Club Manufaktur e.V. http://www.club-manufaktur.de/ Das aktuelle Programm des Club Manufaktur de-de Club Manufaktur e.V. Sat, 21 Oct 2017 14:03:25 +0200 <![CDATA[MAURICE & DIE FAMILIE SUMMEN (D) 21.10.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/maurice-und-die-familie-summen-d.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/maurice-und-die-familie-summen-d.html

Moritz Baumgärtner (Schlagzeug)
Jari Freydank (Perkussion, Vocals)
Tobi Cordes (Bass)
Ramin Bijan (Gitarre, Gesang)
Felix Müller (Gitarre, Gesang)
Jerome Bugnon (Posaune)
Richard Koch (Posaune)
Susanne Folk (Saxophon)
Michael Mühlhaus (Keyboard, MD)
Maurice Summen (Gesang)

Maurice & Die Familie Summen heißt das in der Namensgebung nicht zufällig an Sly & The Family Stone erinnernde Solo-Projekt von Maurice Summen. „Für mich ist das aber überhaupt kein Solo-Projekt! Fand den Begriff schon immer seltsam. Es stehen bei der Familie Summen mehr Musiker auf der Bühne, als bei jeder anderen Band bei der ich bisher mitgespielt habe! Und das war auch schon bei den Aufnahmen zu Bmercia so…“, gibt der 42-jährige Summen zu verstehen, den man bisher vor allem als Sänger von Die Türen (die sich auch schon mal Der Mann nennen) und als Betreiber des Labels Staatsakt kennt. Recht hat er! Musikalisch bewegen sich Maurice & Die Familie Summen zwischen Funk & Soul („Die Musik meiner Eltern“) auf der einen und Postpunk und HipHop („Die Musik meiner Generation“) auf der anderen Seite. 9 Musiker*innen werden zusammen live ein heißes Süppchen kochen und Summen wird tanzbare Parolen dazu raushauen!

Pressezitat:
„Er bringt die zwei wesentlichen Elemente von funky Musik ins perfekte Gleichgewicht, nämlich Awareness und Party. Oder platter: Maurice ist ein scharf beobachtender und extrem witziger Zeitgeist-Kolumnist, zu dem wir tanzen können. Kein Erklärer, kein Lehrer, kein teacher, kein Preacher, sondern ein MC im klassischen Sinne, ein Gastgeber, der die Ceremony moderiert, aber nie vergißt, daß es trotz aller thematischer heaviness eine Party ist.“ Musikexpress

Präsentiert von: Musikexpress, ByteFM, diffusmag.de und ask helmut

Eintritt:
17.- Euro Vvk plus Gebühr
21.- Euro Abendkasse
13.- Euro Mitglieder




]]>
Programm Sat, 21 Oct 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[Sound of Gambia 25.10.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/sound-of-gambia.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/sound-of-gambia.html

Manufaktur Kneipe

Sound of Gambia - das sind junge Menschen, die aus Afrika als Flüchtlinge und in der Hoffnung auf eine Zukunftsperspektive nach Deutschland gekommen sind. Sie haben Deutsch gelernt, einige arbeiten. Was sie alle verbindet, ist ihre Freude am Trommeln - damit haben sie in den letzten zweieinhalb Jahren schon viele Menschen begeistert! Zu ihren ehrenamtlichen UnterstützerInnen sind enge Freundschaften entstanden und sie haben durch ihre Auftritte schon viele Brücken zu jungen und alten Menschen, Deutschen und anderen Migranten gebaut.

Mit ihren original afrikanischen, zum Teil selbstgebauten Instrumenten spielen sie afrikanische Rhythmen, singen dazu und reißen ihre ZuhörerInnen mit - es erwartet Euch Trommelgenuss und Stimmung pur!

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
Veranstatungsort – Manufaktur Kneipe]]>
Programm Wed, 25 Oct 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[ABSOLUTELY SWEET MARIE (D) - Jazz 27.10.2017, 20:30]]> Steffen Faul - Trompete
Matthias Müller - Posaune
Alexander Beierbach - Saxophon
Max Andrzejewski - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/absolutely-sweet-marie-d-jazz.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/absolutely-sweet-marie-d-jazz.html

The Music of Bob Dylan in Jazz

Steffen Faul - Trompete
Matthias Müller - Posaune
Alexander Beierbach - Saxophon
Max Andrzejewski - Schlagzeug

Die Band Absolutely Sweet Marie setzt sich mit der Musik von Bob Dylan auseinander. Vier Instrumentalisten, verwurzelt in Jazz und improvisierter Musik, verarbeiten auf ihre Weise das umfangreiche Werk Dylans. In der Besetzung drei Bläser plus Schlagzeug entsteht dabei ein Spektrum an Klangfarben und Grooves: feingliedrige, kammermusikalische Momente werden von dichten Kollektivimprovisationen abgelöst, Brass-Band-Klänge stehen einem Geflecht aus polyphonen Überlagerungen gegenüber. Einige der ausgewählten Dylan-Songs werden von Absolutely Sweet Marie in ihrem Ganzen für die Besetzung arrangiert, wobei die stark textbezogenen Stücke in eine rein instrumentale Form übertragen werden. Oft werden aber auch nur Bruchstücke einer bestimmten Dylan-Aufnahme oder der Interpretation eines anderen Künstlers übernommen und dienen, in einen neuen musikalischen Kontext gestellt, als Ausgangsmaterial für eigenständige Kompositionen.

Pressezitate:
„Die Bearbeitungen klingen großartig… gelungene Arrangements, Spielfreude und die nötige Prise Respektlosigkeit… irrwitzig gute und witzige Grooves.” Jazzthetik

„Bob Dylans Songs] entfalten ein musikalisches Eigenleben… verfremdet und neu zusammengesetzt… in einem völlig anderen musikalischen Kosmos… ” Jazzpodium

“Nun ist es ja immer so eine Sache, Dylan in Jazz zu übersetzen, … . Doch mit mehr Spaß, Süffisanz und Hingabe als die vier Musiker das getan haben, ist die Umsetzung dieser ehrgeizigen Aufgabe kaum möglich. … Das ist mitreißend, lustig und niemals flach. Ein Tribut, der diesen Namen verdient.” Jazzthing

„Das Quartett hat einen Weg gefunden, die Songs von Bob Dylan so in Jazz-Arrangements zu übersetzen, dass man andächtig staunen muss.” die tageszeitung


Eintritt:
22.- Vvk plus Gebühr
26.- Abendkasse
16.- Mitglieder






]]>
Programm Fri, 27 Oct 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[ABSOLUTELY SWEET MARIE (D) - Jazz 27.10.2017, 20:30]]> Steffen Faul - Trompete
Matthias Müller - Posaune
Alexander Beierbach - Saxophon
Max Andrzejewski - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/absolutely-sweet-marie-d-jazz-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/absolutely-sweet-marie-d-jazz-1.html

The Music of Bob Dylan in Jazz

Steffen Faul - Trompete
Matthias Müller - Posaune
Alexander Beierbach - Saxophon
Max Andrzejewski - Schlagzeug

Die Band Absolutely Sweet Marie setzt sich mit der Musik von Bob Dylan auseinander. Vier Instrumentalisten, verwurzelt in Jazz und improvisierter Musik, verarbeiten auf ihre Weise das umfangreiche Werk Dylans. In der Besetzung drei Bläser plus Schlagzeug entsteht dabei ein Spektrum an Klangfarben und Grooves: feingliedrige, kammermusikalische Momente werden von dichten Kollektivimprovisationen abgelöst, Brass-Band-Klänge stehen einem Geflecht aus polyphonen Überlagerungen gegenüber. Einige der ausgewählten Dylan-Songs werden von Absolutely Sweet Marie in ihrem Ganzen für die Besetzung arrangiert, wobei die stark textbezogenen Stücke in eine rein instrumentale Form übertragen werden. Oft werden aber auch nur Bruchstücke einer bestimmten Dylan-Aufnahme oder der Interpretation eines anderen Künstlers übernommen und dienen, in einen neuen musikalischen Kontext gestellt, als Ausgangsmaterial für eigenständige Kompositionen.

Pressezitate:
„Die Bearbeitungen klingen großartig… gelungene Arrangements, Spielfreude und die nötige Prise Respektlosigkeit… irrwitzig gute und witzige Grooves.” Jazzthetik

„Bob Dylans Songs] entfalten ein musikalisches Eigenleben… verfremdet und neu zusammengesetzt… in einem völlig anderen musikalischen Kosmos… ” Jazzpodium

“Nun ist es ja immer so eine Sache, Dylan in Jazz zu übersetzen, … . Doch mit mehr Spaß, Süffisanz und Hingabe als die vier Musiker das getan haben, ist die Umsetzung dieser ehrgeizigen Aufgabe kaum möglich. … Das ist mitreißend, lustig und niemals flach. Ein Tribut, der diesen Namen verdient.” Jazzthing

„Das Quartett hat einen Weg gefunden, die Songs von Bob Dylan so in Jazz-Arrangements zu übersetzen, dass man andächtig staunen muss.” die tageszeitung


Eintritt:
22.- Vvk plus Gebühr
26.- Abendkasse
16.- Mitglieder






]]>
Jazz Fri, 27 Oct 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[MELVINS (USA) 28.10.2017, 20:30]]> Vvk: 24.- Euro plus Gebühr | Ak: 29.- Euro]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-melvins-usa-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-melvins-usa-1.html

Support: Redd Kross (USA)

33 Jahre sind vergangen, seit Gitarrist und Sänger Buzz Osborne und Schlagzeuger Dale Crover irgendwo im amerikanischen Bundesstaat Washington die Band Melvins gründeten. Und eigentlich haben wir damit schon viel zu brav begonnen, um die schroffe Musik dieser kultisch verehrten, um die beiden Schlüsselfiguren herum wechselnd besetzten Truppe zu beschreiben. Die Gitarren dröhnen oft wie ein schwarz gestrichener Rasenmäher oder ein Schwarm tief brummender Bienen. Dazu kurvt Osbornes Stimme zwischen Frustabbau und Selbsttherapie herum. Und auch am eigenwilligen Spiel von Drummer Crover kann man die Punk-Attitüde dieser Band jederzeit ablesen. Eine Attitüde, die sich in verschiedenen Stilen äussert: Gestartet im Hardcore Punk, haben die Melvins unbewusst massgeblich zur Geburt des Grunge beigetragen, ihrem ehemaligen Roadie Kurt Cobain tüchtig den Kopf verdreht und laut lärmend immer wieder die Grenzen des Rock-Genres ausgelotet.

