieso musst du mich dann zwingen?“ oder „Ich hab einen Vertrag unterschrieben, aber die Zeiten ändern sich.“ Mal klingt die Platte zurückgelehnt wie Whitney oder Andy Shauf, wenn ein trockener Beat (Hanno Stick am Schlagzeug) unter warmen Streichern begraben wird, mal wie Kevin Morby, Wilco oder Courtney Barnett, mal erinnern die Arrangements mit Bongos, Motownstreichern und dem Beatlesbass von Alex Binder an Hymnen von Curtis Mayfield oder Gladys Knight, durch Andi Fins’ Klavierspiel an Randy Newman oder Todd Rundgren. Am Ende ist es immer Krämers Stimme und seine Art zu singen, die den Sound der Platte ausmachen, die die deutsche Sprache so leicht und melodisch klingen lassen.
Wie Krämer schon auf seiner ersten Platte „Wir können nix dafür“ die großen Themen mit Wasserflecken auf dem Boden besang, so ist auch „Ich hab einen Vertrag unterschrieben 1&2“ keine Platte über juristische Schriftstücke, sondern über Liebe, Streit und Versöhnung. Insofern unterscheidet er sich thematisch nicht von Matthias Schweighöfer oder Max Giesinger, sie drücken sich nur unterschiedlich aus. Bei Schweighöfer heißt es: „Immer wenn ich dich singen hör, kommt alles Gute von selbst“, bei Krämer klingt Glück so: „Es gibt einen der als Erster ankommt, und Kinder, die auf Rollschuhen vorbeifahren.“

Eröffnen wird den Abend die Band OVE aus Hamburg. Sixties-Referenzen mit Falsettchören im Background und glasklaren Folk-Harmonien treffen auf edle Bassläufe mit famosem Funk, Afrobeat-Gitarrenlicks auf zurückgelehnten Yacht-Pop.

Präsentiert von: Musikexpress & ByteFM

Eintritt:
16.- Euro Vvk plus Gebühr
19.- Euro Abendkasse
11.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.



]]>
Programm Wed, 13 Mar 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[Brendan Perry (GB) 15.03.2019, 20:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/brendan-perry-gb.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/brendan-perry-gb.html

Der Kopf hinter Dead Can Dance kommt auf Solotour!

Mit Dead Can Dance schrieb er gemeinsam mit Lisa Gerrard Musikgeschichte, um auch als Solokünstler immer für herausragende musikalische Momente zu sorgen. Nun begibt sich Brendan Perry wieder auf Solopfade, um nicht nur seine neuesten Ideen zu präsentieren, sondern sicher auch den einen oder anderen Songs von Dead Can Dance auf die Bühne zu bringen.

Veranstalter – Musiccircus Stuttgart]]>
Programm Fri, 15 Mar 2019 20:00:00 +0100
<![CDATA[DIE HEITERKEIT (D) 16.03.2019, 20:30]]> Vvk: 16.- Euro plus Gebühr | Ak: 20.- Euro]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/die-heiterkeit-d-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/die-heiterkeit-d-1.html

Support: Hans Unstern (D)

Die Heiterkeit präsentiert ihr neues, bei Buback erscheinendes Album, live.
Nie klang Die Heiterkeit leichter und popglänzender, nie waren ihre Lieder tröstender.
Eine warme Umarmung in bitterkalter Zeit.

Hans Unstern macht Songs, Texte, Musikinstrumente und Performances.

Eintritt:
16.- Euro Vvk plus Gebühr
20.- Euro Abendkasse
12.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.







]]>
Programm Sat, 16 Mar 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[KAMMERFLIMMER KOLLEKTIEF (D) 23.03.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/kammerflimmer-kollektief-d-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/kammerflimmer-kollektief-d-1.html

Das Kammerflimmer Kollektief macht Musik, die man nicht aufschreiben sollte, weil sonst das Papier verbrennt. Das zwischen Präzision und Freiheit mäanderde Projekt wurde 1996 von Thomas Weber gegründet, veröffentlichte in unterschiedlichsten Besetzungen bislang acht Alben und spielt, mittlerweile mit Christopher Brunner am Schlagzeug zum Quartett (ja, sorry, es gab bei Redaktionsschluß noch kein aktuelleres Bandfoto) angeschwollen, zusammen mit Heike Aumüller und Johannes Frisch Konzerte kreuz & quer über die Landkarten.
Das Kammerflimmer Kollektief ist gefühlig und pathetisch, aber dabei so klar, wie jene Stimmungen klar sind, die Robert Musil, der der Romantik völlig unverdächtig ist, die „taghelle Mystik" nannte. Die Texte und die Musik wollen gehört werden, ausgespürt, ertastet, durchlitten, der Sound baut Songs, die aus Sound gebaut sind, Songs, die aber keine Lieder mehr sind. Wir freuen uns auf eine der bundesweit, ach was, weltweit besten Bands! Word!

