Club Manufaktur e.V. http://www.club-manufaktur.de/ Das aktuelle Programm des Club Manufaktur de-de Club Manufaktur e.V. Sat, 25 Feb 2017 12:22:32 +0100 <![CDATA[ROTOZAZA (D/DK) - Jazz 25.02.2017, 20:30]]> Nicola L. Hein - Gitarre
Adam Pultz Melbye - Kontrabass
Christian Lillinger - Schlagzeug (Lillinger ist Träger des SWR JAZZPREIS 2017)
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/rotozaza-ddk-jazz.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/rotozaza-ddk-jazz.html

Rudi Mahall - Bassklarinette
Nicola L. Hein - Gitarre
Adam Pultz Melbye - Kontrabass
Christian Lillinger - Schlagzeug (Lillinger ist Träger des SWR JAZZPREIS 2017)

Benannt nach der Flaschen tönend zerschlagenden Skulptur des Schweizer Künstlers Jean Tinguely vereint ROTOZAZA vier Improvisierende Musiker der Deutschen/Internationalen Szene: Rudi Mahall, Christian Lillinger, Adam Pultz Melbye und Nicola L. Hein. Ihre Musik entsteht im Moment des Konzertes, basierend auf einer gemeinsamen musikalischen Sprache. Diese bringt Elemente des Free Jazz und der Klangimprovisation zusammen, welche lange Zeit als die gegensätzlichen Pole der Frei Improvisierten Musik betrachtet wurden. ROTOZAZA zeigen, dass diese Kontraposition keineswegs eine innermusikalische Notwendigkeit ist und integrieren ihr Wissen und ihre Verbindung mit der Jazztradition und dem Free Jazz mit der Klangimprovisation und der Nutzung von erweiterten Spieltechniken, welche für die europäische Frei Improvisierte Musik signifikant sind. Das Ergebnis ist ein frischer und ungehörter Klang, welcher sich aus dem weiten musikalischen Spektrum der Musiker, ihrer schnellen kontrapunktischen Interaktion und der kompositorischen Virtuosität der Spieler speist.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder


]]>
Programm Sat, 25 Feb 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[ROTOZAZA (D/DK) - Jazz 25.02.2017, 20:30]]> Nicola L. Hein - Gitarre
Adam Pultz Melbye - Kontrabass
Christian Lillinger - Schlagzeug (Lillinger ist Träger des SWR JAZZPREIS 2017)
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/rotozaza-ddk-jazz-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/rotozaza-ddk-jazz-1.html

Rudi Mahall - Bassklarinette
Nicola L. Hein - Gitarre
Adam Pultz Melbye - Kontrabass
Christian Lillinger - Schlagzeug (Lillinger ist Träger des SWR JAZZPREIS 2017)

Benannt nach der Flaschen tönend zerschlagenden Skulptur des Schweizer Künstlers Jean Tinguely vereint ROTOZAZA vier Improvisierende Musiker der Deutschen/Internationalen Szene: Rudi Mahall, Christian Lillinger, Adam Pultz Melbye und Nicola L. Hein. Ihre Musik entsteht im Moment des Konzertes, basierend auf einer gemeinsamen musikalischen Sprache. Diese bringt Elemente des Free Jazz und der Klangimprovisation zusammen, welche lange Zeit als die gegensätzlichen Pole der Frei Improvisierten Musik betrachtet wurden. ROTOZAZA zeigen, dass diese Kontraposition keineswegs eine innermusikalische Notwendigkeit ist und integrieren ihr Wissen und ihre Verbindung mit der Jazztradition und dem Free Jazz mit der Klangimprovisation und der Nutzung von erweiterten Spieltechniken, welche für die europäische Frei Improvisierte Musik signifikant sind. Das Ergebnis ist ein frischer und ungehörter Klang, welcher sich aus dem weiten musikalischen Spektrum der Musiker, ihrer schnellen kontrapunktischen Interaktion und der kompositorischen Virtuosität der Spieler speist.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder


]]>
Jazz Sat, 25 Feb 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[Faschingsparty auf dem Bauernhof 28.02.2017, 14:14]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kinder-und-jugend/veranstaltungen/detail_jugend/faschingsparty-auf-dem-bauernhof.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kinder-und-jugend/veranstaltungen/detail_jugend/faschingsparty-auf-dem-bauernhof.html

Jetzt ist es bald soweit und die riesen Kinderfaschingsparty in der Manufaktur steigt. Taucht ein in das farbenfrohe und turbulente Leben auf dem Bauernhof und staunt was da so alles los ist. Also packt alle Freunde und Tiere mit ein und feiert gemeinsam mit Bauer, Schwein, Schaf und Katze und wer sich eben noch so alles auf dem Bauernhof rumtreibt, den Fasching in der Manufaktur.

Menschen bis 16 Jahren zahlen 3 Euro
Menschen ab 16 Jahren zahlen 4 Euro]]>
Kinder und Jugend Tue, 28 Feb 2017 14:14:00 +0100
<![CDATA[Öffentliche Manufaktur Beiratssitzung 02.03.2017, 21:00]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/oeffentliche-manufaktur-beiratssitzung-11.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/oeffentliche-manufaktur-beiratssitzung-11.html Programm Thu, 02 Mar 2017 21:00:00 +0100 <![CDATA[KARL BLAU & BAND (USA) - SUPPORT: BRTHR & BAND (D) 03.03.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/karl-blau-band-usa.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/karl-blau-band-usa.html

Wer glaubt, dass sich hinter Karl Blau ein deutscher Pop-Barde verbergen würde, liegt auf dem Holzweg. Hinter dem Namen verbirgt sich ein Multi-Instrumentalist und Sänger, der seit 20 Jahren zu den Ikonen der Musikszene im Nordwesten der USA gehört. Jetzt hat Blau für das Bella-Union-Label ein Album mit Songs aus dem Süden aufgenommen, genauer mit Country & Western-Nummern aus den 60er- und 70er-Jahren sowie ein paar Coverversionen aus der Zeit. Auf „Introducing Karl Blau“ findet sich unter anderem auch eine uptempo gespielte Version des unverwüstlichen Bee-Gees-Klassikers „To Love Somebody“ sowie ein Song von Townes Van Zandt.
Herzstück des tollen Albums ist jedoch eine fast zehnminütige Interpretation von Link Wrays „Fallin’ Rain“, die drei Mal so lang ist wie das Original. Der Rock ’n’ Roll-Gitarrist hat mit „Fallin’ Rain“ individuelle Einsamkeit und Weltuntergangsstimmung miteinander verwoben, Karl Blau holt diesen höchst aktuellen Song wieder aus der Versenkung und macht daraus ein episches Werk. „Introducing Karl Blau“ wird helfen, diesen Sänger zu entdecken. Und das wird höchste Eisenbahn.

BRTHR:
Als sich BRTHR (Philipp Eissler und Joscha Brettschneider) im Sommer 2015 mit dem Produzenten Max Braun in ein kleines Stuttgarter Studio zurückzogen, wusste noch keiner der drei, was sie erwarten würde. „Strange Nights“ ist eine Liebeserklärung an das Minimale geworden. Musik, die trotz einer gewissen Schwere immer hoffnungsvoll klingt und das Gute sieht.

Präsentiert von: Intro & ByteFM

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder








]]>
Programm Fri, 03 Mar 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[CHRISTIAN KJELLVANDER mit Band (SE) 04.03.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/christian-kjellvander-mit-band-se.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/christian-kjellvander-mit-band-se.html

Christian Kjellvander (gesprochen: Schjellwander) kommt aus Schweden. Und von dort bringt er auch seine Band mit. Und nordische Melancholie in leisen, eindringlichen Songs, die sich bei Countrypop, US-Folk und Blues bedienen. Bis vor ein paar Wochen noch befand sich Kjellvander mit seiner Band im Studio um sein neustes Album „A Village: Natural Light“, aufzunehmen. Kjellvander gehört zu den wenigen Musikern, die einfach ihren Weg gehen, ohne Kompromisse und ohne zurückzublicken, immer nur das nächste Album im Blick. „A Village: Natural Light“ ist sein sechstes Solo-Album und sein bisher Allerbestes. Der letzte Beweis, dass Kjellvander zu den ganz Großen gehört. Und endlich können wir an dieser Stelle einfach mal schreiben: Alter Schwede!


Pressezitate:

„Großes Kino!“ Musikexpress

„It’s a beauty.“ Mojo

„Jenseits aller Klischees.“ Rolling Stone


Präsentiert von: TAZ, kulturnews und ByteFM


Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder








]]>
Programm Sat, 04 Mar 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[STABIL ELITE (D) 11.03.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/stabil-elite-d-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/stabil-elite-d-1.html

Stabil Elite aus Düsseldorf verbinden Glamour und kosmische Transzendenz. Ihre Musik ist eine Hommage an die große Zeit des Kraut-Sounds. Das Trio hat das Erbe seiner Heimatstadt verinnerlicht - von Kraftwerk bis Neu! oder DAF - ernst, synthetisch, kühl, elegant, aber mit funkelnder pop-existenzialistischer Geste und Bewusstsein für das Jetzt. Die ersten Vinyl-Maxis von Stabil Elite sind beim Chicagoer Underground-Techno-Label Mathematics erschienen. Ihr erstes Album „Douze Pouze" war Platte der Woche in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, sowie Album des Monats im Musikexpress. Die Texte von Sänger Nicholas Szymanski sind mehr dada als gaga, verfasst in deutscher Sprache. Neben dem Kraut-Rock-Einfluss finden sich im Sound der Band Verweise auf Disco, Ambient, Cosmic oder gar Surf-Pop-Kompositionen. Stabil Elite stehen für nichts weniger als den Sound des jungen Europas. Achtung: Extrem tanzbar!