Eintritt:
24.- Euro Vvk plus Gebühr
29.- Euro Abendkasse
17.- Euro Mitglieder












]]>
Programm Sat, 28 Oct 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[FRIEDRICH SUNLIGHT (D) 03.11.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/friedrich-sunlight-d.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/friedrich-sunlight-d.html

Aus dem sonnigen Augsburg machte sich im August 2016 das Quintett Friedrich Sunlight ins geschichtsträchtige Studio Nord in Bremen auf, um mit Andy Lewis (Spearmint, Paul Weller Band, John Howard & The Night Mail) als Produzenten sein Debütalbum aufzunehmen. Friedrich Sunlight existiert in der aktuellen Besetzung seit rund zwei Jahren. Die fünfköpfige Popband versteht ihre Musik als Gegenentwurf zur lyriklastigen deutschen Diskurspop-Szene. „Wir binden unsere Texte in Melodien ein, statt Gedichte zu vertonen", heißt es dazu aus Augsburg. Das ist den größtenteils live eingespielten Songs anzuhören, bei denen entwaffnende Arrangements und ohrwurmtaugliche Melodien auf vielschichtige Harmoniegesänge treffen, die zu Recht an die frühen Beach Boys denken lassen. Und als Bonus gibt es so elegante wie gewitzte Texte obendrauf. Das Ganze wirkt so, als hätten The Association zusammen mit dem jungen Manfred Krug unter der Ägide von Burt Bacharach Songs aufgenommen. Das macht Friedrich Sunlight zu einer Band, die in den Fahrwassern von Harmony-Pop, Sunshine-Pop und Soft-Rock schippert, und beim Hamburger Label Tapete genau richtig ist! Nicht verpassen!

Eintritt
12.— Euro Vvk plus Gebühr
16.— Euro Abendkasse
10.— Euro Mitglieder






]]>
Programm Fri, 03 Nov 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[GISBERT ZU KNYPHAUSEN (D) 04.11.2017, 20:30]]> RESTLOS AUSVERKAUFT!]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/gisbert-zu-knyphausen-d.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/gisbert-zu-knyphausen-d.html

RESTLOS AUSVERKAUFT!

Anfang des Jahres veröffentlichte Gisbert zu Knyphausen „Das Licht dieser Welt", einen Song, den er für den Kinofilm „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen" von Andreas Dresen geschrieben hat. Am 27.10. wird das gleichnamige Album erscheinen.

Nach dem Debütalbum „Gisbert zu Knyphausen" (2008) und „Hurra! Hurra! So Nicht." (2010) nahm Gisbert zusammen mit dem Hamburger Liedermacher Nils Koppruch neue Songs auf. Die beiden gründeten die Band Kid Kopphausen und veröffentlichten 2012 das Album „I“. Nach Nils' plötzlichem Tod machte Gisbert zu Knyphausen eine Pause. Danach begab er sich mit der Kid-Kopphausen Band auf eine ausgedehnte Tour, reiste viel, spielte Bass bei Olli Schulz und nahm mit dem Produzenten Moses Schneider und dem Musiker Der dünne Mann unter dem Namen „Husten" eine EP auf. Und jetzt gibt es endlich neue Songs!

Musikalisch hat sich einiges geändert: Die Musik ist offener geworden, vielseitiger. Gisbert zu Knyphausen hat neue Musiker um sich geschart und das Korsett des Liedermachers vollends gesprengt, es sind weniger Gitarren zu hören, dafür Vibraphone, Posaunen, Trompeten, Synthesizer und ein Klavier. Produziert hat das Album Jean-Michel Tourette, wobei Gisbert zu Knyphausen und Florian Eilers als Co-Produzenten tätig waren.

Textlich berührt er die Menschen, wie kein anderer. Er geht nie in die Breite, sondern immer in die Tiefe, mitten rein in das Wesen der Dinge. Er hat eine Sprache gefunden für das, was wir fühlen aber so schwer greifen können. Er schraubt einem das Herz auf und den Kopf, gibt keine Auswege oder billige Ratschläge, sondern etwas viel Wertvolleres: Erkennen und Erkenntnis.

Am 4.11.2017 wird Gisbert zu Knyphausen mit seiner neuen Band - namentlich Florian Eilers (Bass, Gitarre), Jean-Michel Tourette (Gitarre, Piano, Keyboard), Tim Lorenz (Schlagzeug), Martin Wenk (Trompete), Michael Flury (Posaune) - nach Schorndorf kommen.

Präsentiert von: Lift

Eintritt:
23.- Euro Vvk plus Gebühr
27.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder


Für dieses Konzert kann man auch Tickets direkt beim Künstler erwerben. Und zwar hier.














]]>
Programm Sat, 04 Nov 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[SIMON JOYNER & BAND (USA) 07.11.2017, 20:30]]> Vvk: 11.- Euro plus Gebühr | Ak: 15.- Euro]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/simon-joyner-usa-david-nance-usa.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/simon-joyner-usa-david-nance-usa.html

Support: David Nance (USA)

Wer noch nie von ihm gehört hat: Simon Joyner ist ein seit den frühen 90ern aktiver Singer-Songwriter aus Omaha (Nebraska). Er wird immer wieder mit Songwriter-Größen verglichen und tatsächlich finden sich in seiner Musik Anklänge von Leonard Cohen, Bob Dylan, Townes Van Zandt. Aber letztlich ist er eine eigene Größe. Sein Vortrag ist brüchig und zugleich sehr kraftvoll und eindringlich. Musikalisch oft minimalistisch ist er wagemutig, und lässt Unvorhergesehenes zu. Beck zählt den unscheinbaren Mann zu seinen Lieblingsmusikern und für Bright Eyes’ Conor Oberst war er zugegebenermaßen die Initialzündung für dessen eigenen Stil. Er war in den frühen 90ern Anlass für den sogenannten „John Peel Incident“, das einzige Mal, daß der bekannte englische Radio DJ seine hehre Regel brach („Nur einen Song pro Platte"), und gleich Joyners ganzes Album komplett in der Sendung spielte. Es ist erstaunlich, daß Simon Joyner bisher kein größeres Publikum erreicht hat, bei all dem Lob und Respekt von renommierten wie etablierten Medien und Künstlern.

"Pound for pound Simon Joyner is my favorite lyricist of all time. He has shades of all the greats (Van Zandt, Cohen, Dylan) but exists in a space all his own ... He truly is an American songwriting treasure. It is my hope that more people will discover his music and share in the unique joy that it brings.“ Conor Oberst (Bright Eyes)

"Simon's always been a secret handshake amongst me and my peers. He's a pioneer. He's helped pave the way for many people, myself included. He's an artist in its purest form… for his only concern is crafting a perfect song… which he's done time and time again.“ Kevin Morby

David Nance:
Ein ungeschliffener Rohdiamant ist die Musik von David Nance aus Omaha. Das ist großartiger, ungewaschener Rock’n’Roll mit durchschlagender Songpower im Geiste alter Protopunk-Großtaten, unter anderem von Velvet Underground, Modern Lovers, New York Dolls oder frühen Television.

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder










]]>
Programm Tue, 07 Nov 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[WOOLEY / REMPIS / NIGGENKEMPER / CORSANO (USA/D) - Jazz 10.11.2017, 20:30]]> Dave Rempis - Alt-, Tenor- und Baritonsaxophon
Pascal Niggenkemper - Kontrabass
Chris Corsano - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/wooley-rempis-niggenkemper-corsano-usad-jazz.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/wooley-rempis-niggenkemper-corsano-usad-jazz.html

Nate Wooley - Trompete
Dave Rempis - Alt-, Tenor- und Baritonsaxophon
Pascal Niggenkemper - Kontrabass
Chris Corsano - Schlagzeug

Die Wege von Nate Wooley und Dave Rempis kreuzten sich im Lauf der Jahre weltweit viele Male. Deshalb hatten beide irgendwann die Idee, eine Band mit hochkarätiger Besetzung zu gründen. Von Anfang an fanden diese Stars der Impro-Szenen aus New York und Chicago eine gemeinsame Sprache. Die ersten Aufnahmen ihrer Arbeit wurde im Studio nach drei Konzerten in Manhattan und Brooklyn im Februar 2014 gemacht. Wir hören eine Band auf dem Höhepunkt ihrer Kreativität. Mittlerweile zeigt ihre offene stilistische Bandbreite, die von mikrokosmischen Klangpaletten bis hin zu Passagen, die mit ungezügelter Energie verbunden sind, eine neue Band mit einer Vielzahl von musikalischen Möglichkeiten.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder




]]>
Programm Fri, 10 Nov 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[WOOLEY / REMPIS / NIGGENKEMPER / CORSANO (USA/D) - Jazz 10.11.2017, 20:30]]> Dave Rempis - Alt-, Tenor- und Baritonsaxophon
Pascal Niggenkemper - Kontrabass
Chris Corsano - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/wooley-rempis-niggenkemper-corsano-usad-jazz-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/wooley-rempis-niggenkemper-corsano-usad-jazz-1.html

Nate Wooley - Trompete
Dave Rempis - Alt-, Tenor- und Baritonsaxophon
Pascal Niggenkemper - Kontrabass
Chris Corsano - Schlagzeug

Die Wege von Nate Wooley und Dave Rempis kreuzten sich im Lauf der Jahre weltweit viele Male. Deshalb hatten beide irgendwann die Idee, eine Band mit hochkarätiger Besetzung zu gründen. Von Anfang an fanden diese Stars der Impro-Szenen aus New York und Chicago eine gemeinsame Sprache. Die ersten Aufnahmen ihrer Arbeit wurde im Studio nach drei Konzerten in Manhattan und Brooklyn im Februar 2014 gemacht. Wir hören eine Band auf dem Höhepunkt ihrer Kreativität. Mittlerweile zeigt ihre offene stilistische Bandbreite, die von mikrokosmischen Klangpaletten bis hin zu Passagen, die mit ungezügelter Energie verbunden sind, eine neue Band mit einer Vielzahl von musikalischen Möglichkeiten.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder




]]>
Jazz Fri, 10 Nov 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[80er – 90er Party 11.11.2017, 22:00]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/80er-90er-party-16.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/80er-90er-party-16.html

feat. DJ Major Tom – Ein DJ Team

Tanzflächenglück mit den Hymnen aus 2 Jahrzehnten. Die Zeitreise in die Musikepoche beinhaltet die prägendsten und tanzbarsten Songs dieser Zeit. Lasst euch mittragen, verbringt mit uns den Abend im Musikhimmel der 80er und 90er!