Eintritt:
12.- Euro Vvk plus Gebühr
16.- Euro Abendkasse
10.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.





]]>
Programm Sat, 23 Mar 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[KAMMERFLIMMER KOLLEKTIEF (D) 23.03.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/kammerflimmer-kollektief-d-jazz.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/kammerflimmer-kollektief-d-jazz.html

Das Kammerflimmer Kollektief macht Musik, die man nicht aufschreiben sollte, weil sonst das Papier verbrennt. Das zwischen Präzision und Freiheit mäanderde Projekt wurde 1996 von Thomas Weber gegründet, veröffentlichte in unterschiedlichsten Besetzungen bislang acht Alben und spielt, mittlerweile mit Christopher Brunner am Schlagzeug zum Quartett (ja, sorry, es gab bei Redaktionsschluß noch kein aktuelleres Bandfoto) angeschwollen, zusammen mit Heike Aumüller und Johannes Frisch Konzerte kreuz & quer über die Landkarten.
Das Kammerflimmer Kollektief ist gefühlig und pathetisch, aber dabei so klar, wie jene Stimmungen klar sind, die Robert Musil, der der Romantik völlig unverdächtig ist, die „taghelle Mystik" nannte. Die Texte und die Musik wollen gehört werden, ausgespürt, ertastet, durchlitten, der Sound baut Songs, die aus Sound gebaut sind, Songs, die aber keine Lieder mehr sind. Wir freuen uns auf eine der bundesweit, ach was, weltweit besten Bands! Word!

Eintritt:
12.- Euro Vvk plus Gebühr
16.- Euro Abendkasse
10.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.





]]>
Jazz Sat, 23 Mar 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[STEVE GUNN & BAND (USA) 26.03.2019, 20:30]]> Vvk: 12.- Euro plus Gebühr | Ak: 16.- Euro]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/steve-gunn-band-usa-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/steve-gunn-band-usa-1.html

Support: PAPERCUTS (USA)

Seit fünfzehn Jahren veröffentlicht der Gitarrist und Songwriter aus New York ein umfangreiches Oeuvre hochgelobter Solo-, Duett- und Ensemble-Aufnahmen. Seine erstaunlichen Soloalben, seine Kooperationen mit dem Psych-Drone-Trio GHQ und seinem langjährigen Drummer John Truscinski sind Meilensteine der zeitgenössischen gitarrengetriebenen, zukunftsweisenden Musik. Durch seinen übervollen Terminkalender mit internationalen Konzerten erspielte er sich eine glühende Fangemeinde auf der ganzen Welt.

Pressezitat:
"This is masterful, textured and gorgeous." Pitchfork

Bevor Steve Gunn und seine Band die Bühne der Manufaktur betritt werden Papercuts um den kalifornischen Songwriter Jason Robert Quever die Manufaktur mit warmen Indie-Folk-Klängen füllen.

Eintritt:
12.- Euro Vvk plus Gebühr
16.- Euro Abendkasse
10.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Programm Tue, 26 Mar 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[THE REMPIS PERCUSSION QUARTET (USA/N) - Jazz 29.03.2019, 20:30]]> Ingebrigt Håker Flaten – Kontrabass
Frank Rosaly – Schlagzeug
Tim Daisy – Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-rempis-percussion-quartet-usan-jazz.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-rempis-percussion-quartet-usan-jazz.html

Dave Rempis – Altsaxophon, Tenorsaxophon, Baritonsaxophon
Ingebrigt Håker Flaten – Kontrabass
Frank Rosaly – Schlagzeug
Tim Daisy – Schlagzeug