Pressezitat:
Musikalisch trifft smarte Post-Disco (Think: Laid Back) auf Yacht, AOR, Muzak und flirrenden, mittlerweile selbst zur Referenz gewordenen Bezugspop der Mittnuller (Von Spar, Jeans Team, Ragazzi). Großartig! Musikexpress

Präsentiert von: ByteFM, Carhartt, Musikexpress

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder






]]>
Programm Sat, 11 Mar 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[Minikino ab 5 Jahre 12.03.2017, 15:00]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kinder-und-jugend/veranstaltungen/detail_jugend/minikino-ab-5-jahre-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kinder-und-jugend/veranstaltungen/detail_jugend/minikino-ab-5-jahre-1.html

Janoschs Traumstunde (Oh wie schön ist Panama)

Deutschland 1986/2008, Jürgen Ebenolf
Animationsfilm

Der kleine Bär und der kleine Tiger leben an einem Fluss. Eines Tages treibt eine Bananenkiste vorbei, auf der steht, woher sie kommt – aus „Pa-na-ma“. Dieses Land, in dem es überall nach Bananen riechen müsste wie in dieser Kiste, wird zum Land der Träume für die beiden. Und sie machen sich auf, es zu suchen. Als sie nach vielen Abenteuern endlich glauben, ihr Traumland gefunden zu haben, sind sie dort, wo sie immer gelebt haben.

Im Anschluss findet ein Bastelprogramm statt.

Eintritt:
3.— Euro für Kinder,
4.— Euro für Erwachsene]]>
Kinder und Jugend Sun, 12 Mar 2017 15:00:00 +0100
<![CDATA[When I´m Sixty5 12.03.2017, 20:00]]> 50 Jahre Bühne - 40 Jahre Unterricht - 30 Jahre Autor
Blues - Rock - Folk - Klassik - Flamenco - Latin - Oriental - Klezmer]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/when-im-sixty5.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/when-im-sixty5.html

Konzert zum 65. Geburtstag von Gerhard Graf-Martinez
50 Jahre Bühne - 40 Jahre Unterricht - 30 Jahre Autor

Blues - Rock - Folk - Klassik - Flamenco - Latin - Oriental - Klezmer

Der durch seine Flamenco-Publikationen weltweit erfolgreiche Gitarrist Gerhard Graf-Martinez feiert ein Geburtstagskonzert mit KünstlerInnen, mit denen er in den vergangen 50 Jahren auf der Bühne oder im Studio stand oder die bei ihm Unterricht hatten. Die Künstler treten zum Teil Solo, im Duo oder in Gruppe auf.

Mit dabei sind

Lela de Fuenteprado - Flamenco-Tanz, Michael Schulig – Gesang, Gitarre, Klaus Marquardt - Violine, Rolf Kersting - Bass, Calo Rapallo – Gitarre, José Fortes – Perkussion, Cajón, Jens Kouros - Gitarre, Thomas Keltsch - Schlagzeug, Andy Kemmer – Bass, Johannes Opper-Gesang, Gitarre, Rafael Prada - Flamenco-Gesang, Amouna - Orientalischer Tanz, Jamshid Nasseri - Gitarre, Woga Augustin - Bass, Stephen Noschilla – Gesang, Gitarre, Marius Alsleben – Gesang, Gitarre, Peter Kuhnle – Mix, Gerhard Graf-Martinez – Gitarre, Gesang

Via Video-Chat:
Vincent Klink (Koch/Autor/Musiker), Domnik Mack - Bassist/Arrangeur, New York

Eintritt
Vorverkauf - Sitzplatz – 24,- € plus Gebühr, Abendkasse 28,- €
Vorverkauf - Stehplatz – 20,- € plus Gebühr, Abendkasse 24,-€

Kartenvorverkauf:
Bücherstube Seelow & Flamenco-Studio Lela Schorndorf

http://www.graf-martinez.de/when-im-sixty5

Veranstalter – Graf-Martinez]]>
Programm Sun, 12 Mar 2017 20:00:00 +0100
<![CDATA[WILLI WINKLER liest aus „Luther - Ein deutscher Rebell“ 16.03.2017, 20:00]]> Vvk: 5.- Euro plus Gebühr | Ak: 8.- Euro]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/willi-winkler-liest-aus-luther-ein-deutscher-rebell.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/willi-winkler-liest-aus-luther-ein-deutscher-rebell.html

Literatur in der Manufaktur

Er war der größte Rebell, den die deutsche Geschichte aufzuweisen hat – und wollte doch nichts weniger sein. Martin Luther hat mit den sagenhaften Hammerschlägen, mit denen er seine 95 Thesen an das Tor der Schlosskirche zu Wittenberg nagelte, das Mittelalter beendet und ein neues Zeitalter begründet: das, in dem wir heute leben. Die von ihm angestoßene Reformation wirkte wie ein ungeheurer Modernisierungsschub, auf Kunst und Alltagsleben, Literatur, Wissenschaft und Publizistik; Luthers Bibelübersetzung ist der Grundtext für das heutige Deutsch. Vor allem aber gab der entlaufene Augustinermönch den Deutschen zum ersten Mal einen Begriff von der Individualität des Menschen: Du allein verfügst über dich, nicht der Kaiser, nicht der Papst, niemand außer Gott. Luther ist eine einzigartige Figur in der europäischen Geschichte. Ohne ihn wäre die Welt ärmer – auf jeden Fall eine andere.

Willi Winkler geht es darum, den ganzen Luther in den Blick zu nehmen, ihn als den Mann zu zeigen, der seine Welt vom Kopf auf die Füße gestellt hat, vor dem Hintergrund des aufregenden 16. Jahrhunderts, in dem die Neuzeit beginnt. Rechtzeitig zum Reformationsjahr erscheint diese große Biographie, die alle Anlagen zum Klassiker hat.
 

Willi Winkler, geboren 1957, war Redakteur der Zeit, Kulturchef beim Spiegel und schreibt heute für die Süddeutsche Zeitung. Er ist Autor zahlreicher Bücher. 1998 erhielt Willi Winkler den Ben-Witter-Preis, 2010 den Otto-Brenner-Preis für kritischen Journalismus, 2013 den Michael-Althen-Preis.
 

Eintritt:
5.- Euro Vvk plus Gebühr
8.- Euro Abendkasse
5.- Euro Mitglieder


]]>
Programm Thu, 16 Mar 2017 20:00:00 +0100
<![CDATA[SILKE EBERHARD TRIO (D) - Jazz 17.03.2017, 20:30]]> Jan Roder - Kontrabass
Kay Lübke - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/silke-eberhard-trio-d-jazz.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/silke-eberhard-trio-d-jazz.html

Silke Eberhard - Altsaxophon, Klarinette
Jan Roder - Kontrabass
Kay Lübke - Schlagzeug

Blicke zurück nach vorn. Die Musik vom Silke Eberhard Trio schwingt und swingt sich ganz entschieden ein in den schon ein gutes halbes Jahrhundert fließenden Strom des „New Thing“ im Jazz. Sie ist ein nachdrückliches Bekennerschreiben der Nachgeborenen zu Dolphy, Coleman, Mingus und Monk. Silke Eberhards Musik kommt von da her und ist dennoch ganz und gar eigenständig. Im verwendeten Ausgangsmaterial der Kompositionen, im Gestus, in seiner Frische und Vitalität. Und im packenden improvisatorischen Zugriff. Sie führt ihren Hörer nicht ins Museum, sondern in ein Heute, das sich seiner Herkunft bewusst ist und spielerisch mit ihr umzugehen vermag.

Pressezitate:
„Ungewohnte Töne – Bei Silke Eberhard schon! Die Berliner Saxofonistin hat ihr Trio mit einer klassischen Rhythmusgruppe besetzt – dennoch schlägt das Ensemble ungewohnte Töne an. Mit leichter Hand skizzieren die drei einen aufgeklärt modernen Jazz, der die Intuition und Intensität kreativer Improvisation in kluge Arrangements einbettet und mit der Finesse eines harmonisch und rhythmisch geerdeten Post-Bebop verwebt. Geschickt werden die Fallen der Vorhersehbarkeit umgangen und nicht ein Solo an das andere gereiht. Darüber hinaus wird das Rollenverständnis von Führungs- und Begleitinstrumenten fortwährend durcheinandergewirbelt. Kein Instrument dominiert – alle begegnen sich auf gleicher Augenhöhe.” Neue Zürcher Zeitung, Christoph Wagner

Sie spielt in einer „klassischen“ Besetzung des Free Jazz, im Trio mit Kontrabass und Schlagzeug ohne Harmonieinstrument. Doch Eberhard wiederholt die Geschichte nicht, sie setzt sie fort – ein frischer Ausblick auf eine Musik, die noch immer im Werden ist und die Klischees hinter sich gelassen hat. Mitteldeutscher Rundfunk, Bert Noglik

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder




]]>
Programm Fri, 17 Mar 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[SILKE EBERHARD TRIO (D) - Jazz 17.03.2017, 20:30]]> Jan Roder - Kontrabass
Kay Lübke - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/silke-eberhard-trio-d-jazz-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/silke-eberhard-trio-d-jazz-1.html

Silke Eberhard - Altsaxophon, Klarinette
Jan Roder - Kontrabass
Kay Lübke - Schlagzeug

Blicke zurück nach vorn. Die Musik vom Silke Eberhard Trio schwingt und swingt sich ganz entschieden ein in den schon ein gutes halbes Jahrhundert fließenden Strom des „New Thing“ im Jazz. Sie ist ein nachdrückliches Bekennerschreiben der Nachgeborenen zu Dolphy, Coleman, Mingus und Monk. Silke Eberhards Musik kommt von da her und ist dennoch ganz und gar eigenständig. Im verwendeten Ausgangsmaterial der Kompositionen, im Gestus, in seiner Frische und Vitalität. Und im packenden improvisatorischen Zugriff. Sie führt ihren Hörer nicht ins Museum, sondern in ein Heute, das sich seiner Herkunft bewusst ist und spielerisch mit ihr umzugehen vermag.