Einlass ab 18 Jahren
Eintritt 7.-- Eur]]>
Programm Sat, 11 Nov 2017 22:00:00 +0100
<![CDATA[KEVIN MORBY & BAND (USA) 14.11.2017, 20:30]]> TOUR ABGESAGT!
Vvk: 17.- Euro plus Gebühr | Ak: 21.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/kevin-morby-band-usa.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/kevin-morby-band-usa.html

Dear friends,

I am sad to inform you that we will be cancelling all of our European shows AFTER the 11th of November. This includes shows in France, Italy, Germany, Switzerland and England. My band and I have been on the road two solid years and don't plan on stopping in the new year, so for overall health and well being, this is the decision that we had to make. We hope you understand and hopefully you were able to catch us in one of the mentioned countries earlier this year and if not - I assure you that we will be back at some point in the new year. Thank you to everyone who bought tickets, your money will be returned to you of course, and perhaps we will see you in a city near by in the first half of the tour which we still look very forward to doing and will make stops in all the countries listed above, save Italy, and as well as Belgium, Denmark, Sweden and the Netherlands. And if not, like I said, we look forward to seeing you again next year.

Til then,
Peace always
Xo km



Nach dem erfolgreichen Album „Singing Saw", das 2016 in vielen Jahresbestenlisten gelandet ist und mit „I Have Been To The Mountain" sogar einen kleinen Radio-Hit enthielt, erschien am 16.06.2017 mit „City Music" das neue Album des Songwriters Kevin Morby auf Dead Oceans, das er live wieder mit Band präsentiert. Es ist eine Sammlung, die von den Erfahrungen in Amerikas Großstädten inspiriert ist. Oder wie Morby sagt: „It is a mix-tape, a fever dream, a love letter dedicated to those cities that I cannot get rid of, to those cities that are all inside of me.”

Präsentiert von: Intro, MusikBlog, ByteFM und Lift

Eintritt:
17.- Euro Vvk plus Gebühr
21.- Euro Abendkasse
13.- Euro Mitglieder








]]>
Programm Tue, 14 Nov 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[Cargo Theater Freiburg spielt „festgefeiert" (nach Saša Stanišić) 17.11.2017, 20:00]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/cargo-theater-freiburg-spielt-festgefeiert-nach-sasa-stanisic.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/cargo-theater-freiburg-spielt-festgefeiert-nach-sasa-stanisic.html

Es gibt: nichts was es nicht gibt, es gibt keine Reihenfolge, es gibt ständig jemanden der sagt er könne nicht mehr, er bekomme unmöglich noch einen Bissen hinunter, es gibt abwehrend fuchtelnde Hände, es gibt keine leeren Teller, es gibt ein Gebrüll und gibt plötzlich keine Musik mehr, es gibt eine Stille - doch es fällt kein Schuss.
Krieg fällt nicht einfach vom Himmel. Es beginnt mit Panzern, mit Soldaten und Blut. Wir beginnen mit einem Fest!

Inspiriert von Saša Stanišićs Roman „Wie der Soldat das Grammofon repariert", untersuchen drei Künstlerinnen des Freiburger Cargo-Theaters in ihrer neuen Produktion „festgefeiert" unter anderem die Fragen, in welchen Gestalten sich Kriege und Konflikte ankündigen und wie es möglich sein kann, dass inmitten von Trümmern weiter Feste gefeiert werden.

Mit: Carla Wierer, Lubi Kimpanov, Ralf Reichard
Regie: Leon Wierer

Eintritt:
11.— Euro Vvk plus Gebühr
11.— Euro Gruppenermäßigung Schüler und Studenten
16.— Euro Abendkasse
10.— Euro Mitglieder




]]>
Programm Fri, 17 Nov 2017 20:00:00 +0100
<![CDATA[lilly among clouds (D) 18.11.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/lilly-among-clouds-d-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/lilly-among-clouds-d-1.html

Lilly Brüchner alias lilly among clouds aus Würzburg setzt sich ans Klavier und schreibt große Popsongs. Rund, aber für den Kloß im Hals. Majestätisch, aber ohne Kitsch. Wie eine Collage, dramatisch, vielschichtig, weit. Da sind wabernde Beats oder hallige E- Gitarrenflächen, die wohlige Tiefe erzeugen und gleichzeitig Lillys Stimme in goldenes Licht rücken. Und was für eine Stimme das ist!

Produzent Udo Rinklin (u.a. Laith Al-Deens #1-Album „Bleib unterwegs“) und die Künstlerin haben früh erkannt, dass lilly among clouds ́ Reise viel weiter geht als bis zur klassischen songwriternden Dame am Piano. lilly among clouds ist Breitwand-Pop, ist Selbsterkenntnis und Selbstzweifel und von einer Qualität, die nach alles anderem klingt als nach deutscher Provinz.

Pressestimmen:

MUSIKWOCHE: „Setzt mit ihrem zwischen Melancholie und Düsternis pendelnden Debütalbum „Aerial Perspective" neue Maßstäbe: lilly among clouds

STERN 4/5****: „Lilly Among Clouds nennt sie sich ale Sängerin, und singen,das kann sie: Man denkt an Lana Del Ray, an Florence And The Machine…“

TELESCHAU: „Lilly Among Clouds zeigt mit ihrem Debüt „Aerial Perspective“, dass auch hierzulande große Pop-Momente entstehen können.“

ROLLING STONE: „Zarte Singer-Songwriter-Hymnen mit viel Pop-Appeal.“

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG: „Eine Stimme, die man nicht so leicht wieder vergisst.“

DEUTSCHLANDFUNK: „Große Popsongs!“

GLAMGLARE (USA): "She does catchy, intelligent pop songs with powerful vocals. It looks like something exciting is happening in the German music scene."


Eintritt:
14.- Euro Vvk plus Gebühr
18.- Euro Abendkasse
11.- Euro Mitglieder














]]>
Programm Sat, 18 Nov 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[Professor Pröpstls Puppentheater 19.11.2017, 11:00]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kinder-und-jugend/veranstaltungen/detail_jugend/professor-proepstls-puppentheater-20.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kinder-und-jugend/veranstaltungen/detail_jugend/professor-proepstls-puppentheater-20.html

Kasperl und der Zauberschnupfen

Mit vergifteten Plätzchen zaubert die Hexe dem König eine Erkältung an. Um ihn zu heilen, braucht der Kasperl ein Zauberbuch. Als Arzt verkleidet kann er es dem bösen Zauberer Petrus Jacobi abluchsen. Auch für die Hexe und den Zauberer hält die Geschichte noch einige Überraschungen bereit.

Kinobühne in der Manufaktur
Eintritt – 5.—Euro pro Person]]>
Kinder und Jugend Sun, 19 Nov 2017 11:00:00 +0100
<![CDATA[THE AMAZONS (GB) 20.11.2017, 20:30]]> Vvk: 18.- Euro plus Gebühr | Ak: 23.- Euro]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-amazons-gb.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-amazons-gb.html

Support – Invers (D)

Mit ihrer sensationellen Single „Stay With Me“ donnerten The Amazons aus dem britischen Reading Anfang 2017 auf den Radar der Musikwelt. Produziert von Tom Dalgety (Royal Blood, The Maccabees) war der Song des Quartetts die erste Veröffentlichung nachdem sie beim angesehenen Label Fiction Records unterschrieben hatten. Auch das Zuhause von Tame Impala, The Maccabees und Nick Mulvey. Seither sind sie eine der aufregendsten jungen „Bands to watch“ aus England. Ihre energiegeladenen Shows und ihr explosiver Sound tun ihr Übriges. Lasst uns eine unvergessliche Party mit The Amazons feiern!

Eintritt:
18.- Euro Vvk plus Gebühr
23.- Euro Abendkasse
14.- Euro Mitglieder










]]>
Programm Mon, 20 Nov 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[Die sozialen und ökologischen Auswirkungen von Industrie 4.0 auf den Rohstoffsektor 22.11.2017, 19:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/die-sozialen-und-oekologischen-auswirkungen-von-industrie-40-auf-den-rohstoffsektor.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/die-sozialen-und-oekologischen-auswirkungen-von-industrie-40-auf-den-rohstoffsektor.html Referent: Michael Reckordt

Industrie 4.0/Digitalisierung schein das helle Licht am Ende des Krisentunnels zu sein. Es soll das Wirtschaftswachstum wieder anziehen und gleichzeitig drängende ökologische, ökonomische und soziale Krisen lösen.