Musiker aus der großen und rastlosen Szene Chicagos gehören schon fast zu den Stammgästen in der Manufaktur. Einer deren umtriebigsten und besten, jungen Saxophonisten, Dave Rempis, stellt uns sein aktuelles Ensemble vor. Das Rempis Percussion Quartet existiert bereits seit 2004. Und die Drummer sind es natürlich, auf die der Name der wilden Band anspielt. Doch seit 2009 der Original-Bassist Anton Hatwich durch das norwegische Powerhouse Ingebrigt Håker Flaten ersetzt wurde, ist der Bandname endgültig richtig und gerechtfertigt. Denn Håker Flaten, den man u.a. aus The Thing, Atomic oder dem Scorch Trio kennt, ist so viel mehr als ein Mann der tiefen Saiten, sodass man ihn schon fast als dritten Schlagzeuger bezeichnen könnte. Er ist der Zugewinn, der das Rempis Percussion Quartet zum absoluten Top-Ensemble macht. Er und die beiden Herren an Sticks und Trommeln schaffen ein derart dichtes Rhythmusgeflecht, dass einem vor Staunen die Luft wegbleibt, die Bandleader Rempis dafür umso mehr nutzt für sein überbordendes, energiegeladenes Saxophonspiel, das geradezu grenzenlos scheint. Ein permanenter Groove oder ein herrlich vielgestaltiges Brodeln bilden das Rhythmusnetz, auf dem Rempis sich mit seelenvollen Läufen und Tönen nach Herzenslust ausbreiten kann. Die Stücke der Band dauern dann auch locker 20 Minuten bis zu einer Dreiviertelstunde, ohne auch nur an einer Stelle an Spannung nachzulassen. Atemberaubend!

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Programm Fri, 29 Mar 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[THE REMPIS PERCUSSION QUARTET (USA/N) - Jazz 29.03.2019, 20:30]]> Ingebrigt Håker Flaten – Kontrabass
Frank Rosaly – Schlagzeug
Tim Daisy – Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-rempis-percussion-quartet-usan-jazz-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-rempis-percussion-quartet-usan-jazz-1.html

Dave Rempis – Altsaxophon, Tenorsaxophon, Baritonsaxophon
Ingebrigt Håker Flaten – Kontrabass
Frank Rosaly – Schlagzeug
Tim Daisy – Schlagzeug

Musiker aus der großen und rastlosen Szene Chicagos gehören schon fast zu den Stammgästen in der Manufaktur. Einer deren umtriebigsten und besten, jungen Saxophonisten, Dave Rempis, stellt uns sein aktuelles Ensemble vor. Das Rempis Percussion Quartet existiert bereits seit 2004. Und die Drummer sind es natürlich, auf die der Name der wilden Band anspielt. Doch seit 2009 der Original-Bassist Anton Hatwich durch das norwegische Powerhouse Ingebrigt Håker Flaten ersetzt wurde, ist der Bandname endgültig richtig und gerechtfertigt. Denn Håker Flaten, den man u.a. aus The Thing, Atomic oder dem Scorch Trio kennt, ist so viel mehr als ein Mann der tiefen Saiten, sodass man ihn schon fast als dritten Schlagzeuger bezeichnen könnte. Er ist der Zugewinn, der das Rempis Percussion Quartet zum absoluten Top-Ensemble macht. Er und die beiden Herren an Sticks und Trommeln schaffen ein derart dichtes Rhythmusgeflecht, dass einem vor Staunen die Luft wegbleibt, die Bandleader Rempis dafür umso mehr nutzt für sein überbordendes, energiegeladenes Saxophonspiel, das geradezu grenzenlos scheint. Ein permanenter Groove oder ein herrlich vielgestaltiges Brodeln bilden das Rhythmusnetz, auf dem Rempis sich mit seelenvollen Läufen und Tönen nach Herzenslust ausbreiten kann. Die Stücke der Band dauern dann auch locker 20 Minuten bis zu einer Dreiviertelstunde, ohne auch nur an einer Stelle an Spannung nachzulassen. Atemberaubend!