Pressezitate:
„Ungewohnte Töne – Bei Silke Eberhard schon! Die Berliner Saxofonistin hat ihr Trio mit einer klassischen Rhythmusgruppe besetzt – dennoch schlägt das Ensemble ungewohnte Töne an. Mit leichter Hand skizzieren die drei einen aufgeklärt modernen Jazz, der die Intuition und Intensität kreativer Improvisation in kluge Arrangements einbettet und mit der Finesse eines harmonisch und rhythmisch geerdeten Post-Bebop verwebt. Geschickt werden die Fallen der Vorhersehbarkeit umgangen und nicht ein Solo an das andere gereiht. Darüber hinaus wird das Rollenverständnis von Führungs- und Begleitinstrumenten fortwährend durcheinandergewirbelt. Kein Instrument dominiert – alle begegnen sich auf gleicher Augenhöhe.” Neue Zürcher Zeitung, Christoph Wagner

Sie spielt in einer „klassischen“ Besetzung des Free Jazz, im Trio mit Kontrabass und Schlagzeug ohne Harmonieinstrument. Doch Eberhard wiederholt die Geschichte nicht, sie setzt sie fort – ein frischer Ausblick auf eine Musik, die noch immer im Werden ist und die Klischees hinter sich gelassen hat. Mitteldeutscher Rundfunk, Bert Noglik

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder




]]>
Jazz Fri, 17 Mar 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[CAR SEAT HEADREST (USA) 18.03.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/car-seat-headrest-usa.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/car-seat-headrest-usa.html

„One of the most exciting records we have ever heard, hands down” - NPR

„Eine Erscheinung wie Car Seat Headrest alias Will Toledo betritt alle zehn Jahre oder seltener die Bühne. (...) Hier geht es um nichts anderes als um eine unbändige Lust am Musizieren." - Eclipsed

In Zeiten von Internet 2.0, Social Media-Hypes und Bandcamp ist es in den Anfangstagen von Bands nicht unbedingt nötig bei einem Label unter Vertrag zu sein, um seinen musikalischen Output der Welt zugänglich zu machen. So hat der 24-jährige Will Toledo als Car Seat Headrest innerhalb der letzten fünf Jahre einen beeindruckenden Veröffentlichungsmarathon von elf Alben via Bandcamp absolviert, was ihm eine treue Hörerschaft und über 25.000 Downloads einbrachte. Ganz ohne Manager, Label, Agenten oder Publizisten – bis zuletzt schon „Teens of Style” als Art „Best-Of-Up-To-Now“ via Matador erschienen ist! Das aktuelle Album „Teens of Denial“ (2016) ist das erste Car Seat Headrest-Album mit neuen Songs, das über klassische Label-/Vertriebswege erscheint. Doch alles auf Anfang: 2010 begann Will Toledos Schaffen als Car Seat Headrest als der damals 17-Jährige sich zur Aufnahme seiner Vocals in das Auto der Eltern zurückzog, wo er ungestört werkeln konnte. Dabei entstanden erstaunliche Coming Of Age Songs, geprägt von der scharfen und empathischen Beobachtungsgabe eines Teenagers, der sich mit Themen wie Vergänglichkeit, Tod, Liebe, Depression, alkoholgeschwängerten Parties und Theologen des zweiten Jahrhunderts auseinandersetzt. Gleichzeitig überrascht Toledo aufgrund seiner blühenden Phantasie, die gerne mal im selben Song von verspielt jugendlich zu sexuell explizit zu nachdenklich bedrückt alle Gefühlsebenen der Pubertät abdeckt! Diese Art des Songwritings, kombiniert mit der konzeptionellen Ambition war schon in den Anfangstagen der Laptop-Aufnahmen von Car Seat Headrest zu finden und hat sich bis heute weiter entwickelt.

Pressestimmen:

„Unglaublich schön, kraftvoll, verzweifelt, suchend." Konkret

„Will Toledo alias Car Seat Headrest wird in die Fußstapfen von Beck treten." Kulturnews

„Es rumpelt und scheppert, es kracht und zerrt, und doch ist da immer eine melodisch geprägte, fast schon hymnische Grandezza, welche die rauen Stücke des Amerikaners durchstrahlt. (...) Fans von Pavement, The Cars oder Wire sollten sich hier unbedingt mal einen Hörgang gönnen." Musikexpress (5 von 6 Sterne)

„Am Schritt vom Do-It-Yourself-Projekt zur Band mit Labeldeal sind schon einige Musiker gescheitert. Car Seat Headrest hingegen meistern mit Teens of Denial diesen Schritt beispiellos locker." Visions (9 von 12 Punkte)

„Eine vor Ideen, Witz und menschlichen Abgründen sprühende Kollektion von großartigen Slacker-Hymnen mit zahlreichen Referenzen an Pavement & Co." Westzeit

„Hymnen für vom Leben verwirrte Frühzwanziger." Spex

Präsentiert von: Lift, Musikexpress und ByteFm

Eintritt:
12.- Euro Vvk plus Gebühr
16.- Euro Abendkasse
10.- Euro Mitglieder










]]>
Programm Sat, 18 Mar 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[Professor Pröpstls Puppentheater 19.03.2017, 11:00]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kinder-und-jugend/veranstaltungen/detail_jugend/professor-proepstls-puppentheater-16.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kinder-und-jugend/veranstaltungen/detail_jugend/professor-proepstls-puppentheater-16.html

Kasperl und der Thronfolger

König Kurt wachsen die Regierungsgeschäfte in seinem Reich über den Kopf. Nachdem ihn Kasperl und Seppl mal wieder tüchtig geärgert haben, übergibt er das Zepter an seinen Sohn Prinz Jochen. Dieser führt ein sehr strenges Regiment und kann erst nach vielen Schwierigkeiten von Kasperl gestoppt werden.

Kinobühne in der Manufaktur
Kosten pro Person 5.- Euro]]>
Kinder und Jugend Sun, 19 Mar 2017 11:00:00 +0100
<![CDATA[80er-90er Party 24.03.2017, 22:04]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/80er-90er-party-12.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/80er-90er-party-12.html

80er-90er Party feat. DJ Major Tom – Ein DJ Team

Tanzflächenglück mit den Hymnen aus 2 Jahrzehnten. Die Zeitreise in die Musikepoche beinhaltet die prägendsten und tanzbarsten Songs dieser Zeit. Lasst euch mittragen, verbringt mit uns den Abend im Musikhimmel der 80er und 90er!

Einlass ab 18 Jahren
Eintritt 7.-- Euro]]>
Programm Fri, 24 Mar 2017 22:04:00 +0100
<![CDATA[BirdPen (GB) 25.03.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/birdpen-gb.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/birdpen-gb.html

Mike Bird und Dave Pen – oder kurz: BirdPen – beide auch Teil des Londoner Kollektivs Archive, tüfteln schon seit 2003 an experimentellen Pop-Sounds. Das neue Album „O‘ Mighty Vision“ ist eine „in Klang gegossene Ohrfeige für all die korrupten und heuchlerischen London-Obrigen“ (Musikblog), offensichtlich befeuert durch den Frust und die Abneigung gegen das politische Chaos in ihrer Heimat. „BirdPen schreiben Stücke, die man schon beim ersten Hören zu kennen glaubt. Sie verstehen es mit ihrer erfrischenden Präsenz eine große Menschenmenge mitzureißen.“ (BBC)

Die Band selbst vergleicht den Sound ihrer neuen Musik mit dem Gefühl mit einem Lächeln auf dem Gesicht am Ende der Welt zu stehen und beschreibt weiter: „Unsere Musik klingt wie Talking Heads meets Pink Floyd’s Welcome To The Machine“. BirdPen sind das Paradebeispiel einer DIY Band: Nach wie vor kreieren sie viele ihrer Videos und Artworks selbst, um die Freiheit zu behalten, kompromisslos und direkt ihre eigene, ungefilterte Geschichte ihrer Songs visuell zu verstärken: ihr wütender Blick auf eine kontrollierte Welt in welcher Lügen, Angst und blödsinniges Geplänkel uns tagtäglich zwangszugeführt werden.

Präsentiert von: MUSIKBLOG, Byte FM und Melodie & Rhythmus

Eintritt:
14.- Euro Vvk plus Gebühr
19.- Euro Abendkasse
11.- Euro Mitglieder








]]>
Programm Sat, 25 Mar 2017 20:30:00 +0100
<![CDATA[THE FRIEDRICH LIECHTENSTEIN TRIO (D) - Jazz 30.03.2017, 20:30]]> Friedrich Liechtenstein - Stimme
Arnold Kasar - Klavier
Sebastian Borkowski - Saxophon, Flöte, Bassklarinette
Vvk: 25.- Euro plus Gebühr | Ak: 30.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-friedrich-liechtenstein-trio-d-jazz-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-friedrich-liechtenstein-trio-d-jazz-1.html

Schönes Boot aus Klang

Friedrich Liechtenstein - Stimme
Arnold Kasar - Klavier
Sebastian Borkowski - Saxophon, Flöte, Bassklarinette

„Traummann“ (Süddeutsche Zeitung), „Der beliebteste Vollbart der Nation“ (Welt am Sonntag), „Everyone finds Friedrich Liechtenstein cool!“ (The New York Times) – die Medien- und Pressewelt ist voll des Lobes und Faszination für den Künstler und Entertainer Friedrich Liechtenstein, nachdem dieser einer Supermarkt-Werbe-Kampagne „Supergeil“ seine Stimme, seinen Humor und seine Tanzkunst lieh. Die Spots werden millionenfach angeklickt und sorgten für den längst fälligen Durchbruch des Berliner Künstlers. Seitdem veröffentlichte der „Gentleman des Jahres“ (Musikexpress) ein Pop-Album und seine Autobiographie, doch nun ist es Zeit für ein besonderes Projekt:

Seine frühen Songs –  poetisch, melancholisch und voller kleiner Wahrheiten über seine Verwandlung vom Theatermacher zum Entertainer – sollten in einer spektakulären Studio-Session neu geboren werden. Live mit dem Friedrich Liechtenstein Trio eingespielt, pur und ohne post-production, mit allen geprobten wie intuitiv-improvisierten Einfällen, direkt und wie auf der Theaterbühne einzig dem Moment verantwortlich.