Gleichzeitig wird aber immer deutlicher, dass die planetaren Grenzen durch das globale Wirtschaftssystem noch häufiger überschritten werden. In Europa und Deutschland dreht sich der Diskurs von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft vor allem um das "Rennen um die noch vorhandenen Rohstoffe". Der BDI im Juli 2016: "Deutschland steht vor der zentralen Zukunftsaufgabe, die Transformation zur digitalen Wirtschaft und Gesellschaft erfolgreich zu gestalten. Die Digitalisierung der industriellen Wertschöpfungskette wird dabei nachhaltige Auswirkungen auf den Rohstoffbedarf der deutschen Industrie haben."
Eine Ambivalenz zeigt die Rolle der Rohstoffgewinnung und Aufbereitung für die Ziele der nachhaltigen Entwicklung, den Sustainable Developement Goals. Trotz erhöhter Rohstoffeffizienz, trotz vermehrter Digitalisierung steigt der Verbrauch an Rohstoffen.

Der Vortrag wird auf die politischen Treiber der Industrie 4.0 eingehen, detailliert den Rohstoffbedarf für Zukunftstechnologien Industrie 4.0 aufzeigen, sowie die Elektromobilität und die Umstellung auf Erneuerbare/grüne Energie. Abschließend Antworten geben auf die Notwendigkeit politischen Umsteuerns.

Der Referent Michael Reckordt ist zuständig für Rohstoffpolitik bei PowerShift e.V. (Mitgliederorganisation von Attac Deutschland) und befasst sich mit energie-, klima-, rohstoff-, handels- und wirtschaftspolitischen Fragen.

Eine Vortragsveranstaltung der Attac Regionalgruppe Schorndorf, dem Forum für Politik in der Manufaktur und dem DGB Ortsverband Schorndorf

Eintritt frei, Spenden gern]]>
Programm Wed, 22 Nov 2017 19:30:00 +0100
<![CDATA[SIMON STRAUß liest aus „Sieben Nächte“ 23.11.2017, 20:00]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/simon-strauss-liest-aus-sieben-naechte.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/simon-strauss-liest-aus-sieben-naechte.html

Schließt die Augen und zerbrecht das Glas

Es ist Nacht, ein junger Mann sitzt am Tisch und schreibt. Er hat Angst. Davor, sich entscheiden zu müssen. Für eine Frau, einen Freundeskreis, einen Urlaubsort im Jahr. Er hat Angst, dass ihm das Gefühl abhandenkommt. Dass er erwachsen wird. Doch ein Bekannter hat ihm ein Angebot gemacht: Sieben Mal um sieben Uhr soll er einer der sieben Todsünden begegnen. Er muss gierig, hochmütig und wollüstig sein, sich von einem Hochhaus stürzen, den Glauben und jedes Maß verlieren. Sieben Nächte ist ein Streifzug durch die Stadt, eine Reifeprüfung, die vor zu viel Reife schützen soll, ein letztes Aufbäumen im Windschatten der Jugend.

Simon Strauß erzählt von einem jungen Mann an der Schwelle, der alles aufbringt, um sich Gewohnheit und Tristesse zu verwehren. Er muss gierig, hochmütig und faul sein, neiden und wüten, Völlerei und Wollust treiben. Sich dem Leben preisgeben, um sich die Empfindung zu erhalten. Im Schutze der Nacht entwickelt er aus der Erfahrung der sieben Todsünden die Konturen einer besseren Welt, eines intensiveren Lebens.

Pressezitate:
„Simon Strauß erzählt von einem, der auszog, um die ewige Jugend zu suchen – und schreibt ein Buch, das so klug und berührend ist, dass man ihm auf der Stelle folgen will.“ Theresia Enzensberger

„Was für ein leidenschaftliches, angstfreies, traditionstrunkenes, zukunftsgieriges Kampfbuch gegen die Abgeklärtheit. Gegen die Müdigkeit der In-Spuren-Geher. Der Lebenswiederholer. Ein Pamphlet für die Offenheit der Herzen!“ Volker Weidermann

Hier geht es zu einer Besprechung von „Sieben Nächte“ von Spiegel Online.


Eintritt:
5.- Euro Vvk plus Gebühr
8.- Euro Abendkasse
4.- Euro Mitglieder


]]>
Programm Thu, 23 Nov 2017 20:00:00 +0100
<![CDATA[MUTTER (D) 24.11.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/mutter-d-4.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/mutter-d-4.html

Als Max Müller kürzlich in einem Interview zu berichten wusste, dass das beliebteste Passwort der Deutschen „Hallo 123“ sei, und dass das auch ein guter Bandname wäre, meinte der Interviewer fassungslos: „Das Genie, das Mutter als Bandnamen erfand, findet Hallo 123 gelungen? Jetzt bin ich, ehrlich gesagt, ein bisschen enttäuscht.” Und Max Müller, der Konflikte stets zu vermeiden sucht, fühlte sich sogleich bemüßigt ihn zu beruhigen: “Musst nicht enttäuscht sein, mein Freund, ursprünglich wollten wir uns Butter nennen, aber alle haben immer nur Mutter verstanden.”

Diese Schnurre der Beiläufigkeit fasst die Bedeutung der Band Mutter seit jeher in der Deutschen Musiklandschaft sehr gut zusammen, die Missverständnisse, die Erwartungen, ja, die Hoffnung als Heilsbringer, aber was, wenn Mutter sich weigert, diese Erwartungen zu erfüllen? Reicht es denn nicht, dass sie einfach DA ist? Wollt ihr denn, dass Mutter im Schlamm versinkt, wollt ihr, dass sie wie eine Schnittblume in der Vase der Zeit verdorrt? Fragt nicht, was Mutter für euch tun kann, fragt euch doch mal, was ihr für Mutter tun könnt.

Was, wenn ihr eines Tages aufwacht, und Mutter gar nicht mehr existiert? Existiert ihr dann überhaupt noch? Vielleicht seid ihr ja gestorben, bevor ihr aufgewacht seid? Im Jenseits gibt’s keinen Anfang und kein Ende, keine Antworten, weil es keine Fragen gibt, Gott gibt die Nüsse, aber knacken müsst ihr sie selbst. Aber das gilt nur für uns hier unten, die wir heute Morgen aufgewacht sind, egal ob als Käfer oder mit einer Frage, die man nicht beantworten kann, auf den rissigen Lippen. Entlassen aus einem Traum vom Anderssein.

Können wir anders sein? Besteht diese Möglichkeit? Ja, sie besteht, aber es ist nicht eine Möglichkeit, es sind viele, sie stehen genau vor uns, wie Soldaten, nur sehen wir sie nicht, wir sehen im Grunde genommen keine einzige, aber das müssen wir auch nicht, denn sie sehen UNS.

So wie uns Mutter sieht, und uns statt Nüsse eine neue Platte und ein Konzert in der Manufaktur gibt. Die Platte heißt „Der Traum vom Anderssein“, und sie und auch das Konzert gibt uns, dir und mir, ALLES, und was geben wir dafür? Das Versprechen aufzuwachen, bevor es zu spät ist.

Tex Rubinowitz, Wien, 2017

Präsentiert von: Lift

Eintritt:
13.- Euro Vvk plus Gebühr
17.- Euro Abendkasse
10.- Euro Mitglieder



















]]>
Programm Fri, 24 Nov 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[Soul Explosion feat. DJX 25.11.2017, 21:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/soul-explosion-feat-djx.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/soul-explosion-feat-djx.html

Die legendäre Soul Partyreihe (Delicious Soul) lädt zu Funk & Soul ein.

Eintritt frei. Wir bitten um Spenden.]]>
Programm Sat, 25 Nov 2017 21:30:00 +0100
<![CDATA[Auf den Spuren von Che Guevara 29.11.2017, 19:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/auf-den-spuren-von-che-guevara.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/auf-den-spuren-von-che-guevara.html


Eine Konzertlesung zu seinem 50. Todestag mit Urs M. Fiechtner und Sergio Vesely




Die von Fiechter gelesenen Texte von und über Che Guevara und seine Zeit, über das Lateinamerika der 60er und 70er Jahre und die Revolution, werden von Vesely mit der Gitarre eher kommentiert als begleitet und gehen in Lieder über, die Vesely mal in deutscher, mal in spanischer Sprache singt. 
Das Programm macht mit Melodien und Poesie die Hoffnungen nach Freiheit und Gerechtigkeit wieder lebendig, die das Werken von Che Guevara damals stets begleiteten.

Eintritt frei, wir bitten um Spenden
Ort – Kinobühne

Veranstalter – Forum für Politik in der Manufaktur]]>
Programm Wed, 29 Nov 2017 19:30:00 +0100
<![CDATA[Fiesta y Tablao Flamenco 01.12.2017, 20:00]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/fiesta-y-tablao-flamenco-8.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/fiesta-y-tablao-flamenco-8.html

Heute lädt die Manufaktur Schorndorf, Schorndorfs Flamenco Verein „Punto Flamenco“ und das Flamenco-Studio Lela alle großen und kleinen Fiesta-Freunde aus der ganzen Region zum Mitfeiern, Zuschauen und selber Tanzen ein.

Auf der Bühne zeigen die Schülerinnen des Flamenco-Studio Lela Flamenco-Tänze aus den Kursen im zurückliegenden Jahr.

Zwischendurch gibt es im Saal für alle Gäste, die Lust dazu haben, reichlich Gelegenheit Sevillanas und Rumba zu tanzen.

Dazu gibt es Tapas der spanischen Küche.

Der Saal ist ab 19.30 Uhr geöffnet.