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Jazz Fri, 29 Mar 2019 20:30:00 +0100
<![CDATA[LAURA GIBSON (USA) 10.04.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/laura-gibson-usa.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/laura-gibson-usa.html

Laura Gibson ist eine amerikanische Singer-Songwriterin, Alternative Country Musikerin und Multiinstrumentalistin aus Portland (Oregon). Fast jeder Song, den sie je geschrieben hat, beschäftigt sich auf die eine oder andere Art mit dem Thema Trauer. Doch dieses Mal ging es noch einen Schritt weiter und für ihr neues Album schien „Goners“ ein passender Titel zu sein weil er sich sowohl auf die Vergangenheit als auch auf die Zukunft bezieht. Das Wort wird für zwei Arten von Menschen verwendet, diejenigen, die sich in denen verlieren, die sie lieben, und diejenigen, deren Tod unmittelbar bevorsteht. Viele der Songs auf „Goners“ handeln vom Verlust ihres Vaters, als sie noch ein Teenager war, sowie auch von der Entscheidung, ob sie selbst irgendwann gerne ein Elternteil sein möchte oder lieber nicht. “My days are charged. Potential future grief forces me to reckon with past grief. These were two points on a map of grief. I wanted to explore the territory between them,” so Gibson. Ihre Sprache hat sich nie lebendiger angefühlt, ihre Geschichtenerzählung ist schärfer, ihre Vorstellungskraft lockerer. Sie wollte, dass sich die Songs wie Fabeln anfühlen, und so wimmelt es auf dem Album nur so von Tieren, Transformation, Spuk und Vorahnungen. Frauen werden zu Wölfen, Männer verwandeln sich in Maschinen, Geisterkinder winken im Rückspiegel, eine Narbe wird zum Gedächtnisspeicher.

Präsentiert von: Rolling Stone & ByteFM

Eintritt:
15.- Euro Vvk plus Gebühr
19.- Euro Abendkasse
11.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.






]]>
Programm Wed, 10 Apr 2019 20:30:00 +0200
<![CDATA[IDLES (GB) 13.04.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/idles-gb.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/idles-gb.html

Bristols beste Post-Punk Polemiker IDLES sind wie keine zweite Band: politisch brisant, erfrischend konfrontierend und ansteckend sprunghaft. Eine Band, die dem Zuhörer die verwirrende Realität, in der er lebt, in Form eines rasenden Überfalls auf die Sinne näherbringt und die bis jetzt nur live wirklich zu verstehen war. Mit ihrem Debütalbum „Brutalism“ jedoch haben sie es geschafft, die Intensität ihrer Livesounds einzufangen. 
Auf der Bühne lassen IDLES nicht nur soundtechnisch ordentlich die Sau raus, auch ihre ungezügelten Live-Performances können sich sehen lassen. Ihr brettharter Post-Punk wird mit Texten perfektioniert, die die britische Gesellschaft hart, aber durchaus humorvoll kritisieren.

Pressestimmen:
„Live sollte man sich die Herren nicht entgehen lassen. Aber Achtung, nur auf eigene Gefahr. Die wilden Bühnen-Säue sind los!“ laut.de

“IDLES are hard to capture, because they're not Fat White Family, they're not Sleaford Mods, they are very much their own incarnation of uncompromising rhythmical punk rock. Lyrically, a mixture of dry obsessional humour and poetic slogans. But, best of all, they really get the adrenalin pumping.“ Steve Lamacq, BBC6 Music

Präsentiert von: Visions, ByteFM und Lift - das Stuttgartmagazin

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
27.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder


Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.





]]>
Programm Sat, 13 Apr 2019 20:30:00 +0200
<![CDATA[DOWNPILOT (USA) 25.04.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/downpilot-usa.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/downpilot-usa.html

Die kreative Kraft der aus Seattle stammenden Band Downpilot ist der hochgelobte Singer-Songwriter Paul Hiraga. Abheben, abhauen, davon fliegen und niemals ankommen. Ständig in Bewegung bleiben, heimatlos und immer auf Achse. „Die nordamerikanische Kultur ist in gewisser Weise wurzellos", behauptet er. Die Erfahrungen seines Herumreisens und das Gefühl von Freiheit beschreibt Hiraga in seiner Musik. Genau wie er selbst niemals zur Ruhe kommt, erscheint auch seine Musik zeitlos und beweglich. Wir freuen uns sehr, Downpilot endlich auch in Schorndorf zu präsentieren.