So wurden Friedrich Liechtensteins Songs in einer milden Juli-Nacht vor Publikum 100% analog direkt in die Vinyl-Schneideanlage der Emil Berliner Studios aufgenommen. Hier kann Friedrich Liechtenstein sein ganzes Können ausspielen: Mit seiner unvergleichlichen Stimme, durchdrungen von subtilem Humor, singt er von terrestrischen Wellen, flüstert er, pfeift er präzise schönste Soli, quietscht er wie ein stolzer Delphin und, und, und…  Sein langjähriger Pianist Arnold Kasar arrangierte die Stücke behutsam poetisch für den Steinway Flügel und arbeitet mit sparsamer Elektronik. Sebastian Borkowski (arbeitete u.a. für Jazzanova, 2raumwohnung, Ich&Ich u.v.a.) setzt stilsicher die Akzente mit sehnsuchtsvollem Tenorsaxophon, kristall-glänzenden Querflöten-Lines und bis in tiefste Tiefen schwebender Bassklarinetten-Melancholie. Die Recording Session wurde gefilmt, und wird Bestandteil der TV-Doku-Serie „Tankstellen des Glücks“ werden, mit Liechtenstein in der Hauptrolle. Ausgestrahlt im Frühjahr 2016 auf Arte erklangen dort als Filmscore diese Songs und Akkorde sprichwörtlich über jene terrestrischen Wellen, die Friedrich Liechtenstein so einmalig in jener Juli-Nacht auf die Lackfolie gesungen hat. 

Eintritt:
25.- Vvk plus Gebühr
30.- Euro Abendkasse
18.- Euro Mitglieder








]]>
Jazz Thu, 30 Mar 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[THE FRIEDRICH LIECHTENSTEIN TRIO (D) - Jazz 30.03.2017, 20:30]]> Friedrich Liechtenstein - Stimme
Arnold Kasar - Klavier
Sebastian Borkowski - Saxophon, Flöte, Bassklarinette
Vvk: 25.- Euro plus Gebühr | Ak: 30.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-friedrich-liechtenstein-trio-d-jazz-2.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-friedrich-liechtenstein-trio-d-jazz-2.html

Schönes Boot aus Klang

Friedrich Liechtenstein - Stimme
Arnold Kasar - Klavier
Sebastian Borkowski - Saxophon, Flöte, Bassklarinette

„Traummann“ (Süddeutsche Zeitung), „Der beliebteste Vollbart der Nation“ (Welt am Sonntag), „Everyone finds Friedrich Liechtenstein cool!“ (The New York Times) – die Medien- und Pressewelt ist voll des Lobes und Faszination für den Künstler und Entertainer Friedrich Liechtenstein, nachdem dieser einer Supermarkt-Werbe-Kampagne „Supergeil“ seine Stimme, seinen Humor und seine Tanzkunst lieh. Die Spots werden millionenfach angeklickt und sorgten für den längst fälligen Durchbruch des Berliner Künstlers. Seitdem veröffentlichte der „Gentleman des Jahres“ (Musikexpress) ein Pop-Album und seine Autobiographie, doch nun ist es Zeit für ein besonderes Projekt:

Seine frühen Songs –  poetisch, melancholisch und voller kleiner Wahrheiten über seine Verwandlung vom Theatermacher zum Entertainer – sollten in einer spektakulären Studio-Session neu geboren werden. Live mit dem Friedrich Liechtenstein Trio eingespielt, pur und ohne post-production, mit allen geprobten wie intuitiv-improvisierten Einfällen, direkt und wie auf der Theaterbühne einzig dem Moment verantwortlich.

So wurden Friedrich Liechtensteins Songs in einer milden Juli-Nacht vor Publikum 100% analog direkt in die Vinyl-Schneideanlage der Emil Berliner Studios aufgenommen. Hier kann Friedrich Liechtenstein sein ganzes Können ausspielen: Mit seiner unvergleichlichen Stimme, durchdrungen von subtilem Humor, singt er von terrestrischen Wellen, flüstert er, pfeift er präzise schönste Soli, quietscht er wie ein stolzer Delphin und, und, und…  Sein langjähriger Pianist Arnold Kasar arrangierte die Stücke behutsam poetisch für den Steinway Flügel und arbeitet mit sparsamer Elektronik. Sebastian Borkowski (arbeitete u.a. für Jazzanova, 2raumwohnung, Ich&Ich u.v.a.) setzt stilsicher die Akzente mit sehnsuchtsvollem Tenorsaxophon, kristall-glänzenden Querflöten-Lines und bis in tiefste Tiefen schwebender Bassklarinetten-Melancholie. Die Recording Session wurde gefilmt, und wird Bestandteil der TV-Doku-Serie „Tankstellen des Glücks“ werden, mit Liechtenstein in der Hauptrolle. Ausgestrahlt im Frühjahr 2016 auf Arte erklangen dort als Filmscore diese Songs und Akkorde sprichwörtlich über jene terrestrischen Wellen, die Friedrich Liechtenstein so einmalig in jener Juli-Nacht auf die Lackfolie gesungen hat. 

Eintritt:
25.- Vvk plus Gebühr
30.- Euro Abendkasse
18.- Euro Mitglieder








]]>
Programm Thu, 30 Mar 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[JULIE KJAER - JOHN EDWARDS - STEVE NOBLE (DK/GB) - Jazz 31.03.2017, 20:30]]> John Edwards - Kontrabass
Steve Noble - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/julie-kjaer-john-edwards-steve-noble-dkgb-jazz.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/julie-kjaer-john-edwards-steve-noble-dkgb-jazz.html

Julie Kjaer - Altsaxophon, Flöte
John Edwards - Kontrabass
Steve Noble - Schlagzeug
    
Die dänische Saxophonistin Julie Kjaer hat sich mit der englischen „powerhouse“ Rhythmusgruppe, John Edwards und Steve Noble, zusammengetan.  Das Trio erforscht alle Facetten des improvisierten Jazz mit enorm viel Engagement und Einfallsreichtum. Die Musik bewegt sich durch wilde und intensive Passagen, über eigenartige Stimmungen bis hin zu Abschnitten subtiler Schönheit. Durch Experimente mit Rhythmus und Sound nutzt das Trio seine Instrumente bis zum Äußersten. Dadurch entsteht eine Mischung aus klassischen Elementen des Jazz und neuem Sound. Die Debüt-CD des Trios, „Dobbeltgænger“, ist März 2016 bei Clean Feed Records erschienen.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder




]]>
Programm Fri, 31 Mar 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[JULIE KJAER - JOHN EDWARDS - STEVE NOBLE (DK/GB) - Jazz 31.03.2017, 20:30]]> John Edwards - Kontrabass
Steve Noble - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/julie-kjaer-john-edwards-steve-noble-dkgb-jazz-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/julie-kjaer-john-edwards-steve-noble-dkgb-jazz-1.html

Julie Kjaer - Altsaxophon, Flöte
John Edwards - Kontrabass
Steve Noble - Schlagzeug
    
Die dänische Saxophonistin Julie Kjaer hat sich mit der englischen „powerhouse“ Rhythmusgruppe, John Edwards und Steve Noble, zusammengetan.  Das Trio erforscht alle Facetten des improvisierten Jazz mit enorm viel Engagement und Einfallsreichtum. Die Musik bewegt sich durch wilde und intensive Passagen, über eigenartige Stimmungen bis hin zu Abschnitten subtiler Schönheit. Durch Experimente mit Rhythmus und Sound nutzt das Trio seine Instrumente bis zum Äußersten. Dadurch entsteht eine Mischung aus klassischen Elementen des Jazz und neuem Sound. Die Debüt-CD des Trios, „Dobbeltgænger“, ist März 2016 bei Clean Feed Records erschienen.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder




]]>
Jazz Fri, 31 Mar 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[Laut gegen rechte Gewalt 01.04.2017, 20:00]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/laut-gegen-rechte-gewalt.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/laut-gegen-rechte-gewalt.html

Zum fünften Mal findet das Konzert „Laut gegen rechte Gewalt“ in der Manufaktur statt. Das Konzert wird in Kooperation von „Zusammen gegen Rechts“ und „Rems Murr nazifrei“ und in Kooperation mit der Manufaktur veranstaltet. Die beiden Initiativen beginnen mit diesem Konzert eine enge Kooperation, um gemeinsam gestärkt die Gegenkultur im Kreis zu stärken. Es gibt genügend Herausforderungen dafür.

Lamagra
Lamagra aus Plüderhausen stehen für eine gute Mischung aus hartem und gleichzeitig melodischem Death-Thrash Metal. Die Songs handeln von sozialkritischen Themen wie Krieg, Hass, Leid, Gewalt und Tod, verursacht durch die nach Macht und Profit strebende Menschheit selbst.

Einheizfront
Die Songs der Scherben sind unsterblich. Einheizfront, die Ton Steine Scherben Coverband aus Mannheim sorgt mit hohem Engagement dafür, dass das so bleibt. Ein absoluter Hochgenuss für jeden (aber nicht nur) Scherben Fan.

Eintritt
10.- Euro plus Soli]]>
Programm Sat, 01 Apr 2017 20:00:00 +0200
<![CDATA[CHRISTIANE RÖSINGER mit Band (D) 07.04.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/christiane-roesinger-mit-band-d.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/christiane-roesinger-mit-band-d.html

Beinahe hat man das Gefühl eines Comebacks: Christiane Rösinger ist zurück! Dabei liegt ihr Debütsoloalbum „Songs Of L. And Hate“ gerade mal sechs Jahre zurück. Und es ist ja nicht so, als sei die Musikerin und Autorin in der Zwischenzeit komplett von der Bildfläche verschwunden. Zwei Bücher sind in der Zwischenzeit erschienen („Liebe wird oft überbewertet“, und „Berlin-Baku“), Hörbücher wurden aufgenommen, es wurde ausgiebig getourt, die monatliche Flittchenbar kuratiert, durch den Kiez flaniert und der eigene Garten bestellt. Nun also endlich das zweite Solo-Album mit neuen Liedern aus der Feder von Christiane Rösinger, instrumentiert, aufgenommen und produziert von Andreas Spechtl. Ging es auf dem Vorgänger-Album und seinem Titel mit dem Buchstaben „L“ vor allem um die Liebe, dreht sich nun alles um das Leiden. Wobei Liebe und Leid ja oft genug eng beieinander im Bett der Pärchenlüge liegen. Die Musik von 60ies Girl-Groups à la Shangri-Las, aber auch die Musik der Beach Boys und Burt Bacharach galten Andreas Spechtl als Vorbild für den Klangteppich auf „Lieder ohne Leiden“. Im Gentrifizierungs-Stampfer „Eigentumswohnung“ hat man fast das Gefühl, die alten Lassie Singers wieder zu hören, die ja auch immer viel 60ies-Bubblegum in ihre Musik zu injizieren wussten. Inhaltlich ist „Lieder Ohne Leiden“ bei aller für Christiane Rösinger typischer Lakonie eine messerscharfe Gegenwartsanalyse zwischen dem Leben im Prekariat und der Rendite der Generation Erben. Und dem gedanklichen Raum dazwischen, in dem auch schon mal der „stumpfen Arbeit“ ein Lob ausgesprochen wird, um sich vom narzisstisch-gestörten Kreativzwang unserer Zeit zu befreien.