Eintritt     
5.- Euro Erwachsene
1.- Kinder]]>
Programm Fri, 01 Dec 2017 20:00:00 +0100
<![CDATA[INGRID LAUBROCK-CORY SMYTHE-STEPHAN CRUMP (D/USA) - Jazz 02.12.2017, 20:30]]> Cory Smythe - Klavier
Stephan Crump - Kontrabass
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/ingrid-laubrock-cory-smythe-stephan-crump-dusa-jazz-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/ingrid-laubrock-cory-smythe-stephan-crump-dusa-jazz-1.html

Ingrid Laubrock - Tenorsaxofon, Sopransaxofon
Cory Smythe - Klavier
Stephan Crump - Kontrabass

Mit Stephan Crump, Ingrid Laubrock und Cory Smythe haben sich drei der innovativen Improvisatoren und Jazzmusiker der jüngeren Brooklyn-Szene gefunden. Cory Smythes Wurzeln sind in der neuen Musik, Stephan Crump ist ein langer Mitarbeiter des Vijay Iyer Trios und Ingrid Laubrock spielt in mehreren Projekten Anthony Braxtons; alle drei Musiker leiten ausserdem ihre eigenen Ensembles. Die subtile und einfallsreiche Musik des Trios ist frei improvisiert, und lässt sich nicht in einen Stil hinein zwingen, sondern kristallisiert sich bei jedem Spiel auf eine neue und frische Weise.

Cory Smythe hat 2015 zusammen mit Hilary Hahn den Grammy in der Kategorie Beste Kammermusik-/Kleinensembledarbietung erhalten.

Pressezitat:
Alle drei  sind ausgezeichnet in der Lage, spontan eigene Ideen umzusetzen und dabei dem Spiel des Mitmusikers zu folgen. So entsteht auf der Grundlage avantgardistischer Hochkultur eine spannende Kommunikation. Jeder ist Spiegel der eigenen, wie Ergänzung der Kreativität des anderen. Wandlungsfähigkeit im Ausdruck, raffiniert schattenhafte Verbindlichkeiten, minimalistische Virtuosität – es gibt auch stille Feuer die höllisch brennen. Jörg Konrad, Kultkomplott

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder






]]>
Programm Sat, 02 Dec 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[INGRID LAUBROCK-CORY SMYTHE-STEPHAN CRUMP (D/USA) - Jazz 02.12.2017, 20:30]]> Cory Smythe - Klavier
Stephan Crump - Kontrabass
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/ingrid-laubrock-cory-smythe-stephan-crump-dusa-jazz.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/ingrid-laubrock-cory-smythe-stephan-crump-dusa-jazz.html

Ingrid Laubrock - Tenorsaxofon, Sopransaxofon
Cory Smythe - Klavier
Stephan Crump - Kontrabass

Mit Stephan Crump, Ingrid Laubrock und Cory Smythe haben sich drei der innovativen Improvisatoren und Jazzmusiker der jüngeren Brooklyn-Szene gefunden. Cory Smythes Wurzeln sind in der neuen Musik, Stephan Crump ist ein langer Mitarbeiter des Vijay Iyer Trios und Ingrid Laubrock spielt in mehreren Projekten Anthony Braxtons; alle drei Musiker leiten ausserdem ihre eigenen Ensembles. Die subtile und einfallsreiche Musik des Trios ist frei improvisiert, und lässt sich nicht in einen Stil hinein zwingen, sondern kristallisiert sich bei jedem Spiel auf eine neue und frische Weise.

Cory Smythe hat 2015 zusammen mit Hilary Hahn den Grammy in der Kategorie Beste Kammermusik-/Kleinensembledarbietung erhalten.

Pressezitat:
Alle drei  sind ausgezeichnet in der Lage, spontan eigene Ideen umzusetzen und dabei dem Spiel des Mitmusikers zu folgen. So entsteht auf der Grundlage avantgardistischer Hochkultur eine spannende Kommunikation. Jeder ist Spiegel der eigenen, wie Ergänzung der Kreativität des anderen. Wandlungsfähigkeit im Ausdruck, raffiniert schattenhafte Verbindlichkeiten, minimalistische Virtuosität – es gibt auch stille Feuer die höllisch brennen. Jörg Konrad, Kultkomplott

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder





]]>
Jazz Sat, 02 Dec 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[KÄPTN PENG & DIE TENTAKEL VON DELPHI (D) 04.12.2017, 20:00]]> Vvk: 23.- Euro plus Gebühr]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/kaeptn-peng-die-tentakel-von-delphi-d-2.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/kaeptn-peng-die-tentakel-von-delphi-d-2.html

Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi sind nach „Expedition ins O“ von 2013 mit ihrem zweiten Band- Studioalbum zurück und es geht darauf laut Peng „wieder um bestimmte Dinge (und auch Gefühle).“ Neben den Tentakel-typischen Sujets wie Wahnsinn, Erleuchtung oder skurrile Monster, wird auf „Das Nullte Kapitel“ unter anderem die Kreiszahl Pi auseinander klamüsert, mit rasierten Igeln in einer irren Traumreise durch Spiegelkabinette gejagt oder die Menschheit nach und nach vom marodierenden Planeten gefegt. Surrealer Text trifft beschwipste Mitsing-Refrains, Metaebene trifft heimliches Augenzwinkern. Erstmals im Themen-Angebot: die klassische Liebes-Schmonzette. Galten die Tentakel mit ihrem musikalischen Kuriositätenkabinett aus Bürsten, Töpfen, Fahrradklingeln, Betonkübeln, brummelnden Kontrabässen und präparierten Gitarren lange Jahre als die HipHop-Band mit den baufälligsten Instrumenten, haben sich auf der neuen Platte auch ein paar Synthesizerklänge eingeschlichen, die dem maroden Charme des Bandsounds eine abgespacte Note geben. Ordentlich rumpeln tut es natürlich nach wie vor.

Veranstaltungsort: Im Wizemann, Quellenstraße 7, 70376 Stuttgart

Präsentiert von: Lift

Eintritt:
23.- Euro Vvk plus Gebühr

Online Vorverkauf:
Reservix
Eventim
Käptn Peng direkt (Kreiskonsum Tickets)







]]>
Programm Mon, 04 Dec 2017 20:00:00 +0100
<![CDATA[RHONDA (D) 09.12.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/rhonda-d-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/rhonda-d-1.html

Das neue Album „Wire“ von Rhonda, das im Januar erschien, ist der Knaller. Mit dem Track „Offer“ bewirbt sich die Band nun endgültig um den Titelsong des nächsten James Bond-Films. Mindestens. Derartig breitwandig – und von einem ebenso cineastischen Video unterstützt – hat man die Soul-Crew aus Bremen und Hamburg noch nicht gehört. War schon die vorhergehende Platte „Raw Love“ (und das Konzert in der Manufaktur am 10.9.2014) ein Meisterstück, darf man von „Wire“ alles und noch mehr erwarten. Kaum zu glauben, dass diese swingend groovige Combo, die mit ihrer Mischung aus Retro-Soul und Beat aus der Indie-Rockband Trashmonkeys hervorgegangen ist. Als die sich 2012 auflöste, haben sich die vormalige Bassistin und neue Sängerin Milo Milone und ihre übrig gebliebenen Jungs zu neuen Ufern aufgemacht. Das hat sich gelohnt. Die unglaublich gefühlvolle und ausdrucksstarke, mit einem tollen Vibrato gekrönte Stimme Milones mag das Markenzeichen sein - erst zusammen mit dieser extrem coolen, pointierten und überaus groovigen Band, die diesen warmen und zurückgelehnten Sound spielt, wird daraus das Klangrezept für Rhonda. Der erste Erfolg in England führte das Quintett ins Vorprogramm von Paul Weller, der sich jederzeit für Rhonda stark macht. Jetzt stehen Rhonda wieder in den Startlöchern: Im Oktober wird ihre Show in Bonn im Rahmen des legendären Crossroads-Festivals für den WDR Rockpalast aufgezeichnet und im Dezember kommen sie dann nach Schorndorf.

Eintritt:
15.- Euro Vvk plus Gebühr
19.- Euro Abendkasse
11.- Euro Mitglieder










]]>
Programm Sat, 09 Dec 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[WOLVES IN THE THRONE ROOM (USA) 13.12.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/wolves-in-the-throne-room-usa-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/wolves-in-the-throne-room-usa-1.html

Verwurzelt in der kraftvollen und nihilistischen Ästhetik des Black Metal übertragen Wolves In The Throne Room ihre Einflüsse in einen naturalistischen Kontext, der schier atemlos macht. Ausufernde Soundkaskaden treffen auf pastorale Atmosphäre. Inhaltlich begreifen sich WITTR als eine Kraft, die Black Metal als “reinigendes Feuer der Befreiung von den Fesseln der Rationalität, Wissenschaft, Moral und Religion” versteht. Sie folgen damit einem tief verankerten naturalistischen Selbstverständnis, was ebenso kontrovers wie faszinierend sein kann. Musikalisch sind sie die Reflexion der Landschaft des amerikanischen Nordwestens, aber philosophisch verarbeiten sie auch Einflüsse der Westküste ebenso wie des europäischen Undergrounds: theosophische Ideale, Beatniks, The Grateful Dead, Neurosis, Zurück-zur-Natur, Satanic Hippies, Anarchist Punk Movement – alles findet seine Reflexion im WITTR-Sound.