Pressezitate:
„Noch immer gelingt Hiraga eine traumwandlerisch tönende Fusion aus Pop und Americana.“ Rolling Stone

„Musik für Menschen, die Red House Painters und The War On Drugs mögen.“ Musikexpress

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
9.- Euro Mitglieder




]]>
Programm Thu, 25 Apr 2019 20:30:00 +0200
<![CDATA[STEFAN KEUNE / DOMINIC LASH / STEVE NOBLE (D/GB) - Jazz 26.04.2019, 20:30]]> Dominic Lash - Kontrabass
Steve Noble - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/stefan-keune-dominic-lash-steve-noble-dgb-jazz-2.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/stefan-keune-dominic-lash-steve-noble-dgb-jazz-2.html

Stefan Keune - Alt- und Sopransaxophon
Dominic Lash - Kontrabass
Steve Noble - Schlagzeug

Dieses Trio bietet die ganze Bandbreite frei improvisierter Musik. Von hoch energetischem Power Play zu geräuschhaften Klangfeldern. Die breite Palette ihrer Interaktionsmöglichkeiten basiert auf einer radikal offenen Spielhaltung, gepaart mit der konsequenten Gleichberechtigung aller Stimmen sowie der großen Vertrautheit der Musiker untereinander. Keune, Lash und Noble sind in ihrem Spiel kompromisslos, tief erfahren, aber stets frisch und überraschend.

Pressestimme: Keune writhes around the upper register of his tenor, like a bird thrashing its way out of an oil slick, while Noble plants whipcrack snare rolls and tom detonations under Lash’s creaking bass. Noble’s drumming is robust, but textural, leaving plenty of space for Keune and Lash to roam freely. Stewart Smith / The List
Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.

Keune Lash Noble @ moers festival 2017 from moers_festival on Vimeo.
]]>
Programm Fri, 26 Apr 2019 20:30:00 +0200
<![CDATA[STEFAN KEUNE / DOMINIC LASH / STEVE NOBLE (D/GB) - Jazz 26.04.2019, 20:30]]> Dominic Lash - Kontrabass
Steve Noble - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/stefan-keune-dominic-lash-steve-noble-dgb-jazz-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/stefan-keune-dominic-lash-steve-noble-dgb-jazz-1.html

Stefan Keune - Alt- und Sopransaxophon
Dominic Lash - Kontrabass
Steve Noble - Schlagzeug

Dieses Trio bietet die ganze Bandbreite frei improvisierter Musik. Von hoch energetischem Power Play zu geräuschhaften Klangfeldern. Die breite Palette ihrer Interaktionsmöglichkeiten basiert auf einer radikal offenen Spielhaltung, gepaart mit der konsequenten Gleichberechtigung aller Stimmen sowie der großen Vertrautheit der Musiker untereinander. Keune, Lash und Noble sind in ihrem Spiel kompromisslos, tief erfahren, aber stets frisch und überraschend.

Pressestimme: Keune writhes around the upper register of his tenor, like a bird thrashing its way out of an oil slick, while Noble plants whipcrack snare rolls and tom detonations under Lash’s creaking bass. Noble’s drumming is robust, but textural, leaving plenty of space for Keune and Lash to roam freely. Stewart Smith / The List
Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.

Keune Lash Noble @ moers festival 2017 from moers_festival on Vimeo.
]]>
Jazz Fri, 26 Apr 2019 20:30:00 +0200
<![CDATA[ROBERT FORSTER & BAND (AUS/USA/D) 08.05.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/robert-forster-band-aususad.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/robert-forster-band-aususad.html

Mit „Inferno“ legt der australische Singer-Songwriter Robert Forster sein erstes Soloalbum seit vier Jahren und sein zweites innerhalb von elf Jahren vor. Dieser Mann geht nur dann ins Studio, wenn er an seine Songs glaubt! Auf „Inferno“ finden sich genau neun Stücke, auf die das voll und ganz zutrifft. Auch hier bietet Forster wieder ein breites musikalisches Spektrum, angefangen bei dem munteren Top-Ten-Pop des titelgebenden Tracks „Inferno (Brisbane In Summer)" über den Beach-Groove-Song „Life Has Turned A Page" und „Remain“, das im New York des Jahres 1977 angesiedelt ist. Beendet wird dieses prägnante, scharfsinnige und aufregende Album schließlich mit dem großangelegten Epos „One Bird In The Sky“.
Inferno ist 2018 in Berlin entstanden, im heißesten deutschen Sommer seit Jahrzehnten, unter der Regie des renommierten Produzenten und Tontechnikers Victor Van Vugt (Beth Orton: „Trailer Park“, PJ Harvey: „Stories From The City“, „Stories From The Sea“). Er hatte schon 1990 Robert Forsters erstes Solo-Projekt „Danger In The Past" produziert, ebenfalls in Berlin.
Das Album bildet eine perfekte Mischung aus Bekanntem und Neuem. Wieder mit von der Partie sind die in Brisbane ansässigen Multiinstrumentalisten Scott Bromley und Karin Bäumler, die schon 2015 bei „Songs To Play“ mitgewirkt haben. Neu dabei sind Earl Harvin (Tindersticks, Mary J. Blige) am Schlagzeug sowie der Keyboarder Michael Mühlhaus (Blumfeld, Kante) – vier Musiker aus den unterschiedlichsten Ecken der Welt. Auf Van Vugts mutiger, wunderschöner Produktion klingen sie wie eine Band für die Ewigkeit.