Präsentiert von: Spex


Eintritt:
16.- Euro Vvk plus Gebühr
20.- Euro Abendkasse
12.- Euro Mitglieder








]]>
Programm Fri, 07 Apr 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[DIE REGIERUNG (D) 13.04.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/die-regierung-d.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/die-regierung-d.html

Tilman Rossmy, Sänger und Texter von Die Regierung, war sozusagen sitzen geblieben in der Hamburger Schule, also immer ein paar Jahre älter als die anderen. Und hatte seine eigene Popsprache schon einige Jahre vor seinem Umzug nach Hamburg gefunden. Und neben seiner Musikkarriere noch ein Physik-Studium zu Ende gebracht. Aber bleiben wir bei der Musik. Das Album „Supermüll“ wurde im Jahr 1984 aufgenommen, allerdings noch in Rossmys alter Heimatstadt Essen, und gilt für Experten der deutschen Postpunk-Historie als Meilenstein! Und „Unten“ für nicht wenige als unerreichtes Meisterwerk der deutschsprachigen Popmusik aus dem Hamburg der Neunzigerjahre. Nun also kommt ihr 4. Studioalbum in über 30 Jahren Bandgeschichte heraus. In der (Essener) Originalbesetzung. Und was soll man sagen? „Raus“ ist ein würdiges Alterswerk geworden, das man sich schöner nicht hätte ausmalen können. Die Regierung erzählen uns, wie sie sich ein letztes Mal ins Schweinwerflicht stellen („Wieder von vorn“), mit welchem Gefühl sie damals das Show-Geschäft verließen („Bemerkenswerte Menschen“), lassen uns an gedanklichen Was-wäre-gewesen-wenn-Spielen teilhaben („Konjunktiv 2“), covern lässig Lloyd Cole und noch lässiger Klee und schreiben ein tragisch komisches Lied über die eigene Lebenserwartung („30 Jahre mehr“), bevor sie sich am Ende durch den Hinterausgang wieder aus dem Staub machen: Raus!

Eintritt:
15.- Euro Vvk plus Gebühr
19.- Euro Abendkasse
11.- Euro Mitglieder


]]>
Programm Thu, 13 Apr 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[ATTWENGER (A) 22.04.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/attwenger-a.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/attwenger-a.html

25 Jahre nach ihrem allerersten Konzert im April 1990, dem in der Zwischenzeit 750 Auftritte in 20 Ländern gefolgt sind, kommen Attwenger mit ihrem achten Album in die Manufaktur. Attwengern auf dem neuesten Stand sozusagen. Nach der Gründung unter dem Motto: Wir sind diejenigen auf die wir gewartet haben, waren sie von Anfang an darauf aus, mit dem Pfeil ins Schwarze zu treffen und nicht mit Granaten ins Blaue zu ballern.Thematisch dreht es sich diesmal um Folgendes: Nicht alleine sein, Tourismusunfalltourismus, Ende der bekannten Welt, Gegenübertum, Unfugsfuge, Minimalismus, Erfrorenheit, spontane Homoerotik, Monodialog, Wortroulade, Immernochsong, Leckfunk, Jalousienblick, Überwachungsfolgen, Leere Versprechungen, Polkapunk, Automatisierung, Schweigen, Davonlaufen, Wohnen, Quatsch, Plärren, Alleine sein. Attwenger entwickeln den minimalistische Mix aus traditionellem Material und afroamerikanischen Einflüssen weiter, diesmal wieder unter verstärktem Einsatz elektronischer Sounds. Und mit Singsang im oberösterreichischem Dialekt. Wenn du die Sprache nicht verstehst, soll dich das nicht daran hindern, Attwenger zu verstehen.

Pressezitate:
“I have no idea what it´s all about, but I like the general noise a great deal.”
John Peel, BBC

„Die dirty ol bastards sind wieder mal unglaublich großartig, man möchte fast sagen, forget the rest… Wir wissen nicht, welche Drogen Attwenger nehmen, aber wir wollen sie auch haben!“ Franz Dobler, Autor

„Wenn ich nicht schon so gut wie verheiratet wäre, würde ich dieses Video ehelichen wollen. Die Rückkehr der Zukunft des Tanzvideos! Schwer vorstellbar, wie man seinen Körper zu dieser smarten Wundermusik anders bewegen sollte als es der Gentleman im Clip tut. Ich schmelze dahin. Muss ich gleich der Familie zeigen.“ Eric Pfeil (Rolling Stone, zum Video ‚Oida‘)
„..Attwenger, das sollte 25 Jahre nach den ersten Auftritten noch einmal betont werden, sind unangefochten die bedeutendste Band Österreichs. Moden kommen – Bands werden hochgespült. Manche werden Stars für eine gewisse Zeit. Attwenger haben es nie darauf angelegt und sind deshalb wohl nie weg.“ Salzburger Nachrichten

Eintritt:
12.- Euro Vvk plus Gebühr
16.- Euro Abendkasse
10.- Euro Mitglieder






]]>
Programm Sat, 22 Apr 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[JEB LOY NICHOLS & BAND (USA) 27.04.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jeb-loy-nichols-band-usa.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/jeb-loy-nichols-band-usa.html

Jeb Loy Nichols wird schon lange als DER Geheimtipp an der Schnittstelle von Country, Blues, Soul, Funk und sogar Reggae gehandelt. Im März 2017 hat er sein neues Album „Country Hustle“ veröffentlicht. Darauf präsentiert der ewige Troubadour ein reichhaltiges, eklektisches Gemisch aus Southern Soul, Country, Blues, Funk und Folk, das er obendrein noch erweitert um eine Prise Hip-Hop, eine Spur Dub und Clubsounds aus den Achtzigern und Neunzigern. Obwohl seine Kompositionen ganz klar in der Vergangenheit verwurzelt sind, klingt die Produktion auf diesem Album dabei absolut zeitgenössisch.

Gebürtig aus Missouri, hat Jeb Loy Nichols lange Zeit in Texas, in New York City und auch in London gelebt. Seine faszinierende Lebensgeschichte erinnert ein wenig an den Film „Zelig“ von Woody Allen: Es sind unzählige Begegnungen, Episoden, Erlebnisse und Erfahrungen, die nun das Fundament seiner extrem persönlichen Songs ausmachen. Dieser Mann hat die Sex Pistols live in Texas gesehen, hat in der Paradise Garage Jahre später zu Larry Levan getanzt, und er war auch vor Ort, als Afrika Bambaataa eine Straßenecke der Bronx in eine Blockparty verwandelte.

Die schon in dieser kurzen Auflistung durchschimmernde Vielfalt und Offenheit, dieses Zusammendenken von Genres, hat Jeb viel Respekt bei diversen Musikgrößen und Kennern beschert – ihn aber zugleich in eine undefinierte Grauzone abseits der gängigen Schubladen bugsiert, die im Bereich der populären Musik ja leider so häufig verwendet werden. Ihm war’s egal, und er hat einfach immer weitergemacht: Sein eigenes Feld beackert, einen stilsicheren Weg um den Mainstream herum gewählt, was natürlich auch holprige Wegabschnitte mit sich brachte.

Dabei hat man seine Musik vielleicht doch schon gehört: Zum Beispiel auf dem für einen Oscar nominierten Soundtrack zu Gus Van Sants „Good Will Hunting“. Zu jener Zeit in den Neunzigern hatte Jeb einen Deal mit Capitol Records, nachdem ihn Gary Gersch unter Vertrag genommen hatte – der Mann also, der auch Nirvana und Guns N Roses zum Label geholt hatte.

Pressestimmen:
„I like him very much. He’s very special. He’s singing with a voice I never heard before.“ Townes Van Zandt

„Lovely, genial funk in the vein of Bill Withers and JJ Cale.“ The Independent

„He’s a brother to me, and one of the best singer/songwriters I’ve ever met.“ Adrian Sherwood

Eintritt:
20.- Euro Vvk plus Gebühr
25.- Euro Abendkasse
15.- Euro Mitglieder






]]>
Programm Thu, 27 Apr 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[URS LEIMGRUBER / PHIL MINTON / ROGER TURNER (CH/GB) - Jazz 28.04.2017, 20:30]]> Phil Minton – Stimme
Roger Turner – Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/urs-leimgruber-phil-minton-roger-turner-chgb.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/urs-leimgruber-phil-minton-roger-turner-chgb.html

Urs Leimgruber – Saxophon
Phil Minton – Stimme
Roger Turner – Schlagzeug

Flüsterzonen. Geraschel. Mikrokosmischer Lärm der Welt. Stille, die sich dennoch regt. Dann die ersten Donner. Weinn eine Improvisation beginnt, ist sie schon in allen Poren lebendig. Sie ist immerzu wach. So klingt es, wenn diese Musiker miteinander Musik machen. Jeder Augenblick gibt genau so viel her, wie sie ihn spielen. Zwischen Absicht und Tat passt keine Nadelspitze. Es könnte immer anders sein, aber bei drei solch hochkarätigen Instrumentalisten ist es nie anders, als genau so.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder




]]>
Programm Fri, 28 Apr 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[URS LEIMGRUBER / PHIL MINTON / ROGER TURNER (CH/GB) - Jazz 28.04.2017, 20:30]]> Phil Minton – Stimme
Roger Turner – Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/urs-leimgruber-phil-minton-roger-turner-chgb-jazz.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/urs-leimgruber-phil-minton-roger-turner-chgb-jazz.html