Wolves In The Throne Room haben es auf das Cover der Septemberausgabe des Decibel Magazins („Extreme Music for Extreme Times“) geschafft: Cover anzeigen

Eintritt:
18.- Euro Vvk plus Gebühr
22.- Euro Abendkasse
13.- Euro Mitglieder




]]>
Programm Wed, 13 Dec 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[The Beatles - Tribute zum 75. Geburtstag von Sir Paul McCartney 16.12.2017, 19:00]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-beatles-tribute-zum-75-geburtstag-von-sir-paul-mccartney.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-beatles-tribute-zum-75-geburtstag-von-sir-paul-mccartney.html mit 13 Bands aus Schorndorf und der Region

Benefizkonzert mit Arletty Boum!, Cassandra & The Boyz, Cliff House, Gary Leslie Carr & Friends, Gez & Wolfgang Neumann, Highland Zack, If Dogs Run Free (Leonie & Kilian), Zam Helga & Jürgen Seibold, LaierZaiserBinder, Max und Moses, Rio Grande Mud, Toe Jam, Ugly Duckling

Moderation und Texte – Frank Stöckle & Rolf Schmidt

Eintritt
Sitzplätze Saal – Ausverkauft
Sitzplätze Empore – Ausverkauft
Stehplätze Saal – 20.-- € plus Gebühr

Vorverkaufsstellen
Buchandlung Seelow, Oberer Marktplatz 5, 73614 Schorndorf, 07181 62370
Manufaktur Büro, Hammerschlag 8, 73614 Schorndorf, 07181 61166


]]>
Programm Sat, 16 Dec 2017 19:00:00 +0100
<![CDATA[CHRISTIAN LILLINGERS GRUND (D/F/DK) 06.01.2018, 20:30]]> Pierre Borel - Saxophon
Achim Kaufmann - Klavier (Träger des Albert-Mangelsdorff-Preis / Deutscher Jazzpreis 2015)
Christopher Dell - Vibraphon
Robert Landfermann - Kontrabass
Jonas Westergaard - Kontrabass
Christian Lillinger - Schlagzeug und Komposition (Träger des Swr Jazzpreis 2017)
Vvk: 18.- Euro plus Gebühr | Ak: 22.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/christian-lillingers-grund-dfdk.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/christian-lillingers-grund-dfdk.html

Tobias Delius - Saxophon
Pierre Borel - Saxophon
Achim Kaufmann - Klavier (Träger des Albert-Mangelsdorff-Preis / Deutscher Jazzpreis 2015)
Christopher Dell - Vibraphon
Robert Landfermann - Kontrabass
Jonas Westergaard - Kontrabass
Christian Lillinger - Schlagzeug und Komposition (Träger des Swr Jazzpreis 2017)

Für viele ist Christian Lillinger ein vollkommen neuer Typus des Jazz-Schlagzeugers. Der Spiegel feiert ihn gar als „Drum-Revoluzzer“. Nun stellt Lillinger, der auch mit Größen wie Joachim Kühn und Alexander von Schlippenbach arbeitet, sein außergewöhnliches Septett Grund vor. Zwei Bässe, zwei Harmonieinstrumente, zwei Blasinstrumente und ein Schlagzeug – so fällt die ungewöhnliche Besetzung einer Band aus, der schon jetzt großes Zukunftspotenzial attestiert wird.

Eintritt
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Hier geht es zu einem Spiegel Porträt über Christian Lillinger.








]]>
Programm Sat, 06 Jan 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[CHRISTIAN LILLINGERS GRUND (D/F/DK) 06.01.2018, 20:30]]> Pierre Borel - Saxophon
Achim Kaufmann - Klavier (Träger des Albert-Mangelsdorff-Preis / Deutscher Jazzpreis 2015)
Christopher Dell - Vibraphon
Robert Landfermann - Kontrabass
Jonas Westergaard - Kontrabass
Christian Lillinger - Schlagzeug und Komposition (Träger des Swr Jazzpreis 2017)
Vvk: 18.- Euro plus Gebühr | Ak: 22.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/christian-lillingers-grund-dfdk-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/christian-lillingers-grund-dfdk-1.html

Tobias Delius - Saxophon
Pierre Borel - Saxophon
Achim Kaufmann - Klavier (Träger des Albert-Mangelsdorff-Preis / Deutscher Jazzpreis 2015)
Christopher Dell - Vibraphon
Robert Landfermann - Kontrabass
Jonas Westergaard - Kontrabass
Christian Lillinger - Schlagzeug und Komposition (Träger des Swr Jazzpreis 2017)

Für viele ist Christian Lillinger ein vollkommen neuer Typus des Jazz-Schlagzeugers. Der Spiegel feiert ihn gar als „Drum-Revoluzzer“. Nun stellt Lillinger, der auch mit Größen wie Joachim Kühn und Alexander von Schlippenbach arbeitet, sein außergewöhnliches Septett Grund vor. Zwei Bässe, zwei Harmonieinstrumente, zwei Blasinstrumente und ein Schlagzeug – so fällt die ungewöhnliche Besetzung einer Band aus, der schon jetzt großes Zukunftspotenzial attestiert wird.

Eintritt
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder

Hier geht es zu einem Spiegel Porträt über Christian Lillinger.








]]>
Jazz Sat, 06 Jan 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[RAOUL VIGNAL & BAND (F) 13.01.2018, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/raoul-vignal-band-f.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/raoul-vignal-band-f.html

Das französische Trendsetter-Label Talitres, das schon früh Künstler wie Destroyer, The National, Swell und The Wedding Present unter Vertrag hatte, präsentiert mit dem französischen Singer/Songwriter Raoul Vignal seine neueste Entdeckung. Die intime Musik Vignals besticht durch sein variantenreiches Spiel auf der akustischen Gitarre, einzig begleitet von subtil eingesetztem Schlagzeug und Kontrabass. Raouls Gesang und sein Songwriting erinnern gerne an den großartigen Nick Drake.


Pressestimme:
„Sachte Arrangements verbinden sich hier mit einem bestechenden Songwriting und herausragenden Fähigkeiten an der akustischen Gitarre. Dass seine Gesangsharmonien manchmal sogar so klingen, als hätten beide Kings Of Convenience hier miteinander gesungen, ist angesichts dessen nur noch ein Surplus.“ Intro


Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder









]]>
Programm Sat, 13 Jan 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[Nachtflohmarkt 19.01.2018, 19:00]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/nachtflohmarkt.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/nachtflohmarkt.html

]]>
Programm Fri, 19 Jan 2018 19:00:00 +0100
<![CDATA[GRID MESH (D) 20.01.2018, 20:30]]> Christof Thewes - Posaune
Andreas Willers - Elektrische Gitarre und Gerätschaften
Willi Kellers - Schlagzeug und Perkussion
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/grid-mesh-d-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/grid-mesh-d-1.html

Frank Paul Schubert - Alt- und Sopransaxophon
Christof Thewes - Posaune
Andreas Willers - Elektrische Gitarre und Gerätschaften
Willi Kellers - Schlagzeug und Perkussion

Die Berliner Band Grid Mesh spielt vielschichtige Improvisationsmusik mit einer faszinierenden Mischung aus akustischen und elektrischen Sounds. Es geht auf eine energetische, subtile und intelligente musikalische Reise, bei der die Entwicklung der Ideen und das Zusammenspiel dieser meisterlichen Improvisatoren ebenso beeindrucken wie deren Beherrschung einer modernen, zupackenden Jazzsprache. Diese wirkt effektvoll neben abstrakteren, behutsamen Klanggebilden und wuchtigen, archaischen Klangwällen. So entsteht ein Bandsound, der wahrlich als „21st century improv music“ bezeichnet werden kann.

Pressestimme:
Aus einer kräftigen Lärmsuppe bilden sich über verschiedene evolutionäre Exzesse menschliche Individuen: es ist laut, es ist launig, und lustig ist es auch. Plötzlich spielt einer allein. Dann wieder alle zusammen. Diese Musik kennt offensichtlich keine Gesetze, zumindest keine üblichen: heftige, improvisierte Musik vom Feinsten, wie man sie in der Gegend sonst nur im Jazzatelier Ulrichsberg in Österreich zu hören bekommt. Jazzthetik

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder



]]>
Programm Sat, 20 Jan 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[GRID MESH (D) 20.01.2018, 20:30]]> Christof Thewes - Posaune
Andreas Willers - Elektrische Gitarre und Gerätschaften
Willi Kellers - Schlagzeug und Perkussion
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/grid-mesh-d.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/grid-mesh-d.html

Frank Paul Schubert - Alt- und Sopransaxophon
Christof Thewes - Posaune
Andreas Willers - Elektrische Gitarre und Gerätschaften
Willi Kellers - Schlagzeug und Perkussion

Die Berliner Band Grid Mesh spielt vielschichtige Improvisationsmusik mit einer faszinierenden Mischung aus akustischen und elektrischen Sounds. Es geht auf eine energetische, subtile und intelligente musikalische Reise, bei der die Entwicklung der Ideen und das Zusammenspiel dieser meisterlichen Improvisatoren ebenso beeindrucken wie deren Beherrschung einer modernen, zupackenden Jazzsprache. Diese wirkt effektvoll neben abstrakteren, behutsamen Klanggebilden und wuchtigen, archaischen Klangwällen. So entsteht ein Bandsound, der wahrlich als „21st century improv music“ bezeichnet werden kann.

Pressestimme:
Aus einer kräftigen Lärmsuppe bilden sich über verschiedene evolutionäre Exzesse menschliche Individuen: es ist laut, es ist launig, und lustig ist es auch. Plötzlich spielt einer allein. Dann wieder alle zusammen. Diese Musik kennt offensichtlich keine Gesetze, zumindest keine üblichen: heftige, improvisierte Musik vom Feinsten, wie man sie in der Gegend sonst nur im Jazzatelier Ulrichsberg in Österreich zu hören bekommt. Jazzthetik

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder


]]>
Jazz Sat, 20 Jan 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[RONEN STEINKE spricht über „Der Muslim und die Jüdin“ 25.01.2018, 20:00]]> Vvk: 5.- Euro plus Gebühr | Ak: 8.- Euro]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/ronen-steinke-spricht-ueber-der-muslim-und-die-juedin.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/ronen-steinke-spricht-ueber-der-muslim-und-die-juedin.html

Eine Geschichte, die Mut macht in Zeiten des Hasses

Als jüdischer Teenager überlebte Anna Boros den Holocaust mitten in Hitlers Hauptstadt – dank eines tapferen Arabers. Er hieß Mohammed Helmy, balancierte ständig auf einem schmalen Grat zwischen Anpassung und Subversion, und er vollbrachte ein wahres Husarenstück, um die Gestapo auszutricksen. Als einziger Araber überhaupt ist er dafür in Israel von Yad Vashem geehrt worden. Ronen Steinke erzählt diese atemberaubende Geschichte – und wirft damit ein Licht auf eine fast vergessene Welt: das alte arabische Berlin der Weimarer Zeit, das gebildet, fortschrittlich und in weiten Teilen alles andere als judenfeindlich war.