Präsentiert von: ByteFM, taz, Rolling Stone & kulturnews

Eintritt:
25.- Euro Vvk plus Gebühr
30.- Euro Abendkasse
18.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.








]]>
Programm Wed, 08 May 2019 20:30:00 +0200
<![CDATA[SHONEN KNIFE (JAPAN) 10.05.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/shonen-knife-japan.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/shonen-knife-japan.html

Shonen Knife gründeteten sich 1981um die beiden Schwestern Naoko Yamano und Atsuko Yamano in Osaka. Der starke Einfluss von 60er Girl Groups, den Beach Boys und dem frühen Punk Rock von Bands wie den Ramones, führte dazu, dass die Band rasch von sich Reden machte und seither als Japans weibliche Antwort auf The Ramones gilt.
Als das Kult-Label Sub Pop auf sie aufmerksam wurde und auch BBC Ikone John Peel ihre Platten im Radio spielte, nahm die Karriere der Japanerinnen ihren weiteren Verlauf.
Als dann 1991 kein Geringerer als Kurt Cobain (Nirvana) die Band für sich entdeckte und sich als ihr größter berühmtester Fan entpuppte, war dies der Startschuss einer guten Zusammenarbeit beider Bands. Cobain sah sie auf einem Konzert in L.A. und äußerte sich danach wie folgt „When I finally got to see them live, I was transformed into a hysterical nine-year-old-girl at a Beatles concert.“
Nirvana baten Shonen Knife an als Opening Act auf ihrer England Tour zum Erfolgsalbum Nevermind mitzufahren. Später sagte Yamano, dass als Kurt Cobain sie fragte, sie nicht einen Schimmer hatte welche Band das war. Shonen Knife tourten also die komplette UK Tour mit Nirvana und während der Tour brachte Naoko Cobain bei wie er ihren Song „Twist Barbie“, welchen Nirvana live coverte.
Im Laufe der Zeit wuchsen die Bands enger zusammen und Nirvana tauchten öfters als Gäste auf Shonen Knife Konzerte auf.
Nach all den Jahren, einigen Änderungen und diversen Aufnahmen und Touren, kommt die Band nun frischer denn je mit einem neuen Album zurück.

Präsentiert von: Lift - das Stuttgartmagazin

Eintritt:
17.- Euro Vvk plus Gebühr
21.- Euro Abendkasse
13.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.






]]>
Programm Fri, 10 May 2019 20:30:00 +0200
<![CDATA[PHILIPP GROPPERS PHILM (D/A) - Jazz 18.05.2019, 20:30]]> Elias Stemeseder, Piano
Robert Landfermann, Kontrabass
Oliver Steidle, Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/philipp-groppers-philm-da-jazz-1.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/philipp-groppers-philm-da-jazz-1.html

Philipp Gropper, Saxophon
Elias Stemeseder, Piano
Robert Landfermann, Kontrabass
Oliver Steidle, Schlagzeug