Urs Leimgruber – Saxophon
Phil Minton – Stimme
Roger Turner – Schlagzeug

Flüsterzonen. Geraschel. Mikrokosmischer Lärm der Welt. Stille, die sich dennoch regt. Dann die ersten Donner. Weinn eine Improvisation beginnt, ist sie schon in allen Poren lebendig. Sie ist immerzu wach. So klingt es, wenn diese Musiker miteinander Musik machen. Jeder Augenblick gibt genau so viel her, wie sie ihn spielen. Zwischen Absicht und Tat passt keine Nadelspitze. Es könnte immer anders sein, aber bei drei solch hochkarätigen Instrumentalisten ist es nie anders, als genau so.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder




]]>
Jazz Fri, 28 Apr 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[CANDELILLA (D) 29.04.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/candelilla-d.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/candelilla-d.html

Candelilla sind bekannt für ihre Bereitschaft, über die deutschen Indiepop-Verhältnisse zu leben. Die hiesigen Verhältnisse zu dehnen, zu überleben. Weiter zu gehen, als der Pop es erlaubt. Für ihr letztes Album „Heart Mutter“ (Zick Zack, 2013) gingen sie nach Chicago zu Steve Albini, und spielten das komplette Album live im Studio ein. Ein intensives Stück Musik, die ganze Energie und der Geist des Quartetts wurde in seiner schönen Rohheit erstmalig so richtig spürbar. Gleich einem Überfallkommando, das keinen Zweifel daran lässt, es mit jedem von sich gegebenen Ton absolut ernst zu meinen. Spätestens seitdem müssen wir uns die Bandmitglieder wassertretend in einem See einer aufgegebenen Schottergrube vorstellen. Vier schwimmende Köpfe, bis ans Kinn voll drin in einer Musik aus Spaß, Angst, Lust und Gewalt. Es gab keine Besetzungswechsel, Candelilla sind weiterhin Mira Mann, Lina Seybold, Rita Argauer und Sandra Hilpold. Das Hamburger Label Trocadero hat im Frühjahr 2017 das neue Album an Land gezogen. „Camping“ wurde von Tobias Levin produziert und wird absolut keine Gewissheiten bestätigen.

Präsentiert von: ByteFM

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
9.- Euro Mitglieder




]]>
Programm Sat, 29 Apr 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[Tamikrest (Mali) - Desert Blues 03.05.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/tamikrest-mali-desert-blues.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/tamikrest-mali-desert-blues.html

Tamikrest bedeutet so viel wie „Knotenpunkt“ oder „Bündnis“ in der Sprache der Kel Tamashek, einem traditionellen Nomaden-Volk aus der Sahara, das auch die Tuareg genannt wird. Es ist ein passender Name für eine Band, die so erfolgreich die Werte ihrer zeitlosen Kultur mit den Klängen und Visionen, die sie bei ihren Reisen auf den Konzertbühnen und iPods dieser Welt kennengelernt hat, verbindet. Spuren von Dub, Blues, Psychedelia, Funk und sogar Art-Rock fließen in Tamikrests moderne Interpretation der traditionellen Tuareg-Musik.

Seit die Band 2006 mit ihrem Debütalbum „Adagh“ die internationale Bühne betrat, leidet ihr Heimatland unter zunehmend gravierenden Problemen. Die Musiker stammen ursprünglich aus Kidal im Nordosten Malis, leben nun aber aufgrund von Krieg, Verfolgung und politischem Kollaps im Exil in Algerien. Während sich Tamikrest ihre musikalischen Träume verwirklichen konnten, wurden ihre Familien und Freunde aufgrund brutaler Sharia-Gesetze zu Flüchtlingen.

Eintritt
14.-- Euro Vvk plus Gebühr
18.-- Euro Abendkasse
11.-- Euro Mitglieder







]]>
Programm Wed, 03 May 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[SLEAFORD MODS (GB) - Support: Mark Wynn (GB) / pisse (D) 12.05.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/selaford-mods-gb.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/selaford-mods-gb.html

Wir haben es geschafft: die Sleaford Mods kommen nach Schorndorf! Bühne frei für Jason Williamson und Andrew Fearn! „The smell of piss is so strong, it smells like decent bacon“, bellt Jason Williamson in „Tied Up In Nottz“, einem der zweifellos besten Tracks des Jahres 2014. Dort in Nottz, im runtergekommenen, trostlosen Nottingham leben die Sleaford Mods. Durch Sleaford, einer 15.000 Einwohner-Stadt in Lincolnshire, sind sie nur mal durchgekommen. Und nur Jason Williamson war tatsächlich mal ein Mod und hat erfolglos in diversen Kapellen gesungen. Für die dereinst stolze Jugendkultur wären die beiden aber ohnehin viel zu schlecht angezogen: Fettige Haare, billige Frisuren, schlechte Haut und üble Laune sind ihr Ding. Dafür sind sie über 40, sehen älter aus und wirken wie Psychos, denen du nachts lieber nicht begegnest. Auf ihrer Website bezeichnen Sleaford Mods ihren Stil als „electronic munt minimalist punk-hop for the working class and under”. Man muss sich das vielleicht wie bei The Fall und The Streets vorstellen, wie einen räudigen Bastard aus Mark E Smith und Mike Skinner einerseits, Thomas Bernhard und Charles Bukowski andererseits. In einem Wort: Sensationell!!!

Zitat:
"undoubtedly, absolutely, definitely the worlds greatest rock’n’roll band … Sleaford Mods“ Iggy Pop

Präsentiert von: Lift

Eintritt:
19.- Euro Vvk plus Gebühr
25.- Euro Abendkasse
15.- Euro Mitglieder












]]>
Programm Fri, 12 May 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[TOBIAS DELIUS - CHRISTIAN LILLINGER DUO (D) - Jazz 13.05.2017, 20:30]]> Christian Lillinger - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/tobias-delius-christian-lillinger-duo-d-jazz.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/tobias-delius-christian-lillinger-duo-d-jazz.html

Tobias Delius - Saxophon, Klarinette
Christian Lillinger - Schlagzeug

Christian Lillinger ist Träger des SWR Jazzpreis 2017.

Der schiere Enthusiasmus, den Lillinger und Delius zusammen generieren, hat schon manche Berliner Band belebt. Seit 2011 sind diese beiden so verschiedenen Musiker auch als Duo zu hören. In ihren komplett improvisierten Ausflügen überraschen sie sich gegenseitig immer wieder, wobei manche Landschaften sorgfältig erkundet und andere im rasanten Tempo durchflogen werden.

Kosmopolit Tobias Delius wurde 1964 in England geboren, lernte ab 1980 im Ruhrgebiet Saxophon, spielte und lebte dann zwei Jahre in Mexiko bevor er Teil der Amsterdamer Improszene wurde. Eigenes Quartett mit Tristan Honsinger, Han Bennink und Joe Williamson, Mitglied von Available Jelly, ICP Orchestra, Sean Bergin's MOB, Georg Gräwe Quintett und und und. Zur Zeit lebt Delius in Berlin und arbeitet mit der dortigen Community um Lillinger, Dörner, Liz Albee...

Christian Lillinger ist zwar auch schon 30, geht in den Medien aber noch als junger Wilder durch, der die Szene seit 2003 im Trio Hyperactive Kid bespielt und ab 2008 mit seiner eigenen Band Christian Lillingers Grund. Daneben Zusammenarbeit mit so gut wie allen Namen, die Ihnen einfallen. Auch wenn die Schauwerte wegen der Geschwindigkeit und Ereignishaftigkeit seines Spiels beachtlich sind geht es doch immer um den Klang und die Musik: „Wir arbeiten an unserer Musik, wir forschen, und das ist es, was sie ausmacht. Das ist der Jazz, der mich interessiert."

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder




]]>
Jazz Sat, 13 May 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[TOBIAS DELIUS - CHRISTIAN LILLINGER DUO (D) - Jazz 13.05.2017, 20:30]]> Christian Lillinger - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/tobias-delius-christian-lillinger-duo-d-jazz-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/tobias-delius-christian-lillinger-duo-d-jazz-1.html

Tobias Delius - Saxophon, Klarinette
Christian Lillinger - Schlagzeug

Christian Lillinger ist Träger des SWR Jazzpreis 2017.

Der schiere Enthusiasmus, den Lillinger und Delius zusammen generieren, hat schon manche Berliner Band belebt. Seit 2011 sind diese beiden so verschiedenen Musiker auch als Duo zu hören. In ihren komplett improvisierten Ausflügen überraschen sie sich gegenseitig immer wieder, wobei manche Landschaften sorgfältig erkundet und andere im rasanten Tempo durchflogen werden.

Kosmopolit Tobias Delius wurde 1964 in England geboren, lernte ab 1980 im Ruhrgebiet Saxophon, spielte und lebte dann zwei Jahre in Mexiko bevor er Teil der Amsterdamer Improszene wurde. Eigenes Quartett mit Tristan Honsinger, Han Bennink und Joe Williamson, Mitglied von Available Jelly, ICP Orchestra, Sean Bergin's MOB, Georg Gräwe Quintett und und und. Zur Zeit lebt Delius in Berlin und arbeitet mit der dortigen Community um Lillinger, Dörner, Liz Albee...

Christian Lillinger ist zwar auch schon 30, geht in den Medien aber noch als junger Wilder durch, der die Szene seit 2003 im Trio Hyperactive Kid bespielt und ab 2008 mit seiner eigenen Band Christian Lillingers Grund. Daneben Zusammenarbeit mit so gut wie allen Namen, die Ihnen einfallen. Auch wenn die Schauwerte wegen der Geschwindigkeit und Ereignishaftigkeit seines Spiels beachtlich sind geht es doch immer um den Klang und die Musik: „Wir arbeiten an unserer Musik, wir forschen, und das ist es, was sie ausmacht. Das ist der Jazz, der mich interessiert."

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder




]]>
Programm Sat, 13 May 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[STEFAN KEUNE / DOMINIC LASH / STEVE NOBLE (D/GB) - Jazz 26.05.2017, 20:30]]> Dominic Lash - Kontrabass
Steve Noble - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/stefan-keune-dominic-lash-steve-noble-dgb-jaz.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/stefan-keune-dominic-lash-steve-noble-dgb-jaz.html

Stefan Keune - Alt- und Sopransaxophon
Dominic Lash - Kontrabass
Steve Noble - Schlagzeug

Die drei bedeutenden Persönlichkeiten der Improvisierten Musik haben sich 2013 in London zusammengefunden und sowohl in England als auch auf dem Kontinent einen Namen gemacht. Alle drei könnnen auf eine beeindruckende Zahl von Veröffentlichungen, künstlerischen Partnern und Projekten blicken.