Ronen Steinke ist Redakteur und Autor der „Süddeutschen Zeitung“. Seine juristische Doktorarbeit über Kriegsverbrechertribunale von 1945 bis heute wurde von der FAZ als „Meisterstück“ gelobt. Zuletzt erschien im Piper Verlag seine Biografie über Fritz Bauer, den mutigen Ermittler und Ankläger der Frankfurter Auschwitz-Prozesse, die preisgekrönt verfilmt und in mehrere Sprachen übersetzt wurde. Steinke hat am 27.1.2015 aus dieser Biografie in der Manufaktur gelesen.

Eintritt:
5.- Euro Vvk plus Gebühr
8.- Euro Abendkasse
4.- Euro Mitglieder


]]>
Programm Thu, 25 Jan 2018 20:00:00 +0100
<![CDATA[DIE HEITERKEIT (D) 27.01.2018, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/die-heiterkeit-d.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/die-heiterkeit-d.html

Es ist ja so: Mit dem ersten Album zeigt man, wer man ist, mit dem zweiten, dass man’s ernst meint, und mit dem dritten, was man drauf hat. Und jetzt muss der Ankündigungstextverfasser ein bisschen an sich halten, denn „Pop & Tod I+II“ ist das, was man einen Wurf nennt, ein großes Werk, meinetwegen Meisterwerk. Man kann dieses Album lesen wie einen Roman, wahrscheinlich ist es ein Konzeptalbum, weil alles ineinandergreift und sich fortentwickelt, auf jeden Fall hat es so was noch nicht gegeben, nicht mit dieser Haltung in deutscher Sprache, und das, was es ist, brauchen wir gerade jetzt.

Pressezitate:
„Es ist ein großer Wurf. Das dritte Album der Gruppe Die Heiterkeit erzählt in ganzen 20 Liedern von Pop und Tod und der unendlichen Beschissenheit der Dinge." Spex

„Pop & Tod I+II", das ist ein sich frei machender, unabhängiger Sound, der abseits von Moden, Generationen und Befindlichkeiten nach einer universelleren Wahrheit sucht"  Spiegel Online

„Die Heiterkeit machen Mut und schaffen es Zeilen wie „Wir wissen es seit Jahren, wir wissen es so lang/ Man ist immer allein“ nicht deprimierend klingen zu lassen - im Gegenteil fühlt man sich mit ihnen plötzlich nicht mehr so einsam." - Konkret

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder









]]>
Programm Sat, 27 Jan 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[50 Jahre Manufaktur - Der Festabend 10.02.2018, 19:00]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/50-jahre-manufaktur-der-festabend.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/50-jahre-manufaktur-der-festabend.html

Mit: vielen Gästen, Manufaktur-Wegbegleitern, mit prominenten Menschen und netten Freundinnen und Freunden. Und mit Dir!

Dazu: Musik von Silke Eberhard Trio (Jazz), Merry Judge (Ska/Reggae).

Und: Erinnerungen an 50 Jahre Manufaktur, Filme, Bilder, Gespräche, Essen und Trinken.

Kartenreservierung unter: 07181 61166 oder info@club-manufaktur.de]]>
Programm Sat, 10 Feb 2018 19:00:00 +0100
<![CDATA[ANTILOPEN GANG (D) - Monarchie & Alltag Tour 13.02.2018, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/antilopen-gang-d.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/antilopen-gang-d.html

Trommelwirbel und Fanfaren, die Antilopen Gang ruften wieder den Ausnahmezustand aus und kündigten ein neues Album an! Danger Dan, Koljah und Panik Panzer gießen mit ihrer neuen Wunderwaffe „Anarchie und Alltag“ abermals Öl in das ausgebrannte Feuer der hiesigen HipHop-Landschaft. In zwei turbulenten Jahren etablierte sich die Gang genreübergreifend als gewichtige, nicht mehr wegzudenkende politische Stimme und subversive Kraft. Zwischen gewonnenen Preisen oder Rechtsstreitigkeiten und weit über hundert, immer wieder ausverkauften Konzerten, sammelte sie genug Munition, um wieder zum Angriff überzugehen.
Auf dem kommenden Album geht es einmal mehr um Gott und die Welt: einen Gott, der nicht existiert und eine Welt, die falsch eingerichtet ist. Sich selbst in einem Trojanischen Pferd wähnend und als psychotisches Patientenkollektiv beschreibend, taumeln die Antilopen elegant durch ein hoch referenzielles Labyrinth der Absurditäten, Analysen und Aversionen. Zwischendurch wird es persönlich, ansonsten klopft man aberwitzige Sprüche, die irgendwo zwischen Selbstüberhöhung und Selbstkasteiung changieren und kein Auge trocken lassen – unklar bleibt, ob vor Weinen oder vor Lachen. Dass der Gang weiterhin eine geistige Nähe zum Punk attestiert werden kann, macht nicht nur die Fehlfarben-Referenz im Albumtitel mehr als deutlich. Doch trotz kurzer Genreausflüge stellen die Antilopen auf „Anarchie und Alltag“ erneut unter Beweis, dass sie auf dem Rapfilm hängengeblieben sind. So entstand in Zusammenarbeit mit HipHop-Legende Roe Beardie ein modernes Rap-Album, das sich musikalisch so ausgetüftelt zeigt wie keine Antilopen-Veröffentlichung zuvor. Welt, nimm dich in Acht, die Gang ist wieder da.

Präsentiert von: Juice, Musikexpress und Splash! Mag

Eintritt:
19.- Euro Vvk plus Gebühr












]]>
Programm Tue, 13 Feb 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[SIGI ZIMMERSCHIED - Kabarett 17.02.2018, 20:00]]> Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/sigi-zimmerschied-kabarett.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/sigi-zimmerschied-kabarett.html

Der siebte Tag - Ein Erschöpfungsbericht

Engelbert Erz ist verzweifelt.
Er war als Berater und Assistent seines Chefs an einem universellen Experiment beteiligt.
Nach vielen Vorbereitungen erschufen sie innerhalb von sechs Tagen ein komplexes Gebilde.
Einen bisher nie dagewesenen Baukasten.
Landschaften, Elemente, Lichtwechsel, Kreaturen, Emotionen.
Engelbert Erz war begeistert.
Ein unvergleichliches Lebenswerk.
Am sechsten Tag erschuf der Chef dann noch ein Wesen nach seinem Ebenbilde und wollte sich am siebten Tag ausruhen und mit Freude sein Werk betrachten.
Aber je länger er es betrachtete umso trauriger wurde er.
Dann kam der Zorn dazu.
Engelberts Sorge um seinen liebgewonnen Baukasten wuchs.
Gerade als der Chef alles wieder zerstören wollte hatte er eine große, rettende Idee.
Er beruhigte seinen Chef und überredete ihn zu einem weiteren Arbeitstag. Ihm war plötzlich klar geworden, wie man diese Fehlkonstruktion dennoch würde ertragen können.
So schliefen der Chef und er am siebten Tag nicht, sondern erschufen etwas ebenfalls noch nie dagewesenes, etwas ungeheuerliches.
Den Witz.
Verbunden mit einer ultimativen Ansage des Chefs an seinen Schöpfungsassistenten.
Dieses Gebilde werde nur solange Bestand haben, als ihre, nun mit Humor ausgestattete Schöpfung in der Lage sei, ihn mindestens einmal pro Woche zum Lachen zu bringen.
Ansonsten werde er es zerstören.
Engelbert Erz ist verzweifelt.
Immer grimmiger stiert sein Chef auf sein Werk.
Einen riesigen Hammer in der Hand.
Er hat diese Woche noch nicht ein einziges Mal gelacht.
Nicht einmal geschmunzelt.
Engelbert Erz verbleiben gerade noch zwei Stunden.
Und ein paar unterhaltungssüchtige Ahnungslose......

Pressezitat:
...der Großmeister des Sarkasmus Zimmerschied, der grandiose Mime und der immer noch zu entdeckende wichtigste Autor von Kabaretttheater. Wie im Sinne klassischer Tragödien zwangsläufig und hochphilosophisch er hier den ethischen Grundkatalog- unter anderem mit einem geradezu genial perfiden Zuschauerexperiment – hinterfragt, das ist wieder einmal ein Meisterwerk der satirischen Hochkomik. Oliver Hochkeppel, Süddeutsche Zeitung

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder




]]>
Programm Sat, 17 Feb 2018 20:00:00 +0100
<![CDATA[FRODE GJERSTAD TRIO & STEVE SWELL (N/USA) 21.02.2018, 20:30]]> Jan Rune Strøm - Kontrabass
Paal Nilssen-Love - Schlagzeug
Steve Swell - Posaune
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/frode-gjerstad-trio-steve-swell-nusa.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/frode-gjerstad-trio-steve-swell-nusa.html

Frode Gjerstad - Altsaxophon, Tenorsaxophon & B-Klarinette
Jan Rune Strøm - Kontrabass
Paal Nilssen-Love - Schlagzeug
Steve Swell - Posaune

Seinen ersten Auftritt hatte das Frode Gjerstad Trio 2011 auf dem Blow Up Festival in Norwegen. Seit dieser Zeit hat das Trio mehrere Alben veröffentlicht und tourte extensiv in Norwegen, Nordamerika, Japan, Australien und Neuseeland. Kontinuierlich werden neue Touren und neue Aufnahmen geplant. Die Zusammenarbeit von Gjerstad und Nilssen-Love begann allerdings schon 1992 als Frode das Circulasione Totale Orchestra zusammen mit einer Rockband plus Paal als zweitem Schlagzeuger gründete. Seither spielen sie in verschiedenen Besetzungen als Duo, Trios und Quartetten. Auf dieser Tour wird das Trio vom großartigen Steve Swell an der Posaune begleitet. Die Musik ist frei improvisiert und hat seine Wurzeln in der Free Jazz Tradition.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder


]]>
Programm Wed, 21 Feb 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[FRODE GJERSTAD TRIO & STEVE SWELL (N/USA) 21.02.2018, 20:30]]> Jan Rune Strøm - Kontrabass
Paal Nilssen-Love - Schlagzeug
Steve Swell - Posaune
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/frode-gjerstad-trio-steve-swell-nusa-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/frode-gjerstad-trio-steve-swell-nusa-1.html

Frode Gjerstad - Altsaxophon, Tenorsaxophon & B-Klarinette
Jan Rune Strøm - Kontrabass
Paal Nilssen-Love - Schlagzeug
Steve Swell - Posaune

Seinen ersten Auftritt hatte das Frode Gjerstad Trio 2011 auf dem Blow Up Festival in Norwegen. Seit dieser Zeit hat das Trio mehrere Alben veröffentlicht und tourte extensiv in Norwegen, Nordamerika, Japan, Australien und Neuseeland. Kontinuierlich werden neue Touren und neue Aufnahmen geplant. Die Zusammenarbeit von Gjerstad und Nilssen-Love begann allerdings schon 1992 als Frode das Circulasione Totale Orchestra zusammen mit einer Rockband plus Paal als zweitem Schlagzeuger gründete. Seither spielen sie in verschiedenen Besetzungen als Duo, Trios und Quartetten. Auf dieser Tour wird das Trio vom großartigen Steve Swell an der Posaune begleitet. Die Musik ist frei improvisiert und hat seine Wurzeln in der Free Jazz Tradition.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder


]]>
Jazz Wed, 21 Feb 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[The Friedrich Liechtenstein Trio 24.02.2018, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-friedrich-liechtenstein-trio.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-friedrich-liechtenstein-trio.html Programm Sat, 24 Feb 2018 20:30:00 +0100 <![CDATA[PAAL NILSSEN-LOVE LARGE UNIT (N/S/DK/FIN) 03.03.2018, 20:30]]> Mats Äleklint (S) – Posaune
Kristoffer Alberts (N) – Tenor- und Altsaxophon
Julie Kjær (DK) – Altsaxophon und Flöte
Klaus Holm (N) – Alt- und Baritonsaxophon
Per Åke Holmlander (S) – Tuba
Kalle Moberg (N) – Akkordeon
Ketil Gutvik (N) – Elektrische Gitarre
Tommi Keranen (FIN) - Elektronik
Jon Rune Strøm (N) – Kontrabass und E-Bass
Christian Meaas Svendsen (N) – Kontrabass und E-Bass
Andreas Wildhagen (N) – Schlagzeug und Perkussion
Paal Nilssen-Love (N) – Schlagzeug und Perkussion
Christian Obermayer (N) – Tontechniker
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/paal-nilssen-love-large-unit-nsdkfin.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/paal-nilssen-love-large-unit-nsdkfin.html

Thomas Johansson (N) – Trompete
Mats Äleklint (S) – Posaune
Kristoffer Alberts (N) – Tenor- und Altsaxophon
Julie Kjær (DK) – Altsaxophon und Flöte
Klaus Holm (N) –  Alt- und Baritonsaxophon
Per Åke Holmlander (S) – Tuba
Kalle Moberg (N) – Akkordeon
Ketil Gutvik (N) – Elektrische Gitarre
Tommi Keranen (FIN) - Elektronik
Jon Rune Strøm (N) – Kontrabass und E-Bass
Christian Meaas Svendsen (N) – Kontrabass und E-Bass
Andreas Wildhagen (N) – Schlagzeug und Perkussion
Paal Nilssen-Love (N) – Schlagzeug und Perkussion
Christian Obermayer (N) – Tontechniker

Mit der Large Unit findet der norwegische Schlagzeuger und Bandleader Paal Nilssen-Love eine neue Antwort auf eine der ältesten Fragen des Jazz: Wie kann man Komposition und Improvisation zum Nutzen beider kombinieren? Schon Duke Ellington, Charles Mingus und Gil Evans sorgten dafür, dass niedergeschriebene Noten die Improvisationskünstler eher ermutigten, als dass sie sie einengten. Die aktuell dreizehnköpfige Band widmet sich Kompositionen, die alle Möglichkeiten des modernen Komponierens ausnutzen und dabei gleichzeitig das Beste aus den individuellen Charakteren der Musiker*innen, ihrer kollektiven Energie und Flexibilität herausholen.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder


]]>
Programm Sat, 03 Mar 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[PAAL NILSSEN-LOVE LARGE UNIT (N/S/DK/FIN) 03.03.2018, 20:30]]> Mats Äleklint (S) – Posaune
Kristoffer Alberts (N) – Tenor- und Altsaxophon
Julie Kjær (DK) – Altsaxophon und Flöte
Klaus Holm (N) – Alt- und Baritonsaxophon
Per Åke Holmlander (S) – Tuba
Kalle Moberg (N) – Akkordeon
Ketil Gutvik (N) – Elektrische Gitarre
Tommi Keranen (FIN) - Elektronik
Jon Rune Strøm (N) – Kontrabass und E-Bass
Christian Meaas Svendsen (N) – Kontrabass und E-Bass
Andreas Wildhagen (N) – Schlagzeug und Perkussion
Paal Nilssen-Love (N) – Schlagzeug und Perkussion
Christian Obermayer (N) – Tontechniker
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/paal-nilssen-love-large-unit-nsdkfin-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/paal-nilssen-love-large-unit-nsdkfin-1.html

Thomas Johansson (N) – Trompete
Mats Äleklint (S) – Posaune
Kristoffer Alberts (N) – Tenor- und Altsaxophon
Julie Kjær (DK) – Altsaxophon und Flöte
Klaus Holm (N) –  Alt- und Baritonsaxophon
Per Åke Holmlander (S) – Tuba
Kalle Moberg (N) – Akkordeon
Ketil Gutvik (N) – Elektrische Gitarre
Tommi Keranen (FIN) - Elektronik
Jon Rune Strøm (N) – Kontrabass und E-Bass
Christian Meaas Svendsen (N) – Kontrabass und E-Bass
Andreas Wildhagen (N) – Schlagzeug und Perkussion
Paal Nilssen-Love (N) – Schlagzeug und Perkussion
Christian Obermayer (N) – Tontechniker

Mit der Large Unit findet der norwegische Schlagzeuger und Bandleader Paal Nilssen-Love eine neue Antwort auf eine der ältesten Fragen des Jazz: Wie kann man Komposition und Improvisation zum Nutzen beider kombinieren? Schon Duke Ellington, Charles Mingus und Gil Evans sorgten dafür, dass niedergeschriebene Noten die Improvisationskünstler eher ermutigten, als dass sie sie einengten. Die aktuell dreizehnköpfige Band widmet sich Kompositionen, die alle Möglichkeiten des modernen Komponierens ausnutzen und dabei gleichzeitig das Beste aus den individuellen Charakteren der Musiker*innen, ihrer kollektiven Energie und Flexibilität herausholen.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder


]]>
Jazz Sat, 03 Mar 2018 20:30:00 +0100
<![CDATA[Switchback (USA/PL/D) - Jazz 23.04.2018, 20:30]]> Waclaw Zimpel - Klarinette
Hill Greene - Kontrabass
Klaus Kugel – Schlagzeug]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/switchback-usapld-jazz.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/switchback-usapld-jazz.html Programm Mon, 23 Apr 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[SCOTT MATTHEW & BAND (AUS) 18.05.2018, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/scott-matthew-band-usa.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/scott-matthew-band-usa.html

Der begnadete Songpoet hat sich seit seinem selbstbetitelten Debüt von 2008 mit seinen bisherigen fünf Solo-Alben höchsten Respekt sowohl bei Kritikern als auch bei seinen Fans erarbeitet. Er schreibt und singt vom Herbeisehnen und Verschwinden der Liebe wie kaum jemand sonst. Am 20. April 2018 erscheint sein sechstes Studioalbum „Ode to Others“. Dieses Album stellt einen Aufbruch dar – einen, der wegführt von der Idee der rein romantischen Liebe und den Enttäuschungen, die fast zwangsläufig damit verbunden sind. Stattdessen ist diese Sammlung von Songs eine Hommage an die Liebe im weitesten Sinn. Der Familie und Freunden wird Ehre erwiesen, aber auch Menschen, die Opfer von Misshandlungen wurden, darunter Lebende wie Verstorbene. Seine australische Kindheit würdigt Scott Matthew auf seinem neuen Album ebenso, wie seine jetzige Heimatstadt New York, wo er seit mittlerweile über 15 Jahren lebt. Wie gewohnt zutiefst einfühlsam, berührend arrangiert und vorgetragen in Scotts eigenem Stil. Wer Scott Matthew live erlebt, ist seltsam ergriffen. Scott macht Leid zu Lied. Er entkleidet sein Inneres. Er lässt die Hörer teilhaben, teilnehmen, Teil von etwas Besonderem werden. Scott Matthew berührt zutiefst, die Intensität seines Gesangs ist immer greifbar.

Präsentiert von: Rolling Stone

Eintritt:
20.- Euro Vvk plus Gebühr
25.- Euro Abendkasse
15.- Euro Mitglieder




]]>
Programm Fri, 18 May 2018 20:30:00 +0200
<![CDATA[50 Jahre Manufaktur 28.07.2018, 11:00]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/raus-aus-der-manufaktur-rein-in-die-stadt.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/raus-aus-der-manufaktur-rein-in-die-stadt.html

Raus aus der Manufaktur - Rein in die Stadt!

Musik, Tanz und Theater von hier und von anderswo auf verschiedenen Bühnen in der Stadt und ab 17 Uhr zum großen Finale im Hof der Manufaktur. Eintritt frei!

]]>
Programm Sat, 28 Jul 2018 11:00:00 +0200