Das Gegenteil von fake heißt PHILM. Das Berliner Quartett trifft ins Schwarze der Zeitgeist-Zielscheibe. Keine Ironie, keine Zitate, keine intellektuelle Theatralik, nur Ton und Technik.
Philipp Gropper (Saxophon), Robert Landfermann (Kontrabass), Oliver Steidle (Schlagzeug) und Elias Stemeseder (Piano) haben mit der Postmoderne wenig am Hut. Statt individuell, glänzen sie lieber in der Gruppe. Es geht ihnen nicht um Assoziation und Dekonstruktion, sondern um Erschaffen und Teilen. Wie altmodisch! Wie revolutionär! Der Sound von PHILM ist dicht und schnell und hat trotzdem viel Luft, er darf schweben und darf ausklingen. Er schreit einem nicht grundlos ins Gesicht. Landfermann und Steidle sind nicht einfach die Rhythmusgruppe, sie bauen stetig an einer eng verzahnten Klangmaschinerie. Gropper und Stemeseder treiben sie an, bringen sie dazu, höllisch schnell Tempo oder Temperatur zu ändern. Am Saxophon von Philipp Gropper klebt nicht das smoothe Schmalz vergangener Zeiten. Es klingt kantig, trotzdem nie kalt, denn seine motivischen Ideen sind oft von einer sphärischen Melancholie. Elias Stemeseder hat ein Händchen für seltsam entrückte und gleichzeitig eindringliche Melodien und doch kann er auch anders. Dann legt er mit elektronischen Einwürfen oder Ausflügen in Richtung Noise nochmal einen Atmosphäre-Schalter um.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.



]]>
Jazz Sat, 18 May 2019 20:30:00 +0200
<![CDATA[PHILIPP GROPPERS PHILM (D/A) - Jazz 18.05.2019, 20:30]]> Elias Stemeseder, Piano
Robert Landfermann, Kontrabass
Oliver Steidle, Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/philipp-groppers-philm-da-jazz.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/philipp-groppers-philm-da-jazz.html

Philipp Gropper, Saxophon
Elias Stemeseder, Piano
Robert Landfermann, Kontrabass
Oliver Steidle, Schlagzeug

Das Gegenteil von fake heißt PHILM. Das Berliner Quartett trifft ins Schwarze der Zeitgeist-Zielscheibe. Keine Ironie, keine Zitate, keine intellektuelle Theatralik, nur Ton und Technik.
Philipp Gropper (Saxophon), Robert Landfermann (Kontrabass), Oliver Steidle (Schlagzeug) und Elias Stemeseder (Piano) haben mit der Postmoderne wenig am Hut. Statt individuell, glänzen sie lieber in der Gruppe. Es geht ihnen nicht um Assoziation und Dekonstruktion, sondern um Erschaffen und Teilen. Wie altmodisch! Wie revolutionär! Der Sound von PHILM ist dicht und schnell und hat trotzdem viel Luft, er darf schweben und darf ausklingen. Er schreit einem nicht grundlos ins Gesicht. Landfermann und Steidle sind nicht einfach die Rhythmusgruppe, sie bauen stetig an einer eng verzahnten Klangmaschinerie. Gropper und Stemeseder treiben sie an, bringen sie dazu, höllisch schnell Tempo oder Temperatur zu ändern. Am Saxophon von Philipp Gropper klebt nicht das smoothe Schmalz vergangener Zeiten. Es klingt kantig, trotzdem nie kalt, denn seine motivischen Ideen sind oft von einer sphärischen Melancholie. Elias Stemeseder hat ein Händchen für seltsam entrückte und gleichzeitig eindringliche Melodien und doch kann er auch anders. Dann legt er mit elektronischen Einwürfen oder Ausflügen in Richtung Noise nochmal einen Atmosphäre-Schalter um.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.



]]>
Programm Sat, 18 May 2019 20:30:00 +0200
<![CDATA[HIBY-BARDON-HESSION TRIO (D/GB) - Jazz 07.09.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/hiby-bardon-hession-trio-dgb-jazz-2.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/hiby-bardon-hession-trio-dgb-jazz-2.html

Das 2016 gegründete Hiby-Bardon-Hession Trio arbeitet im Bereich des Free Jazz und der europäischen Improvisationsmusik. Die komplexen Strukturen ihrer Improvisationen verraten bei aller explosiven Dynamik einen hohen Grad an Sensibilität und erzählerischem Ausdruck. Dem Trio ist es wichtig, nicht durch festgelegte Vorlagen eingeengt zu sein, um so musikalischem Ausdruck und Gefühlen freien Lauf lassen zu können, mit Raum, Umgebung und allen äußeren und inneren Einflüssen zu arbeiten und zu spielen, um diese in einem gemeinsamen Dialog weiterzuentwickeln. Ein extrem spannender Prozess für Zuhörer und Musiker.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Programm Sat, 07 Sep 2019 20:30:00 +0200
<![CDATA[HIBY-BARDON-HESSION TRIO (D/GB) - Jazz 07.09.2019, 20:30]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/hiby-bardon-hession-trio-dgb-jazz-3.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/hiby-bardon-hession-trio-dgb-jazz-3.html