Stefan Keune stammt aus dem Ruhrgebiet, hat aber seine musikalische Heimat viel eher in London und Amsterdam. Von dort startete er vor fast 30 Jahren seine Karriere, die ihn in Europa und Japan bekannt gemacht hat.

Dominic Lash entstammt den Oxford Improvisers und spielte auf zahlreichen Festivals an der Seite von Evan Parker, John Butcher und vielen anderen.

Steve Noble gehört seit den 80er Jahren zu den wichtigsten Schlagzeugern der freien Musik. Zwischen raffinierten Klangexperimenten und energetischem Spiel  findet er immer wieder „unerhörte“ Sounds.

Rau, direkt, konzentriert: Die mannigfaltigen Farben und Texturen, die das Trio entwickelt, werden ermöglicht durch eine geradezu telepathische Kommunikation. Hier zeigen alle drei, dass sie wahre Meister der freien Improvisation sind, kompromisslos, tief erfahren, aber stets frisch und überraschend.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder




]]>
Programm Fri, 26 May 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[STEFAN KEUNE / DOMINIC LASH / STEVE NOBLE (D/GB) - Jazz 26.05.2017, 20:30]]> Dominic Lash - Kontrabass
Steve Noble - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/stefan-keune-dominic-lash-steve-noble-dgb-jazz.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/stefan-keune-dominic-lash-steve-noble-dgb-jazz.html

Stefan Keune - Alt- und Sopransaxophon
Dominic Lash - Kontrabass
Steve Noble - Schlagzeug

Die drei bedeutenden Persönlichkeiten der Improvisierten Musik haben sich 2013 in London zusammengefunden und sowohl in England als auch auf dem Kontinent einen Namen gemacht. Alle drei könnnen auf eine beeindruckende Zahl von Veröffentlichungen, künstlerischen Partnern und Projekten blicken.

Stefan Keune stammt aus dem Ruhrgebiet, hat aber seine musikalische Heimat viel eher in London und Amsterdam. Von dort startete er vor fast 30 Jahren seine Karriere, die ihn in Europa und Japan bekannt gemacht hat.

Dominic Lash entstammt den Oxford Improvisers und spielte auf zahlreichen Festivals an der Seite von Evan Parker, John Butcher und vielen anderen.

Steve Noble gehört seit den 80er Jahren zu den wichtigsten Schlagzeugern der freien Musik. Zwischen raffinierten Klangexperimenten und energetischem Spiel  findet er immer wieder „unerhörte“ Sounds.

Rau, direkt, konzentriert: Die mannigfaltigen Farben und Texturen, die das Trio entwickelt, werden ermöglicht durch eine geradezu telepathische Kommunikation. Hier zeigen alle drei, dass sie wahre Meister der freien Improvisation sind, kompromisslos, tief erfahren, aber stets frisch und überraschend.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder




]]>
Jazz Fri, 26 May 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[KREIDLER (D) 02.06.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/kreidler-d-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/kreidler-d-1.html

„War is louder.“
Fidel Castro zu Nicky Wire, Manic Street Preachers Konzert, Teatro Karl Marx Havana, Februar 2001

Vom ersten Konzert-Takt an ist die Validität von Kreidlers Herangehensweise da. Man hört eine Direktheit in diesen Liedern, eine Wachheit, eine Bereitschaft, zu handeln. Der Titel von ihrem neuen Album „European Song“ erzählt von einem Kontinent, der in seiner Geschichte bereits alle anderen im Willen zur Selbstzerstörung übertroffen hatte. Das Titelmotiv von Rosemarie Trockel zeigt die sprichwörtlich goldene Festung, ein altgewordenes Ideal der Vorwärtsmobilität, gestoppt auf seinem Weg – in einer Welt, die nicht mehr wie vorgesehen funktioniert. Alles muss repariert oder ersetzt werden. Die apokalyptische Stimmung der fünf Stücke auf ihrem Album ist nicht als Warnung gemeint – dies ist ein Alarm! Zerreißt die alten Manifeste und schreibt neue. Zerreißt die neuen und schreibt bessere! Es gibt keine Zeit, zu zögern. Dies ist Musik für Empathie in gefährlichen Zeiten. Dies ist Musik für den Widerstand gegen Faschismen. Dies ist Musik zum Kämpfen: nicht mit Fäusten, nicht mit Waffen, nicht mit Lügen und nicht mit Unterdrückung, sondern mit Ideen und Vorstellungskraft, mit Liebe und Entschlusskraft. Für Heute. Und für ein besseres Morgen.

Eintritt:
13.- Euro Vvk plus Gebühr
17.- Euro Abendkasse
10.- Euro Mitglieder




]]>
Programm Fri, 02 Jun 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[THE COURTNEYS (CAN) 09.06.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-courtneys-can.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/the-courtneys-can.html

Die großartige all-female Rockband The Courtneys aus Vancouver reisen zurück zum Sound der frühen 90er und berufen sich auf starke Einflüsse wie Teenage Fanclub, Pavement und The Clean. Courtney Looves verträumte Gitarrenriffs fügen dem Punk-Grundgerüst aus Sydney Kokes treibendem Bass eine zeitlose Powerpop-Note hinzu, während Drummerin und Sängerin Jen Twynn Payne ihre aufrichtigen Texte mit Nachdruck darüberlegt. Diese Komponenten fügen sich in einem leidenschaftlichen, gemeinsamen Songwriting zusammen und liefern so einen speziellen Sound von verzerrtem Grunge. Das erste, selbstbetitelte Courtneys-Album erschien 2013 auf dem kleinen Indie-Label Hockey Dad Records aus der Heimatstadt der Band. Sie haben eine Reihe Singles und Musikvideos veröffentlicht und sind ausgiebig durch Kanada und die USA getourt, unter anderem als Support für Tegan And Sara und Mac Demarco. 2015 kamen The Courtneys nach Australien und Neuseeland, wo sie unter dem Dach von Flying Nun Records unterkamen. Seit Anbeginn von diesem legendären Label beeinflusst, ist die Band geehrt dieses nun ihr Zuhause nennen zu dürfen.

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder



















]]>
Programm Fri, 09 Jun 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[HIBY-BARDON-HESSION-TRIO (D/GB) - JAZZ 10.06.2017, 20:30]]> Michael Bardon - Kontrabass
Paul Hession - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/hiby-bardon-hession-trio-dgb-jazz.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/hiby-bardon-hession-trio-dgb-jazz.html

Hans-Peter Hiby - Saxophon
Michael Bardon - Kontrabass
Paul Hession - Schlagzeug

Das 2017 neu gegründete Hiby-Bardon-Hession Trio arbeitet im Bereich des Free Jazz und der europäischen Improvisationsmusik. Die komplexen Strukturen ihrer Improvisationen verraten bei aller explosiven Dynamik einen hohen Grad an Sensibilität und erzählerischem Ausdruck. Dem Trio ist es wichtig, nicht durch festgelegte Vorlagen eingeengt zu sein, um so musikalischem Ausdruck und Gefühlen freien Lauf lassen zu können, mit Raum, Umgebung und allen äußeren und inneren Einflüssen zu arbeiten und zu spielen, um diese in einem gemeinsamen Dialog weiterzuentwickeln. Ein extrem spannender Prozess für Zuhörer und Musiker.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder








]]>
Programm Sat, 10 Jun 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[HIBY-BARDON-HESSION-TRIO (D/GB) - JAZZ 10.06.2017, 20:30]]> Michael Bardon - Kontrabass
Paul Hession - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/hiby-bardon-hession-trio-dgb-jazz-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/hiby-bardon-hession-trio-dgb-jazz-1.html

Hans-Peter Hiby - Saxophon
Michael Bardon - Kontrabass
Paul Hession - Schlagzeug

Das 2017 neu gegründete Hiby-Bardon-Hession Trio arbeitet im Bereich des Free Jazz und der europäischen Improvisationsmusik. Die komplexen Strukturen ihrer Improvisationen verraten bei aller explosiven Dynamik einen hohen Grad an Sensibilität und erzählerischem Ausdruck. Dem Trio ist es wichtig, nicht durch festgelegte Vorlagen eingeengt zu sein, um so musikalischem Ausdruck und Gefühlen freien Lauf lassen zu können, mit Raum, Umgebung und allen äußeren und inneren Einflüssen zu arbeiten und zu spielen, um diese in einem gemeinsamen Dialog weiterzuentwickeln. Ein extrem spannender Prozess für Zuhörer und Musiker.

Eintritt:
22.- Euro Vvk plus Gebühr
26.- Euro Abendkasse
16.- Euro Mitglieder








]]>
Jazz Sat, 10 Jun 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[NOTS (USA) 15.06.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/nots-usa.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/nots-usa.html

„Cosmetic” heißt das neue Album der all-female Noise-Punk Band Nots und wurde am 9.9.2016 via Heavenly Recordings veröffentlicht. Das Quartett aus Memphis meldet sich also knapp anderthalb Jahre nach der Veröffentlichung ihres Debütalumbs „We Are Nots” zurück. Natalie Hoffman (Gitarre / Gesang), Charlotte Watson (Drums), Meredith Lones (Bass) und Alexandra Eastburn (Synthesizer) beweisen auf den neun neuen Songs, wie kraftvoll ihre wilder Gitarrensound sein kann. Mit „Cosmetic” haben Nots das nächste Level erreicht und haben deutlich an Selbstbewusstsein gewonnen.