Das 2016 gegründete Hiby-Bardon-Hession Trio arbeitet im Bereich des Free Jazz und der europäischen Improvisationsmusik. Die komplexen Strukturen ihrer Improvisationen verraten bei aller explosiven Dynamik einen hohen Grad an Sensibilität und erzählerischem Ausdruck. Dem Trio ist es wichtig, nicht durch festgelegte Vorlagen eingeengt zu sein, um so musikalischem Ausdruck und Gefühlen freien Lauf lassen zu können, mit Raum, Umgebung und allen äußeren und inneren Einflüssen zu arbeiten und zu spielen, um diese in einem gemeinsamen Dialog weiterzuentwickeln. Ein extrem spannender Prozess für Zuhörer und Musiker.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.




]]>
Jazz Sat, 07 Sep 2019 20:30:00 +0200
<![CDATA[CHRISTIAN Y. SCHMIDT liest aus „Der letzte Huelsenbeck“ 10.10.2019, 20:00]]> https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/christian-y-schmidt-liest-aus-der-letzte-huelsenbeck.html https://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/christian-y-schmidt-liest-aus-der-letzte-huelsenbeck.html

Nach Jahren in Ostasien ist der Journalist und Hobbyornithologe Daniel S. zurück in Deutschland. Eigentlich will er hier nur noch seine Ruhe. Doch bereits das Begräbnis seines Jugendfreundes Viktor endet in einer wüsten Schlägerei. Danach läuft Daniels Leben völlig aus dem Ruder. Eine Frau aus der Vergangenheit taucht auf, an die er sich beim besten Willen nicht erinnert, Menschen werden ausgetauscht oder verschwinden, und überall sieht er versteckte Zeichen, die ihm verraten, dass er am 19. Oktober sterben wird. Kann Daniel diese Rätsel mit Hilfe der „Methode Cooper“ lösen, wie es sein Psychiater, ein fanatischer David-Lynch-Fan, empfiehlt? Oder soll er auf seinen Berliner Dealer hören und mehr „ehrliche Siebziger-Jahre-Drogen“ nehmen? Hilft googeln? Und was hat der ganze Irrsinn mit der Amerikafahrt zu tun, die Daniel 1978 mit seinen Jugendfreunden, den neodadaistischen „Huelsenbecks“, unternahm?
In seinem Romandebüt schickt Christian Y. Schmidt seinen Helden auf eine mysteriöse Reise zwischen Berlin und Mexiko, die ihn über verschlungene Pfade zur Wahrheit führt. Originell, kraftvoll und mit zuweilen düsterem Witz erzählt er von der Jugend in den angeblich so wilden Siebzigern, vom Scheitern großer Pläne und dem, was dabei herauskommt, wenn man sich selbst betrügt.

Christian Y. Schmidt, geboren 1956, war von 1989 bis 1996 Redakteur der „Titanic“. Seitdem arbeitet er als freier Autor (u. a. für FAZ, SZ, taz, Stern, konkret, NZZ, Zeit sowie für verschiedene Fernsehredaktionen). Er ist Senior Consultant der Zentralen Intelligenz Agentur und war Gesellschafter und Redakteur des Weblogs Riesenmaschine. 2003 zog er nach Singapur, 2005 nach China. Er lebt heute in Berlin und Peking.

Pressestimmen:
„Schmidt hat die perfekte Persiflage über die Ego-Tourette-Sinnsuche mittelalter Männer geschrieben ... Gehört zum wunderbar Verschrobensten, was man derzeit zu lesen bekommt. Herausragend lustig in seiner Durchgeknalltheit.“ Spiegel Online

„Originell, kraftvoll und mit düsterem Witz erzählt Christian Y. Schmidt von der Jugend in den wilden Siebzigern, vom Scheitern großer Pläne und dem, was dabei herauskommt, wenn man sich selbst betrügt." Der Sonntag

Eintritt:
5.- Euro Vvk plus Gebühr
8.- Euro Abendkasse
4.- Euro Mitglieder

Direkt im Manufaktur Büro gekaufte Karten sind ohne Gebühr. Direkt vom Büro aus via Post versandte Karten kosten eine Bearbeitungsgebühr von 2.- Euro.


]]>
Programm Thu, 10 Oct 2019 20:00:00 +0200