Präsentiert von: LIFT, ByteFm

Eintritt:
11.- Euro Vvk plus Gebühr
15.- Euro Abendkasse
 9.- Euro Mitglieder




]]>
Programm Thu, 15 Jun 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[Merry Judge (D) 16.06.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/merry-judge-d.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/merry-judge-d.html

]]>
Programm Fri, 16 Jun 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[Joe McPhee - John Edwards - Klaus Kugel (USA/GB/D) - Jazz 29.09.2017, 20:30]]> John Edwards - Kontrabass
Klaus Kugel – Schlagzeug, Perkussion
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/joe-mcphee-john-edwards-klaus-kugel-usagbd-jazz.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/joe-mcphee-john-edwards-klaus-kugel-usagbd-jazz.html

Joe McPhee – Saxophon, Trompete
John Edwards - Kontrabass
Klaus Kugel – Schlagzeug, Perkussion


Joe McPhee prägt die kreative und freie Jazzszene entscheidend und nachhaltig mit. Sein emotional zutiefst berührend vorgetragenes Spiel, seine komplexen Kompositionen und musikalischen Konzepte sichern ihm einen Sonnenplatz in der Historie der Jazzmusik.

John Edwards beschäftigt sich schon immer mit einer Vielfalt musikalischer Stile. Zuhause in komponierter wie auch improvisierter Musik ist er einer der gefragtesten britischen Musiker auf den europäischen Bühnen.

Klaus Kugel spielt die Grenze zwischen In- und Outplaying auf besonders schneidende Weise. Immer auf seine Kollegen hörend gestaltet er musikalisch-rhythmische Brücken.

Eintritt
22.— Euro Vvk plus Gebühr
26.— Euro Abendkasse
16.— Euro Mitglieder


]]>
Programm Fri, 29 Sep 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[Joe McPhee - John Edwards - Klaus Kugel (USA/GB/D) - Jazz 29.09.2017, 20:30]]> John Edwards - Kontrabass
Klaus Kugel – Schlagzeug, Perkussion
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/joe-mcphee-john-edwards-klaus-kugel-usagbd-jazz-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/joe-mcphee-john-edwards-klaus-kugel-usagbd-jazz-1.html

Joe McPhee – Saxophon, Trompete
John Edwards - Kontrabass
Klaus Kugel – Schlagzeug, Perkussion


Joe McPhee prägt die kreative und freie Jazzszene entscheidend und nachhaltig mit. Sein emotional zutiefst berührend vorgetragenes Spiel, seine komplexen Kompositionen und musikalischen Konzepte sichern ihm einen Sonnenplatz in der Historie der Jazzmusik.

John Edwards beschäftigt sich schon immer mit einer Vielfalt musikalischer Stile. Zuhause in komponierter wie auch improvisierter Musik ist er einer der gefragtesten britischen Musiker auf den europäischen Bühnen.

Klaus Kugel spielt die Grenze zwischen In- und Outplaying auf besonders schneidende Weise. Immer auf seine Kollegen hörend gestaltet er musikalisch-rhythmische Brücken.

Eintritt
22.— Euro Vvk plus Gebühr
26.— Euro Abendkasse
16.— Euro Mitglieder

]]>
Jazz Fri, 29 Sep 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[ABSOLUTELY SWEET MARIE (D) - Jazz 27.10.2017, 20:30]]> Steffen Faul - Trompete
Matthias Müller - Posaune
Alexander Beierbach - Saxophon
Max Andrzejewski - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/absolutely-sweet-marie-d-jazz.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/absolutely-sweet-marie-d-jazz.html

The Music of Bob Dylan in Jazz

Steffen Faul - Trompete
Matthias Müller - Posaune
Alexander Beierbach - Saxophon
Max Andrzejewski - Schlagzeug

Die Band Absolutely Sweet Marie setzt sich mit der Musik von Bob Dylan auseinander. Vier Instrumentalisten, verwurzelt in Jazz und improvisierter Musik, verarbeiten auf ihre Weise das umfangreiche Werk Dylans. In der Besetzung drei Bläser plus Schlagzeug entsteht dabei ein Spektrum an Klangfarben und Grooves: feingliedrige, kammermusikalische Momente werden von dichten Kollektivimprovisationen abgelöst, Brass-Band-Klänge stehen einem Geflecht aus polyphonen Überlagerungen gegenüber. Einige der ausgewählten Dylan-Songs werden von Absolutely Sweet Marie in ihrem Ganzen für die Besetzung arrangiert, wobei die stark textbezogenen Stücke in eine rein instrumentale Form übertragen werden. Oft werden aber auch nur Bruchstücke einer bestimmten Dylan-Aufnahme oder der Interpretation eines anderen Künstlers übernommen und dienen, in einen neuen musikalischen Kontext gestellt, als Ausgangsmaterial für eigenständige Kompositionen.

Pressezitate:
„Die Bearbeitungen klingen großartig… gelungene Arrangements, Spielfreude und die nötige Prise Respektlosigkeit… irrwitzig gute und witzige Grooves.” Jazzthetik

„Bob Dylans Songs] entfalten ein musikalisches Eigenleben… verfremdet und neu zusammengesetzt… in einem völlig anderen musikalischen Kosmos… ” Jazzpodium

“Nun ist es ja immer so eine Sache, Dylan in Jazz zu übersetzen, … . Doch mit mehr Spaß, Süffisanz und Hingabe als die vier Musiker das getan haben, ist die Umsetzung dieser ehrgeizigen Aufgabe kaum möglich. … Das ist mitreißend, lustig und niemals flach. Ein Tribut, der diesen Namen verdient.” Jazzthing

„Das Quartett hat einen Weg gefunden, die Songs von Bob Dylan so in Jazz-Arrangements zu übersetzen, dass man andächtig staunen muss.” die tageszeitung


Eintritt:
22.- Vvk plus Gebühr
26.- Abendkasse
16.- Mitglieder






]]>
Programm Fri, 27 Oct 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[ABSOLUTELY SWEET MARIE (D) - Jazz 27.10.2017, 20:30]]> Steffen Faul - Trompete
Matthias Müller - Posaune
Alexander Beierbach - Saxophon
Max Andrzejewski - Schlagzeug
Vvk: 22.- Euro plus Gebühr | Ak: 26.- Euro]]>
http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/absolutely-sweet-marie-d-jazz-1.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/absolutely-sweet-marie-d-jazz-1.html

The Music of Bob Dylan in Jazz

Steffen Faul - Trompete
Matthias Müller - Posaune
Alexander Beierbach - Saxophon
Max Andrzejewski - Schlagzeug

Die Band Absolutely Sweet Marie setzt sich mit der Musik von Bob Dylan auseinander. Vier Instrumentalisten, verwurzelt in Jazz und improvisierter Musik, verarbeiten auf ihre Weise das umfangreiche Werk Dylans. In der Besetzung drei Bläser plus Schlagzeug entsteht dabei ein Spektrum an Klangfarben und Grooves: feingliedrige, kammermusikalische Momente werden von dichten Kollektivimprovisationen abgelöst, Brass-Band-Klänge stehen einem Geflecht aus polyphonen Überlagerungen gegenüber. Einige der ausgewählten Dylan-Songs werden von Absolutely Sweet Marie in ihrem Ganzen für die Besetzung arrangiert, wobei die stark textbezogenen Stücke in eine rein instrumentale Form übertragen werden. Oft werden aber auch nur Bruchstücke einer bestimmten Dylan-Aufnahme oder der Interpretation eines anderen Künstlers übernommen und dienen, in einen neuen musikalischen Kontext gestellt, als Ausgangsmaterial für eigenständige Kompositionen.

Pressezitate:
„Die Bearbeitungen klingen großartig… gelungene Arrangements, Spielfreude und die nötige Prise Respektlosigkeit… irrwitzig gute und witzige Grooves.” Jazzthetik

„Bob Dylans Songs] entfalten ein musikalisches Eigenleben… verfremdet und neu zusammengesetzt… in einem völlig anderen musikalischen Kosmos… ” Jazzpodium

“Nun ist es ja immer so eine Sache, Dylan in Jazz zu übersetzen, … . Doch mit mehr Spaß, Süffisanz und Hingabe als die vier Musiker das getan haben, ist die Umsetzung dieser ehrgeizigen Aufgabe kaum möglich. … Das ist mitreißend, lustig und niemals flach. Ein Tribut, der diesen Namen verdient.” Jazzthing

„Das Quartett hat einen Weg gefunden, die Songs von Bob Dylan so in Jazz-Arrangements zu übersetzen, dass man andächtig staunen muss.” die tageszeitung


Eintritt:
22.- Vvk plus Gebühr
26.- Abendkasse
16.- Mitglieder






]]>
Jazz Fri, 27 Oct 2017 20:30:00 +0200
<![CDATA[FRIEDRICH SUNLIGHT (D) 03.11.2017, 20:30]]> http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/friedrich-sunlight-d.html http://www.club-manufaktur.de/programm/kalender/vorschau/veranstaltungen/detail_vorschau/friedrich-sunlight-d.html

Aus dem sonnigen Augsburg machte sich im August 2016 das Quintett Friedrich Sunlight ins geschichtsträchtige Studio Nord in Bremen auf, um mit Andy Lewis (Spearmint, Paul Weller Band, John Howard & The Night Mail) als Produzenten sein Debütalbum aufzunehmen. Friedrich Sunlight existiert in der aktuellen Besetzung seit rund zwei Jahren. Die fünfköpfige Popband versteht ihre Musik als Gegenentwurf zur lyriklastigen deutschen Diskurspop-Szene. „Wir binden unsere Texte in Melodien ein, statt Gedichte zu vertonen", heißt es dazu aus Augsburg. Das ist den größtenteils live eingespielten Songs anzuhören, bei denen entwaffnende Arrangements und ohrwurmtaugliche Melodien auf vielschichtige Harmoniegesänge treffen, die zu Recht an die frühen Beach Boys denken lassen. Und als Bonus gibt es so elegante wie gewitzte Texte obendrauf. Das Ganze wirkt so, als hätten The Association zusammen mit dem jungen Manfred Krug unter der Ägide von Burt Bacharach Songs aufgenommen. Das macht Friedrich Sunlight zu einer Band, die in den Fahrwassern von Harmony-Pop, Sunshine-Pop und Soft-Rock schippert, und beim Hamburger Label Tapete genau richtig ist! Nicht verpassen!

Eintritt
12.— Euro Vvk plus Gebühr
16.— Euro Abendkasse
10.— Euro Mitglieder






]]>
Programm Fri, 03 Nov 2017 20:30:00 +0100